V - Frowin

  • 28 Antworten
  • 1176 Aufrufe

Offline Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 6364
Re: V - Frowin
« Antwort #15 am: 02. Mai 2020, 22:33:38 »
Nun hab ich mal gelesen was die anderen geschrieben haben und schreib noch ein bisschen, was mir im Zusammenhang damit durch den Kopf gegangen ist.

Den 'Spannungsbogen' fand ich auch klasse. Ich mag es, dass in diesem Buch immer mal wieder solche ungewöhnlichen Bilder, Schrifttypen o.ä. auftauchen.

Mittelalterfeste mag ich nur in Teilen. Ich mag es, mir die Stände anzuschauen. Aber was ich scheue sind die vielen Menschen. Wenn es dort leerer wäre, wenn man nicht mit Horden anderer Leute dort durchziehen würde, würde es mir wesentlich besser gefallen. Dieser 'Volksfestcharakter' ist nicht so meins  :nixweiss1:.

Berit ist für mich sehr blass geblieben. Frowin dagegen war mir auf Anhieb sympathisch. Aber witziger weise hatte ich vorher den Namen schon als Kapitelüberschrift gelesen und war fest überzeugt, auch Frowin sein eine Frau. Ich war total überrascht, dass er ein Mann ist.

Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Dante

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1187
    • Susanne Pilastro
Re: V - Frowin
« Antwort #16 am: 02. Mai 2020, 22:54:51 »
Über Deine Beschreibung der Gothicgemeinde auf den Mittelalterfesten hab ich mich königlich amüsiert. Deine Art, solche Spitzen zu formulieren find ich einfach herrlich. Ich komm nach und nach immer mehr dahin, dass ich Deine Schreibe über die reale Welt mehr mag als Deinen Romanschreibstil.
Und die ist - wie gesagt -  ungewollt komisch... Wenn ich unterhaltend sein will, geht das meist nach hinten los... Aber es entspricht in etwa dem, was ich im Tenor als Rückmeldung erhalte zu diesem Buch. Dann, wenn ich "frei von der Leber" schreibe läse es sich flüssig, witzig, unterhaltsam... Vielleicht finde ich ja langsam meinen Stil...

Zitat
Was ich wirklich spannend finde ist, dass Du immer wieder auf Menschen triffst, die ebenso an Reinkarnation glauben wie Du. Ich hab so gar keine Vorstellung davon, wie viele Menschen hierzulande glauben, dass sie schon einmal gelebt haben und so ist das für mich gefühlsmäßig echt erstaunlich, dass Du da so eine 'Trefferquote' hast.
Ich vermute, man "erkennt" sich irgendwie und weiß, wann man es raus lassen kann und wann man das Thema besser lässt.

Zitat
Ansonsten hab ich langsam das Gefühl, dass Du ganz schön störrisch bist mit Dantez.
:gruebel:

Zitat
Eigentlich war meine Vorstellung bisher, dass Du Dich sehr intensiv und auch mit langem Atem in eine Sache, in ein Thema reinkniest.
Öh, ja...

Zitat
Dass Du Dich auch nicht so schnell entmutigen lässt.
Ja...

Zitat
Und nun les ich alle paar Seiten: Dann soll es so sein. Dann ist eben Schluß.' oder ähnliches. Ja, ich weiß schon, das Buch und Dantez verfolgen Dich schon eine halbe Ewigkeit. Aber hier im Buch empfinde ich diese lange Zeit nicht so, weil ich das ja doch auf recht wenigen Seiten komprimiert lese. Und so verstärkt sich dadurch das Gefühl, dass Du auf dies Buch so gar keine Lust hast und eigentlich um jeden Anlass, es in die Ecke zu werfen froh bist.
Im ganzen liest du hier den Prozess von zehn Jahren... Und so gar keine Lust... Das - auch wenn es sich gerade sehr krass anliest und ich schon ein wenig schlucken muss - kommt auch in etwa hin... Ich hatte schlicht keine Lust, aber er ging einfach nicht weg...

Zitat
Schön finde ich die Geschichte, wie Du über Ria dann wieder etwas von Bowina hörst. - Einer aus der Schublade 'So klein ist die Welt'.
Ich finde es nach wie vor auch unfassbar - ich hätte heute noch keinen Kontakt mit Ina, wenn das nicht passiert wäre...

Zitat
Und Deinen Mann und seine Kommentare: einfach klasse  :-).
Ich richte es ihm aus.  :->

Zitat
Dann kommen wir zu den Katharern. Ich war schon das ein oder andere mal dort in der Gegend. Carcassonne zum Beispiel ist unglaublich eindrucksvoll. Und ich hab immer mal nach einem guten Histo aus dem Themenkreis gesucht. Aber alles was mir in die Hände gefallen ist, war stilistisch nicht so meins, nichts hat mich so wirklich begeistert. Von daher fänd ich es ja echt prima, wenn nun Dein Dantez sich unter die Katharer begeben hätte. Darüber würde ich gern lesen.
:umfall: Oh Gott, du baust Druck auf... Was, wenn ich mich gar nicht so intensiv in das Katharergeschehen einlasse? Würdest du es nur lesen wegen der Katharer?  :wah:

Zitat
Ansonsten merke ich bei diesem Kapitel, dass es sich gut liest - als stimmig erzählte Geschichte. Dass ich aber nach wie vor nicht wirklich nachvollziehen kann wie intensiv Du da drin steckst, das was für mich tolle Fiktion ist, als Deine Realität betrachtest. Aber versteh mich nicht falsch, ich würde darüber nicht streiten.
Früher hätte ich jetzt versucht, mich zu rechtfertigen - aber es ist nun mal, wie es ist.

Den 'Spannungsbogen' fand ich auch klasse. Ich mag es, dass in diesem Buch immer mal wieder solche ungewöhnlichen Bilder, Schrifttypen o.ä. auftauchen.
Das freut mich an dieser Stelle einfach sehr!

Zitat
Mittelalterfeste mag ich nur in Teilen. Ich mag es, mir die Stände anzuschauen. Aber was ich scheue sind die vielen Menschen. Wenn es dort leerer wäre, wenn man nicht mit Horden anderer Leute dort durchziehen würde, würde es mir wesentlich besser gefallen. Dieser 'Volksfestcharakter' ist nicht so meins  :nixweiss1:.
Ich kann dich verstehen, mir sind das auch zu viele Menschen, zu viele Emotionen - ich meide so was mittlerweile, wenn es möglich ist. Und wenn ich gehe, sehe ich es als Übung.

Zitat
Berit ist für mich sehr blass geblieben. Frowin dagegen war mir auf Anhieb sympathisch. Aber witziger weise hatte ich vorher den Namen schon als Kapitelüberschrift gelesen und war fest überzeugt, auch Frowin sein eine Frau. Ich war total überrascht, dass er ein Mann ist.
Wenn das kein Männername ist, dann hab ich ein Problem... Ich schreibe, wie ich es höre. Das hat beim China-Roman z.B. dazu geführt, dass ich mir von einer Chinesin habe helfen lassen müssen, die mir erklärte, wie man ausspricht, was ich geschrieben habe und wie man es schreiben müsste, wenn es klingen soll, wie ich es höre. Sehr spannend war das damals. Wir kamen darauf, weil ich den Namen einer wichtigen Nebenrolle "Wangscheh" geschrieben hatte und sich im Nachhinein herausstellte, dass es den Kanzler wirklich gegeben hatte, man ihn aber Wang Anshi schreibt... Ich bin seitdem vorsichtig - habe aber Gott sei Dank mit romanischen Namen keine Probleme. Und bei den Arabischen ist es mir egal... Da läuft man nicht Gefahr wie im Chinesischen, das ein Name schnell "kleiner Furz" oder so heißt...


« Letzte Änderung: 02. Mai 2020, 23:06:46 von Dante »

Offline Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 6364
Re: V - Frowin
« Antwort #17 am: 03. Mai 2020, 00:04:34 »
Zitat
Was ich wirklich spannend finde ist, dass Du immer wieder auf Menschen triffst, die ebenso an Reinkarnation glauben wie Du. Ich hab so gar keine Vorstellung davon, wie viele Menschen hierzulande glauben, dass sie schon einmal gelebt haben und so ist das für mich gefühlsmäßig echt erstaunlich, dass Du da so eine 'Trefferquote' hast.
Ich vermute, man "erkennt" sich irgendwie und weiß, wann man es raus lassen kann und wann man das Thema besser lässt.
Ich glaub, dies Erkennen gibt es auch in anderen Zusammenhängen. Keine Ahnung welche Vibes das sind, die man da spürt, wenn man weiß 'das passt'. Aber ich denke, das ist z.B. ähnlich wenn man als homosexueller Mensch jemanden gleichgeschlechtliches anbaggert (klar, geht sicher auch mal schief, aber passt doch in den häufigeren Fällen). Und auf einer anderen Ebene: ich rieche quasi 'Hundemenschen', auch wenn ich sie in völlig anderem Zusammenhang kennenlerne, wenn kein Hund weit und breit in Sicht ist.

Im ganzen liest du hier den Prozess von zehn Jahren... Und so gar keine Lust... Das - auch wenn es sich gerade sehr krass anliest und ich schon ein wenig schlucken muss - kommt auch in etwa hin... Ich hatte schlicht keine Lust, aber er ging einfach nicht weg...
Ja, ich weiß ja schon, dass sich das über Jahre hinzog. Aber ich les es ja nun so komprimiert und deshalb macht es auf mich diesen Eindruck.

:umfall: Oh Gott, du baust Druck auf... Was, wenn ich mich gar nicht so intensiv in das Katharergeschehen einlasse? Würdest du es nur lesen wegen der Katharer?  :wah:
Nein, ich les es nicht nur deshalb. Es würde mich einfach nur freuen, eine Geschichte aus der Gegend zu lesen. Ich sitz beim Lesen immer gern vorm Rechner und schau mir parallel Karten, Bilder,... aus der entsprechenden Gegend an. Und ich weiß, dass es mir dort in Südfrankreich gut gefällt und hab sehr schöne Erinnerungen an Urlaube dort.

Früher hätte ich jetzt versucht, mich zu rechtfertigen - aber es ist nun mal, wie es ist.
Das find ich gut. Du musst Dich ja nicht rechtfertigen. Um es etwas flapsig zu sagen: jedem seinen eigenen 'Spleen', das macht das Leben bunt und interessant. Wie langweilig wäre es wenn wir alle das gleiche dächten, glaubten, lebten!

Zitat
...  Frowin sei eine Frau. Ich war total überrascht, dass er ein Mann ist.
Wenn das kein Männername ist, dann hab ich ein Problem...
Ich hab keine Ahnung. Das war für mich einfach gefühlsmässig so. Ich hab gerade mal gegoogelt und kann dich beruhigen - Frowin ist ein Jungenname  :->.

Und bei den Arabischen ist es mir egal... Da läuft man nicht Gefahr wie im Chinesischen, das ein Name schnell "kleiner Furz" oder so heißt...
:wieher:
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Dante

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1187
    • Susanne Pilastro
Re: V - Frowin
« Antwort #18 am: 03. Mai 2020, 12:50:11 »
Zitat
Was ich wirklich spannend finde ist, dass Du immer wieder auf Menschen triffst, die ebenso an Reinkarnation glauben wie Du. Ich hab so gar keine Vorstellung davon, wie viele Menschen hierzulande glauben, dass sie schon einmal gelebt haben und so ist das für mich gefühlsmäßig echt erstaunlich, dass Du da so eine 'Trefferquote' hast.
Ich vermute, man "erkennt" sich irgendwie und weiß, wann man es raus lassen kann und wann man das Thema besser lässt.
Ich glaub, dies Erkennen gibt es auch in anderen Zusammenhängen. Keine Ahnung welche Vibes das sind, die man da spürt, wenn man weiß 'das passt'.
Wahrscheinlich läuft es letzten Endes auf Sympathie oder Antipathie hinaus; ist es nicht auch evolutionstechnisch wichtig, binnen weniger Augenblicke abschätzen zu können "Freund oder Feind" - "Gefahr oder Sicherheit"... Ich denke, wir Menschen - wir Lebewesen - haben dafür den Instinkt

Zitat
ich rieche quasi 'Hundemenschen', auch wenn ich sie in völlig anderem Zusammenhang kennenlerne, wenn kein Hund weit und breit in Sicht ist.
Das kann ich mir gut vorstellen. Hat vielleicht auch was mit Fokus zu tun - wenn man sich z.B. ein blaues Auto kauft, sieht man ständig blaue Autos; oder Schwangere, die plötzlich vermehrt Schangere sehen... Ich "erkenne" die Menschen meist an den Augen... Sie haben eine gewisse Art von Tiefe. Und der Film, der im Hintergrund abläuft ist ähnlich wie... Kennst Du Herr der Ringe? Die Szene als Gandalf zu Bilbo nach Hause kommt und nach dem Ring fragt? Da steht Gandalf vor dem Kamin und wird im aufwallenden Ärger so groß und der Hintergrund öffnet sich... So in etwa sieht das aus...

Zitat
:umfall: Oh Gott, du baust Druck auf... Was, wenn ich mich gar nicht so intensiv in das Katharergeschehen einlasse? Würdest du es nur lesen wegen der Katharer?  :wah:
Nein, ich les es nicht nur deshalb. Es würde mich einfach nur freuen, eine Geschichte aus der Gegend zu lesen. Ich sitz beim Lesen immer gern vorm Rechner und schau mir parallel Karten, Bilder,... aus der entsprechenden Gegend an. Und ich weiß, dass es mir dort in Südfrankreich gut gefällt und hab sehr schöne Erinnerungen an Urlaube dort.
Heute bin ich aufgewacht und habe überlegt, wohin die Reise mit "Destino" eigentlich wirklich gehen soll... Und habe den Eindruck, das Projekt ist wieder ein Stück gewachsen - was es wieder ein wenig beängstigender macht, weil nun VOR mir eine Wand steht. Die Lettern DESTINO ganz groß, schmale Buchstaben aber sehr hoch, weiß getüncht, makellose Fassade. Und ich weiß, ich muss die Wand erklettern... Kann ich erst mal einen Cafè haben?!

Zitat
Früher hätte ich jetzt versucht, mich zu rechtfertigen - aber es ist nun mal, wie es ist.
Das find ich gut. Du musst Dich ja nicht rechtfertigen. Um es etwas flapsig zu sagen: jedem seinen eigenen 'Spleen', das macht das Leben bunt und interessant. Wie langweilig wäre es wenn wir alle das gleiche dächten, glaubten, lebten!
Das hast du schön gesagt!

Zitat
Zitat
...  Frowin sei eine Frau. Ich war total überrascht, dass er ein Mann ist.
Wenn das kein Männername ist, dann hab ich ein Problem...
Ich hab keine Ahnung. Das war für mich einfach gefühlsmässig so. Ich hab gerade mal gegoogelt und kann dich beruhigen - Frowin ist ein Jungenname  :->.
:applaus1:


Offline Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 6364
Re: V - Frowin
« Antwort #19 am: 03. Mai 2020, 13:11:09 »
Ich glaub, dies Erkennen gibt es auch in anderen Zusammenhängen. Keine Ahnung welche Vibes das sind, die man da spürt, wenn man weiß 'das passt'.
Wahrscheinlich läuft es letzten Endes auf Sympathie oder Antipathie hinaus; ist es nicht auch evolutionstechnisch wichtig, binnen weniger Augenblicke abschätzen zu können "Freund oder Feind" - "Gefahr oder Sicherheit"... Ich denke, wir Menschen - wir Lebewesen - haben dafür den Instinkt[/quote]
In diese erste Sympathie oder Antipathie spielen, wenn du es biologisch betrachtest, auch ganz handfeste Dinge wie  Körpergeruch rein. Stichwort Pheromone, die durchaus nicht nur dem Tierreich vorbehalten sind. Ich hab noch dunkel sowas im Hinterkopf, dass es eine Studie gibt, nach der man Menschen als positiver ausfiltert, deren mtDNA besonders unterschiedlich zur eigenen ist. Das wäre dann ein Faktor, der bei der Paarbildung dazu führt, dass es zur weiteren Durchmischung des Genpools kommt.
Ich hab mir immer schon mal überlegt, was die Parfumindustrie da möglicherweise anrichtet, wenn sie diese sehr subtilen Gerüche übertüncht. Und auch die Einnahme der Pille verändert den Körpereigengeruch. Evolutionsbiologisch finde ich diese Dinge schon sehr spannend. Das wäre sehr interessant, mal nach weiteren 50 oder 100 Generationen zu schauen, ob und wenn ja, welche Effekte das hat.

Zitat
ich rieche quasi 'Hundemenschen', auch wenn ich sie in völlig anderem Zusammenhang kennenlerne, wenn kein Hund weit und breit in Sicht ist.
Das kann ich mir gut vorstellen. Hat vielleicht auch was mit Fokus zu tun - wenn man sich z.B. ein blaues Auto kauft, sieht man ständig blaue Autos; oder Schwangere, die plötzlich vermehrt Schangere sehen... Ich "erkenne" die Menschen meist an den Augen... Sie haben eine gewisse Art von Tiefe. Und der Film, der im Hintergrund abläuft ist ähnlich wie... Kennst Du Herr der Ringe? Die Szene als Gandalf zu Bilbo nach Hause kommt und nach dem Ring fragt? Da steht Gandalf vor dem Kamin und wird im aufwallenden Ärger so groß und der Hintergrund öffnet sich... So in etwa sieht das aus...
Ja, die Szene kenn ich und kann mir vorstellen was Du meinst. - Du hast ein Talent, gute Bilder zu finden, die einem eine lebendige Vorstellung ermöglicht.
Ich erkenne Menschen grundsätzlich sehr schlecht wieder, habe eine unglaublich schlechte Gesichtserkennung (ich hab da mal einen Test gemacht - mein Ergebnis war unterirdisch  :rollen:). Ich könnte auch gar nicht genau sagen, woran ich Menschen meist erkenne. Ich glaube, da spielt viel die gesamte Körperhaltung, die Art sich zu bewegen mit rein. Aber so oder so, ich muss Leute meist schon öfter sehen, um sie sicher wieder zu erkennen.
Mit dem Fokus hast Du sicher auch recht. Das Phänomen kenn ich natürlich auch. Aber um in Deinem Beispiel zu bleiben müsste ich dann Menschen mit Kindern als solche erkennen, wenn sie keine Kinder dabei haben, auch nichts, das mit ihren Kindern offensichtlich in Verbindung steht. Denn ich merk das bei den Leuten oft auch sehr schnell wenn der Hund daheim und die Menschen zB im Laborkittel sind.


Heute bin ich aufgewacht und habe überlegt, wohin die Reise mit "Destino" eigentlich wirklich gehen soll... Und habe den Eindruck, das Projekt ist wieder ein Stück gewachsen - was es wieder ein wenig beängstigender macht, weil nun VOR mir eine Wand steht. Die Lettern DESTINO ganz groß, schmale Buchstaben aber sehr hoch, weiß getüncht, makellose Fassade. Und ich weiß, ich muss die Wand erklettern... Kann ich erst mal einen Cafè haben?!
Aber klar, ein Cafè kann nie schaden. Und dann solltest Du es vielleicht mal mit Bouldern versuchen - eine schöne Übung im Erklettern von Wänden, wie meine Kinder mir gezeigt haben  :zwinker:.


Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Dante

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1187
    • Susanne Pilastro
Re: V - Frowin
« Antwort #20 am: 03. Mai 2020, 13:24:59 »
Zitat
Ich glaub, dies Erkennen gibt es auch in anderen Zusammenhängen. Keine Ahnung welche Vibes das sind, die man da spürt, wenn man weiß 'das passt'.
Wahrscheinlich läuft es letzten Endes auf Sympathie oder Antipathie hinaus; ist es nicht auch evolutionstechnisch wichtig, binnen weniger Augenblicke abschätzen zu können "Freund oder Feind" - "Gefahr oder Sicherheit"... Ich denke, wir Menschen - wir Lebewesen - haben dafür den Instinkt
In diese erste Sympathie oder Antipathie spielen, wenn du es biologisch betrachtest, auch ganz handfeste Dinge wie  Körpergeruch rein. Stichwort Pheromone, die durchaus nicht nur dem Tierreich vorbehalten sind. Ich hab noch dunkel sowas im Hinterkopf, dass es eine Studie gibt, nach der man Menschen als positiver ausfiltert, deren mtDNA besonders unterschiedlich zur eigenen ist. Das wäre dann ein Faktor, der bei der Paarbildung dazu führt, dass es zur weiteren Durchmischung des Genpools kommt. Ich hab mir immer schon mal überlegt, was die Parfumindustrie da möglicherweise anrichtet, wenn sie diese sehr subtilen Gerüche übertüncht.
Paarfindungen, die eigentlich nicht zusammenpassen, würde ich vermuten...

Zitat
Und auch die Einnahme der Pille verändert den Körpereigengeruch. Evolutionsbiologisch finde ich diese Dinge schon sehr spannend. Das wäre sehr interessant, mal nach weiteren 50 oder 100 Generationen zu schauen, ob und wenn ja, welche Effekte das hat.
Die Pille verändert nicht nur den Körpergeruch, ich habe mal gelesen, dass die Hormone durch das Ausscheiden über den Urin und des Nichtfilternkönnens letzten Endes im Grundwasser landen und mit ein Grund sein könnten, warum so viele Männer inzwischen keine "brauchbaren" Spermien mehr produzieren können. Kann ich an dieser Stelle aber leider nicht mit einer Quelle belegen...

Zitat
Mit dem Fokus hast Du sicher auch recht. Das Phänomen kenn ich natürlich auch. Aber um in Deinem Beispiel zu bleiben müsste ich dann Menschen mit Kindern als solche erkennen, wenn sie keine Kinder dabei haben, auch nichts, das mit ihren Kindern offensichtlich in Verbindung steht. Denn ich merk das bei den Leuten oft auch sehr schnell wenn der Hund daheim und die Menschen zB im Laborkittel sind.
Vielleicht sind Dir - und das meine ich jetzt nicht wertend - Kinder nicht so wichtig wie Hunde. Oder anders gesagt: Hunde spielen  vielleicht (inzwischen) eine größere Rolle in deinem Leben.

Zitat
Heute bin ich aufgewacht und habe überlegt, wohin die Reise mit "Destino" eigentlich wirklich gehen soll... Und habe den Eindruck, das Projekt ist wieder ein Stück gewachsen - was es wieder ein wenig beängstigender macht, weil nun VOR mir eine Wand steht. Die Lettern DESTINO ganz groß, schmale Buchstaben aber sehr hoch, weiß getüncht, makellose Fassade. Und ich weiß, ich muss die Wand erklettern... Kann ich erst mal einen Cafè haben?!
Aber klar, ein Cafè kann nie schaden. Und dann solltest Du es vielleicht mal mit Bouldern versuchen - eine schöne Übung im Erklettern von Wänden, wie meine Kinder mir gezeigt haben  :zwinker:.
Die Idee hatte meine Tochter schon... Ich hab es noch nicht ausprobiert...
« Letzte Änderung: 03. Mai 2020, 15:25:24 von Dante »

Offline Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 6364
Re: V - Frowin
« Antwort #21 am: 03. Mai 2020, 13:41:00 »
Zitat
Ich hab mir immer schon mal überlegt, was die Parfumindustrie da möglicherweise anrichtet, wenn sie diese sehr subtilen Gerüche übertüncht.
Paarfindungen, die eigentlich nicht zusammenpassen, würde ich vermuten...
Ja, wäre auch meine Vermutung. Stell Dir mal vor, wenn Parfum- und Pharmaindustrie maßgeblich die hohen Scheidungsraten verursachen würden  :wah:.

Die Pille verändert nicht nur den Körpergeruch, ich habe mal gelesen, dass die Hormone durch das Ausscheiden über den Urin und des Nichtfilternkönnens letzten Endes im Grundwasser landen und mit ein Grund sein könnten, warum so viele Männer inzwischen keine "brauchbaren" Spermien mehr produzieren können. Kann ich an dieser Stelle aber leider nicht mit einer Quelle belegen...
Wobei ich denke, dass da der Einsatz von Hormonen in der Tiermast deutlich größere Effekte hat auf die Fruchtbarkeit und auch andere gesundheitliche Aspekte.

Vielleicht sind Dir - und das meine ich jetzt nicht wertend - Kinder nicht so wichtig wie Hunde. Oder anders gesagt: Hunde spielen  vielleicht (inzwischen) eine größere Rolle in deinem Leben.
Nun ja, sagen wir so: Hunde waren lange vor Kindern ein sehr wichtiger Faktor in meinem Leben. Ich lebe fast 50 Jahren mit Hunden und die Jahre davor wollte ich unbedingt einen Hund haben. Ich hab als kleines Kind mit Stofftieren gespielt - nicht mit Puppen. Und der Kinderwunsch kam schon sehr spät. Zudem ist es ja so: Die Kinder erzieht man im besten Fall dazu, dass sie eines Tages auf eigenen Füßen stehen, unabhängig werden. Hunde  bleiben ein Leben lang.
Ich hab schon jede Menge Menschen getroffen, die mich da für bestenfalls bekloppt oder gar für krank halten. Ich hab mich dran gewöhnt und halte es da wie Du:
Zitat
Früher hätte ich jetzt versucht, mich zu rechtfertigen - aber es ist nun mal, wie es ist.
- meistens gelingt es mir inzwischen  :->.

Die Idee hatte meine Tochter schon... Ich hab es noch nicht ausprobiert...
Mach mal und berichte davon.  :flirt:
Oder komm doch hierher zum Lesen und wir gehen vorher hier zusammen bouldern ...  :->
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Dante

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1187
    • Susanne Pilastro
Re: V - Frowin
« Antwort #22 am: 03. Mai 2020, 15:30:25 »
Vielleicht sind Dir - und das meine ich jetzt nicht wertend - Kinder nicht so wichtig wie Hunde. Oder anders gesagt: Hunde spielen  vielleicht (inzwischen) eine größere Rolle in deinem Leben.
Nun ja, sagen wir so: Hunde waren lange vor Kindern ein sehr wichtiger Faktor in meinem Leben. Ich lebe fast 50 Jahren mit Hunden und die Jahre davor wollte ich unbedingt einen Hund haben. Ich hab als kleines Kind mit Stofftieren gespielt - nicht mit Puppen. Und der Kinderwunsch kam schon sehr spät. Zudem ist es ja so: Die Kinder erzieht man im besten Fall dazu, dass sie eines Tages auf eigenen Füßen stehen, unabhängig werden. Hunde  bleiben ein Leben lang.
Und genau das war für mich immer ein Grund für Kind und gegen Hund: Das Kind verlässt dich irgendwann wieder und das ist auch gut so und sollte auch nicht zu spät sein (was hatte ich schon Diskussionen mit Frauen, die meinten, die Erfüllung einer Frau läge alleine im Dasein als Mutter. Nicht für mich. Ich liebe mein Kind, aber diese Liebe beinhaltet für mich eine möglichst baldige Unabhängigkeit.) Die Vorstellung, ein Hund wird nie flügge... Das (v)erschreckt mich sehr...

Zitat
Die Idee [mit dem bouldern] hatte meine Tochter schon... Ich hab es noch nicht ausprobiert...
Mach mal und berichte davon.  :flirt:
Oder komm doch hierher zum Lesen und wir gehen vorher hier zusammen bouldern ...  :->
O.k. - Deal - wenn ich bei Dir sein werde, werden wir vorher oder nachher bouldern.
Und anschließend schreibe ich einen Roman... :->

Offline Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 6364
Re: V - Frowin
« Antwort #23 am: 03. Mai 2020, 15:55:11 »
:fivel:
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1231
Re: V - Frowin
« Antwort #24 am: 22. Mai 2020, 11:43:29 »
Ich find den Spannungsbogen auch toll und ich liebe Mittelalterfeste.
Da habe wir schon ganz tolle Tage ( und manchmal sogar Nächte) verbracht.
Wir gehen nicht gewandet, aber Bekannte von uns tun es.
Deinen Schreibstil mag ich auch sehr - der kommt mir als alter Sarkast und Ironist oft sehr entgegen.  :-)

Zum Rest:

Puh, jetzt weiß ich was Du meinst, als Du sagtest, ich würde noch öfter an meine Grenzen kommen...

Ich sag mal so.
Interessant zu lesen war es allemal - nachvollziehen bzw. nachempfinden kann ich es nicht.
Und wenn ich ganz ehrlich bin.... und das versuche ich immer zu sein.... ich kann an das ganze Wiedergeburtenthema nicht glauben. Es macht für mich einfach keinen Sinn.
Muss es ja aber auch nicht, denn es ist ja Dein Weg und wenn Dich diese Begegnungen aus der Schreibblockade geführt haben, dann ist es ja auch unter dem Strich völlig egal, wer oder was diese Menschen zu Dir geschickt hat, damit Du Deinen Weg findest mit Dir umzugehen.

Aber da ich ja ein ehrlicher Mensch bin, muss ich noch was los werden  :rotwerd:

Wenn ich durch das Forum nicht einen kleinen Bezug zu dem Buch hätte und ich deshalb neugierig geworden wäre und das Buch hätte auf eine andere Art den Weg zu mir gefunden.... ich hätte es mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit nicht zu Ende gelesen.

Aber bitte Susanne, versteh mich nicht falsch.
Wenn das alles so für Dich passt, ist das alles prima. Ich will Dir weder was ausreden, noch musst Du Dich rechtfertigen.

Ich denke, wir sind beide erwachsen genug, das einfach so stehen lassen zu können.

P.S.: aber ich muss sagen, Deine Tochter ist mir sehr sympathisch. Da hattest Du Recht.
Viele Grüße
Daniela

"Das schönste Geheimnis ist: ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen" (Mark Twain)

Offline Dante

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1187
    • Susanne Pilastro
Re: V - Frowin
« Antwort #25 am: 22. Mai 2020, 12:57:13 »
Ich find den Spannungsbogen auch toll und ich liebe Mittelalterfeste.
Da habe wir schon ganz tolle Tage ( und manchmal sogar Nächte) verbracht.
Wir gehen nicht gewandet, aber Bekannte von uns tun es.
Deinen Schreibstil mag ich auch sehr - der kommt mir als alter Sarkast und Ironist oft sehr entgegen.  :-)
Und das, obwohl ich selbst oftmals Sarkasmus nicht erkenne... Letzthin sagte mir mal jedmand, ich sei unfreiwillig komisch.

Zitat
Zum Rest:
Puh, jetzt weiß ich was Du meinst, als Du sagtest, ich würde noch öfter an meine Grenzen kommen...
Das dachte ich mir.

Zitat
Ich sag mal so.
Interessant zu lesen war es allemal - nachvollziehen bzw. nachempfinden kann ich es nicht.
Und wenn ich ganz ehrlich bin.... und das versuche ich immer zu sein.... ich kann an das ganze Wiedergeburtenthema nicht glauben. Es macht für mich einfach keinen Sinn.
Muss es ja aber auch nicht, denn es ist ja Dein Weg und wenn Dich diese Begegnungen aus der Schreibblockade geführt haben, dann ist es ja auch unter dem Strich völlig egal, wer oder was diese Menschen zu Dir geschickt hat, damit Du Deinen Weg findest mit Dir umzugehen.
Hatten wir ja schon an anderer Stelle - und du sagst es ja auch nochmal selbst: Muss es ja nicht  :flirt:

Zitat
Aber da ich ja ein ehrlicher Mensch bin, muss ich noch was los werden  :rotwerd:
Wenn ich durch das Forum nicht einen kleinen Bezug zu dem Buch hätte und ich deshalb neugierig geworden wäre und das Buch hätte auf eine andere Art den Weg zu mir gefunden.... ich hätte es mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit nicht zu Ende gelesen.
Auch das ist vollkommen o.k. - wärest du bis hierher gekommen oder schon vorher ausgestiegen?

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1231
Re: V - Frowin
« Antwort #26 am: 22. Mai 2020, 13:01:14 »
Ich glaube, ich wäre bei Berit schon ausgestiegen.

Zitat
Letzthin sagte mir mal jedmand, ich sei unfreiwillig komisch
Das ist allemal besser als gar nicht oder verkrampft komisch.
Viele Grüße
Daniela

"Das schönste Geheimnis ist: ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen" (Mark Twain)

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5011
Re: V - Frowin
« Antwort #27 am: 19. Juni 2020, 16:37:46 »
Hallo zusammen,

...Du, Dante, hast es tatsäclich geschafft, dass ich mich mit deinem Roman endlich für ein paar Stunden entspannen konnte und hast mir wieder die Freude am Lesen verschafft. Die letzten drei Bücher, die ich gelesen hatte, haben mich nicht "abgeholt" und ich hatte schon Befürchtung, dass ich vielleicht in eine Leseflaute abrutsche. Glücklicherweise ist dies nicht der Fall, denn "Über Leben" hat es geschafft, dass ich dran geblieben bin und nicht ständig das Handy zur Hand genommen habe, was ein eindeutiges Indiz dafür ist, wenn mich ein Buch langweilt. Und das schreibe ich nicht, weil wir uns persönlich kennen!
Ach, das ist schön Sandra. Ich glaube, das kennen wir alle, dass man in eine Leseflaute abzurutschen droht, weil einem nichts so recht abholen kann. Ich bin nur froh, dass ich inzwischen Bücher (meistens) ganz zu abbrechen kann, wenn ich merke, dass das nix mehr mit dem Buch und mir wird. Ok, Tad Williams hätte ich auch früher abbrechen können, aber was solls. Hauptsache wir hatten Spaß mit dem Buch hier. Ich hab für mich festgestellt, dass es gut war, dass ich ÜBER LEBEN erstmal für mich allein gelesen habe und jetzt im Nachhinein noch ein wenig was in die LR schreibe. Das hat einfach letztes Wochenende gut gepasst bei mir. Genauso wie der Harry Quebert in 5 Tagen, als ich Urlaub hatte. Es gibt einfach so Phasen, da passt ein Buch gerade perfekt. Nächste Woche brauch ich definitiv was zur Entspannung, wo ich weiß, dass es mich abholt, dass ich das durchsuchten kann. Schade, dass der neue Tino Dühnfort erst in der Folgewoche erscheint, den hätte ich nächste Woche gut brauchen können.

Ich könnte übrigens gar nicht sagen, ob Frowin/ Ina oder Berit greifbarer für mich waren. Vermutlich eher Frowin/ Ina, obwohl ich bei beiden Szenen Gänsehaut hatte und beide Figuren so wichtig sind. Berit vielleicht weniger für Dantez, eher für Susanne, Frowin/Ina sowohl für Dantez als auch für Susanne. Ich fand dieses wortlose Schulterklopfen von Susanne bei Ina so … da fehlen mir irgendwie die Worte für, wie ich das fand. Großartig! Besonders. Für mich eine der schönsten Szenen in dem Buch. Auf die Freundschaft zwischen den beiden, das Kennenlernen und was sie zusammen erleben werden, freue ich mich jetzt schon. Ob Dantez für Frowin genauso ein guter Freund sein kann, wie Frowin für Dantez? Diese Freundschaft könnte ein ganz anderes Bild auf ihn werfen. Oder ihn einfach auch besser machen. Dass Frowin einen guten Einfluss auf ihn hat, oder so. Dantez hat doch auch irgendwo in diesem Abschnitt gemurmelt:“ Wäre Frowin nicht gewesen, dann wäre sowieso alles anders gekommen.“ Allein wegen Frowin möchte ich DESTINO lesen, wenn es irgendwann erscheint.

Zitat
Ansonsten hab ich langsam das Gefühl, dass Du ganz schön störrisch bist mit Dantez. Eigentlich war meine Vorstellung bisher, dass Du Dich sehr intensiv und auch mit langem Atem in eine Sache, in ein Thema reinkniest. Dass Du Dich auch nicht so schnell entmutigen lässt.  Und nun les ich alle paar Seiten: Dann soll es so sein. Dann ist eben Schluß.' oder ähnliches. Ja, ich weiß schon, das Buch und Dantez verfolgen Dich schon eine halbe Ewigkeit. Aber hier im Buch empfinde ich diese lange Zeit nicht so, weil ich das ja doch auf recht wenigen Seiten komprimiert lese. Und so verstärkt sich dadurch das Gefühl, dass Du auf dies Buch so gar keine Lust hast und eigentlich um jeden Anlass, es in die Ecke zu werfen froh bist.
Im ganzen liest du hier den Prozess von zehn Jahren... Und so gar keine Lust... Das - auch wenn es sich gerade sehr krass anliest und ich schon ein wenig schlucken muss - kommt auch in etwa hin... Ich hatte schlicht keine Lust, aber er ging einfach nicht weg...
So wirklich verdenken kann man es Dir ja nicht. Er hat Dir bis dahin ja auch nicht wirklich seine beste Seite gezeigt. Zumindest hoffe ich, dass das, was er Dir gezeigt/ erzählt hat, nicht seine beste Seite war  :wah:

Beim Spannungsbogen ist mir übrigens die Kinnlade runtergeklappt. Das war so gut gemacht und macht sooooo neugierig auf mehr.

LG von der ersten Vorsitzenden des Dantze-Fanclubs
Rock the Night!

Offline Dante

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1187
    • Susanne Pilastro
Re: V - Frowin
« Antwort #28 am: 20. Juni 2020, 00:31:30 »
Ich könnte übrigens gar nicht sagen, ob Frowin/ Ina oder Berit greifbarer für mich waren. Vermutlich eher Frowin/ Ina, obwohl ich bei beiden Szenen Gänsehaut hatte und beide Figuren so wichtig sind. Berit vielleicht weniger für Dantez, eher für Susanne, Frowin/Ina sowohl für Dantez als auch für Susanne.
Das stimmt... Berit war wichtig im Hier und Jetzt... Und es tat gut, eine Art von Vergebung zu bekommen. Auch wenn ich persönlich sie ja nicht gebraucht hätte... Also, ich meine ICH muss mich ja nicht entschuldigen.

Zitat
Ich fand dieses wortlose Schulterklopfen von Susanne bei Ina so … da fehlen mir irgendwie die Worte für, wie ich das fand. Großartig! Besonders. Für mich eine der schönsten Szenen in dem Buch.
:rotwerd: Es war ein besonderer Moment...

Zitat
Auf die Freundschaft zwischen den beiden, das Kennenlernen und was sie zusammen erleben werden, freue ich mich jetzt schon. Ob Dantez für Frowin genauso ein guter Freund sein kann, wie Frowin für Dantez? Diese Freundschaft könnte ein ganz anderes Bild auf ihn werfen. Oder ihn einfach auch besser machen. Dass Frowin einen guten Einfluss auf ihn hat, oder so. Dantez hat doch auch irgendwo in diesem Abschnitt gemurmelt:“ Wäre Frowin nicht gewesen, dann wäre sowieso alles anders gekommen.“ Allein wegen Frowin möchte ich DESTINO lesen, wenn es irgendwann erscheint.
Ich bin da genauso gespannt wie ihr, denn ich weiß noch immer nicht, wo sie sich kennen gelernt haben und wie es sein wird. Habe mittlerweile eine Ahnung, aber da bin ich noch lange nicht...

Zitat
Beim Spannungsbogen ist mir übrigens die Kinnlade runtergeklappt. Das war so gut gemacht und macht sooooo neugierig auf mehr.
:-> Ich schätze, du hast genauso geschaut wie ich damals, als er das offenbarte. Ich hielt es für einen Witz...


Zitat
LG von der ersten Vorsitzenden des Dantez-Fanclubs
:-> Damit hätte ich am wenigstens gerechnet! Aber es freut mich so sehr, diese Entwicklung!