Sam Feuerbach - Der Totengräbersohn Buch 3 (HB)

  • 0 Antworten
  • 292 Aufrufe

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2188
Sam Feuerbach - Der Totengräbersohn Buch 3 (HB)
« am: 19. März 2019, 22:02:36 »
Der Totengräbersohn Buch 3 – Sam Feuerbach

Sprecher: Robert Frank

ISBN – 3947515022

Hörbuch – 11 Std. 26 Min.


Klappentext:

Händeringend sucht der Totengräbersohn nach einer Möglichkeit, seinen Herrn Emicho zu retten. Hierzu führt ihn eine dringliche Mission über das höchste und unwegsamste Gebirge des Weltenreiches ins geheimnisvolle Sumpfland. Doch die wahre Gefahr der Mission lauert im Verrat, im Misstrauen und in der Verzweiflung...

Meine Meinung

Auch hier im dritten Teil sind die Wortgefechte zwischen Farin, dem Totengräbersohn und Ekel wieder ein ganz besonderes Hörvergnügen.

Jedoch ist in diesem Teil die Spannung nicht so groß wie in den vorangegangenen Teilen.

Das Buch beginnt zwar gewohnt schwungvoll und es passiert auch so einiges in der Handlung, aber es zeigen sich immer öfter Längen in der Erzählung.
Diese etwas zähen Passagen sind nicht nur im Handlungsstrang um Farin und Ekel immer wieder dazwischen, sondern auch im Handlungsstrang um Aross und Ki.

Zwischenzeitlich war mir der Spaß  beim Zuhören etwas vergangen und ich habe ein paar Tage nicht weitergehört.
Jedoch weiß ich, dass jede zähe Passage auch einmal ein Ende hat und so habe ich dann doch weiter gehört.

Die Abenteuer die Farin und Aross erleben, sind mir in ähnlicher Form auch schon in anderen Fantasie Büchern begegnet. Das muss wohl in diesem Genre dazu gehören, anders kann ich mir die Höhlengeschichte und die Sumpflandbeschreibung nicht erklären.
Auch die Abenteuer von Aross auf dem großen Segelschiff rufen bei mir Erinnerungen an andere Erzählungen hervor.

Dennoch sind diese Fantasie-Elemente bei Sam Feuerbach anders in die Handlung eingefügt und durch Ekel bekommen diese  Elemente auch einen neuen Stellenwert.
Während Aross zunehmend mit dem >Unaussprechlichen< zu kämpfen hat, freunden Farin und Ekel sich immer mehr an. Es gab jedoch eine Szene in der ich wirklich dachte, nun zeigt Ekel sein wahres Gesicht, aber dann wäre die Geschichte ja zu Ende gewesen.
Stattdessen überlebt Farin ein Tauchbad in glühender Lava. Nur wie hat er das überleben können?
Leider gab es für diese seltsame Wendung in der Handlung keinerlei Erklärung, was mich etwas geärgert hat.
Immer wieder musste ich mir bei diesem Hörbuch in Erinnerung rufen, dass es sich um ein Jugendbuch handelt. Vielleicht wird darum nicht so ganz genau bei den logischen Erklärungen hingeschaut.
Auf der anderen Seite empfand ich jedoch die eine oder andere Szene auf dem Schiff als sehr grausam und habe mich gefragt, ob dies in einem Jugendbuch so blutig erzählt werden muss?

An das plötzliche Ende dieser Hörbücher habe ich mich mittlerweile auch schon gewöhnt und war nicht mehr überrascht.

Mein Fazit:

Dieses Buch konnte mich nicht mehr so fesseln und begeistern wie die beiden ersten Teile. Einige Handlungen waren mir zu sehr konstruiert und einige andere Handlungen auch sehr übertrieben dargestellt. Dennoch werde ich irgendwann den letzten Teil hören, aber jetzt mache ich etwas Urlaub von Farin, Ekel, Aross und Ki.

Der Sprecher Robert Frank ist nach wie vor super Gut. Zu seiner tollen Leistung braucht man wirklich nichts mehr sagen.

Sprecher:
Buch:

« Letzte Änderung: 19. März 2019, 22:42:08 von Annette B. »
Liebe Grüße Annette