Mary E.Pearson - Der Kuss der Lüge: Die Chroniken der Verbliebenen

  • 0 Antworten
  • 53 Aufrufe

Offline Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5992
  • Ryle hira - life is what it is
Zitat
Sie befahl, und das Licht gehorchte. Auf einen Wink von ihr fielen Sonne, Mond und Sterne auf die Knie und erhoben sich wieder. Es war einmal eine Prinzessin, mein Kind, und die ganze Welt lag ihr zu Füßen ...

Blonde Locken, ein warmer Blick, freundlich - der eine. Dunkle Augen, braungebrannt, ein beunruhigendes Lächeln - der andere. Gleich zwei Männer sind es, die Lias Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Es ist der erste Abend, an dem Lia als Schankmädchen in der Taverne arbeitet. Dabei ist sie eigentlich eine Prinzessin. Doch sie ist auf der Flucht, weggelaufen von zu Hause, weil sie sich nicht auf die Ehe mit einem Prinzen einlassen wollte, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Was sie nicht ahnt: Einer der beiden Männer ist der Prinz, gegen den sie sich entschieden hat. Und der andere ein Mörder, losgeschickt, um Lia zu töten. Während Lia sich zu beiden hingezogen fühlt, ahnt sie nicht, dass sie längst in größter Gefahr schwebt ...

Mein durchstöbern der Regale im Buchhandel bin ich auf das Buch aufmerksam geworden, weil ich das Cover so schön finde. Ein Hingucker. Schwupps, ist das Buch auf dem Wunschzettel gewandert und da stand es nun, unbeachtet, jahrelang. Und nun war es im "Kindle unlimited" und ich habe es spontan gehört. Tolles Buch, das hat mir gefallen.

Ja, vielleicht eher Jugendfantasy, vielleicht sogar gar nicht richtig Fantasy. Ja, eine fremde Welt, aber so viel Anders als unsere Welt ist diese Welt nicht. Es gibt Ahnungen, Visionen, Mythen ... ansonsten befinden wir uns in einer Art mittelalterlichen Welt in fremden Ländern mit fremden Völkern.
Lia als Prinzessin, die vor ihrer Hochzeit flieht, ein Prinz undercover, ein Attentäter. Die Charaktere sind vielschichtig und spannend und sympathisch. Und nicht nur schwarz und weiß. Die Story hat oft viel Tempo und ist spannend. Manchmal verlieren sich einige Charaktere in ihren Gedanken,
 gerade bei Lia muss man aufpassen, dass man ihr folgen kann.
Mir fehlt für einige Details der Geschichte noch Hintergrundinforamtion, aber da hoffe ich auf die nächsten Teile. Da zeigt sich ein wenig die Jugendfantasy, da sind einige Dinge eher oberflächlich gehalten.
Es gibt einen "love interest", aber der ist angenehm im Hintergrund.

Ich würde jetzt nicht sagen, dass Band 1 mit einem schlimmen Cliffhanger endet, aber schon so, dass man wissen möchte, wie es weitergeht.
Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen.


« Letzte Änderung: 26. März 2020, 15:41:31 von Inge78 »
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.