Alex North: Der Kinderflüsterer

  • 5 Antworten
  • 173 Aufrufe

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4177
Alex North: Der Kinderflüsterer
« am: 07. August 2019, 16:59:21 »
Der Kinderflüsterer
Autor: Alex North
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3764507107
Seiten: 448
Ausgabe: Broschiert
Preis: 13,00 Euro

Inhalt:
Nach dem plötzlichen Tod seiner geliebten Frau will Tom Kennedy mit seinem kleinen Sohn Jake neu anfangen. Ein neuer Start, ein neues Haus, eine neue Stadt – Featherbank. Doch der beschauliche Ort hat eine düstere Vergangenheit. Vor zwanzig Jahren wurden in Featherbank fünf Kinder entführt und getötet. Der Mörder wurde unter dem Namen »Kinderflüsterer« bekannt und schließlich gefasst.
Die alten Geschichten interessieren Tom und Jake nicht. Als jedoch ein kleiner Junge verschwindet, machen Gerüchte die Runde, dass der Täter von damals einen Komplizen gehabt habe. Und Jake beginnt, sich merkwürdig zu benehmen. Er sagt, er höre ein Flüstern an seinem Fenster …

Meine Meinung:
„Der Kinderflüsterer“ ist der Debütroman von Alex North und wurde im Vorfeld seiner Veröffentlichung bereits in den Himmel gelobt. Auch wenn es für mich sicherlich nicht der beste Roman – oder doch Thriller? – des Jahres wird, so habe ich das Buch aber doch regelrecht verschlungen und kaum aus der Hand legen können. Ob das aber was für eingefleischte Thriller-Leser ist, weiß ich nicht. Das Rad hat Alex North sicherlich nicht neu erfunden und vielleicht nehmen Thomas Harris-Fans es dem Autor auch übel, dass seine Geschichte in einer Beziehung ein wenig an „Das Schweigen der Lämmer“ erinnert, aber im Endeffekt sind Geschmäcker so oder so verschieden und jeder muss sich seine eigene Meinung bilden.

Der Roman spielt in dem kleinen beschaulichen Örtchen Featherbank, der weniger beschaulich ist, als es den Anschein hat, denn vor 20 Jahren bereits ermordete „Der Kinderflüsterer“ mehrere kleine Jungen. Auch wenn der damalige Ermittler Pete Willis den Täter fassen konnte, hat er immer noch an dem Fall schwer zu knapsen, was er nur durch einen ruhigeren Job bei der Polizei und einer ganz akribischen Routine seines Alltags bewältigen kann. Als 20 Jahre später wieder der kleine Neil spurlos verschwindet, wird Pete in das Ermittlungsteam einberufen, denn es scheint Parallelen zu den alten Fällen zu geben.. Zeitgleich zum Verschwinden des kleinen Neil zielt der Witwer Tom mit seinem Sohn Jake nach Featherbank, der nach dem unerwarteten Tod seiner Frau versucht sein und Jakes Leben wieder in den Griff zu bekommen.

Alex North erzählt seine Geschichte aus mehreren Perspektiven – aus der von Jake, Tom, Pete, der Hauptermittlerin und immer mal wieder aus der des Kinderflüsterers -  und in angenehm kurzen Kapitel, die einem immer wieder dazu antreiben, das Buch weiter zu lesen. „Ein Kapitel geht noch, komm, eins geht noch“ und so merkt man gar nicht wie schnell die Seiten dahin fliegen. Besonders gut gefällt mir, wie Alex North die Gefühle seiner Protagonisten einfängt, aller seiner Protagonisten und vielleicht ist das auch der Grund, warum das Buch für mich eher ein sehr spannender Krimi als ein Thriller ist, den ich eigentlich erwartet hatte. Aber es geht in dieser Geschichte um mehr als nur die Jagd nach dem Kinderflüsterer. Es geht um die Einsamkeit eines kleinen Jungen nach dem Tod der Mutter, um Verlust, um Trauerbewältigung, um Fehler, die die Protagonisten machen, und um alte Wunden, die erneut aufbrechen. Es geht auch um die Beziehung von einem Vater zu seinem Sohn und alles in allem geht mir das Schicksal, das Leben der Protagonisten echt an die Nieren. GeradeTom hätte ich mehrfach kräftig durchschütteln mögen, weil er in meinen Augen komplett mit der Situation, der Trauer um seine Frau und die Sorge um seinen Sohn überfordert ist. Warum zum Teufel geht er mit Jake nicht zum Kinderpsychologen, warum holt er sich für sich selbst nicht Hilfe. Sie hätten es beide so sehr nötig.Und gerade weil es so tief geht und mir so an die Nieren geht, war sehr schnell für mich klar, dass ich danach unbedingt etwas für’s Herz, für die Seele brauche.

Das Buch ist wirklich ein ungemein spannend, zum Fingernägel abknabbern spannend, ein fesselnder Pageturner, den ich kaum aus der Hand legen konnte. Die Geschichte ist gut durchdacht, am Ende bleibt keine Frage offen, aber, und das mag vielleicht auch für den ein oder anderen ein Manko sein, es war mir verhältnismäßig schnell klar, wer der neue Kinderflüsterer ist. Ich hatte aber auch zu keiner Zeit das Gefühl, als ob Alex North seine Leser auf eine falsche Fährte hätte führen wolllen, sondern ganz bewusst Hinweise auf den neuen Täter gelegt hat, da es in dieser Geschichte eben um mehr als nur die kindermordende Bestie geht.

Bewertung:
Rock the Night!

Online Esmeralda

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1107
Re: Alex North: Der Kinderflüsterer
« Antwort #1 am: 08. August 2019, 09:12:42 »
Danke für die Rezi, Kathrin.  :schmusen:
Klingt ganz nach meinem Beuteschema und wird dann demnächst gelesen.
Life is too short to read bad books. 

Offline Bücherhexe

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 199
  • Ich kaufe keine Bücher. Ich adoptiere sie.
    • Bücher sind wie Rosen
Re: Alex North: Der Kinderflüsterer
« Antwort #2 am: 08. August 2019, 13:46:13 »
Das steht auch auf meiner Wunschliste. Danke für die Rezi!  :schmusen:
Was ich rette geht zu Grund, was ich segne muss verderben.
Nur mein Gift macht dich gesund. Um zu leben musst du sterben.
(Musical: Tanz der Vampire)

Online Esmeralda

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1107
Re: Alex North: Der Kinderflüsterer
« Antwort #3 am: 04. September 2019, 09:07:37 »
Ein irrsinnig-spannender Debutroman.
Und meiner Meinung nach ein "Muss" für alle, die sich gerne auch ein wenig gruseln.
Ich habe selten einen Thriller gelesen, bei dem man so tief in die Story eintaucht und so viel Sympathien für die Protagonisten empfindet.
Ein echt gelungener Spannungsbogen im ganzen Buch, ohne Längen - das Ende war nicht vorhersehbar und sehr zufriedenstellend.
Absolute Leseempfehlung meinerseits!

Life is too short to read bad books. 

Offline Bücherhexe

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 199
  • Ich kaufe keine Bücher. Ich adoptiere sie.
    • Bücher sind wie Rosen
Re: Alex North: Der Kinderflüsterer
« Antwort #4 am: 04. September 2019, 13:24:31 »
"Der Kinderflüsterer" habe ich als Rezensionsexemplar über das Bloggerportal erhalten. Vielen Dank noch mal dafür, auch an den Verlag. 

Die Meinungen über das Buch gehen ja doch sehr auseinander, wie ich festgestellt habe. Mir hat es jedenfalls sehr gut gefallen und ich habe mich von Anfang bis Ende gut unterhalten gefühlt. Ein Thriller ist es sicher nicht, aber ich glaube, das soll es auch gar nicht sein. Es ist ein Roman, der zugleich spannend und emotional geschrieben ist. Es geht zwar um den Kinderflüsterer, die Morde an den Kindern, aber auch um das schwierige Verhältnis von Tom zu seinem Sohn und ebenso um das von Tom zu seinem Vater.

Ähnlich wie fast immer bei Stephen King, spielt auch "Der Kinderflüsterer" in einer Kleinstadt und auch hier geht es um ein Kind, das in Gefahr gerät. Auch gibt es einen Hauch von Mystery, durch die Figur des kleinen Mädchens und durch Jakes Bemerkung am Ende des Buches. Ich würde aber trotzdem keine Vergleiche ziehen, denn Alex North hat keinen Horror geschrieben, sondern einen fesselnden psychologischen Spannungsroman mit interessanten Hauptfiguren. Besonders der sensible Jake ist North gut gelungen und von Anfang an habe ich mit ihm gefühlt. Auch Toms Situation konnte ich gut nachvollziehen. Er vermisst seine Frau und muss gleichzeitig für seinen Sohn da sein, denn schließlich vermisst er auch seine Mutter.

Fazit: "Der Kinderflüsterer" ist ein flüssig zu lesender, spannender Roman mit einem Schreibstil, der mir sehr gut gefallen hat.

 :Box1: :Box1: :Box1: :Box1: :Box1: :Box1:
Was ich rette geht zu Grund, was ich segne muss verderben.
Nur mein Gift macht dich gesund. Um zu leben musst du sterben.
(Musical: Tanz der Vampire)

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4177
Re: Alex North: Der Kinderflüsterer
« Antwort #5 am: 04. September 2019, 13:57:42 »
Schön, dass Euch das Buch auch so gut gefallen hat. :dance:
Rock the Night!