Ken Follett - Winter der Welt

  • 0 Antworten
  • 156 Aufrufe

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1309
Ken Follett - Winter der Welt
« am: 10. Januar 2020, 20:29:33 »
Seitenzahl    1040
Erscheinungsdatum    14.08.2014
Sprache    Deutsch
ISBN    978-3-404-16999-3
Reihe    Jahrhundert-Trilogie 2
Verlag    Lübbe

Zitat
1933. Seit dem Ersten Weltkrieg ist eine neue Generation herangewachsen. Nun spitzt sich die Lage in Europa erneut gefährlich zu. In dieser dramatischen Zeit versuchen drei junge Menschen heldenhaft ihr Schicksal zu meistern.

- Der Engländer Lloyd Williams wird Zeuge der Machtergreifung Hitlers und der Nationalsozialisten. Er entschließt sich, gegen den Faschismus zu kämpfen, und meldet sich freiwillig als Soldat im Spanischen Bürgerkrieg.
- Die deutsche Adelige Carla von Ulrich ist entsetzt über das Unrecht, das im Namen des Volkes geschieht. Sie geht in den Widerstand und bringt damit sich und ihre Familie in höchste Gefahr.
- Die lebenshungrige Amerikanerin Daisy hingegen träumt nur vom sozialen Aufstieg. Sie heiratet einen englischen Lord - aber ihr Mann steht auf Seiten der Faschisten ...

Von Berlin bis Moskau, von London bis Washington, D.C. spannt sich der weite Bogen der Geschichte. Der in sich abgeschlossene Roman erzählt die miteinander verbundenen Schicksale von Menschen in Deutschland, Russland, England und den USA, während über ihren Köpfen drohend der Zweite Weltkrieg heraufzieht. Es ist eine Zeit des Umbruchs, eine Zeit der Finsternis. Aber auch der Hoffnung, die selbst das tiefste Dunkel erhellt.

Als in sich abgeschlossener historischer Roman ist WINTER DER WELT der dramatische Höhepunkt von Ken Folletts Jahrhundert-Trilogie, die mit STURZ DER TITANEN begann und mit KINDER DER FREIHEIT ihren Abschluss findet.

So, ich weiß gar nicht was sich sagen soll.
Nach Säulen der Welt und Sturz der Titanen hatte ich mir einiges von Ken Follett versprochen, aber leider wurde ich sehr enttäuscht.

Ken Follett hat in diesem Teil seiner Jahrhunderttrilogie versucht alle Schauplätze des 2. Weltkrieges zu beleuchten. Dabei blieben leider die Charaktere und die Geschichte auf der Strecke.

Die Charaktere aus Sturz der Titanen sind erwachsen geworden und ihre Kinder stehen nun im Mittelpunkt. Leider bleiben die Figuren sehr flach. Ich habe zu keiner einizigen einen wirklich Zugang bekommen.
Der Autor erklärt sehr viel Politik, die Recherche ist sehr gut, aber er schafft es nicht, die Fakten in eine Geschichte einzubetten, wie man es von anderen historischen Autoren kennt. Stellenweise hatte ich das Gefühl ein Sachbuch zu lesen.
Viel zu sehr steht für mich auch im Vordergrund, wer mit wem und die Frage, ob sie sich kriegen oder nicht. Ständig findet jemand seine große Liebe und natürlich sind alle Protagonisten unfehlbar und phantastisch (und sehen selbstverständlich phantastisch aus).
Das fand ich unheimlich anstrengend, nervig und langweilig.

Einige Teile fand ich sehr gut beschrieben z.B. den spanischen Bürgerkrieg von dem man im ja meistens recht wenig liest.
Oder das versteckte Leben von homosexuellen Soldaten in der US Army.
Andere wichtige Teile werden nur angedeutet oder in einer Randnotiz erwähnt wie die Konzentrationslager, das Leben der einfachen Bevölkerung in Deutschland während des Krieges und dem Kampf um Stalingrad - nur um ein paar Einzelheiten zu nennen.
Einen Schwerpunt legt Ken Follett auf die Spionagetätigkeiten der veschiedenen Mächte, aber vor allem der Sowjetunion.

Wirklich gut fand ich leider nur den Vorkriegsteil in dem die Entwicklungen wirklich gut beschrieben werden, die dann schlussendlich zum 2. Weltkrieg geführt haben.
Die Kriegsjahre waren für mich sehr durchwachsen und der Nachkriegsteil wird dann mal eben noch so dahingeschrieben, weil er halt eben dazu gehört und man die Atombombe für Russland ja noch unterbringen muss. Jedenfalls habe ich das so empfunden.

Ich habe mich aus Interesse wirklich viel mit diesem Thema auseinander gesetzt und auch viele Bücher zum Thema glesen.
Winter der Welt ist meines Erachtens eines der schlechtesten Bücher, das ich zu diesem Thema gelesen habe.

Ich war mehrfach versucht das Buch abzubrechen, habe aber durchgezogen, da es zwischendrin immer wieder kurze Passagen gab, bei denen ich dachte, dass jetzt die Wendung kommt.

Von mir gibt es leider keine Leseempfehlung für dieses Buch und den 3. Teil spare ich mir lieber gleich.



« Letzte Änderung: 10. Januar 2020, 20:55:38 von sisquinanamook »
Viele Grüße
Daniela

"Das schönste Geheimnis ist: ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen" (Mark Twain)