3 Abschnitt - Kapitel 5 - Ende

  • 15 Antworten
  • 578 Aufrufe

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2372
3 Abschnitt - Kapitel 5 - Ende
« am: 31. Juli 2019, 21:08:03 »
Nun dürfen wir uns über das Ende des ersten Teils austauschen und uns hoffentlich nicht zu sehr über einen fiesen Cliffhanger ärgern.  :->
Liebe Grüße Annette

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2372
Re: 3 Abschnitt - Kapitel 5 - Ende
« Antwort #1 am: 12. August 2019, 22:45:06 »
So, dass war es dann jetzt erst einmal....  :->

Martina, wann sollte der nächste Teil erscheinen?

Es ging jetzt zum Schluss ja wirklich noch spannend zur Sache.
Das MacIntyre sich so schnell und einfach auf den Ausflug zu seinen Produktions-Hallen eingelassen hat, war mir sofort suspekt.
OK, Jill hatte wohl mit ihrer Schwärmerei für ihren Rob (Jack) auf ihrer Website wirklich für ein großes Auftragsvolumen gesorgt, aber das MacIntyre  - Marci/Skyla an diesem fetten Gewinn beteiligen würde, habe ich von Anfang an nicht geglaubt.
In diesem Teil der Aktion war Marci für meinen Geschmack etwas sehr blauäugig.

Der Überfall auf Jill und Jack in der Suite war ganz anders geplant von MacIntyre und das gibt er auch später noch zu. Eigentlich wollte er nur Jack haben um an den Quell-Code zu kommen.
Marci durchschaut einfach viel zu spät diese miesen Ziele, aber da ist es schon fast zu spät für sie und Jack.

Aber sie war auch in diesen Auftrag sehr unbedarft hineingestolpert und hat sich dies selbst vorgeworfen, als sie merkte, dass sie in einer lebensgefährlichen Situation war.
In diesem Moment ist ihr auch klar geworden, wie gedankenlos sie sich ihren Kindern gegenüber verhalten hat. Das konnte sie nun aber nicht mehr ändern.

Sie hat halt Jack und Cathrin vertraut und wollte Will rächen.

Im Endeffekt hat sie auch vielen anderen "umgebauten Männern" geholfen und sie vor diesem sinnlosen Krieg bewahrt. 200 Männer konnten gerettet werden und wurden für die Rebellen als Mitstreiter angeworben.  :applaus1:

Dennoch, dieser Robot-MacIntyre 2 und Dr. Tanaka scheinen untergetaucht zu sein.
Damit ist auch wohl ein großer Teil der Escort-Programmierung und Codierung von Jack in die falschen Hände gelangt.
Die Ziele, die diese beiden Verbrecher verfolgen sind der absolute Wahnsinn. Auch das begreift Marci sehr schnell und denkt dabei an die Zukunft ihrer beiden Söhne.
Klar dieser Gedanke wird Marci wahrscheinlich dazu bewegen weiter zu kämpfen um ihren Söhnen diese furchtbare Zukunft zu ersparen.

Silver hat mir hier bei den Aktionen wirklich gut gefallen und er scheint für Jack ein echter Freund zu sein. Diese Freundschaft bringt er Marci auch entgegen.
Ich kann nur hoffen, dass dies wirklich eine ehrliche Freundschaft ist und bleibt.

Das es nun zu einer Hochzeit zwischen Marci und Jack kommt, dass ging mir wieder etwas zu schnell.
Ja, ich weiß, Will ist seit über einem Jahr verschwunden gewesen und Marci ist noch sehr jung. Dennoch spielte dieser ganze erste Teil im Oktober 2056 und Marci hat Jack vor grade mal knapp 4 Wochen kennen gelernt. Da ist mir zwischen der furchtbaren Trauer um Will und dem dramatischen Abschied neben seiner Leiche, und der erneuten Hochzeit etwas zu wenig Zeit vergangen.   :undecided:

Überhaupt wirkten in diesem Buch einige Stellen etwas gehetzt, oder auch gekürzt - ich weiß es nicht genau. Aber mir fehlten an manchen Stellen diese "Überlegungen" die Hannah z.B. in den Templern immer wieder hatte, wenn Gero unterwegs war und Hannah sich über ihre Gefühle und ihre Zukunft klar werden wollte. Verstehst du was ich meine Martina?
Diese Überlegungen von Hannah haben auch (mir) bzw. dem Leser immer sehr geholfen das Handeln der einzelnen Personen besser zu verstehen.

Die Erotik-Szenen waren in keiner Weise obszön oder vulgär. Sie waren sehr schön beschrieben, hätten aber für mich nicht so viel Raum in dem Buch einnehmen müssen. Dies ist aber eine persönliche Geschmacks-Sache.
Ich weiß das andere Leser dies vielleicht gerne noch öfter gelesen hätten.
In diesem Punkt werden Autoren/Innen es nie allen Lesern recht machen können.

Die Beschreibung der Produktionshallen waren sehr bildhaft und ich habe Sandra Voss in diesem Moment nicht um ihren Job beneidet. Sie hat das alles noch mit ruhiger, aber eindringlicher Betonung vorgelesen.
Beim selbst lesen hätte ich an dieser Stelle wahrscheinlich lieber "quer" gelesen.  :zwinker:

Zumindest bin ich froh das wir jetzt nicht mit einem fiesen Cliffhanger leben müssen. Obwohl Cathrin ja schon erwähnte, dass Silver mit seinem Team an dem nächsten Auftrag arbeitet und wir noch nicht einmal wissen, was mit Anna passiert ist. Ist sie auch in MacIntyres Produktionshallen gewesen und ihm ohne Jack in die Hände gefallen?  :kopfkratz:


Liebe Grüße Annette

Offline Martina André

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
Re: 3 Abschnitt - Kapitel 5 - Ende
« Antwort #2 am: 13. August 2019, 01:12:52 »
Liebe Annette,

Der nächste teil soll im November fertig sein - und wer von euch Interesse hat, bekommt einen kostenlosen Link zu was auch immer.

Lieben Dank für Deine Einschätzung - ich liebe eure Leserunden, weil ich auf diese Weise genau erfahre, wo es hakt oder wo die Story gefällt - die Beurteilungen empfinde ich immer als fair und aufschlussreich.

Ja - klar - RoboLOVE kann man nicht mit den Templern vergleichen - das wäre einfach nicht fair.  :meditate1:

Die Auflage war eine "Kurzgeschichte" - max 200 Seiten (es sind dann doch ein paar mehr geworden) und es sollte Action und Thrillerelemente, Erotik und Liebe drin vorkommen wie bei einer Netflix Serie (die sich - falls es jemandem aufgefallen sein sollte - überhaupt nicht an eine Genre-Bindung halten und wahrscheinlich deshalb auch so erfolgreich sind).
Das ist auch mein Ding - ich würde schummeln, wenn ich sagen würde, dass es mir keinen Spaß gemacht hätte (und immer noch macht).

Parallel lektoriere ich gerade die Templer 5 (die ja an Weihnachten rauskommen sollen) und denke immer wieder - bin gespannt wie das ankommt - weil dort wieder ganz viel philosophiert und nachgedacht und gegrübelt wird - was ist falsch was ist richtig - was ist Sinn von allem und so fort - dazu noch ne handfeste "Seifenoper" wie in Teil 1 bei "Das Geheimnis des Templers". Erotik kommt diesmal so gut wie gar nicht drin vor :gr:  :rollen:) Da hatte ich dann aber auch wieder fast 700 Seiten Platz.

Wie schon gesagt ist es auch schwierig, es immer allen recht zu machen - jeder hat eigene Vorstellungen und Wünsche und Bedürfnisse bei Geschichten und beim Lesen. Ich gehöre ja eher zu der Fraktion, die den Lesern lieber freien Lauf lässt, sich emotional was zu den Figuren zu denken und lege die Leser und mich weniger gerne durch allzu intensive Beschreibungen fest.
Da bei mir die Figuren die Story "schreiben" weiß ich manchmal selbst nicht, was ich von dieser oder jenem Protagonisten halten soll, bis er oder sie sich mir offenbart.

Ich habe bei mir selbst aber auch in letzter Zeit festgestellt, dass ich großzügiger geworden bin, in der Beurteilung von Menschen. Wenn sich mal jemand nicht so verhält, wie ich es mir vorstelle oder wünsche, versuche ich die Gründe zu erkennen, anstatt ihn oder sie verändern zu wollen oder abzulehnen.

Ich glaube, das beeinflusst zurzeit auch mein Schreiben. Lennox wird von dieser Einstellung profitieren - so viel kann ich schon verraten  :zwinker:

Ich hätte wahrscheinlich auch länger gebraucht als Marci, um mich von Will und den Kindern räumlich zu lösen und in einen solchen Einsatz zu gehen - aber gut die arme war in einer absoluten Ausnahmesituation und wollte was bewegen - dass sie sich da vielleicht bisschen übernimmt hat Jack ja schon vermutet - aber Anah (nicht Anna) war tot (Kapitel 4 "Feindesland" - ist dir vielleicht entgangen Annette   :umfall: ) und sie benötigten in Hunter's Lane unbedingt menschlichen Ersatz - außer Marci gabs da keine. Dass sie sich in Jack verliebt war ja klar - und warum soll sie noch Monate auf ihn warten oder ihn zappeln lassen?

Es ging ja eigentlich auch gar nicht um die RoboLOVER - das war nur der Türöffner, um in MacIntyres Labore zu kommen.

Das die Story hier nicht nicht zu Ende ist, lässt sich vermuten - das eigentliche Problem - Robots, die ein eigenes Bewusstsein entwickeln - Gute wie Böse - zieht sich wie ein roter Faden durch die Stories. Vielleicht ist es Zufall, dass demnächst die Fortsetzung von Terminator im Kino gezeigt wird, die - wie ich den Eindruck habe - diesmal auch ein bisschen emotionaler ausfallen soll  :->

Sandra Voss ist immer noch meine Favoritin als Vorleserin - sie hat eine super Stimme und holt nochmal mehr aus der Story raus, indem sie alles so emotional perfekt vorliest.

Nun ja - nochmal vielen Lieben Dank für Dein Interesse Annette  :smilie_les_0081: und auch die Organisation der Runde  :kuss2:- hat mich riesig gefreut.  :dance:

Nun bin ich gespannt, was die anderen sagen - und ich werde eure Tipps und Anregungen  :respekt3: in jedem Fall in die nächste Folge einfließen lassen  :kopfkratz: :bang: :pling:

Bis dahin erst mal

Liebe Grüße
Martina  :fivel:
« Letzte Änderung: 13. August 2019, 01:17:16 von Martina André »

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2372
Re: 3 Abschnitt - Kapitel 5 - Ende
« Antwort #3 am: 13. August 2019, 22:43:00 »
Liebe Martina

Zitat von: Martina
Ja - klar - RoboLOVE kann man nicht mit den Templern vergleichen - das wäre einfach nicht fair. 

Das war auch nicht meine Absicht, denn das passt überhaupt nicht zu RoboLove.
Deine bisherigen Bücher hatten alle ein ganz anderes Format - inhaltlich und auch äußerlich. :-> Da konntest du dich auf vielen Seiten richtig toll entfalten um deine Figuren mit einem interessanten Charakter aus zu statten.  :-)
Ich hatte dieses Beispiel Hannah und Gero nur gewählt um zu erklären was ich bei diesem Buch etwas vermisst habe. Es gibt bestimmt Fachbegriffe für diese umständliche Erklärung von mir,  aber die kenne ich leider nicht.

Zitat von: Martina
Die Auflage war eine "Kurzgeschichte" - max 200 Seiten (es sind dann doch ein paar mehr geworden) und es sollte Action und Thrillerelemente, Erotik und Liebe drin vorkommen wie bei einer Netflix Serie (die sich - falls es jemandem aufgefallen sein sollte - überhaupt nicht an eine Genre-Bindung halten und wahrscheinlich deshalb auch so erfolgreich sind).
Das ist auch mein Ding - ich würde schummeln, wenn ich sagen würde, dass es mir keinen Spaß gemacht hätte (und immer noch macht).

Ganz schön Anspruchsvoll was da so alles auf 200 Seiten gepresst werden soll! Da bleibt dann doch so einiges auf der Strecke, was der verwöhnte Leser deiner bisherigen Bücher nun sucht.  :-)

Nun muss ich aber auch zugeben, dass ich mit Netflix und vielen anderen neuen Medien nichts am Hut habe. Ich empfinde mein Smartphone und den PC / Tablet schon als üblen Zeitfresser.
Kaum das man am PC oder Tab irgendwas liest oder nachschaut, ist auch schon schwupp die wupp eine Stunde oder mehr weg.  :heul:
Fernsehen schaue ich eher selten, da liebe ich eher Radio und Bücher.
Von daher kann ich jetzt zum Format der Netflix Serien und deinem Buch nichts sagen. Aber ich denke, dass ist auch nicht so wichtig. :zwinker:

Zitat von: Martina
Parallel lektoriere ich gerade die Templer 5 (die ja an Weihnachten rauskommen sollen) und denke immer wieder - bin gespannt wie das ankommt - weil dort wieder ganz viel philosophiert und nachgedacht und gegrübelt wird - was ist falsch was ist richtig - was ist Sinn von allem und so fort - dazu noch ne handfeste "Seifenoper" wie in Teil 1 bei "Das Geheimnis des Templers". Erotik kommt diesmal so gut wie gar nicht drin vor   ) Da hatte ich dann aber auch wieder fast 700 Seiten Platz.

Wird dann auch Zeitgleich zum Erscheinungstermin des Buches das Hörbuch auf dem Markt kommen?

Zitat von: Martina
Wie schon gesagt ist es auch schwierig, es immer allen recht zu machen - jeder hat eigene Vorstellungen und Wünsche und Bedürfnisse bei Geschichten und beim Lesen. Ich gehöre ja eher zu der Fraktion, die den Lesern lieber freien Lauf lässt, sich emotional was zu den Figuren zu denken und lege die Leser und mich weniger gerne durch allzu intensive Beschreibungen fest.
Da bei mir die Figuren die Story "schreiben" weiß ich manchmal selbst nicht, was ich von dieser oder jenem Protagonisten halten soll, bis er oder sie sich mir offenbart.

Ich gehe mal davon aus das Marci und Jack im nächsten Teil noch mehr Tiefe und Persönlichkeit entwickeln. Somit werden sie dann wohl auch für uns noch lebendiger.

Das Autoren oder Filmemacher es nicht allen Menschen recht machen können, weiß eigentlich Jeder.
Jeder Mensch ist anders und geht mit anderen Erwartungen an ein Buch / Film heran, darüber muss man sich im Klaren sein. Wenn diese Erwartungen nicht erfüllt werden, muss das nicht unbedingt am Buch oder Film gelegen haben.
Dies muss man dann auch fairerweise bei der Bewertung berücksichtigen. 

Zitat von: Martina
Ich habe bei mir selbst aber auch in letzter Zeit festgestellt, dass ich großzügiger geworden bin, in der Beurteilung von Menschen. Wenn sich mal jemand nicht so verhält, wie ich es mir vorstelle oder wünsche, versuche ich die Gründe zu erkennen, anstatt ihn oder sie verändern zu wollen oder abzulehnen.

Das habe ich an mir auch festgestellt, diese Entwicklung gehört wohl dazu zum Älter werden. Ich empfinde diese Gelassenheit als eine angenehme Begleiterscheinung  :-> im Gegensatz zu den neuen Wehwehchen die sich manches mal bemerkbar machen.   :rollen:

Zitat von: Martina
dass sie sich da vielleicht bisschen übernimmt hat Jack ja schon vermutet - aber Anah (nicht Anna) war tot (Kapitel 4 "Feindesland" - ist dir vielleicht entgangen Annette    ) und sie benötigten in Hunter's Lane unbedingt menschlichen Ersatz

Dies ist der Ärger bei Hörbüchern und Leserunden. :gr:
Man hat keine Namensliste und kann somit auch nicht immer die richtige Schreibweise der Namen erraten. Aber meistens wird man in der Leserunde doch verstanden, wenn man postet.
Das Anah tot ist hatte ich gehört, doch es hätte mich interessiert ob sie in den Laboren von MacIntyre verstorben ist. Das hätte ich dann nämlich nicht so einfach geglaubt, weil MacIntyre ja eigentlich jedes menschliche Wesen in irgendeinen willenlosen Robot-Sex-Sklaven umbauen würde.
Andersherum ist der Tot von Anah für die weitere Handlung auch nicht mehr von Bedeutung.

Ich bin jetzt nur gespannt, ob dieser Max Fullton im nächsten Teil auch noch einmal auftaucht und zu dem geretteten Robots gehört. Er war mir direkt unheimlich sympathisch, obwohl er nur einen kurzen Auftritt hatte.

Zitat von: Martina
Dass sie sich in Jack verliebt war ja klar - und warum soll sie noch Monate auf ihn warten oder ihn zappeln lassen?

Weil dies auch wieder so unheimlich schnell ging. Von Jack seinem Heiratsantrag in der Suite bis zu ihrem Heiratsantrag waren bestenfalls 3 Tage vergangen. Den Antrag von Jack hatte sie abgelehnt, weil sie noch immer um Will trauerte.
Auch wenn in den 3 Tagen sehr viel dramatisches passiert ist, so hatte ich auch noch die Szene im Ohr, in der Marci nach alter christlich mexikanischer Tradition und Erziehung ihrer Oma, anfing zu beten.
Auch wenn Marci sich bemüht hat diese Erziehung ihrer Oma abzulegen, so dürften doch viele dieser verstaubten Traditionen in ihr schlummern ( wie das plötzliche Bedürfnis zu Beten gezeigt hat) und dazu gehört es auch, dass es ihr widerstreben müsste so schnell wieder zu heiraten.
Irgendwie passten diese Szenen nicht so recht zusammen für mein empfinden.   

Zitat von: Martina
Nun ja - nochmal vielen Lieben Dank für Dein Interesse Annette   und auch die Organisation der Runde  - hat mich riesig gefreut. 

Da gibt es nix zu Danken, denn wir freuen uns immer dich hier begrüßen zu dürfen.  :schmusen:

Liebe Grüße Annette

Offline mowala

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 768
  • Lieber barfuß als ohne Buch.(Isländ. Sprichwort)
Re: 3 Abschnitt - Kapitel 5 - Ende
« Antwort #4 am: 14. August 2019, 13:29:41 »
So, nun gebe ich auch meinen Senf dazu.  :->Habe es leider nicht eher geschafft.

Dass Marci nicht nur Interesse an Jacks wohlgeratenem Körper hat. ist wohl spätestens klar, als sie sich MacIntyres "Vorführung" ansehen darf oder eher muss.
Ihn mit Jill zu sehen treibt macht sie auf jeden Fall eifersüchtig. allerdings erschreckt es sie auch etwas, Jack von einer ganz anderen Seite zu sehen.
Dass er dabei nichts empfunden hat, stellt sie in Frage, damit auch inwieweit seine Gefühlsbeteuerungen echt sind.
Es erscheint mir schon sehr praktisch, ein Robo mit Gefühlen zu sein, die er aber nach Bedarf an- oder abstellen kann :gruebel:

Die Sexszenen sind für mich OK, ich hätte allerdings nicht erwarte, dass sie so viel Raum einnehmen.

Dass insgesamt alles etwas schnell geht, Marcis schnell erwachten Gefühle, der Auftrag und schlussendlich der Heiratsantrag, wurde ja schon mehrfach angesprochen und auch erklärt.
Auch die Befreiung der Hybrid-Robos ging für mich etwas  schnell und reibungslos vonstatten.
Marci war sehr schön, aber auch hier -Antrag und schwupps -stossen alle an.
Schade, dass Teile der Story auf Grund der vom Verlag geforderten Kürze etwas stiefmütterlich kurz abgehandelt werden und die Personen, zB Marci nicht so wirklich Zeit haben sich zu entwickeln und damit einfach glaubwürdiger rüberkämen.

Das ende fand ich dann wieder überraschend MacIntyre und Dr. Tanaka sind nur robo-Kopien?! ein bisschen wie in dem Film Futureworld aus ,ich glaube ,den 70ern.
Ich fürchte, die Welt ist nicht mehr weit von den diesen Vorstellungen  entfernt :wah:

Das Leben ist zu kurz für später

Offline Esmeralda

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1281
Re: 3 Abschnitt - Kapitel 5 - Ende
« Antwort #5 am: 14. August 2019, 15:55:12 »
Ich habe vorhin auch diesen letzten Teil beendet.
Zwischen diesem und dem Abschnitt davor lagen nun ca. 1 Woche und diesmal habe ich die Zusammenfassung am Anfang des Kapitels als sehr hilftreich empfunden.  :->

Für meinen Geschmack haben sich die Ereignisse nun auch viel zu schnell überschlagen (Kämpfe und Sexszenen haben sich quasi abgewechselt) und leider konnte es mich letztendlich nicht wirklich überzeugen. Wie auch den Anderen hier fehlt mir der Tiefgang der beiden Protagonisten. Auch dass Marci hin und wieder in meinen Augen widersprüchlich handelt, stört mich mehr als es vielleicht sollte.

Vielleicht liegt es letztendlich am Genre und ich weiß, man sollte es besser nicht tun, aber auch ich habe dieses Buch (automatisch) mit Deinen anderen Büchern verglichen, Martina, und dabei festgestellt, dass RoboLOVE den Vergleich nicht standhalten kann.
Ich bin und bleibe ein Templer-Fangirl.  :schmacht:


Life is too short to read bad books. 

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2372
Re: 3 Abschnitt - Kapitel 5 - Ende
« Antwort #6 am: 14. August 2019, 21:51:52 »
Zitat von: Moni
Schade, dass Teile der Story auf Grund der vom Verlag geforderten Kürze etwas stiefmütterlich kurz abgehandelt werden und die Personen, zB Marci nicht so wirklich Zeit haben sich zu entwickeln und damit einfach glaubwürdiger rüberkämen.

Ich frage mich grade, ob da nicht Zuviel in die Handlung gepackt wurde?  :gruebel:
Action, Robot-Technik, Love Story und Thriller Elemente....
Ich glaube da ist der Haken bei dieser Geschichte und darum blieb eben die Charakterisierung auf der Strecke.

Zitat von: Sandra
Zwischen diesem und dem Abschnitt davor lagen nun ca. 1 Woche und diesmal habe ich die Zusammenfassung am Anfang des Kapitels als sehr hilfreich empfunden. 

Na das ist doch mal eine Prämiere.  :-)
Du bist die Erste die diese Zusammenfassungen zu schätzen weiß. 
« Letzte Änderung: 14. August 2019, 22:05:21 von Annette B. »
Liebe Grüße Annette

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2372
Re: 3 Abschnitt - Kapitel 5 - Ende
« Antwort #7 am: 14. August 2019, 22:10:42 »
Ihr Lieben

Ich überlege grade, wo ich meine Rezi unterbringe. :kopfkratz:
Vom Gefühl her würde ich sagen, bei Liebesromanen.
Für Fantasy ist mir der Anteil SiFi einfach etwas zu gering.
Oder was würdet ihr vorschlagen?
Liebe Grüße Annette

Offline Martina André

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
Re: 3 Abschnitt - Kapitel 5 - Ende
« Antwort #8 am: 15. August 2019, 00:26:34 »
Hallo ihr Lieben,

das Buch mit den Templern zu vergleichen ist wirklich ein bisschen weit hergeholt und wird dem Roman nicht gerecht.  :ruhehier:

Es ist ein ganz anderes Genre und eher etwas für zwischendurch, auch wenn das Thema garantiert noch mehr Aufmerksamkeit verdient hätte - aber da arbeite ich gerade dran.

Ich habe beim Schreiben viel Spaß gehabt und hatte keine Probleme, die Gefühle der Protas nachzuvollziehen.  :funkey:

Aber es obliegt ja immer der Auslegung der Leser, was sie an eigenen Emotionen in einen Roman legen möchten oder eben auch nicht.
Da hat die Autorin wenig Einfluss und liefert lediglich das Gerüst.
ZB Annettes Überlegung zur katholischen Erziehung und Marcis "Heirat" - ich würde mir das, was da passiert, nicht als katholische Ehe vorstellen  :-> - schließlich ist Jack ein Robot - und die katholische Ehe ist ein Sakrament, das die Zeugung von Kindern verlangt - da kann Jack schon mal nicht mithalten. Wenn Marci das so ernst nehmen würde, dürfte sie ihn überhaupt nicht heiraten :flirt:

Das sich die Gefühle rasch entwickeln, hatte aus meiner Sicht auch etwas mit den ganzen Ausnahmezuständen zu tun, die man sicher nicht mit realistischen Maßstäben messen kann, in denen wir uns in der Regel bewegen. 
Es soll ja auch die berühmte Liebe auf den ersten Blick geben. Oder den One-Night-Stand. Und wenn die Umstände stimmen, gibt's sowas ja auch im wirklichen Leben. (wo es ja sowieso die wunderlichsten Entwicklungen gibt, die ich oft überhaupt nicht nachvollziehen kann)   

Wie gesagt, da kann man endlos hinein interpretieren. Und das ist es ja was einen Roman am Ende überhaupt spannend macht - die kontroverse Diskussion über das Für und Wider. Was hätte sein können und was nicht.

Zitat
Das ende fand ich dann wieder überraschend MacIntyre und Dr. Tanaka sind nur robo-Kopien?! ein bisschen wie in dem Film Futureworld aus ,ich glaube ,den 70ern.
Ich fürchte, die Welt ist nicht mehr weit von den diesen Vorstellungen  entfernt :wah:
Ja - das ist gut beobachtet - ich bin Fan von Serien wie Westworld und Real Humans, die eine ähnliche Thematik haben und mich natürlich auch entsprechend inspiriert haben.

Bleibt mir zu sagen - vielen lieben Dank für euer Interesse  :respekt3: - auch wenn es nun so rein gar nichts mit den Templern zu tun hatte. Das ist dann halt der Fluch des Erfolgs, unter dem wahrscheinlich einige Autoren zu leiden haben und dem sie in der Regel mit verschiedenen Pseudonymen begegnen. Ich bin da eher ein Freigeist und erlaube mir hier und da auch schon mal auf Abwegen zu wandeln. In der Hoffnung, dass meine Fans dafür Verständnis zeigen und im Zweifel an Cover, Klappentext und Umfang erkennen können, dass sie etwas anderes erwartet, als bei den Templern  (auf deren Inhalt sie sich dann wieder verlassen dürfen) :meditate1:

Bis dahin
Liebe Grüße
Martina  :winken:
« Letzte Änderung: 15. August 2019, 00:29:30 von Martina André »

Offline Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5111
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 3 Abschnitt - Kapitel 5 - Ende
« Antwort #9 am: 15. August 2019, 08:47:19 »
Hallo zusammen

Ich habe gestern Abend das Buch beendet

Und ich kann auch nur sagen, dass mich das Buch leider nicht überzeugt hat.
Solche "Kurzgeschichten" sind offensichtlich nichts für mich, für mich überstürzen sich auch die Ereignisse
Mir fehlt auch die Entwicklung der Charaktere.

Und ich war echt überrascht, dass Marcy sich am Ende schon für eine Hochzeit mit Jack entscheidet. Gerade der "Love Interest" soll doch auch Leser bei der Stangen halten, oder? Das ist es doch,was gerade auch in Liebesromanen interessiert: kriegen sie sich oder kriegen sie sich nicht?

Zitat
Es ging jetzt zum Schluss ja wirklich noch spannend zur Sache.

Ja, das stimmt wohl
Das Tempo des Buches war rasant und es hat sich ruck zuck weg gelesen

Vielen Dank für die Leserunde und das reinschnupper dürfen in ein Buch, was ich so nur in die Hand genommen habe, weil martina André drauf stand
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Offline nirak

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1916
Re: 3 Abschnitt - Kapitel 5 - Ende
« Antwort #10 am: 15. August 2019, 09:37:43 »
Halllo ihr Lieben,
ich habe das Buch auch längst beendet und gerade gemerkt, ich habe hier noch gar nicht geschrieben.

Der letzte Abschnitt hat ziemlich viel Action gehabt und alles ging dann sehr schnell. Erstmal sind die Bösen besiegt und Marci hat sozusagen die Welt gerettet.
Den Ansatz für diese Story fand ich richtig gut. Eine Welt, die von Robotern beherrscht wird, ist ja wohl das Schreckenssenario überhaupt. Die Menschen erschaffen Wesen, die sind wie sie, aber dann doch lieber nicht so sein sollen. Sowas kann ja nur schief gehen.

Das hinter McIntry dann plötzlich auch ein Roboter steckte fand ich eine gute Wendung. Ausserdem mußten die Beiden ja entkommen, damit es weiter gehen kann. Noch bin ich nicht davon überzeugt, dass Catherin wirklich eine Gute ist. Ich denke da geht bestimmt noch was.

Die Sache mit Marcy und Jack ging mir dann aber doch zu schnell, jetzt gleich heiraten die zwei und alles ist gut. Auch wenn es für Marci wünschenswert ist, dass sie eine Chance auf eine glückliche Zukunft hat, dass fand ich ein wenig zu schnell. Hier hätte ich die zwei noch so ein paar Bücher weiter zappeln lassen.

Im Ganzen gesehen fand ich das Buch gut, auch wenn es nicht so ganz in mein Beutechema passt. Es hat sich flüssig lesen lassen und die Story war interessant. Ich werde das natürlich alles noch in einer Rezi zusammen fassen und ja ich bin trotz allem gespannt, wie es weitergeht.


Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2372
Re: 3 Abschnitt - Kapitel 5 - Ende
« Antwort #11 am: 15. August 2019, 21:24:50 »
Liebe Martina

Zitat
Das ist dann halt der Fluch des Erfolgs, unter dem wahrscheinlich einige Autoren zu leiden haben und dem sie in der Regel mit verschiedenen Pseudonymen begegnen.

Mit diesem Fluch musst du wohl jetzt leben. Das ist der Preis des Erfolges, aber ich glaube es gibt schlimmeres was einen das Leben schwer machen kann.  :-)

Ich möchte mich recht herzlich für deine Begleitung hier in der Leserunde bedanken. Es hat wieder einmal viel Spaß gemacht mit dir dieses Buch zu lesen.  :schmusen:
Liebe Grüße Annette

Offline Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5111
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 3 Abschnitt - Kapitel 5 - Ende
« Antwort #12 am: 16. August 2019, 07:42:58 »
Auch ich bedanke mich für die Runde hier und die Lesebegleitung. das hat doch noch Vieles geklärt

Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Offline Esmeralda

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1281
Re: 3 Abschnitt - Kapitel 5 - Ende
« Antwort #13 am: 16. August 2019, 08:39:26 »
Bleibt mir zu sagen - vielen lieben Dank für euer Interesse  :respekt3: - auch wenn es nun so rein gar nichts mit den Templern zu tun hatte. Das ist dann halt der Fluch des Erfolgs, unter dem wahrscheinlich einige Autoren zu leiden haben und dem sie in der Regel mit verschiedenen Pseudonymen begegnen. Ich bin da eher ein Freigeist und erlaube mir hier und da auch schon mal auf Abwegen zu wandeln. In der Hoffnung, dass meine Fans dafür Verständnis zeigen und im Zweifel an Cover, Klappentext und Umfang erkennen können, dass sie etwas anderes erwartet, als bei den Templern  (auf deren Inhalt sie sich dann wieder verlassen dürfen) :meditate1:

Liebe Martina,
mir war natürlich von vornherein klar, dass man RoboLOVE nicht mit den Templern vergleichen darf - und habe es dann unbewusst dennoch irgendwo getan. *Asche-auf-mein-Haupt*  :rotwerd:
Ich weiß auch, dass die RoboLOVE-Reihe ein ganz anderes Format ist als Deine Templer-Bücher oder auch Deine anderen Werke wie "Schamanenfeuer" oder "Die Teufelshure".  :schmusen:

Ich habe halt einfach für mich festgestellt, dass "Romantic Sci-Fi" einfach nicht mein Genre ist. Das hat also überhaupt nichts mit Deinem schriftstellerischen Können zu tun  im Gegenteil: wenn Du dein Handwerk nicht so beherrschen würdest und mich nicht dennoch gefesselt hättest, hatte ich vermutlich nicht zu Ende gelesen. :knuddel:

Von mir an dieser Stelle also auch ein riesiges Dankeschön, dass Du unsere Leserunde begleitet hast.  :liebe: auch, wenn wir Deine Erwartungen nicht erfüllt haben.

Liebe Grüße
Sandra
Life is too short to read bad books. 

Offline nirak

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1916
Re: 3 Abschnitt - Kapitel 5 - Ende
« Antwort #14 am: 16. August 2019, 14:54:40 »
Liebe Martina,
vielen Dank, dass ich hier mitlesen durfte  :knuddel: Es hat Spaß gemacht.
Liebe Grüße
Karin