Walter Moers - Ensel und Krete

  • 4 Antworten
  • 2704 Aufrufe

Offline Mobi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1256
Walter Moers - Ensel und Krete
« am: 10. Juli 2008, 20:02:07 »
Hallo!

Hier kommt meine erste Rezi für den neuen SUB-Wettbewerb.


[isbn]3442450179[/isbn]

Amazon:

Urlaub mit den Eltern kann so langweilig sein. Die beiden Fhernhachen-Kinder Ensel und Krete erleben das am eigenen Leibe, als sie mit ihren Eltern den zamonischen Großen Wald bereisen. Dabei hatten sie gehofft, dort endlich einmal etwas zu erleben! Und so ziehen sie auf eigene Faust los, um das Abenteuer zu suchen, verlaufen sich jedoch nach kurzer Zeit. Damit nimmt ein rasantes Märchenabenteuer seinen Lauf, bei dem selbst den Gebrüdern Grimm bald die Puste ausgegangen wäre. Die beiden Zwergenkinder treffen auf zahlreiche gefährliche oder einfach nur sonderbare Geschöpef: einen Laubwolf, Erdgnömchen, Geheimbären, Fledertratten, Schuhus, Einhörnchen, einen sprechenden Meteor und allerlei andere Seltsamkeiten. Natürlich finden auch ein Hexenhaus, und der fantasievolle Showdown hat mehr mit dem Blair Witch Project als mit unseren alten Hausmärchen gemeinsam.

Erzählt wird die Geschichte übrigens vom berüchtigsten Dichter Zamoniens, Hildegunst von Mythenmetz, einem tausend Jahre alten, aufrecht gehenden Zwergsaurier, der die Handlung -- meist an ihren spannendsten Stellen -- unterbricht, um weiterführende Erläuterungen zu geben, die sogar noch interessanter und witziger sind als die Handlung selbst. Diesem Stilmittel lieh der Dichter sogar seinen Namen: die "Mythenmetzsche Abschweifung". Und so erfährt man ganz nebenbei haarsträubende Details über zamonische Zahlensysteme, die sieben Grundtugenden des Dichters oder auch Insiderinformationen über den zamonischen Literaturbetrieb. Abgerundet wird das Buch durch die halbe Biografie des Hildegunst von Mythenmetz unter dem Titel "Von der Lindwurmfeste zum Bloxberg".

Meine Meinung:

Ich habe selten bei einem Buch so oft lachen müssen, echt genial! Moers trifft meinen Humor total und ich habe mich köstlich amüsiert, vor allem über seine Mythenmetzsche Abschweifung, von der ich schon gehört hatte und an die ich doch etwas skeptisch herangegangen bin.

Das Grundgerüst ist natürlich das Märchen, aber was Walter Moers mit seiner überschäumenden Phantasie daraus schafft, ist unglaublich. Allein die Anzahl der Lebewesen die er erschafft und ihre spezifischen Eigenschaften haben mich mit offenem Mund staunen lassen. Dazu kommen dann auch noch die abgefahrenen Pflanzen, mir hat es vor allem die Orchidee die spricht, angetan.  :-)

Man erfährt sehr viel über Zamonien (inclusive zwei Karten) und für mich haben sich die Beschreibungen teilweise zum running gag entwickelt. Kaum wurde ein bestimmtes Detail dann im laufenden Text aufgegriffen, musste ich wieder loslachen.
Auch die Seitenhiebe auf Kritiker und Literaturwissenschaftler sind wirklich amüsant zu lesen. Auch Tourismus, Militärherrschaft und das Bildungssystem Zamoniens sind nicht vor Mythenmetz sicher.  :-)

Was mir auch sehr gut gefallen hat, ist Moers Gabe den Leser immer wieder zu überraschen. Allein schon das Märchen ist als Hänsel und Gretel kaum wiederzuerkennen. Auch das Ende ist keineswegs eines, das man von einem Märchen erwarten würde. Auch in der Handlung an sich, konnte ich nie sagen wie es weitergehen würde, obwohl ich das Märchen natürlich kenne.
Moers bricht mit allen Traditionen und erfüllt die Erwartungen des Lesers überhaupt nicht. Dadurch wird das Buch sehr abwechslungsreich und spannend.

Ich weiß schon, dass jetzt alle anderen Moers Bücher vor mir nicht mehr sicher sind. Als nächstes ist wahrscheinlich Rumo dran. Oder ein Buch, das ich allein schon wegen seines Titels kaufen würde: 'Ein Moerschen'.  :wieher:





LG, Mobi

Offline ClaudiC

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 694
Re: Walter Moers - Ensel und Krete
« Antwort #1 am: 12. Juli 2008, 08:20:44 »
Liebe Mobi,
vielen Dank für Deine schöne Rezi. Bisher habe ich um die Moers-Bücher immer einen großen Bogen gemacht. Ich konnte es nicht richtig begründen, es war einfach so ein Gefühl, dass die nicht meinen Geschmack treffen würden. Aber nach deiner Rezi ist Ensel und Krete gleich auf meinen Wunschzettel gewandert und ich habe richtig Lust darauf bekommen.

LG
ClaudiC

Offline Mobi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1256
Re: Walter Moers - Ensel und Krete
« Antwort #2 am: 12. Juli 2008, 17:42:50 »
Hallo ClaudiC,

schön, ein potenzieller Moers-Fan mehr... Kann es sein dass du Moers mit seinen anderen Werken assoziierst (zB. das kleine Arschloch  :->) ?
Ob sie deinen Geschmack treffen, kann ich dir vorher natürlich nicht sagen, erzähl dann wie du das Buch fandest.

LG, Mobi

Offline ClaudiC

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 694
Re: Walter Moers - Ensel und Krete
« Antwort #3 am: 13. Juli 2008, 14:32:59 »
Ja, kleines Arschloch war bisher alles, was ich kannte. Wieder mal zu schnell gewesen mit den Vorurteilen  :-)

Offline Mobi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1256
Re: Walter Moers - Ensel und Krete
« Antwort #4 am: 13. Juli 2008, 15:29:39 »
Tja, die lieben Vorurteile... dann bin ich mal gespannt, wie du das Buch findest!