Der Gott der Dunkelheit 02 - Lynn Flewelling (Schattengilde)

  • 0 Antworten
  • 1540 Aufrufe

Offline DG7NCA

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4147
Der Gott der Dunkelheit 02 - Lynn Flewelling (Schattengilde)
« am: 14. Dezember 2008, 10:50:34 »
[isbn]3404203534[/isbn]
 Taschenbuch
 Verlag: Bastei-Lübbe; Auflage: 2 (1999)
 ISBN-10: 3404203534

Klappentext

Meister der Intrigen, Dieb und Adliger zugleich: Seregil von Rhiminee hat seinen Schüler Alec von Kerry alle Geheimnisse seiner Kunst beigebracht. Zusammen schlagen sie sich mit kleinen Diebstählen durchs Leben, schaffen sich Freunde und öfter noch Feinde. Doch dann rüsten die Herren des Landes zu einem Krieg. Seregil folgt dem Ruf des weisen Zauberers Nysander, und Alec erfährt die schockierende Wahreheit über seine dunkle Herkunft. Bald geraten er, Seregil und eine Handvoll treuer Kameraden in einen Konflikt, in dem sich niemand mehr seiner Freunde oder Feinde sicher sein kann.

Meine Meinung

Der zweite Band schließt nahtlos an die vorherige Geschichte an. Und gleich in den ersten Kapiteln wird die "Beziehung" zwischen Seregil und Alec wärmer. ;) In diesem Band teilen sich Seregil und Alec zu Aufgaben auf, nicht alles wird gemeinsam getan.
Es kündigen sich die Vorboten des Krieges an, mit all seinen intriganten Erscheinungen. Was Seregil und Alec durch einen Zufall entdecken.
Andere Nebencharacktere  treten intensiver in Erscheinung und erhalten gewichtige Aufgaben. Beka zum Beispiel, die nun in der Reiterei bald ihre ersten Erfahrungen mit dem Kampf macht. Und auch gegen Ende des Buches eine gewichtige Rolle spielt.

Auch die Bösen Mardus und sein dunkler Totenbeschwörer Ashnazai treten nun immer mehr mit ihren dunklen Absichten in Erscheinung. Ihre
Grausamkeit ist grenzenlos.

Nysander kann sein Geheimniss nicht länger zurückhalten und muss sich seinen eigenen Dämonen stellen. Seine Rolle wird nur klarer.
Seregil und Alec erleben traumatisches und ihre ganze Welt wird ins Chaos und Schmerz gestürzt.
Das Buch baut kontinuierlich Spannung auf, man leidet mit den Protagonisten und manchmal möchte man sie am liebsten trösten.
Dieser Band ist nicht so unblutig wie der Vorgänger, an manchen Stellen liest es sich teilweise sogar brutal, was aber vollkommen zur Handlung paßt.
Und das Ende läßt uns einerseits aufatmen aber auch mit leiser Wehmut zurück. Seregil bleibt mit offenen seelischen Wunden zurück.Und nur Alec kann ihm heraus helfen.
Alec und Seregil finden hier unter den harten Kämpfen mit sich selbst und der Situation endlich zusammen.
Es liest sich auch dieses Buch wieder schnell und flüssig und die Spannung läßt es kaum aus den Händen legen.

Einerseits scheint die Geschichte nun abgeschlossen, dennoch bleibt ein leiser Hauch was wird aus den beiden?
Drum sollte man sich schnell den Band drei besorgen. ;)

meine Bewertung eine gute[punkte]8[/punkte]

Gruß Carola

« Letzte Änderung: 14. Dezember 2008, 12:21:10 von DG7NCA »
Liebe Grüße    
DG7NCA/Carola


Jedes neue Buch
ist wie eine Reise
in ein neues Land!