Ellen Sandberg - der Verrat

  • 11 Antworten
  • 265 Aufrufe

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1088
Ellen Sandberg - der Verrat
« am: 30. Mai 2020, 18:46:33 »
Hier kann über das Buch gepostet werden.

Ich denke, auf eine Einteilung können wir verzichten.

Meun aktueller Stand ist Seite 296 und ich finde es gerade sehr spannend.
Margot hat soeben gedroht das Geheimnis von Pia und Thomas zu lüften.
Viele Grüße
Daniela

"Das schönste Geheimnis ist: ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen" (Mark Twain)

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1088
Re: Ellen Sandberg - der Verrat
« Antwort #1 am: 02. Juni 2020, 19:51:11 »
Ich bin mal so frei und nehme die Spoiler von Silke aus dem Rezensionsthread hier auf.

Zitat
Nane ist ein schwieriger, sperriger Charakter. Sie war 20 Jahre in Gefängnis. Aber erst als sie draußen ist, macht sie sich Gedanken was sie machen will, nachdem sie mit diesem Obdachlosen geredet hat. Wäre es nicht "normaler" gewesen, wenn sie IM Gefängnis sich überlegt hat, was sie macht, wenn sie rauskommt.
Auch dass ihr erst draußen bewußt wird, das durch ihre Tat ein Kind ohne den Vater aufwächst.. Über sowas müsste sie doch eigentlich WÄHREND ihrer Haftstrafe Gedanken gemacht haben. Sie wußte ja nicht was passiert und es ist doch auch eine Gewissensfrage. Würde mir glaube ich so gehen.
Bekommt man im Gefängnis nicht die Möglichkeit mit einem Therapeuten/Psychiater oder so zu reden? Da hätte sie doch was aufarbieten können. Weil normal sind ihrer REaktionen nicht, das Stalken bei Mark, ihr Verhalten auf's Verlassen werden. Was ist in Ihrer KIndheit passiert, dass sie so sehr unter Liebesentzug leidet?

Da bin ich in vielen Teilen bei Dir. ich denke der Geschichte zuliebe sollte sie das alles gar nicht aufarbeiten. Es wird ja auch nie beschrieben, was sie im Gefängnis erlebt hat. Das wird ja auch "abgetan" damit, dass sie nicht drüber reden möchte.
Wäre dann wohl auch ein anderes Buch geworden.
Was in ihrer Kindheit passiert ist, wird ja erklärt.
Der geistig abwesende Vater, die physisch abwesende Mutter, die Lüge mit dem Sanatorium und 3 Schwestern, die nicht zusammen halten.
Und ja, Nane hat mit absoluter Sicherheit psychische Probleme und hatte die m.E. auch schon vor dem Gefängnis.

Zitat
Irgendwo steht ja die Kinder haben unterschiedliche Nachnamen. Aber irgendwie ist mir entgangen, warum sie unterschiedliche Nachnamen haben..
Weil Nane ja mit Mark verheiratet war und seinen Namen hat.

Zitat
Pia
Aus ihr werde ich nicht schlau, Sie hat ihre Leidenschaft des Restaurierens, aber sonst.
Warum heiratet sie Thomase? Irgendwo steht, weil er ihr alles bietet, was sie vom Leben erwartet.
Aber trotzdem interessiert sie sich null für das Gut, die Weinberge oder Co, hat kein gutes Verhältnis zur Schwägerin, zu Henniing und scheint eher eigenbrötlerisch zu sein. Da sie auch mit ihren eigenen Geschwistern keine gute Beziehung hat. Bei ihr frage ich mich, wie sie selbst noch in den Spiegel schauen kann.
Das sie Pia Thomas "weggenommen" hat, konnte sie nicht wissen, okay,  aber sie ins Gefängnis gehen zu lassen für eine Tat, die sie nicht begangen hat hat und dann auch noch 20 Jahre. Dann ihr Verhalten, nachdem Nane wieder rauskommen ist. Hat die Frau kein Gewissen? Und eigentlich alles nur wegen "einem Augenblick des Verhängnis auf dem eine rießengroße Lüge aufgebaut wird

Mit Pia hatte ich auch so meine Probleme.
Naja, ihr Verhalten nach dem Nane aus dem Gefängnis kommt rührt meines Erachtens daher, dass die natürlich Angst hat alles zu verlieren. Da reagiert man schon mal etwas drüber.
Fand die ganze Auflösung am Schluss eh so krass. Warum wirft sie sich bitte Henning an den Hals? Sie hätte sich doch auch Thomas öffnen können, der sich ja sehr um sie bemüht.
Und dann schiebt sie Henning auch noch eine versuchte Vergewaltigung in die Schuhe, um ihr Gesicht nicht zu verlieren - an sich ja schon schlimm genug, aber was danach passiert ist schon richtig, richtig übel.

Zitat
Thomas
Sein Handeln, Henning zu beseitigen war irgendwie Affekt. Aber er war sein Sohn! Wie konnte er mit der Vertuschung der Tat leben? Das man das Thema taburisiert ist verständlich, aber irgendwie auch nicht.
Er hätte sich auch selbst anzeigen können, hinterher!

Ich glaube, nach einer gewissen Zeit war es einfach zu spät. Pia war schwanger.
Thomas hätte wegen Körperverletzung mit Todesfolge Gefängnis gedroht. Das wollten beide um jeden Preis vermeiden.
Und ich glaube, irgendwann richtet man sich in seiner Welt dann halt so ein.
Beide hätten ja auch nicht damit gerechnet Nane je wieder zu sehen.

Zitat
Mich hat beim Aufdecken der Wirklichkeit immer wieder die Frage gequält, ob es keine Polizeiliche Ermittlung gab, ob niemand sich gewundert hat, dass keine Bremsflüssigkeit im AUto war, warum Henning auf dem Beifahrersitz gesessen hat oder war er durch den Absturz durch's Auto geschleudert worden und man konnte das nicht mehr rekonstruierten.


Es gab ja eine polizeiliche Ermittlung. Thomas Enkelin kommt ja durch die Akten erst auf die Unstimmigkeiten. Irgendwo stand, dass Henning außerhalb des Wagens war und wenn man aus einer so engen Kurve fliegt sind da nicht zwingend Bremsspuren.

Zitat
Lissy
Sie bricht mit ihren Eltern! JA, doch als Affekthandlung nachvollziehbar und verständlich. Ich habe auch mit meinem Vater gebrochen und es gibt eben Dinge die kann man nicht mittragen, nicht akzeptieren.

Bin ich komplett bei Dir

Zitat
DAs große Ganze:
Okay, Nane ist wie oben ja schon geschrieben hat, schwierig und sie neigt zu Extremhandlungen und sollte sich hier echt in Behandlung begegen. So oder so, sei sie Schuld oder eben nicht. Denn es war schon ein geplanter Mordanschlag, dei Bremsflüssigkeit abzulassen, auch wenn sie später anruft und warnt. Es ist eine Straftat! PUNKT!

Ich fand alle Charaktere sehr komplex. Grade die 3 Schwestern mit ihren unterschiedlichen Überlebensstrategien, die alle auf ihre Weise nicht funktionieren. Die "glücklichste" wird noch Birgit sein, aber auch sie hat letztendlich eine Straftat begangen, kann aber nach der ganzen Sache ihr Leben wenigstens noch behalten.
Thomas hat sich ja geschickt aus dem Staub gemacht und muss sich nicht mehr verantworten.
Die normalsten Personen sind noch Lizzy und Sonja.
Margot sollte vielleicht auch mal eine Therapie machen - da gibt es m.E. auch jede Menge aufzuarbeiten.
Viele Grüße
Daniela

"Das schönste Geheimnis ist: ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen" (Mark Twain)

Offline SilkeS.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2746
    • SilkeS. SUB
Re: Ellen Sandberg - der Verrat
« Antwort #2 am: 03. Juni 2020, 08:37:53 »
Hallo,
schön dass Du den Thread aufgemacht hast und meine Spoiler als Grundlage benutzt.  :schmusen:


Zitat
Nane ist ein schwieriger, sperriger Charakter. Sie war 20 Jahre in Gefängnis. Aber erst als sie draußen ist, macht sie sich Gedanken was sie machen will, nachdem sie mit diesem Obdachlosen geredet hat. Wäre es nicht "normaler" gewesen, wenn sie IM Gefängnis sich überlegt hat, was sie macht, wenn sie rauskommt.
Auch dass ihr erst draußen bewußt wird, das durch ihre Tat ein Kind ohne den Vater aufwächst.. Über sowas müsste sie doch eigentlich WÄHREND ihrer Haftstrafe Gedanken gemacht haben. Sie wußte ja nicht was passiert und es ist doch auch eine Gewissensfrage. Würde mir glaube ich so gehen.
Bekommt man im Gefängnis nicht die Möglichkeit mit einem Therapeuten/Psychiater oder so zu reden? Da hätte sie doch was aufarbieten können. Weil normal sind ihrer REaktionen nicht, das Stalken bei Mark, ihr Verhalten auf's Verlassen werden. Was ist in Ihrer KIndheit passiert, dass sie so sehr unter Liebesentzug leidet?

Da bin ich in vielen Teilen bei Dir. ich denke der Geschichte zuliebe sollte sie das alles gar nicht aufarbeiten. Es wird ja auch nie beschrieben, was sie im Gefängnis erlebt hat. Das wird ja auch "abgetan" damit, dass sie nicht drüber reden möchte.
Wäre dann wohl auch ein anderes Buch geworden.
Was in ihrer Kindheit passiert ist, wird ja erklärt.
Der geistig abwesende Vater, die physisch abwesende Mutter, die Lüge mit dem Sanatorium und 3 Schwestern, die nicht zusammen halten.
Und ja, Nane hat mit absoluter Sicherheit psychische Probleme und hatte die m.E. auch schon vor dem Gefängnis.
Ja vermutlich hast Du recht, dadurch, dass Die Gefängniszeit so "ausgeklammert" ist,  müssen soclehe Sachen eben später aufgearbeitet werden.
Und gerade weil die Eltern so wenig sich kümmern und so "abwesend" sind, ist es interessant, dass nur Nane da psychisch auffällig wird.
Das waren eben so Dinge über die ich beim Lesen gestolpert bin.

Zitat
Irgendwo steht ja die Kinder haben unterschiedliche Nachnamen. Aber irgendwie ist mir entgangen, warum sie unterschiedliche Nachnamen haben..
Weil Nane ja mit Mark verheiratet war und seinen Namen hat.
:rotwerd: Ups, ja klar  :hau: das hatte ich nicht bedacht...

Zitat
Pia
Aus ihr werde ich nicht schlau, Sie hat ihre Leidenschaft des Restaurierens, aber sonst.
Warum heiratet sie Thomase? Irgendwo steht, weil er ihr alles bietet, was sie vom Leben erwartet.
Aber trotzdem interessiert sie sich null für das Gut, die Weinberge oder Co, hat kein gutes Verhältnis zur Schwägerin, zu Henniing und scheint eher eigenbrötlerisch zu sein. Da sie auch mit ihren eigenen Geschwistern keine gute Beziehung hat. Bei ihr frage ich mich, wie sie selbst noch in den Spiegel schauen kann.
Das sie Pia Thomas "weggenommen" hat, konnte sie nicht wissen, okay,  aber sie ins Gefängnis gehen zu lassen für eine Tat, die sie nicht begangen hat hat und dann auch noch 20 Jahre. Dann ihr Verhalten, nachdem Nane wieder rauskommen ist. Hat die Frau kein Gewissen? Und eigentlich alles nur wegen "einem Augenblick des Verhängnis auf dem eine rießengroße Lüge aufgebaut wird

Mit Pia hatte ich auch so meine Probleme.
Naja, ihr Verhalten nach dem Nane aus dem Gefängnis kommt rührt meines Erachtens daher, dass die natürlich Angst hat alles zu verlieren. Da reagiert man schon mal etwas drüber.
Fand die ganze Auflösung am Schluss eh so krass. Warum wirft sie sich bitte Henning an den Hals? Sie hätte sich doch auch Thomas öffnen können, der sich ja sehr um sie bemüht.
Und dann schiebt sie Henning auch noch eine versuchte Vergewaltigung in die Schuhe, um ihr Gesicht nicht zu verlieren - an sich ja schon schlimm genug, aber was danach passiert ist schon richtig, richtig übel.
Das ganze Verhalten von ihr hat mich echt etwas irritiert.  Okay, ihr Verhalten, wegen Nane ist ja noch mit ihrem Gewissen zu rechtfertigen. Aber sie hätte sich doch echt denken können, dass es irgendwann auffliegt.
Das sie ihre sexuelle Befriedigung nicht im eingen Bett sucht, fand ich auch eigenartig. Thomas hatte doch von Nane hinsichtlich Sexpraktien scheinbar einiges gelernt. Aber vermutlich war es der Reiz des Verbotenen... :kopfkratz:

Zitat
Thomas
Sein Handeln, Henning zu beseitigen war irgendwie Affekt. Aber er war sein Sohn! Wie konnte er mit der Vertuschung der Tat leben? Das man das Thema taburisiert ist verständlich, aber irgendwie auch nicht.
Er hätte sich auch selbst anzeigen können, hinterher!

Ich glaube, nach einer gewissen Zeit war es einfach zu spät. Pia war schwanger.
Thomas hätte wegen Körperverletzung mit Todesfolge Gefängnis gedroht. Das wollten beide um jeden Preis vermeiden.
Und ich glaube, irgendwann richtet man sich in seiner Welt dann halt so ein.
Beide hätten ja auch nicht damit gerechnet Nane je wieder zu sehen.
Das ist die einzige denkbare Antwort die es darauf gibt. Aber ich gehe in solchen Fällen eben echt immer von mir aus. Ich wäre unter dem Schuldbewußtsein zusmmengebrochen und hätte kein normales Leben führen können.
 

Zitat
Mich hat beim Aufdecken der Wirklichkeit immer wieder die Frage gequält, ob es keine Polizeiliche Ermittlung gab, ob niemand sich gewundert hat, dass keine Bremsflüssigkeit im AUto war, warum Henning auf dem Beifahrersitz gesessen hat oder war er durch den Absturz durch's Auto geschleudert worden und man konnte das nicht mehr rekonstruierten.
Es gab ja eine polizeiliche Ermittlung. Thomas Enkelin kommt ja durch die Akten erst auf die Unstimmigkeiten. Irgendwo stand, dass Henning außerhalb des Wagens war und wenn man aus einer so engen Kurve fliegt sind da nicht zwingend Bremsspuren.
Ja, aber man erfährt nicht mehr, ob die Nachforschungen da bei den Unstimmigkeiten weiterverfolgt wurden... das verliert sich der Handlungsstrang..

Zitat
Lissy
Sie bricht mit ihren Eltern! JA, doch als Affekthandlung nachvollziehbar und verständlich. Ich habe auch mit meinem Vater gebrochen und es gibt eben Dinge die kann man nicht mittragen, nicht akzeptieren.
Bin ich komplett bei Dir[/quote9
Immerhin sind ihre Eltern Mörder und haben ihre Tat vertuscht.  :meckern:

Zitat
DAs große Ganze:
Okay, Nane ist wie oben ja schon geschrieben hat, schwierig und sie neigt zu Extremhandlungen und sollte sich hier echt in Behandlung begegen. So oder so, sei sie Schuld oder eben nicht. Denn es war schon ein geplanter Mordanschlag, dei Bremsflüssigkeit abzulassen, auch wenn sie später anruft und warnt. Es ist eine Straftat! PUNKT!
Ich fand alle Charaktere sehr komplex. Grade die 3 Schwestern mit ihren unterschiedlichen Überlebensstrategien, die alle auf ihre Weise nicht funktionieren. Die "glücklichste" wird noch Birgit sein, aber auch sie hat letztendlich eine Straftat begangen, kann aber nach der ganzen Sache ihr Leben wenigstens noch behalten.
Thomas hat sich ja geschickt aus dem Staub gemacht und muss sich nicht mehr verantworten.
Die normalsten Personen sind noch Lizzy und Sonja.
Margot sollte vielleicht auch mal eine Therapie machen - da gibt es m.E. auch jede Menge aufzuarbeiten.
Oja Margot.  Sie hatte ich ja ganz vergessen aufzuführen.
Warum hat sie ihr Wissen nicht schon früher eingesetzt. Ich fand es trotz der Umstände mies, wie sie versucht hat ihren Sohn noch mit ins GEschäft zu holen.
Das hätte sie doch auch schon früher probieren können.
Eine Therapie würde ihr definitiv aber auch nicht schaden. Sie hat auch einiges aufzuarbeiten.

Mein Blog
Mein Blog - Kommtar erwünscht

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1088
Re: Ellen Sandberg - der Verrat
« Antwort #3 am: 03. Juni 2020, 11:18:34 »
Zitat
Und gerade weil die Eltern so wenig sich kümmern und so "abwesend" sind, ist es interessant, dass nur Nane da psychisch auffällig wird.

Naja, also ich finde Pia und Birgit schon durchaus psychisch auffällig. Sie sind nur nicht so "laut" wie Nane.
Pia frisst eben alles in sich hinein, kann sich anderen Menschen nicht öffnen, will sich und ihre Gefühle immer unter Kontrolle haben.
Und Birgit, die sich Hals über Kopf und sehenden Auges in das Abenteuer mit ihrem Schüler stürzt.
Sie ist vermutlich noch die Normalste der 3, aber einen Knacks weg hat sie auch, schätze ich.

Zitat
Aber sie hätte sich doch echt denken können, dass es irgendwann auffliegt.
Wieso hätte sie das denn? Sie konnte ja nicht wissen, dass Margot Beweise für ihre Tat hat. Thomas hätte sie niemals verraten... Nane sollte für immer hinter Gittern bleiben.... In ihren Augen war doch alles tutti. Die Polizei hat nicht weiter ermittelt, weil sie ihren Täter ja hatte. Zeugen gab es keine (soweit ihr bekannt).

Zitat
Das sie ihre sexuelle Befriedigung nicht im eingen Bett sucht, fand ich auch eigenartig. Thomas hatte doch von Nane hinsichtlich Sexpraktien scheinbar einiges gelernt. Aber vermutlich war es der Reiz des Verbotenen... :kopfkratz:

Wahrscheinlich... Finde es aber nach wie vor schwierig nachzuvollziehen.  :nixweiss1:

Zitat
Warum hat sie ihr Wissen nicht schon früher eingesetzt. Ich fand es trotz der Umstände mies, wie sie versucht hat ihren Sohn noch mit ins GEschäft zu holen.
Natürlich war es fies. Trotzdem finde ich, sie wurde von Thomas und Pia auch nicht wirklich fair behandelt (was keine Entschuldigung ist).

 
Viele Grüße
Daniela

"Das schönste Geheimnis ist: ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen" (Mark Twain)

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1088
Re: Ellen Sandberg - der Verrat
« Antwort #4 am: 03. Juni 2020, 11:21:27 »
Zitat
Ja, aber man erfährt nicht mehr, ob die Nachforschungen da bei den Unstimmigkeiten weiterverfolgt wurden

Doch eigentlich schon. Sonja findet bei ihren Recherchen ja heraus, dass die Ermittlungen damals gar keine Unstimmigkeiten ergaben. Die Polizei glaubte ja die Lüge von Thomas, dass Nane ihn am Telefon beschimpft hätte.
Deshalb wurde ja in die Richtung auch nicht weiter ermittelt.
Nane war geständig, Gegenbeweise gab es nicht. Wieso hätte weiter ermittelt werden sollen?

Viele Grüße
Daniela

"Das schönste Geheimnis ist: ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen" (Mark Twain)

Offline SilkeS.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2746
    • SilkeS. SUB
Re: Ellen Sandberg - der Verrat
« Antwort #5 am: 03. Juni 2020, 12:05:23 »
Zitat
Und gerade weil die Eltern so wenig sich kümmern und so "abwesend" sind, ist es interessant, dass nur Nane da psychisch auffällig wird.

Naja, also ich finde Pia und Birgit schon durchaus psychisch auffällig. Sie sind nur nicht so "laut" wie Nane.
Pia frisst eben alles in sich hinein, kann sich anderen Menschen nicht öffnen, will sich und ihre Gefühle immer unter Kontrolle haben.
Und Birgit, die sich Hals über Kopf und sehenden Auges in das Abenteuer mit ihrem Schüler stürzt.
Sie ist vermutlich noch die Normalste der 3, aber einen Knacks weg hat sie auch, schätze ich.
Ja, stimmt bei Birgit könnte es vielleicht der "Ruf nach Liebe" sein, dass sie sich mit dem Schüler einläßt.
Aber die Kombi gibt es ja schon "häufiger" denke ich, aber man bekommt meist mit, dass Lehrer sich mit Schülerinnen einlassen.
Kann mich eigentlich nicht daran erinnern, es schonmal anderesherum gehört zu haben. Aber ich habe meine "Bildung aus dem Fernsehen", also kann mich auf keinen Konkreten Vorfall in meinem Umfeld berufen...
Interessant zu dem Thema fand ich übrigens irgendwie damals auch das Buch "Der Vorleser" von Bernhard Schlink!  (Falls das hier niemand kennt)
Pias Verhalten würde ich aber jetzt nicht unbedingt mit dem Elternhaus in Verbindung bringen, klar sie hat die Erwartung an Thomas und er bietet ihr was sie erwartet.
Vermutlich ist es eben anfangs echt so, weil er sie so hofiert und immer wieder bei ihr Auftaucht. Das ist sie von zu Hause nicht gewohnt.
Aber das spätere Verhalten kann ich nicht auf Ihr Elternhaus und daraus hervorgegangen "Auffälligkeiten" ableiten.  :nixweiss1:

Zitat
Aber sie hätte sich doch echt denken können, dass es irgendwann auffliegt.
Wieso hätte sie das denn? Sie konnte ja nicht wissen, dass Margot Beweise für ihre Tat hat. Thomas hätte sie niemals verraten... Nane sollte für immer hinter Gittern bleiben.... In ihren Augen war doch alles tutti. Die Polizei hat nicht weiter ermittelt, weil sie ihren Täter ja hatte. Zeugen gab es keine (soweit ihr bekannt).
Hätte sie gewußt, ob bei den Polizeilichen ERmittlungen nicht vielleicht was rauskommt, was sie überführt, oder vielleicht hat jemand was gesehen oder so was.
Man sagt ja so schön: "Die Wahrheit kommt immer ans Licht"



Zitat
Das sie ihre sexuelle Befriedigung nicht im eingen Bett sucht, fand ich auch eigenartig. Thomas hatte doch von Nane hinsichtlich Sexpraktien scheinbar einiges gelernt. Aber vermutlich war es der Reiz des Verbotenen... :kopfkratz:
Wahrscheinlich... Finde es aber nach wie vor schwierig nachzuvollziehen.  :nixweiss1:[7quote]
Ja ich auch...

Zitat
Warum hat sie ihr Wissen nicht schon früher eingesetzt. Ich fand es trotz der Umstände mies, wie sie versucht hat ihren Sohn noch mit ins GEschäft zu holen.
Natürlich war es fies. Trotzdem finde ich, sie wurde von Thomas und Pia auch nicht wirklich fair behandelt (was keine Entschuldigung ist).
Ja das stimmt, gerade weil der Sohn sich ja im Weinhandel und mit den Trauben auskommt, hätte man doch, als Thomas im KH liegt an ihn wenden können und zumindest eine vorrübergehende Einstellung/Lösung mit ihm finden können.
ER hätte Lissy schon nicht den Rang streitig gemacht und die beiden hätten bestimmt gut zusammengearbeitet, wenn jeder wußte wer welche Posititon inne hat.

Zitat
Ja, aber man erfährt nicht mehr, ob die Nachforschungen da bei den Unstimmigkeiten weiterverfolgt wurden
Doch eigentlich schon. Sonja findet bei ihren Recherchen ja heraus, dass die Ermittlungen damals gar keine Unstimmigkeiten ergaben. Die Polizei glaubte ja die Lüge von Thomas, dass Nane ihn am Telefon beschimpft hätte.
Deshalb wurde ja in die Richtung auch nicht weiter ermittelt.
Nane war geständig, Gegenbeweise gab es nicht. Wieso hätte weiter ermittelt werden sollen?
Ja eben, warum fallen Sonja Unstimmigkeiten auf, aber der Polizei nicht??
War für mich alles irgendwie nicht logisch.  :nixweiss1:


Mein Blog
Mein Blog - Kommtar erwünscht

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1088
Re: Ellen Sandberg - der Verrat
« Antwort #6 am: 03. Juni 2020, 12:25:22 »
Zitat
Hätte sie gewußt, ob bei den Polizeilichen ERmittlungen nicht vielleicht was rauskommt, was sie überführt, oder vielleicht hat jemand was gesehen oder so was.

Am Anfang hatte sie da sicher auch Angst vor. Aber das passierte ja eben nicht. Alle blieben bei ihrer Geschichte, von Margot wusste sie nichts, Nane gestand.
Und wenn dann über so lange Zeit nix passiert, wiegt man sich dann auch in Sicherheit denke ich. 20 Jahre sind eine lange Zeit.

Zitat
Aber die Kombi gibt es ja schon "häufiger" denke ich, aber man bekommt meist mit, dass Lehrer sich mit Schülerinnen einlassen.
Außer bei Macron  :-)

Zitat
Ja eben, warum fallen Sonja Unstimmigkeiten auf, aber der Polizei nicht??
Weil Sonja einen anderen Blickwinkel hat.
Und auch der Polizei kann mal was durchgehen.
Schlussendlich war es am Anfang ja auch nur ein unbewiesenes Indiz.

Aber ich weiß schon, was Dich stört.
Ist ja auch schon ein bisschen unschlüssig, dass Nane nicht selbst auf die Argumentation kommt, dass sie mit einem Beschimpfungsanruf ja ihre Deckung aufgegeben hätte und ihr Anwalt da nicht schon drauf gekommen ist, das zu verwenden.


Viele Grüße
Daniela

"Das schönste Geheimnis ist: ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen" (Mark Twain)

Offline SilkeS.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2746
    • SilkeS. SUB
Re: Ellen Sandberg - der Verrat
« Antwort #7 am: 03. Juni 2020, 13:29:26 »
Zitat
Hätte sie gewußt, ob bei den Polizeilichen ERmittlungen nicht vielleicht was rauskommt, was sie überführt, oder vielleicht hat jemand was gesehen oder so was.
Am Anfang hatte sie da sicher auch Angst vor. Aber das passierte ja eben nicht. Alle blieben bei ihrer Geschichte, von Margot wusste sie nichts, Nane gestand.
Und wenn dann über so lange Zeit nix passiert, wiegt man sich dann auch in Sicherheit denke ich. 20 Jahre sind eine lange Zeit.
JA, stimmt, wir wissen ja nicht, wie sie unmittelbar nach der Tat "drauf waren."
Da gebe ich dir recht.

Zitat
Aber die Kombi gibt es ja schon "häufiger" denke ich, aber man bekommt meist mit, dass Lehrer sich mit Schülerinnen einlassen.
Außer bei Macron  :-)
:-)


Zitat
Ja eben, warum fallen Sonja Unstimmigkeiten auf, aber der Polizei nicht??
Weil Sonja einen anderen Blickwinkel hat.
Und auch der Polizei kann mal was durchgehen.
Schlussendlich war es am Anfang ja auch nur ein unbewiesenes Indiz.

Aber ich weiß schon, was Dich stört.
Ist ja auch schon ein bisschen unschlüssig, dass Nane nicht selbst auf die Argumentation kommt, dass sie mit einem Beschimpfungsanruf ja ihre Deckung aufgegeben hätte und ihr Anwalt da nicht schon drauf gekommen ist, das zu verwenden.
Vorallem wußte ja Nane nicht mehr genau, ob sie angerufen hat, oder es nur vorhatte und da war ja dann für sie "Filmriss", daher will sie ja JETZT wissen, was damals passiert ist.
Aber wie ich Anfangs ja schon sagte... darüber hätte sie im Gefängnis nachgrübeln müssen/können ... dann wäre es aber echt ein anderes Buch geworden...




Mein Blog
Mein Blog - Kommtar erwünscht

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1088
Re: Ellen Sandberg - der Verrat
« Antwort #8 am: 04. Juni 2020, 12:44:45 »
Zitat
Aber wie ich Anfangs ja schon sagte... darüber hätte sie im Gefängnis nachgrübeln müssen/können ... dann wäre es aber echt ein anderes Buch geworden...

Da gebe ich Dir Recht.
Bin grade am überlegen und mir nicht sicher ob es stimmt (hab das Buch jetzt nicht greifbar), aber hat sie nicht versucht Thomas aus dem Gefängnis raus mit Briefen zu kontaktieren?
Kann sein, dass ich da jetzt voll auf dem falschen Dampfer bin und was durcheinander bringe... aber ich meine, sie hätte versucht aus dem Gefängnis Kontakt aufzunehmen und wurde immer abgebloggt. 
Viele Grüße
Daniela

"Das schönste Geheimnis ist: ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen" (Mark Twain)

Offline SilkeS.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2746
    • SilkeS. SUB
Re: Ellen Sandberg - der Verrat
« Antwort #9 am: 05. Juni 2020, 07:16:41 »
Zitat
Aber wie ich Anfangs ja schon sagte... darüber hätte sie im Gefängnis nachgrübeln müssen/können ... dann wäre es aber echt ein anderes Buch geworden...

Da gebe ich Dir Recht.
Bin grade am überlegen und mir nicht sicher ob es stimmt (hab das Buch jetzt nicht greifbar), aber hat sie nicht versucht Thomas aus dem Gefängnis raus mit Briefen zu kontaktieren?
Kann sein, dass ich da jetzt voll auf dem falschen Dampfer bin und was durcheinander bringe... aber ich meine, sie hätte versucht aus dem Gefängnis Kontakt aufzunehmen und wurde immer abgebloggt. 
Ähm, das weiß ich nicht mehr.   :nixweiss1: Meine sowas aber nicht gelesen zu haben. Würde aber zu ihr und ihrem Verhalten passen.
Mein Blog
Mein Blog - Kommtar erwünscht

Offline nirak

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1995
Re: Ellen Sandberg - der Verrat
« Antwort #10 am: 30. Juni 2020, 17:11:57 »
Zitat
Aber wie ich Anfangs ja schon sagte... darüber hätte sie im Gefängnis nachgrübeln müssen/können ... dann wäre es aber echt ein anderes Buch geworden...

Da gebe ich Dir Recht.
Bin grade am überlegen und mir nicht sicher ob es stimmt (hab das Buch jetzt nicht greifbar), aber hat sie nicht versucht Thomas aus dem Gefängnis raus mit Briefen zu kontaktieren?
Kann sein, dass ich da jetzt voll auf dem falschen Dampfer bin und was durcheinander bringe... aber ich meine, sie hätte versucht aus dem Gefängnis Kontakt aufzunehmen und wurde immer abgebloggt.

Sie hat aus dem Gefängnis diverse Briefe an Thomas geschrieben, aber nie eine Antwort bekommen. Ich fand es auch sehr seltsam, dass sie im Gefängnis nicht über alles nachgedacht hat. Nicht, wie ihr Leben jetzt verlaufen soll und auch nicht, wie ihre Gefühle für Thomas und Pia sind. Seltsam fand ich aber auch, dass zu Anfang niemand gemerkt haben soll, dass sie Tablettensüchtig ist.

Eigentlich fand ich die ganze Handlung etwas schräg, was nicht heißen soll, dass mir das Buch nicht gefallen hat. Ich habe es gern gelesen, allerdings fand ich die Schlußszene mit Pia, als sie sich Henning an den Hals geworfen hat, schlichtweg unglaubwüdig. Sie ist eine Frau, die sich nie was traut in sexueller Hinsicht und dann gleich den Sohn des gerade geheirateten Mannes? Auch wenn sie Thomas nicht geliebt hat, aber so wie hier geschildert glaube ich die Szene einfach nicht. Hinterher der Unfall mit Todesfolge, dass kann ich mir gut vorstellen. Auch die Panik von Pia und Thomas, dass nun einer ins Gefängnis muß. Die Lösung Nane als Schuldige darstehen zu lassen, lag nahe. Zumal sie ja das Auto manipuliert hatte. Vom Anstand und Gewissen her natürlich abzulut schäbig, egal wie Nane sich verhalten hat. Am Ende war dann alles verjährt und es gab gar keine Strafe, aber sind es bei Mord oder Todschlag nicht eigentlich 30 Jahre, bis es verjährt ist?  :kopfkratz: aber so genau weiß ich es auch nicht.

Offline SilkeS.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2746
    • SilkeS. SUB
Re: Ellen Sandberg - der Verrat
« Antwort #11 am: 01. Juli 2020, 08:06:59 »
Sie hat aus dem Gefängnis diverse Briefe an Thomas geschrieben, aber nie eine Antwort bekommen. Ich fand es auch sehr seltsam, dass sie im Gefängnis nicht über alles nachgedacht hat.
Grad, WEIL sie ja Briefe schreibt muß sich sich doch kopftechnisch damit befasst haben.  :nixweiss1:

Nicht, wie ihr Leben jetzt verlaufen soll und auch nicht, wie ihre Gefühle für Thomas und Pia sind. Seltsam fand ich aber auch, dass zu Anfang niemand gemerkt haben soll, dass sie Tablettensüchtig ist.
ICh denke, dass es einfach niemanden interessiert hat.
Es hat sich ja scheinbar niemand ihr "angenommen" als sie zusammengebroch nach der Trennung. Sie war ziemlich alleine mit ihrem Kummer.

Ich habe es gern gelesen, allerdings fand ich die Schlußszene mit Pia, als sie sich Henning an den Hals geworfen hat, schlichtweg unglaubwüdig. Sie ist eine Frau, die sich nie was traut in sexueller Hinsicht und dann gleich den Sohn des gerade geheirateten Mannes?
Ich habe es irgendwie schon nachvollziehen können. Der Kritzel des Verbotenen und der Reiz des neuen, aber ja glaubwürdig war es nicht wirklich

Vom Anstand und Gewissen her natürlich abzulut schäbig, egal wie Nane sich verhalten hat.
Ja und das hat mich echt ziemlich erschrocken. Vorallem in einer Familie.   :wah:

Am Ende war dann alles verjährt und es gab gar keine Strafe, aber sind es bei Mord oder Todschlag nicht eigentlich 30 Jahre, bis es verjährt ist?  :kopfkratz: aber so genau weiß ich es auch nicht.
WEnn niemand anklagt, gibt es keine Anklage.
Die Schuld ist abgesessen worden von jemand die es nicht war.... mehr an Gerechtigkeit scheint nicht nötig zu sein. :tempo: :nixweiss1: :umfall:
Mein Blog
Mein Blog - Kommtar erwünscht