Stina Jackson - Dunkelsommer

  • 1 Antworten
  • 81 Aufrufe

Offline Inge78

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4469
  • Ryle hira - life is what it is
Stina Jackson - Dunkelsommer
« am: 02. Juli 2019, 10:43:23 »
Zitat
Ausgezeichnet als bester schwedischer Spannungsroman

Drei Jahre ist es her, dass Lelles Tochter in einem abgelegenen Teil Nordschwedens spurlos verschwand. Seither fährt er jeden Sommer im düsteren Licht der Mitternachtssonne die Straße ab, an der Lina zuletzt gesehen wurde. Nacht für Nacht sucht er verzweifelt nach seiner Tochter, nach sich selbst und nach Erlösung. Dann kommt eines Tages die siebzehnjährige Meja in der Hoffnung auf einen Neuanfang in Norrland an. Doch als sich die Dunkelheit des aufkommenden Herbstes über das Land legt, verschwindet ein weiteres Mädchen. Und Lelles und Mejas Leben werden durch dramatische Ereignisse miteinander verbunden, die sie nie wieder loslassen werden.


Das Buch ist in 2 Teile gegliedert.

Im 1.Teil werden uns Lesern zwei Geschichten erzählt.
Zum Einen die Geschichte von Lelle, der seine Tochter Lina sucht, die vor 3 Jahren spurlos verschwand. Er nutzt die hellen Nächte im schwedischen Sommer, um die sog. Silberstraße abzufahren und in Nebenstraßen und alten Gebäuden zu suchen. Dabei trifft er auf eine krude Gestalten.
Erzählt wird auch die Geschichte von der 17-jährigen Meja, die mit ihrer Mutter nach Nordschweden zieht, zu einem Mann, den sie aus dem Internet kennt. Meja ist einsam und findet in dem Farmersohn Carl-Johann einen neuen Freund.

Im zweiten Teil des Buches finden diese Geschichten zusammen und überlappen sich.

Die Atmospähre des Buches ist recht düster, teilweise unheimlich, teilweise spannend. Aber eben nur teilweise spannend. Einige Teile des Buches ziehen sich etwas zu sehr in die Länge und nahmen mir dadurch beim Lesen den Lesefluß. Die beiden unterschiedlichen Geschichten haben mich erst etwas verwirrt, erst im zweiten Teil wurde mir Einiges klar. Und dann auch irgendwie zu schnell. Ich fand das Ende doch recht durchschaubar und wenig überraschend. Dafür häuften sich die Hinweise doch zu sehr.
Auch die Personen blieben mir seltsam fremd und keine konnte meine Symphatie erringen.

Was gut eingefangen wird, sind Landschaft und Leute und die Lebensstellung der Menschen in Nordschweden, das fand ich gut.

« Letzte Änderung: 03. Juli 2019, 15:45:21 von Inge78 »
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Offline SilkeS.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2068
    • SilkeS. SUB
Re: Stina Jackson - Dunkelsommer
« Antwort #1 am: 03. Juli 2019, 15:39:09 »
Was gut eingefangen wird, sind Landschaft und Leute und die Lebensstellung der Menschen in Nordschweden, das fand ich gut.
NA SUPER Inge.... damit hast Du mich gekriegt...   :rollen:

Gruß Silke
Mein Blog
Mein Blog - Kommtar erwünscht