12 Books in 12 Months - Laberthread

  • 314 Antworten
  • 7622 Aufrufe

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 6727
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #135 am: 17. Januar 2020, 10:54:00 »
So, ich habe such das erste Buch für die Challenge durch

Thilo Corzillus - Ravinia

es passt auf jeden Fall auch fürs Bingo, ich schwanke aber noch bei der Kategorie

Ich habe es in sehr guter Erinnerung
Wie hat es Dir gefallen?
Es gibt einen zweiten Band, aber den solltest Du Dir sparen
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4805
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #136 am: 17. Januar 2020, 12:02:33 »
So, ich habe such das erste Buch für die Challenge durch

Thilo Corzillus - Ravinia

es passt auf jeden Fall auch fürs Bingo, ich schwanke aber noch bei der Kategorie

Meins war es nicht so sehr, deshalb hab ich mir Band 2 auch nie wirklcih angeschaut.

Ich habe es in sehr guter Erinnerung
Wie hat es Dir gefallen?
Es gibt einen zweiten Band, aber den solltest Du Dir sparen
Rock the Night!

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 6727
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #137 am: 21. Januar 2020, 07:28:07 »
Ich habe gestern Abend "Tanz auf Glas" beendet

Ich erinnere mich noch, dass das Buch vor Jahren sehr gehypt wurde
Und mir wurde gesagt, dass ich auf gar keinen Fall vorher nachschauen sollte, worum es genau geht
Daran habe ich mich jetzt Jahre gehalten. Und das Buch hat mich trotzdem nicht überrascht.
Eine für mich recht vorhersehbare dramatische Liebesgeschichte, die ich auch zu kitschig und dramatisch fand.
Für mich hat das Buch noch nicht mal "heul-Potential" und dabei bin ich echt nahe am Wasser gebaut

Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline mowala

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1080
  • Lieber barfuß als ohne Buch.(Isländ. Sprichwort)
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #138 am: 21. Januar 2020, 08:30:47 »
So, ich habe such das erste Buch für die Challenge durch

Thilo Corzillus - Ravinia

es passt auf jeden Fall auch fürs Bingo, ich schwanke aber noch bei der Kategorie



Meins war es nicht so sehr, deshalb hab ich mir Band 2 auch nie wirklcih angeschaut.

Ich habe es in sehr guter Erinnerung
Wie hat es Dir gefallen?
Es gibt einen zweiten Band, aber den solltest Du Dir sparen

Es war ganz OK, die Sprache ist sehr schön, die Ideen gut, über einige Personen hätte ich gerne mehr erfahren. Ich fürchte aber, da auch Band 2 da nicht die gewünschten Erleuchtungen bringen wird. Aber es hat mich nicht so gekickt, dass ich den 2. Band lesen muss, zumal ihr mir abratet :-). Ich vertraue ich da völlig. ist ja auch nicht so, dass sonst nichts im Regal steht.
die Amazon-bewertung von 2,7 Sternen fand ich jetzt etwas hart, aber kam meinem Bingo zu gute :-)
Das Leben ist zu kurz für später

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2454
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #139 am: 21. Januar 2020, 20:45:58 »
Zitat von: Inge
Eine für mich recht vorhersehbare dramatische Liebesgeschichte, die ich auch zu kitschig und dramatisch fand.
Für mich hat das Buch noch nicht mal "heul-Potential" und dabei bin ich echt nahe am Wasser gebaut

Liebe Inge, mit diesen zwei Sätzen bringst du genau auf dem Punkt, was ich zu dem Buch:

Der Lavendelgarten von Lucinda Riley

sagen würde.

Ich bin froh das ich dieses Buch gestern beenden konnte und weiß nun ganz genau welche Autorin für mich nicht mehr akzeptabel ist.
Am Anfang, als ich den "Vergangenheitsteil" gelesen habe und gesehen habe, dass dieser Teil ausgerechnet in der schlimmste Zeit der Résistance angelegt war, habe ich befürchtet wieder viele Taschentücher zu brauchen.
Aber weit gefehlt !!!
Die Handlung in der Vergangenheit war zwar nicht von so einer kitschigen und dummen Liebesgeschichte durchzogen wie im Gegenwartsanteil, aber dafür mit total schwarz/weiß gezeichneten Charakteren.
Schwarz = Deutsche Wehrmacht Offiziere / Weiß = Französische Widerstandskämpfer.  :gr:

Aus vielen Büchern von Zeitzeugen, die den Krieg miterlebt haben, weiß ich, dass es nicht immer so einfach war die Menschen und ihre Gesinnung zu definieren.
Lucinda Riley macht das aber und lässt ihre Figuren in der Vergangenheit und Gegenwart ohne jegliche Entbehrungen und mit viel Geld locker durch die schwierigsten Zeiten wandeln.
Ich habe mich beim lesen sogar ein wenig innerlich aufgeregt, denn das was diese Autorin da über den Winter und Frühling 1943/44 schreibt stellt ein vollkommen verzerrtes Bild über die Aktivitäten der Résistance und der Wehrmacht dar.
Da dieses Buch aber zu ca. 75% aus Liebesgesülze und Liebesdrama besteht, :rollen: kann man es als anspruchslosen Unterhaltungsroman durchgehen lassen.
Die eine Sex-Szene, die die Willkür und Grausamkeit der deutschen Offiziere darstellen sollte ... Pfff  :doof:- die Szene hätte auch in einem Krimi, Thriller oder Mittelalter Roman stehen können.

Natürlich war auch in diesem Buch die Hauptdarstellerin in der Gegenwart wieder reich, adelig, naiv und mit 30 Jahren nicht in der Lage (als promovierte Tierärztin) ihr Erbe und ihre Geldangelegenheiten auf die Kette zu kriegen.

Ich habe während des Lesens mehrfach überlegt, ob ich nicht einfach das Buch abbrechen soll. Aber dann habe ich es einfach bis zum nächsten Tag beiseite gelegt und bin gestern endlich durch gewesen.
 
Ich weiß, dass es Leserinnen und Leser gibt, die diese Bücher mit den superreichen und naiven Frauen im Mittelpunkt gerne lesen.
Für mich ist das nicht das Richtige und ich würde dieses Buch auch nicht weiterempfehlen.

Es war flüssig geschrieben und das Cover hat zusammen mit dem Klappentext wirklich neugierig gemacht. Aber die Handlung hat nicht gehalten, was ich mir davon versprochen habe.

Darum bekommt das Buch von mir auch nur Kisten
 
« Letzte Änderung: 21. Januar 2020, 21:01:46 von Annette B. »
Liebe Grüße Annette

Offline Esmeralda

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1730
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #140 am: 22. Januar 2020, 08:38:58 »
Ich kann Dich gut verstehen , Annette.
Ich habe vor bestimmt 8 Jahren mal "Das Orchideenhaus" von ihr gelesen und für mich dann festgestellt, dass diese Autorin nichts für mich ist.
Scheinbar ist sie ihrer Linie "reich, adelig und naiv" in ihren Büchern treu geblieben.  :nixweiss1:
Life is too short to read bad books. 

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 6727
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #141 am: 22. Januar 2020, 09:30:44 »
Ich stehe ja total auf "Die sieben Schwestern" Reihe von ihr
Wobei das auch sehr in diese Richtung driftet "reich und weltfremd" und der Kitsch wird auch immer mehr
Aber ich mag die Schwestern, ich mag die Nebengeschichte und die große Fragezeichen Geschichte im Hintergrund und halte durch

Aber mehr Lucinda Riley will ich wohl besser nicht lesen
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4805
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #142 am: 22. Januar 2020, 10:25:28 »
Ich gehöre auch zu dem Club, der Lucinda Riley wohl nicht mehr lesen wird. Ich habe die ersten drei Bücher der Schwestern-Reihe gelesen und wollte eigentlich weiterlesen, aber da selbst meine Kollegin, von der ich mir die Bücher geliehen habe und auch weiterhin geliehen hätte, zumindest Band 5 + 6 schlecht fand, lasse ich mir von ihr erzählen, was das Ende der Geschichte angeht. Bzw. ich warte, was sie zu Band 7 (der ja wohl noch kommen wird ... der zu siebten Schwester halt) sagt. Wenn sie den wieder gut findet, dann lese ich den noch, wenn nicht, lass ich mir alles brühwarm von ihr erzählen, was es denn mit der siebten Schwester und auch mit Pa Salts Tod (wenn er denn tot ist) auf sich hat.

LG
Kathrin
Rock the Night!

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 6727
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #143 am: 22. Januar 2020, 10:33:21 »
Band 7 kommt auf jeden Fall, Buch 6 endet an einer Stelle offen

Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2454
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #144 am: 22. Januar 2020, 17:32:28 »
Ich kann Dich gut verstehen , Annette.
Ich habe vor bestimmt 8 Jahren mal "Das Orchideenhaus" von ihr gelesen und für mich dann festgestellt, dass diese Autorin nichts für mich ist.
Scheinbar ist sie ihrer Linie "reich, adelig und naiv" in ihren Büchern treu geblieben.  :nixweiss1:

Ja dieser Linie ist sie tatsächlich treu geblieben. Eigentlich schade, denn ich denke, sie könnte mit ihrem Schreibtalent auch noch andere Geschichten schreiben.
Ich habe irgendwo im Internet gelesen, dass sie als Tochter eines irischen Diplomaten geboren wurde. Vielleicht ist sie daher gar nicht mit der Welt der hart arbeitenden Bevölkerung vertraut? :kopfkratz:

Zitat von: Kathrin
Ich gehöre auch zu dem Club, der Lucinda Riley wohl nicht mehr lesen wird. Ich habe die ersten drei Bücher der Schwestern-Reihe gelesen und wollte eigentlich weiterlesen, aber da selbst meine Kollegin, von der ich mir die Bücher geliehen habe und auch weiterhin geliehen hätte, zumindest Band 5 + 6 schlecht fand, lasse ich mir von ihr erzählen, was das Ende der Geschichte angeht.

Der erste Teil der Schwestern-Serie war auch gut, aber schon mit Band 2 konnte Lucinda Riley mich nicht mehr fesseln, das Buch habe ich abgebrochen.
So eine nette Kollegin hätte ich auch gerne, die mir vielleicht das Geheimnis aus dem 7 Band erzählt, denn ich bin mir jetzt, nach dem Lavendelgarten, gar nicht mehr sicher ob ich den letzten Teil der Schwestern Serie lesen möchte.

Zitat von: Inge
Aber ich mag die Schwestern, ich mag die Nebengeschichte und die große Fragezeichen Geschichte im Hintergrund und halte durch
Aber mehr Lucinda Riley will ich wohl besser nicht lesen

Da du schon mit Band 6 durch bist und mit den Büchern bisher halbwegs klar gekommen bist, kann ich das nachvollziehen das du nun unbedingt auch den letzten Teil lesen möchtest.
Vielleicht flüsterst du uns dann am Ende, versteckt unter der deiner Rezi, dieses große Geheimnis in der Spoiler-Funktion zu.  :zwinker:  :tomate:
Liebe Grüße Annette

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 6727
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #145 am: 23. Januar 2020, 06:45:36 »
Zitat
Vielleicht flüsterst du uns dann am Ende, versteckt unter der deiner Rezi, dieses große Geheimnis in der Spoiler-Funktion zu.  :zwinker: 

Je nachdem wie Band 7 läuft könnte ich mir eventuell noch einen Band 8 vorstellen (über Pa Salt)  :kopfkratz:

Aber wenn es eine große Auflösung gibt, kann ich die gerne an die verraten die es wissen wollen  :elch:
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline mowala

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1080
  • Lieber barfuß als ohne Buch.(Isländ. Sprichwort)
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #146 am: 23. Januar 2020, 08:35:32 »
Ich lese ja gerade erst Band 1, aber bin auch schon fast mehr an Pa Salts Geschichte interessiert als an denen der Schwestern. Was hat er sein Leben lang eigentlich gemacht, wie ist er zu den Mädels gekommen und warum tut er sich das eigentlich an?
Das Leben ist zu kurz für später

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 6727
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #147 am: 23. Januar 2020, 08:37:54 »
Ich lese ja gerade erst Band 1, aber bin auch schon fast mehr an Pa Salts Geschichte interessiert als an denen der Schwestern. Was hat er sein Leben lang eigentlich gemacht, wie ist er zu den Mädels gekommen und warum tut er sich das eigentlich an?

Jetzt habe ich da gespoilert und Du weißt dass Du nicht viel erfahren wirst über Pa Salt in den Büchern
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4805
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #148 am: 23. Januar 2020, 08:40:18 »
Zitat von: Kathrin
Ich gehöre auch zu dem Club, der Lucinda Riley wohl nicht mehr lesen wird. Ich habe die ersten drei Bücher der Schwestern-Reihe gelesen und wollte eigentlich weiterlesen, aber da selbst meine Kollegin, von der ich mir die Bücher geliehen habe und auch weiterhin geliehen hätte, zumindest Band 5 + 6 schlecht fand, lasse ich mir von ihr erzählen, was das Ende der Geschichte angeht.

Der erste Teil der Schwestern-Serie war auch gut, aber schon mit Band 2 konnte Lucinda Riley mich nicht mehr fesseln, das Buch habe ich abgebrochen.
So eine nette Kollegin hätte ich auch gerne, die mir vielleicht das Geheimnis aus dem 7 Band erzählt, denn ich bin mir jetzt, nach dem Lavendelgarten, gar nicht mehr sicher ob ich den letzten Teil der Schwestern Serie lesen möchte.
Ich fand tatsächlich Band 2 am besten, deutlich besser als Band 1 oder 3. Immer noch genug Kitsch, aber durch die traurigen Momente, war der Kitsch deutlich besser zu ertragen.

Ich lese ja gerade erst Band 1, aber bin auch schon fast mehr an Pa Salts Geschichte interessiert als an denen der Schwestern. Was hat er sein Leben lang eigentlich gemacht, wie ist er zu den Mädels gekommen und warum tut er sich das eigentlich an?
Jaja, da stellst Du genau die richtigen Fragen. Nicht dass man bis Band 3 da viel erfahren würde, aber das finde ich auch deutlich spannender als die Schwestern.
Rock the Night!

Offline Esmeralda

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1730
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #149 am: 24. Januar 2020, 09:11:28 »
Gestern habe ich zu einem weiteren Buch meiner "12 Bücher Liste" gegriffen: Corpus delicti von Juli Zeh.

Zitat
Jung, attraktiv, begabt und unabhängig: Das ist Mia Holl, eine Frau von dreißig Jahren, die sich vor einem Schwurgericht verantworten muss. Zur Last gelegt wird ihr ein Zuviel an Liebe (zu ihrem Bruder), ein Zuviel an Verstand (sie denkt naturwissenschaftlich) und ein Übermaß an geistiger Unabhängigkeit. In einer Gesellschaft, in der die Sorge um den Körper alle geistigen Werte verdrängt hat, reicht dies aus, um als gefährliches Subjekt eingestuft zu werden. Juli Zeh entwirft in Corpus Delicti das spannende Science-Fiction-Szenario einer Gesundheitsdiktatur irgendwann im 21. Jahrhundert, in der Gesundheit zur höchsten Bürgerpflicht geworden ist.

Da ich nicht so sehr für Science-fiction zu begeistern bin, komme ich etwas schwer in die Geschichte rein.
Aber da es nur ein dünnes Buch von 272 Seiten ist, werde ich mich wohl durchbeissen.  :->

Habe mich durchgebissen und kann somit ein Buch aus meiner Liste streichen!  :bang:
Es ist mir aber wirklich nicht leicht gefallen. Der Schreibstil war recht sperrig.
Wobei das Grundthema des Buches mir gut gefallen hat:  "Überwachungsstaat", Missstände in der heutigen Gesellschaft, Kritik am Staat.
Aber entgegen der anderen Bücher, die ich von Juli Zeh gelesen habe, ist hier der Funken nicht übergesprungen. Schade!

Life is too short to read bad books.