Kapitel 40 bis 54

  • 12 Antworten
  • 365 Aufrufe

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5009
Kapitel 40 bis 54
« am: 21. April 2020, 15:05:41 »
Hier nur zum o.g. Abschnitt posten
Rock the Night!

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7341
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Kapitel 40 bis 54
« Antwort #1 am: 28. April 2020, 07:02:09 »
Guten Morgen

Habe gestern Abend den Abschnitt gelesen

Spannend geht es weiter, zumal ich das Gefühl habe, alles passiert gleichzeitig, oder wenigstens fast gleichzeitig. Wir bekommen ja auch die eine oder andere Szene aus verschiedenen Blickwinkel präsentiert. Ich mag das.

Ian ist in der Zwischenwelt und hat dort anscheinend irgendwas durcheinander gebracht, warum auch immer. Er hat ja eigentlich nur, nachdem er diverse Hindernisse überwinden musste, diese Hütte betreten.Als er sagt, er war Salz, das ist eine Anspielung auf ein vorheriges Buch oder?
Mit Ian zusammen erleben wir, wie Kath von Rosberg den Trank zubereitet und serviert und wie der Trank nicht wie erhofft Heilung bringt, sondern den Wolf herausfordert und dieser dann die alte Kath tötet.
Und nun muss Ian irgendein mysteriöses Rätsel lösen, da verstehe ich gerade gar nichts :kopfkratz:

Auch der Preuße und Bonadea sind dort gelandet, und finden Clarissa. Es scheint ja wirklich kurz, als könne Clarissa fliegen :kopfkratz:
Und zum Schluß verschwinden die beiden Mädchen in diesem Baum? Das scheint ja Karreg gar nicht zu gefallen  :kopfkratz: :gr:


Und Sutton findet Konstanze und den Wolf, also von Rosberg. Konstanze wurde ja nun fast doch vergewaltigt von Karreg, hatte er sich nicht unter Kontrolle? Auf jeden Fall hat er sie wieder in die richtige Welt gebracht. Und wie von Rosberg als Wolf Konstanze schützen will und Sutton wie so einen räudigen Köter zurechtweist :-). Klappt ja.

Und dann ein klitzekleiner Hoffnungsschimmer in Bezug auf Bruder Marcus
Zitat
Ein winziger Kern von Rebellion erwachte in Bruder Marcus
:gr:
Aber letztendlich weiß er ja leider wieder was "würdig und recht" ist :meckern:

Und oh Mann, ich habe so oft geschmunzelt beim Lesen, es ist zu schön
Ich könnte hier zig Stellen zitieren, super Humor
Und dann immer diese Gedanken, von Allen. Sowohl Ian als auch Sutton, als auch Konstanze fragen sich ständig: warum immer ich :-)

Und das Tempo ist echt hoch, deshalb rast man auch so durch die Seiten, habt ihr das auch?

Und Atmosphäre, wow
Zitat
Die Stille troff wie Melasse, langsam und zähflüssig.
Wobei ich insgesamt die Szenen in der Zwischenwelt nicht mag, die sind mir zu verquer.
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7341
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Kapitel 40 bis 54
« Antwort #2 am: 28. April 2020, 10:06:10 »
Noch was
Als Ian auf Karreg trifft, nennt er ihn beim Namen
Aber: woher weiß er den Namen?
Karreg hat sich ihm nicht vorgestellt :kopfkratz:
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1228
Re: Kapitel 40 bis 54
« Antwort #3 am: 30. April 2020, 18:06:29 »
So, ich bin dann auch mal soweit.

Ich liebe den Schreibstil auch einfach.
Eigentlich müsste man sich das ganze Buch markieren.

"Es war durch und durch hoffnungslos, jemadnen zu bekämpfen, den man nicht umbringen konnte, weil er schlichtweg nicht einsehen wollte, dass sein Tod ein guter Anlass war, ssich ruhig hinzulegen und ordnungsgemäß zu verwesen".

Ich habe übrigens so eine Vermutung, wer Karreg sein könnte.
Er sagt nämlich: "Wird dieser Unsinn immer noch gelehrt?"
Könnte er vielleicht der verschwundene Logenmeister sein?

Sehr bezeichnend für Markus finde ich dieses Zitat: 7
"er hatte da wenig Zweifel. ab und zu wurde ihm bewusst, dass er gar keine Zweifel haben sollte. aber wusste, dass Zweifel den Rechtschaffenen als Prüfung gesangt wurde. Daraus schloss er immerhin, dass er bewiesenermaßen rechtschaffen war."

Mal sehen, auf welcher Seite Markus am Ende steht.

Zitat
Und nun muss Ian irgendein mysteriöses Rätsel lösen, da verstehe ich gerade gar nichts

Ich auch nicht und Ian auch nicht - also sind wir schon zu dritt.

Zitat
Und das Tempo ist echt hoch, deshalb rast man auch so durch die Seiten, habt ihr das auch?
Definitiv

Zitat
Sutton wie so einen räudigen Köter zurechtweist :-). Klappt ja.
Also wie Sutton mit dem Wolf umgeht.... Naja, da schüttelt mein Hundehalterherz doch ein bisschen den Kopf. Ich hätte ihm da den ein oder anderen Tip zur besseren Kommunikation geben können  :-)

Zitat
er war Salz, das ist eine Anspielung auf ein vorheriges Buch oder?
Ja genau. Das ist eine Anspielung auf Salzträume. Ian ist da eine zeitlang in einem Salzberg gefangen und sein Körper wird von einem Fey bewohnt.

Zitat
Konstanze wurde ja nun fast doch vergewaltigt von Karreg, hatte er sich nicht unter Kontrolle?
Die Szene fand ich ziemlich heftig muss ich sagen...
Und warum wird Karreg zu Stein?
Alles noch sehr undurchsichtig.
Zitat
Auch der Preuße und Bonadea sind dort gelandet, und finden Clarissa. Es scheint ja wirklich kurz, als könne Clarissa fliegen :kopfkratz:
Und zum Schluß verschwinden die beiden Mädchen in diesem Baum? Das scheint ja Karreg gar nicht zu gefallen  :kopfkratz: :gr:

Hab ich auch so verstanden, das mit dem Fliegen. Nur das Gewicht von Bonadea hat sie meines Erachtens gehindert.
Ich glaube, Karreg weiß gar nicht, dass sie in dem Baum sind. Ich glaube auch eher, dass er denkt, dass er zu spät gekommen ist.





Viele Grüße
Daniela

"Das schönste Geheimnis ist: ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen" (Mark Twain)

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5009
Re: Kapitel 40 bis 54
« Antwort #4 am: 01. Mai 2020, 08:04:06 »
Hier schon mal das Bild von wegen Buch markieren. Und das sind nur die Markierungen von Abschnitt 4 und 5.

Text folgt gleich. Das dann vom PC aus, nicht vom Handy
Rock the Night!

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5009
Re: Kapitel 40 bis 54
« Antwort #5 am: 01. Mai 2020, 09:16:25 »
Hallo Ihr Lieben,

so, ich habe jetzt lesetechnisch nur noch den letzten Abschnitt vor mir (posting-technisch noch mehr) und werde den auch erst beginnen, wenn ich die noch ausstehenden Abschnitte bepostet habe. Um noch ein wenig länger was von dem Buch zu haben. Ich bin schon traurig, dass ich es heute beenden werde. Es trifft gerade so voll meinen Lesegeschmack, mein Komikzentrum. Danach bleibt mir erstmal nur ein Re-Read der Ju-Honisch Bücher, zumindest derjenigen, die ich lesen will. Am liebsten jetzt gleich lesen will, aber da schimpft mein SUB mit mir.

Spannend geht es weiter, zumal ich das Gefühl habe, alles passiert gleichzeitig, oder wenigstens fast gleichzeitig. Wir bekommen ja auch die eine oder andere Szene aus verschiedenen Blickwinkel präsentiert. Ich mag das.
Genau so ist es. Es passiert alles gleichzeitig, denn wieviel Zeit ist bislang in dem Buch vergangen? Zwei Tage maximal, würde ich sagen. Ich weiß noch, dass ich von dieser Dichte der Geschichte schon bei Obsidianherz total begeistert war und da ging die Geschichte immerhin über 8 Tage (so in etwa), aber hier schlägt sich Ju Honisch ja noch mal selbst.

Ian ist in der Zwischenwelt und hat dort anscheinend irgendwas durcheinander gebracht, warum auch immer.
Wie auch immer er das getan hat. Er tut mir echt leid! Der arme Kerl ist echt so was von überfordert mit der ganzen Situation und dabei ist er so ein Schnuffel und will doch eindeutig nur das Gute und Richtige tun. Und nein, ich versteh das mysteriöse Rätsel das er lösen muss auch nicht. Ich sag doch, er tut mir leid!!!

Und Sutton findet Konstanze und den Wolf, also von Rosberg. Konstanze wurde ja nun fast doch vergewaltigt von Karreg, hatte er sich nicht unter Kontrolle? Auf jeden Fall hat er sie wieder in die richtige Welt gebracht. Und wie von Rosberg als Wolf Konstanze schützen will und Sutton wie so einen räudigen Köter zurechtweist :-). Klappt ja.
Ich liebe die Szenen mit Sutton, dem Wolf und Konstanze. Aber ich liebe auch den Wolf so sehr. Wobei mir seine bzw. von Rosbergs Sicht der Dinge momentan etwas zu kurz kommt. Ich mag diesen Konflikt zwischen Wolf und Mensch so gerne.

Und oh Mann, ich habe so oft geschmunzelt beim Lesen, es ist zu schön
Ich könnte hier zig Stellen zitieren, super Humor
Ich schau gleich mal wie viele von meinen Markierungen nur für Zitate draufgehen würden und wo es ggf. Stellen sind, über die ich inhaltlich sprechen will, weil mir da etwas aufgefallen ist. Mach ich gleich, versprochen.

Und dann immer diese Gedanken, von Allen. Sowohl Ian als auch Sutton, als auch Konstanze fragen sich ständig: warum immer ich :-)
Irgendwie hab ich das Gefühl, ich lese ein anderes Buch. Bei mir fragen sie sich das irgendwie nie. Zumindest lese ich diese Frage nicht aus dem Geschehen heraus.

Wobei ich insgesamt die Szenen in der Zwischenwelt nicht mag, die sind mir zu verquer.
Echt? Du magst sie nicht? Doch ich mag sie. Gerade weil sie so verquer sind. Aber ich habe mir da auch die ein oder andere Szene oder Abschnitt auch mehrfach durchlesen müssen. Weil ich ganz oft das Gefühl habe, dass ich darin was überlesen könnte. Ich brauch bei der Zwischenwelt schon echt meine ganze Konzentration.

Noch was
Als Ian auf Karreg trifft, nennt er ihn beim Namen
Aber: woher weiß er den Namen?
Karreg hat sich ihm nicht vorgestellt :kopfkratz:
Meinst du die Stelle, wo Karreg ihm die drei Federn gibt und sagt, er solle sie weise benutzen? Und wo dann der Mädchenschrei erklingt? und dann "Karreg!" ?
Das hatte ich so verstanden, dass das Clarissas Schrei nach Karreg war. Was dann im letzten Kapitel dieses Abschnitts auch noch mal aus deren Sicht erzählt wird. Wie gesagt, da passiert ja an so vielen Schauplätzen was und das ist ja immer gleichzeitig.

Ich habe übrigens so eine Vermutung, wer Karreg sein könnte.
Er sagt nämlich: "Wird dieser Unsinn immer noch gelehrt?"
Könnte er vielleicht der verschwundene Logenmeister sein?
Ja, genau den Gedanken hatte ich auch. Ich liebe das ganze Kapitel, in dem Ian mit Karreg redet, wie sie sich streiten, wie Karreg Ian dazu auffordert, das Chaos, dass er angerichtet hat, wieder ins Lot zu bringen "die Parameter vollends zu ändern" Ian tut mir wie gesagt einfach nur leid. Sie verlangen alle von ihm Dinge, von denen er nicht weiß, wie er sie bewerkstelligen soll.
In diesem Kapitel war ein Dialog, den ich grandios fand:
"Die Kosten des Versagens sind immer hoch. Und Geheimnisse haben stets ihren Preis."
"Doch die Wahrheit ist ein freies Gut"
"Die Wahrheit ist eine praktische Unwahrscheinlichkeit. Und Freiheit nicht viel mehr als ein Konzept. ..."
Gerade bei solchen Passagen, solchen Gedankengängen frage ich mich echt, wie die Einhorngeschichte aus dem selben Gehirn, den selben Fingern geflossen sein soll. Das ist alles so flach bei "Die Quellen der Malicorn".

Karreg sagt in dem Gespräch mit Ian auch, dass er müde ist, so unendlich müde. Er tut mir auch leid. Ich glaube er weiß ganz genau, dass auch er Fehler in seinem Leben gemacht hat, arrogant war, dachte, er wisse alles und dass sein Handeln, als er die Bücher gestohlen hat (denn ich bin mir wie gesagt auch auch sicher, dass er der verschwundene Logenmeister ist), eine Kette von Ereignissen heraufbeschworen hat, die er heute bereut oder gerne rückgängig machen würde. Vielleicht hat er ähnlich wie Ian damit die Welten in sich verschoben. Dieses Zwischenreich erst erschaffen, oder vielleicht nicht erschaffen, aber zugänglich gemacht. Er sagt ja auch zu Ian "Deine einzige Chance ist es, das Rätsel zu lösen und das rückgängig zu machen, was nie hätte geschehen dürfen.

Ach und hier kommt jetzt doch eine Szene, wo Ian  sich fragt, warum ich :-> "Warum nur musste es immer ihm passieren, dass er diese Mogelpackungen von Mystik abbekam? Oder in diesem Fall: vogelpackungen?" Da habe ich sehr gelacht! Aber dennoch Ian tut mir einfach nur leid in dieser ganzen beschissenen Situation!!!

Sehr bezeichnend für Markus finde ich dieses Zitat: 7
"er hatte da wenig Zweifel. ab und zu wurde ihm bewusst, dass er gar keine Zweifel haben sollte. aber wusste, dass Zweifel den Rechtschaffenen als Prüfung gesangt wurde. Daraus schloss er immerhin, dass er bewiesenermaßen rechtschaffen war."

Mal sehen, auf welcher Seite Markus am Ende steht.
Die Stelle habe ich mir auch markiert. Und auch die Frage hab ich mir gestellt. Schon im vorherigen Abschnitt, glaube ich. Ich würde mich jedenfalls nicht wundern, wenn ihm irgendwann der Kragen platzen würde, ob der ganzen Arroganz und Missachtung durch Bonifazius und Anselm.

Zitat
Sutton wie so einen räudigen Köter zurechtweist :-). Klappt ja.
Also wie Sutton mit dem Wolf umgeht.... Naja, da schüttelt mein Hundehalterherz doch ein bisschen den Kopf. Ich hätte ihm da den ein oder anderen Tip zur besseren Kommunikation geben können  :-)
Aber ich liebe Sutton auch dafür. Ich mag ihn eh so unglaublich gerne. Ich glaube, dass ich vor allem das Karussell-Buch nochmal rereaden sollte. Das hatte mir nämlich nicht so gut gefallen, wie die anderen Bücher. Aber ich habe inzwischen das GEfühl, als ob ich da vielleicht auch einfach nicht in der richtigen Stimmung dafür war.

Zitat
Konstanze wurde ja nun fast doch vergewaltigt von Karreg, hatte er sich nicht unter Kontrolle?
Die Szene fand ich ziemlich heftig muss ich sagen...
Und warum wird Karreg zu Stein?
Ich fand vor allem die Tatsache heftig, dass er zu Stein wurde und nicht viel dagegen tun konnte. immerhin konnte er Konstanze aus der Situation noch befreien, von sich wegstoßen. Aber die Sache mit dem zu Stein werden fand ich extrem unheimlich. Auch später bei Ian, als seine Waffe und dann seine Hand zu Stein wird. Gruselig!!!

Hab ich auch so verstanden, das mit dem Fliegen. Nur das Gewicht von Bonadea hat sie meines Erachtens gehindert.
Ich glaube, Karreg weiß gar nicht, dass sie in dem Baum sind. Ich glaube auch eher, dass er denkt, dass er zu spät gekommen ist.
Hmmm, das Clarissa fliegen kann (oder es zumindest so scheint), das habe ich iirgendwie überlesen.
Allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass Karreg genau weiß, dass sie in dem Baum sind. Frag mich jetzt nicht warum. Ich dachte mir das auch schon, ohne den nächsten ABschnitt gelesen zu haben

So, jetzt zu den Markierungen: es klebten insgesamt 33 Postits in diesem Abschnitt. Und bis auf 2 Markierungen sind inzwischen alle besprochen.
Ein einziges Zitat ist noch übrig geblieben:
Zitat
Dann erinnerte er sich an Geschirr. Man trank nicht aus Pfützen. Meine Güte, er sollte besser daran denken, wer er war.
Denken? Wie denken? Und wer war er?
Und dann wieder seine halbmenschlichen Gedanken an Konstanze und dann schlägt der Wolf wieder zu "Er. Wollte. Sie. Treffen. Die Erinnerung an ihren Duft überwältigte ihn einen Augenblick und er konnte nichts denken außer: Weibchen. WEIBCHEN."

Und die letzte Szene, die ich mir noch markiert habe, ist Kapitel 41, als Sutton über Geister nachsinnt: "Geister waren etwaa, das die Meister des Arkanen tunlichst vermieden ..." Lest euch die Stelle noch mal durch, sie ist mir jetzt zu lange zum schreiben. Seite 310 ist es bei mir, wenn ihr mit den ebooks auf bestimmte Seiten blättern könnt. Seine Gedanken über die Weltsicht der Physiker, die Weltsicht der Magier, Logik, Unlogik und dann der letzte Satz des Abschnitts "Wo man jedoch das Gebiet der Religion betrat, endete man sehr schnell an der Wand des Dogmatischen" Großartig, die ganze Szene. Und eigentlich geht sie noch weiter, wenn er über Dogmen nachdenkt, über die Loge, über Roben. ich fand das einfach extrem großartig!!!

So und jetzt schau ich mal, was Inge im nächsten Abschnitt geschrieben hat und dann endlich wieder weiterlesen!!!
« Letzte Änderung: 01. Mai 2020, 09:18:25 von Kathrin »
Rock the Night!

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1228
Re: Kapitel 40 bis 54
« Antwort #6 am: 01. Mai 2020, 12:25:08 »
Zitat
Danach bleibt mir erstmal nur ein Re-Read der Ju-Honisch Bücher

Ich wäre dabei. Können gerne mal eine LR machen, wenn Du möchtest. Vielleicht mit Inge zusammen? Die möchte die anderen Bücher ja auch noch lesen.

Zitat
Der arme Kerl ist echt so was von überfordert mit der ganzen Situation und dabei ist er so ein Schnuffel und will doch eindeutig nur das Gute und Richtige tun.

Da sagst Du wirklich was. Ich finde auch, Schnuffel passt sehr gut zu Ian.

Zitat
ch brauch bei der Zwischenwelt schon echt meine ganze Konzentration.
Das geht mir auch so. Die Zwischenweltpassagen lesen sich nicht so flüssig für mich. Ich erwarte da auch hinter jeder Ecke einen versteckten Hinweis.
Ich kann jetzt nicht sagen, dass ich die Passagen besonders mag oder besonders nicht mag. Sie passen schon gut in die Geschichte finde ich.

Zitat
Er tut mir auch leid. Ich glaube er weiß ganz genau, dass auch er Fehler in seinem Leben gemacht hat, arrogant war, dachte, er wisse alles und dass sein Handeln, als er die Bücher gestohlen hat (denn ich bin mir wie gesagt auch auch sicher, dass er der verschwundene Logenmeister ist), eine Kette von Ereignissen heraufbeschworen hat, die er heute bereut oder gerne rückgängig machen würde. Vielleicht hat er ähnlich wie Ian damit die Welten in sich verschoben. Dieses Zwischenreich erst erschaffen, oder vielleicht nicht erschaffen, aber zugänglich gemacht. Er sagt ja auch zu Ian "Deine einzige Chance ist es, das Rätsel zu lösen und das rückgängig zu machen, was nie hätte geschehen dürfen.

Da bin ich sowas von bei Dir.

Zitat
Das hatte mir nämlich nicht so gut gefallen, wie die anderen Bücher.
Echt? Ich habe ja aus Unwissenheit mit dem Karusell angefangen und fand es großartig.

Zitat
Hmmm, das Clarissa fliegen kann (oder es zumindest so scheint), das habe ich iirgendwie überlesen.
Der Nachteil am eBook - man kann so schlecht blättern und ich hab mir die Stelle blöderweise nicht markiert... Aber auf der Flucht mit Bonadea zum Baum gibt es eine Stelle, die habe ich so gelesen, dass Clarissa kurz abgehoben hat, aber wegen Bonadeas Gewicht wieder auf den Boden gefallen ist.

Zitat
ich fand das einfach extrem großartig!!!

Stimmt.

Viele Grüße
Daniela

"Das schönste Geheimnis ist: ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen" (Mark Twain)

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5009
Re: Kapitel 40 bis 54
« Antwort #7 am: 02. Mai 2020, 08:31:01 »
Ich wäre dabei. Können gerne mal eine LR machen, wenn Du möchtest. Vielleicht mit Inge zusammen? Die möchte die anderen Bücher ja auch noch lesen.
Grundsätzlich total gerne, wobei ich da momentan etwas zurückhaltend sein möchte, da wir ja schon Lycidas in einer LR machen und das ein Re-Read ist und dann vermutlich die anderen Marzis nicht lange auf sich warten lassen. Und ich will angesichts des SUB-Abbaus jetzt auch nicht soooooooo viele Re-REads im Jahr machen, zumal die auch alle nicht fürs Bingo oder die 12Books in 12 Months-Liste passen. Aber wir können es ja im Hinterkopf behalten, wenn das für Dich okay ist.

Echt? Ich habe ja aus Unwissenheit mit dem Karusell angefangen und fand es großartig.
Könnte bei mir an dem 8-Bein gelegen haben und dass ich Obsidianherz und Salzträume einfach so toll fand und im Karussell ein paar Figuren aus den vorherigen Büchern vemisst habe und vor allem auch wissen wollte, wie es bei Corrissande und Delacroix weitergeht
und der Schwangerschaft, den Kindern, dem Wassermann ... Du weißt schon


Der Nachteil am eBook - man kann so schlecht blättern und ich hab mir die Stelle blöderweise nicht markiert... Aber auf der Flucht mit Bonadea zum Baum gibt es eine Stelle, die habe ich so gelesen, dass Clarissa kurz abgehoben hat, aber wegen Bonadeas Gewicht wieder auf den Boden gefallen ist.
Ja, das habe ich so aus Euren Postings herausgelesen, aber bewusst kann ich mich an die Szene nicht erinnern.

Rock the Night!

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1228
Re: Kapitel 40 bis 54
« Antwort #8 am: 02. Mai 2020, 11:53:40 »
Zitat
wenn das für Dich okay ist.

klar ist das ok.
Ich hab ja auch noch ein bisschen Lesestress  :zwinker:

Alles gut.  :knuddel:
Viele Grüße
Daniela

"Das schönste Geheimnis ist: ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen" (Mark Twain)

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7341
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Kapitel 40 bis 54
« Antwort #9 am: 04. Mai 2020, 11:13:27 »
Ich kann ja mal "piep" sagen, wenn ich "Salzträume" lesen will ... ich bin natürlich gerade extrem angefixt
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1228
Re: Kapitel 40 bis 54
« Antwort #10 am: 04. Mai 2020, 11:22:30 »
Oh ja, mach das auf jeden Fall.
Viele Grüße
Daniela

"Das schönste Geheimnis ist: ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen" (Mark Twain)

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5009
Re: Kapitel 40 bis 54
« Antwort #11 am: 05. Mai 2020, 11:35:40 »
Ich jage meine Katzen auf Dich, wenn Du Piep machst, die mögen Vögel ... und ich habe dann eine Ausrede, warum ich bei einem Re-Read nicht dabei wäre  :elch:
Aber Spaß beiseite, ich weiß nicht ob ich mitlesen werde. Das ist mir für dieses Jahr denke ich zu viel Re-Read inkl. Lycidas. Mein SUB denkt sonst, ich mag ihn nicht.
Rock the Night!

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7341
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Kapitel 40 bis 54
« Antwort #12 am: 05. Mai 2020, 13:51:59 »
Kein Problem
Und wie wir schon festgestellt haben, Leserunden fressen auch Zeit
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.