Philip Pullman --- Das Bernstein Teleskop

  • 2 Antworten
  • 1664 Aufrufe

Offline Aurian

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1677
Philip Pullman --- Das Bernstein Teleskop
« am: 08. September 2009, 23:50:17 »
[isbn]9783453503731[/isbn]

Heyne Verlag
584 Seiten
3. und letzter Teil der Reihe

Kurzbeschreibung
Lyra wurde entführt und braucht die Hilfe ihres Freundes Will um sich zu befreien und sich auf den Weg durch verschiedene Welten, ihrem Ziel entgegen, zu machen. Auf diesem Weg begegnen sie vielen Freunden aus den ersten beiden Teilen und finden neue Freunde, doch auch ihre Feinde sind ihnen unermüdlich auf den Fersen. Währenddessen rüsten die Allermächtigsten zum alles entscheidenden Kampf. Kommen Will und Lyra noch rechtzeitig und können sie das Rätsel um den Staub lösen?

Meine Eindrücke
Das Buch ist ein spannender Abschluss der Trilogie und geht nahtlos da weiter, wo der Vorgängerband aufgehört hat.

Auch dieses mal gibt es wieder viele tolle Ideen des Autors, allen voran die Welt der Mulefa. Doch was der Autor so liebevoll aufgebaut hat, verpufft im Leeren, denn viele Handlungsstränge werden nicht konsequent oder nur unbefriedigend zu Ende geführt und der Leser fragt sich mehr als einmal „und das war’s jetzt?“. Bei mir als Leser ist ein unzufriedenes Gefühl zurückgeblieben. Ich hatte fast den Eindruck, dass der Autor stark kürzen musste, damit das Buch nicht zu dick wird, oder ist ihm zum Schluss hin die Luft ausgegangen?
Leider machten nicht alle Charaktere eine glaubwürdige Wandlung durch. Die krassesten Beispiele sind für mich Mrs. Coulter und Lord Asriel.
Lediglich die Fragen zum Thema „Staub“ werden logisch und zufriedenstellend aufgelöst. Auch die persönlichen Belange um Lyra und Will finden zwar ein trauriges, aber durchaus nachvollziehbares Ende.

Es gibt viele Parallelen oder auch Anlehnungen an die Schöpfungsgeschichte der Bibel, was mich mehr als einmal an die Lycidas-Reihe von Christoph Marzi erinnert hat. Scheinbar hat sich dieser bei Philip Pullman einige Anregungen geholt.

Schade, das Buch lässt sich gut lesen und der Autor baut konsequent Spannung auf, dennoch ist es enttäuschend wie unspektakulär manche lang erwarteten Ereignisse zu Ende gegangen sind. Da hätte man definitiv mehr draus machen können.



LG, Aurian

Offline Mobi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1256
Re: Philip Pullman --- Das Bernstein Teleskop
« Antwort #1 am: 09. September 2009, 10:41:05 »
Hi Aurian,

das ging mir damals genauso! Ich war doch sehr enttäuscht von den ganzen Handlungssträngen, die dann im Nichts verlaufen sind und so viele offene Fragen zum Schluss gefallen mir auch nicht.

LG, Mobi

Offline jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1331
Re: Philip Pullman --- Das Bernstein Teleskop
« Antwort #2 am: 09. September 2009, 10:54:59 »
Ich habe das Buch auch erst kürzlich gelesen und kann mich Aurians Kritikpunkten nur anschließen.

Ich war am Ende sehr enttäuscht, wie angefangene und lange hingeplante Handlungsstränge plötzlich im Nichts verlaufen, so als wären sie plötzlich unwichtig. Und die Wandlung einiger Personen kann ich mir nur dadurch erklären, dass der Verlag massiv gekürzt hat. So hat der Leser wahrscheinlich wichtige Details gar nicht mitbekommen.

Alles in allem ein Abschluss der besser hätte sein können, auch wenn manche Dinge schlüssig geklärt wurden.

Katrin