Lena Wolf - Ein Sommer auf Sylt

  • 0 Antworten
  • 105 Aufrufe

Offline Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5989
  • Ryle hira - life is what it is
Lena Wolf - Ein Sommer auf Sylt
« am: 14. Februar 2020, 08:51:37 »
Zitat
Eigentlich bräuchte Julia dringend eine Auszeit. Aber die Reise nach Sylt entpuppt sich als wenig erholsam. Denn mit Julia sitzen auch ihre Mutter und zwei Tanten im Autozug auf die Insel.
Die drei Schwestern sind vollkommen zerstritten und lassen keine Gelegenheit aus, den anderen auf die Füße zu treten. Vor allem streiten sie darüber, was mit dem Haus auf Sylt geschehen soll, in dem sie früher unbeschwerte Familienurlaube verbracht haben.
Zunächst kommen die Frauen aber in einer Pension unter. Und hier zeigt Sylt sich endlich von seiner besten Seite. Zumal der Besitzer sehr charmant ist und Julia anbietet, ihr die Schönheit der Insel zu zeigen. Doch damit fangen Julias Probleme erst an …

Julia erbt von ihrem Vater ein Haus auf Sylt. Zusammen mit ihrer Mutter und ihren 2 Tanten reist sie auf die Insel um das Haus zu verkaufen. Doch die drei Frauen streiten nur und auch der Hausverkauf bringt neue Probleme. Wird Julia trotzdem Entspannung auf Sylt finden?

Das Buch "Ein Sommer auf Sylt" ist optisch ein Hingucker. Das Cover gefällt mir ausnehmend gut. Und die Haptik des Covers ist genial, ich habe beim Lesen so oft über die Wellen gefühlt, einfach toll.
Geschrieben ist das Buch auch sehr gut, die Bilder die die Autorin von der Insel erzeugt sind sehr lebendig und machen Lust auf eine Reise nach Sylt.
Die Story an sich fand ich leider recht vorhersehbar, die Liebesgeschichte war nett aber nichts Besonderes.
Trotzdem ein Wohlfühl-und Entspannungsbuch, was man mal eben weg lesen kann und was mich als Leser an den Sommer, Sonne, Strand denken lässt.
Man sollte eben keine anspruchsvolle Geschichte erwarten.




Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.