Leigh Bardugo - Das neunte Haus

  • 5 Antworten
  • 317 Aufrufe

Offline mowala

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1192
  • Lieber barfuß als ohne Buch.(Isländ. Sprichwort)
Leigh Bardugo - Das neunte Haus
« am: 08. März 2020, 11:34:22 »
Das neunte Haus - Leigh Bardugo

Broschiert: 528 Seiten
Verlag: Knaur HC; Auflage: 1. (3. Februar 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3426227176


Klappentext

Zitat
Acht mächtige Studenten-Verbindungen beherrschen nicht nur den Campus der Elite-Universität Yale, sondern nehmen seit Generationen Einfluss auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der USA – das neunte Haus jedoch überwacht die Einhaltung der Regeln. Denn die Macht der Verbindungen beruht auf uralter, dunkler Magie: So können die Mitglieder der »Skull & Bones« die Börsenkurse aus den Eingeweiden lebender Opfer vorhersagen, während Haus Aurelian durch Blutmagie Einfluss auf das geschriebene Wort nehmen kann – ebenso hilfreich für Juristen wie für Bestseller-Autoren …

Als auf dem Campus von Yale in eine Studentin brutal ermordet wird, sind die Fähigkeiten der Außenseiterin Alex Stern gefragt, die eben erst vom neunten Haus rekrutiert wurde: Nur Alex ist es auch ohne den Einsatz gefährlicher Magie möglich, die Geister der Toten zu sehen. Um eine Verschwörung aufzudecken, die weit über 100 Jahre zurückreicht, muss Alex ihre Fähigkeiten bis aufs Äußerste ausreizen.


Mit Alex Stern hat Leigh Barduge wieder eine spannende Hauptfigur geschaffen. Ihre Fähigkeit, Geister ohnme Hilfsmittel sehen zu können, macht sie interessant für "Lethe" , eine Vereinigung, deren Aufgabe es ist,  Machenschaften und Rituale der alten "Acht Häuser", die wichtigsten Studentenvereinigungen in Yale, New Haven , überwachen.
Nicht ganz unbekannt ist sicher die Tatsache, dass Verbindungen wie "Skull and Bones", Sroll and Key" Größen in Politik und Wirtschaft hervorbringen, zT sind diese Verbindungen ja auch sehr geheimnis- und gerüchteumrankt.
In "Das neunte  Haus" werden gruslige Gerüchte zur Realität. Die Macht der Häuser -  Verträge, Vorhersagen uä wird durch Magie hervorgerufen.
So werden zB Voraussagen zur Entwicklung des Aktienmarktes mit der guten alten Eingeweideschau getroffen.
Aufgabe von Lethe ist es, Missbrauch der Magie zu verhindern und darauf zu achten, dass niemand dauerhaft zu Schaden oder zu Tode kommt.

Nach dem Mord an einer Studentin, sieht Alex Hinweise auf die Beteiligung der Häuser und ermittelt auf eigene Faust.
Das bringt sie nicht unter anderem nur in Sicht- sondern auch sehr unangenehmen Körperkontakt mit Geistern.


Meine Meinung

Alex Sterns Geschichte ist die, nicht ganz neue,  Geschichte eines Mädchens, das die Chance bekommt sich vom Bad Girli n einen anderen Menschen zu wandeln.
Die Umsetzung fand ich aber mal anders und sehr spannend. Alex' Fähigkeiten, Geister zu sehen hat ihr bisher nur Probleme bereitet. Jetzt hat sie die Chance, diese Fähigkeit sinnvoll zu nutzen, Probleme bekommt sie dadurch natürlich auch, zumal sich nach und nach zeigt, dass das Sehen nicht ihre einzig Kompetenz in Bezug auf Geister ist.
Richtig gefallen hat mir die Idee, dass Macht und Einfluss, der wichtigen, einflussreichen Studentenverbindungen nicht nur auf Geld sondern auch Magie begründet sind. Eingeweideschauen zur Beobachtung der Aktienentwicklung, Beeinflussung von Absprachen und Verträgen durch magische Rituale
fand ich sehr erfrischend und ja auch etwas ...greunzwertig. Andererseits könnte diese Art Einflussnahme ja auch eine gute Erklärung für manche Entscheidung sein:)
Alex' Betreuer in Sachen Magie verschwindet gleich zu Anfang der Geschichte auf geheimnisvolle Weise. In Rückblenden wird aber ein Teil ihrer gemeinsamen  Geschichte erzählt und der Leser bekommt einen Eindruck von Darlington, der auch ein recht vielschichtiger Charkter zu sein scheint, sowie eine neue Sicht auf Alex.
Kurz gesagt, die Idee fand ich toll, die Chaarktere sind vielschichtiger als es zunächst scheint, es entsteht ein Lesesog, dem ich mich nicht entziehen konnte.
Galaxy Alex Stern und ihre Begleiter sind völlig anders als Kaz und seine Freunde aus der Krähendilogie, aber nichtsdestotrotz lohnt es sich sie näher kennen zu lernen. Und ich denke da wird noch einiges passieren was die Protagonistenwieder  in völlig anderem Licht erscheinen .
                                                                                                                                                                                                 
Das Leben ist zu kurz für später

Offline Firnsarnwen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 857
  • Ich habe keine Macken, das sind Special Effects.
Re: Leigh Bardugo - Das neunte Haus
« Antwort #1 am: 13. Juli 2020, 20:59:32 »
Meine Meinung:
Die Erwartungshaltung war groß und um es gleich vorweg zu sagen: sie wurde nicht erfüllt. Die Geschichte beginnt mit einer Rückblende, dann kommt eine Rückblende zu der Zeit davor, dann kommt ein Perspektivwechsel auf eine andere Figur, natürlich in einer Rückblende. Die Story kommt dadurch ständig ins Stocken und man wird zudem mit einer Fülle an Details und Informationen überschwemmt, deren Zusammenhang man mit Glück irgendwann später erahnen kann.
Bis zur Hälfte des Buches habe ich mich durchgekämpft, wobei mich alleine die Hauptfigur Galaxy/Alex am Ball hat bleiben lassen, denn sie ist sowas wie ein Gegenentwurf zu den sonstigen hübschen Heldinnen, die sich natürlich mutig ihrer Aufgabe stellen und wobei dabei höchstens ihr Outfit ein wenig leidet. Alex kämpft auch, aber sie schwitzt, sie leidet, sie blutet.
Das Buch mag vom Klappentext her ein wenig an Hogwarts erinnern, aber davon ist es weit entfernt. Es geht auch um Magie, ja, aber diese wird benutzt, um zu täuschen, zu betrügen, zu verführen, zu mißbrauchen und zu töten. Und somit geht es auch um Drogenabhängkeit, seelischen und sexuellen Mißbrauch und um Mord und all das macht das Buch zu einer Mischung aus Krimi und Dark Fantasy.
Leigh Bardugo hat für mein Empfinden zu viel an Themen reingepackt und dann auch erst ab der Hälfte des Buches  das Tempo angezogen. Hat man es aber erst mal bis dahin geschafft, bekommt man einen Twist nach dem anderen serviert und fiebert mit, wer denn nun die Studentin wirklich umgebracht hat und was das Motiv war. Und dann kommt plötzlich der letzte Satz und macht deutlich, dass die weitere Geschichte in einem Folgeband erzählt werden wird.  :umfall:
Ich bin also hin- und hergerissen. Die erste Hälfte versandet irgendwie, die zweite Hälfte ist großartig.  :kopfkratz: 7/10
What we do in life, echoes in eternity

Offline Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7379
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Leigh Bardugo - Das neunte Haus
« Antwort #2 am: 15. Juli 2020, 08:42:49 »
Sagt mal, ist das ein Einzelband :kopfkratz:
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5026
Re: Leigh Bardugo - Das neunte Haus
« Antwort #3 am: 15. Juli 2020, 08:47:48 »
Ich meine ich hätte gehört, dass es da weitergehen soll. Aber ich bin mir nicht sicher :kopfkratz:
Rock the Night!

Offline mowala

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1192
  • Lieber barfuß als ohne Buch.(Isländ. Sprichwort)
Re: Leigh Bardugo - Das neunte Haus
« Antwort #4 am: 15. Juli 2020, 10:40:19 »
Ich meine auch, es ist der Beginn einer Serie. dafür sind auch noch zu viele Dinge offen
Das Leben ist zu kurz für später

Offline Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7379
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Leigh Bardugo - Das neunte Haus
« Antwort #5 am: 15. Juli 2020, 11:17:28 »
Hmm, blöd
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.