Theresa Carle-Sanders - Outlander - das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga

  • 6 Antworten
  • 321 Aufrufe

Offline Sagota

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 97
Theresa Carle-Sanders , Leseratte und Köchin, lädt in ihrem fantastischen Kochbuch  "Outlander - Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga"  zur lukulinarischen (Zeit)reise von Lallybrach zu Frasers Ridge und wieder zurück ein.

Erschienen ist das 340 Seiten starke, fantastisch bebilderte bzw. fotografierte und dennoch sagenhaft handliche und wundervoll mit Fotos und Texten sowie Zusatzinformationen aus den Büchern von Diana Gabaldon gestaltete Kochbuch im ZAUBERFEDER Verlag, Braunschweig (2017). An dieser Stelle möchte ich die komplette Reihe dieser außergewöhnlichen (und sehr gut nachzukochender!) Kochbücher von Zauberfeder mehr als empfehlen! So bin ich auch vom "Ritter-Kochbuch" und dem "Gladiatoren-Kochbuch" mehr als begeistert; dies ist auch hier der Fall:

Nach dem Vorwort der Autorin und einer Einleitung begibt sich der kochwillige Zeitreisende in die Speisekammer, die als Portal dient: Hier werden Utensilien, Glossar und Techniken wie Blanchieren und Temperieren hervorragend erklärt. Die Inhaltsangabe gliedert die   outlander-Küche; sie beginnt mit Grundrezepten, geht zum   Frühstück über; folgt mit   Suppen und Appetitanregern bis hin zu Rezepten mit   Rind (Bsp. 'Briannas Pastetchen),   Geflügel (Claires Brathähnchen z.B.);  Schwein(Schottische Eier ;);   Lamm (Shepard's Pie) über   Wild bis hin zu  Fisch/  Meeresfrüchte (Fisch-Pie bei den Lillingtons z.B.). Danach wird es   vegetarisch und Kap. 12 umfasst   Pizza und Pasta - es ist also für jeden Zeitreise-Geschmack etwas dabei ;)

Beilagen widmet sich die Autorin ebenfalls, da diese auch in der schottischen Küche nicht fehlen.  Brot und Gebäck (z.B. Fionas Zimtscones, ein Gedicht!!) ;  Süsses und Desserts (wie das Shortbread der MacKenzies);  Drinks und Cocktails folgen - und das letzte Kapitel voll herrlicher Rezepte geht ans " Eingemachte" - z.B. Erdbeermarmelade à la Fraser).

Die geniale Verbindung der jeweiligen Rezepte mit passenden Textpassagen aus den Büchern von Diana Gabaldon um Claire und Jamie sowie die Landschaftseindrücke und liebevoll gestalteten Fotos der Rezeptideen (allesamt gut erklärt und nachkochbar!) dürften für jeden Fan der Serie ein kultiges Highlight darstellen - sie sind einfach zauberhaft und grandios!

Fazit:

In handlichem und wunderschönem outfit mit haptischem Titel und zwei Lesebändchen ist dieses herrliche Kochbuch aus dem Zauberfeder-Verlag ein absoluter Leckerbissen für Fans von Diana Gabaldons Highland Saga, das auch mit einigen Klassikern der schottischen Küche - in moderne Form gebracht - aufwartet, die mit passenden Buchtexten unterlegt, tollen Fotos versehen und sehr gut erklärten Rezepten garniert ist. Die Eindrücke schottischer Landschaften, des berühmten Hochland-Rindes und des Edinburgh Castle ganz vorne im Buch setzen für mich noch das "Sahnehäubchen" drauf, um in die typisch schottische Küche einzutauchen. Liebevoll arrangiert und gut nachkochbar - mehr als ein Kochbuch: Ein großes Vergnügen, aus diesem Buch etwas auf die Tafel zu "zaubern"! Ich empfehle es sehr gerne weiter und vergebe 5* und die volle Punktezahl am Firmament der Kochbücher: Great!!
« Letzte Änderung: 08. Mai 2019, 15:38:57 von Sagota »

Offline Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5065
  • Ryle hira - life is what it is
Oh ja, das Buch ist wirklich wunderschön

Ich habe es mir zu Weihnachten schenken lassen und habe viel drin gelesen und geblättert

Aber ich muss zugeben, ich habe bis jetzt nur den Shepars Pie gemacht  :rotwerd:
Zeit, das Buch mal wieder in die Hand zu nehmen
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Offline Sagota

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 97
;-) na ja, liebe Inge: Kochbücher laufen ja nicht weg  :->

Online Tara

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 949
  • Nostalgie war früher auch mal besser.
Ohhh! Wenn Kochbücher laufen könnten, wären sie bei mir auch schon alle auf und davon!

Ich liebe das Buch auch, und blättere immer wieder gerne darin.

Bisher habe ich auch nur Fionas Scones gebacken (optisch eine Katastrophe) und eine Kürbis-Beilage gemacht.
Ich sollte auch mal wieder was daraus probieren!
Im finstren Föhrenwald da wohnt ein wahrer Meister, der ficht ganz furchtlos kalt sogar noch gegen Geister

Offline Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5065
  • Ryle hira - life is what it is
Du hast doch mal zum Treffen auch was daraus gemacht, das war lecker
Ich weiß aber nicht mehr was
Irgendwas mit Brezeln  :kopfkratz:

Da hast Du doch dann auch das Buch mitgebracht, zum gucken
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Online Tara

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 949
  • Nostalgie war früher auch mal besser.
Ne, das war nicht aus dem Buch.

Aber ich hatte gedacht, dass Stephen Bonnets Balls  :elch: ganz geeignet gewesesen wären für uns.
Aber die hätten frisch zubereitet werden müssen und waren nicht für den längeren Transport geeignet...
Im finstren Föhrenwald da wohnt ein wahrer Meister, der ficht ganz furchtlos kalt sogar noch gegen Geister

Offline Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5065
  • Ryle hira - life is what it is
Aber die waren trotzdem echt lecker  :->
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore