James M. Ward - Midshipwizard Halcyon Blithe (Der Magierkadett)

  • 0 Antworten
  • 1502 Aufrufe

Offline Mobi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1256
Hallo!

Ich habe dieses Buch in der Lesenacht der dünnen Bücher auf Literaturschock gelesen und wollte es euch abschließend kurz vorstellen. Auf deutsch heißt die Serie 'Der Herr der Drachenflotte'.

[isbn]0765351102[/isbn]

[isbn]3404205901[/isbn]

Halcyon Blithe, ein junger Mann aus gutem Hause, hat das Talent zur Magie geerbt. Um es gebührend zu entfalten, tritt er in die königliche Marine ein und wird als Magierkadett auf einen Dreimaster befohlen, der auf dem Rücken eines Seedrachens über das Meer segelt. Halcyons Schiff soll sich im Krieg gegen die Maleener bewähren, ein Volk von kaltherzigen Gestaltwandlern. Doch die feindlichen Schiffe sind längst nicht sein schlimmster Gegner. Wie gut, dass ihn mit dem Seedrachen bald eine besondere Freundschaft verbindet ...


Meine Meinung:

Halcyon kommt als relativ unerfahrener Offizier auf das Drachenschiff Sanguine. Dort wird er weiter ausgebildet und man erfährt viel über seine Übungsstunden und die Routine an Bord. Das mag für manche Leute interessant sein, mir war es aber teilweise zu viel. Ich fand es nicht besonders spannend, wenn zum Beispiel 12 Windstärken mit ihren Eigenschaften aufgezählt werden.

Natürlich gibt es auch ein paar Leute, die versuchen den Midshipwizards das Leben schwer zu machen. Leider bleiben aber viele Charaktere ein wenig farblos, so dass ich teilweise auch Schwierigkeiten hatte, sie auseinander zu halten. Das war hauptsächlich bei den Nebencharakteren der Fall.

Gut gefallen hat mir die Magie und ihre Verwendung an Bord, so ist Halcyon zum Beispiel ein rope-speaker und kann mit Seilen kommunizieren. Außerdem ist er der siebte Sohn eines siebten Sohnes und hat deshalb starke magische Kräfte und kann auch mit dem Drachen in Verbindung treten.
Hohe Magie ist an Bord allerdings verboten, allerdings habe ich nicht so ganz verstanden, was der Unterschied zwischen der normalen und der hohen Magie ist und warum genau diese verboten ist.

Insgesamt war es ein ganz nettes Buch und nachdem es der Anfang einer Serie ist, will ich mal nicht allzu streng sein. Ich werde mir Band zwei schon noch zulegen (der kommt übrigens im August auf deutsch raus), aber wenn es dann nicht etwas spannender und die Charaktere etwas interessanter werden, dann lese ich nicht weiter.
Nach meinem Geschmack ist das Buch auch zu kurz, es hat nämlich nur 288 Seiten. Tiefergehende Charakterbeschreibung und ein etwas aufgefeilterer Plot hätten dem Ganzen gut getan.

Fazit: Nette Unterhaltung mit interessanter Magie, aber leider nichts Besonderes.



LG, Mobi
« Letzte Änderung: 09. September 2009, 12:21:39 von Mobi »