[12 Jh.]Bruder Cadfael – Ein ganz besonderer Fall – Ellis Peters

  • 10 Antworten
  • 3038 Aufrufe

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2308
Bruder Cadfael – Ein ganz besonderer Fall – Ellis Peters

[isbn]3453098757[/isbn]

Zitat von: Amazon de.
Klappentext
August 1141. In England ist ein blutiger Krieg um den Thron entbrannt. Bruder Humilis und Bruder Fidelis, zwei Benediktinermönche, suchen Zuflucht in der Abtei von Shrewsbury. Doch Ruhe finden sie nicht. Eine junge Frau ist seit Jahren spurlos verschwunden, und Bruder Cadfael wittert Mord...

Meine Meinung:

Ellis Peters beginnt diesen Roman mit einer ausführlichen Beschreibung der Auseinandersetzungen zwischen der Kaiserin Maud und der Königin Mathilde (König Stephans Frau).
Diese beiden Damen treten zur Zeit in Schlachten gegeneinander an, da der König als Gefangener der Kaiserin, im Kerker der Burg Bristol angekettet ist.
Die Kaiserin ist von den zornigen Bürgern Londons aus Westminster verjagt worden und ist nach Winchester geflohen. Doch dort traf sie dann auf die Truppen der Königin Mathilde und in einer sehr heftigen Schlacht wurde die Kaiserin in der Stadt Winchester eingeschlossen und ausgehungert. 
Bei all diesen Auseinandersetzungen wurden auch die Klöster und Kirchen nicht vom Feuer verschont und die Brüder und Schwestern mussten eilig in alle Himmelsrichtungen fliehen, um ihr nacktes Leben zu retten. 
Während die Autorin diese Auseinandersetzungen beschreibt, macht sie keinen Hehl daraus das sie mehr Sympathien für die Königin hegt, als für die Kaiserin. Die Aussagen, die Ellis Peters in Bezug auf die Intelligenz der Kaiserin macht, ließen mich doch schon mal sehr schmunzeln.
Während der ersten 5 Kapitel begegnen wir Bruder Cadfael und Hugh Beringar im Kloster und im Kräutergarten, denn es ist ende August 1141, und Cadfael hat viel zu tun. In den Dialogen der beiden Männer wird dann auch klar, wie sehr diese politischen Unruhen das ganze Land und die Bürger belasten. Als dann der hoch verehrte Kreuzfahrer, Bruder Humilis mit seinem stummen Begleiter Bruder Fidelis, im Kloster in Shrewsbury um Aufnahme bittet, kommt Schwung in die Geschichte. Bruder Humilis wurde als Kreuzritter im heiligen Land sehr schwer verwundet und hat nicht mehr lange zu Leben. Das erkennt Bruder Cadfael recht schnell. Besonders nachdem er die Verwundung gesehen hat.
Der junge, stumme Bruder Fidelis pflegt seinen Herrn, Bruder Humilis aufopferungsvoll und fällt durch sein hübsches Aussehen in der Gemeinschaft sofort auf.
An dieser Stelle scheut sich die Autorin auch nicht sexuelle Neigungen bzw. Gelüste, hinter Klostermauern anzusprechen. Ein bis heute noch hoch Brisantes Thema in der kath. Kirche.
In den ersten 5 Kapiteln des Buches geschieht so viel, dass es auch ohne Leiche und Spitzbuben nicht langweilig oder zäh ist.
Erst im 6ten. Kapitel deutet sich dann langsam der Kriminalfall an und Bruder Cadfael kann seine Neugierde wieder einmal nicht bremsen. Eine spannende Handlung entwickelt sich, denn das Verbrechen liegt drei Jahre zurück und die Zeit, die Bruder Humilis noch auf Erden hat, wird knapp.
Was mir in diesem Buch etwas unangenehm aufgefallen ist, dass sind sehr viele lange Sätze gewesen, die dabei auch noch fürchterlich verwirrend waren. So manchen Satz musste ich wirklich zwei mal, mit allen Komma-Pausen lesen, um die Aussage des Satzes zu verstehen. Das war gerade am Ende des Buches etwas nervig, denn es störte die steigende Spannung.
Auch hat die Autorin dieses mal den Leser nicht an den Gedanken und Ideen von Bruder Cadfael so teilhaben lassen, wie man es aus den anderen Büchern gewohnt war. Bruder Cadfael stellt zwar Fragen, von denen ich dachte: Was will er mit dieser Frage erreichen? - Aber man bekommt keine Antworten oder Anhaltspunkte aufgezeigt, durch die man erkennen könnte, in welcher Richtung Bruder Cadfael die Lösung vermutet.
Ellis Peters deutet zwar viele Geheimnisse der Nebendarsteller an, aber sie nennt bis zum Schluss keines dieser Geheimnisse beim Namen.
Auf den letzten 4 Seiten des Buches löst die Autorin dann die Geheimnisse und den Kriminalfall in einem atemberaubenden Tempo! Ich habe am Ende das Buch zu geklappt und mich gefragt:
Wie bitteschön ist Bruder Cadfael denn auf DIESE Lösung gekommen?
Entweder habe ich die zarten Hinweise zur Lösung in diesen irre langen Sätzen nicht erkannt, oder ich habe sie vor lauter Spannung am Ende überlesen.
Auf jeden Fall hielt sich meine Begeisterung zu diesem Ende doch sehr in Grenzen. Die Lösung die hier präsentiert wurde, erscheint mir auch jetzt noch, sehr konstruiert und auch etwas unglaubwürdig.
Das ist zwar Schade, aber ich denke mal, dass wird im nächsten Roman wieder besser. Zumindest habe ich nach 11 Büchern dieser Serie den Eindruck, dass man sich darauf verlassen kann.

Liebe Grüße Annette

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: [12 Jh.]Bruder Cadfael – Ein ganz besonderer Fall – Ellis Peters
« Antwort #1 am: 28. Januar 2010, 19:02:11 »
Während die Autorin diese Auseinandersetzungen beschreibt, macht sie keinen Hehl daraus das sie mehr Sympathien für die Königin hegt, als für die Kaiserin. Die Aussagen, die Ellis Peters in Bezug auf die Intelligenz der Kaiserin macht, ließen mich doch schon mal sehr schmunzeln.

Das gehört zu den vielen Dingen, die ich an der Serie so liebe, daß sie trotzdem nie Partei ergreift, was sich sehr schön darin wiederspiegelt, daß von den beiden Menschen, die Cadfael am meisten liebt, einer Maude Empress und einer Stephen dient und beide bedingunglos loyal sind.

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2308
Re: [12 Jh.]Bruder Cadfael – Ein ganz besonderer Fall – Ellis Peters
« Antwort #2 am: 28. Januar 2010, 21:53:02 »
Zitat von: Grisel
Das gehört zu den vielen Dingen, die ich an der Serie so liebe, daß sie trotzdem nie Partei ergreift, was sich sehr schön darin wiederspiegelt, daß von den beiden Menschen, die Cadfael am meisten liebt, einer Maude Empress und einer Stephen dient und beide bedingunglos loyal sind.

Na ja, so ganz unparteiisch ist die Autorin aber auch nicht. Sie stellt schon mit ihren Aussagen klar, dass es im Prinzip gar keinen klugen Anwärter für den Thron gab damals. Und auch der Bischof von Winchester seine Fahne ständig in den Wind gehängt hat.
Andersherum macht Ellis Peters nun im 12 Band (Mörderische Weihnacht) klar, dass Stephen von allen Übeln damals, doch noch das kleinere Übel ist.
Was mich aber im Moment besonders fasziniert, dass ist die Tatsache das man durchaus Parallelen ziehen kann, von der heutigen Politik zur damaligen Politik.
Egal ob in England, Deutschland, Amerika.... aus den Fehlern der Vergangenheit wurde nix gelernt wenn es um die Macht und eigenen Vorteile geht!
Diese Aussage macht Ellis Peters fast in jedem Roman m.M.n.! :zwinker:
Liebe Grüße Annette

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: [12 Jh.]Bruder Cadfael – Ein ganz besonderer Fall – Ellis Peters
« Antwort #3 am: 29. Januar 2010, 19:05:46 »
Wie gesagt, ich sehe die Unparteischkeit (ist das ein Wort???) darin, daß er auf jeder Seite einen geliebten Menschen hat, Hugh auf der einen und Olivier auf der anderen Seite.
Und für Cadfael gibt es ja ohnehin nur einen wahren Herrn und Gebieter, seine ganz persönliche Version von Gott, der für ihn ein Gott der Liebe ist.

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2308
Re: [12 Jh.]Bruder Cadfael – Ein ganz besonderer Fall – Ellis Peters
« Antwort #4 am: 29. Januar 2010, 21:38:33 »
Zitat von: grisel
Wie gesagt, ich sehe die Unparteischkeit (ist das ein Wort???) darin, daß er auf jeder Seite einen geliebten Menschen hat, Hugh auf der einen und Olivier auf der anderen Seite.

Das stimmt und ich fand es schön das Hugh und Oliver sich mögen und respektieren. Das wurde ja in einer Szene sehr deutlich, als die Kaiserin aus London vertrieben wurde und Oliver noch Unterwegs war um für die Kaiserin die Sheriffs anzuwerben. In dem Buch "Pilger des Hasses".

Ich habe mal ein wenig bei Tante Wiki und im Net gestöbert und tatsächlich Links zu dem Kloster, der Kirche und der Stadt Shrewsbury gefunden. Das Kloster wurde im Jahre1083 gebaut, war also noch recht neu als Bruder Cadfael dort sein Unwesen trieb. :-)

Shrewsbury- Burg, Kloster und Klosterkirche Skt. Peter & Paul, Stadtmauer u.v.m.

http://www.gazchap.com/gallery/shrewsbury

Und hier noch ein Link zu einer HOCH- INTERESSANTEN Seite nur für Cadfael Fans. Hier erfährt man ALLES zum Thema Cadfael, und den Romanen von Ellis Peters.

http://www.cadfael.de/html/start.html

Viel Spaß beim Stöbern auf den I-Net Seiten. :winken:



Liebe Grüße Annette

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: [12 Jh.]Bruder Cadfael – Ein ganz besonderer Fall – Ellis Peters
« Antwort #5 am: 30. Januar 2010, 12:03:03 »
Shrewsbury sieht wirklich nett aus. Obwohl ich ohne Cadfael bzw. Peters/Pargeter wohl nie was von dem Nest gehört hätte.
Ich glaube, die Fanseite kenne ich schon. Ich war ja zuletzt schwer im Cadfael-Rausch, als ich mir die Filme gekauft und reingezogen habe. Tolle Seite auf jeden Fall, sehr informativ.

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2308
Re: [12 Jh.]Bruder Cadfael – Ein ganz besonderer Fall – Ellis Peters
« Antwort #6 am: 30. Januar 2010, 16:49:16 »
Zitat von: Grisel
Shrewsbury sieht wirklich nett aus. Obwohl ich ohne Cadfael bzw. Peters/Pargeter wohl nie was von dem Nest gehört hätte

Stimmt, dass geht mir genauso. Ich hatte von dem Nest auch noch nie gehört, als ich anfing diese Serie zu lesen. :-)

Zitat
Ich glaube, die Fanseite kenne ich schon. Ich war ja zuletzt schwer im Cadfael-Rausch, als ich mir die Filme gekauft und reingezogen habe. Tolle Seite auf jeden Fall, sehr informativ.

Die Filme habe ich mir noch nicht gekauft, aber ich bin im Moment "Süchtig" nach den Büchern. :zwinker:
Liebe Grüße Annette

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: [12 Jh.]Bruder Cadfael – Ein ganz besonderer Fall – Ellis Peters
« Antwort #7 am: 30. Januar 2010, 17:02:28 »
Die Filme habe ich mir noch nicht gekauft, aber ich bin im Moment "Süchtig" nach den Büchern. :zwinker:

Kann ich gut verstehen.

Die Filme müssen nicht unbedingt sein. Ich bin halt eine Leserin, die an Verfilmungen gemochter Bücher fast nie vorbeigehen kann, aus Neugier. Außerdem mag ich Derek Jacobi wahnsinnig gern. Aber manche der Filme sind schon sehr eigen, nicht zuletzt weil von den drei (!) Hughs nur der erste, Sean Pertwee wirklich gut in der Rolle war. Das ist schon schade, weil das Verhältnis zwischen Cadfael und Hugh doch so wichtig ist.

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2308
Re: [12 Jh.]Bruder Cadfael – Ein ganz besonderer Fall – Ellis Peters
« Antwort #8 am: 31. Januar 2010, 19:57:01 »
Zitat von: Grisel
Aber manche der Filme sind schon sehr eigen, nicht zuletzt weil von den drei (!) Hughs nur der erste, Sean Pertwee wirklich gut in der Rolle war. Das ist schon schade, weil das Verhältnis zwischen Cadfael und Hugh doch so wichtig ist.

Da stimme ich dir zu, dass die Rollen von Hugh und Cadfael unheimlich wichtig sind.
Ich habe schon an mehreren Stellen im I-Net gelesen, dass die Verfilmungen nicht immer so ganz gelungen waren. Nun, da du das hier so erklärt hast, verstehe ich auch WARUM so mancher Zuschauer etwas enttäuscht war.
Auch habe ich gelesen, dass in den Filmen Bruder Marc gar nicht auftaucht, dabei war er doch für Cadfael auch immer eine besondere Stütze beim lösen der Kriminalfälle. So etwas ist dann doch etwas Schade.
Ich habe eben das Buch "Mörderische Weihnacht" zuende gelesen und bin wieder total begeistert. In diesem Buch war alles wieder so schön mit interessanten Charaktern und vielen Emotionen beschrieben und dann noch Cadfaels trockener Humor  :wieher: dabei!!!
Einfach nur SCHÖN. :muaha:
Liebe Grüße Annette

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: [12 Jh.]Bruder Cadfael – Ein ganz besonderer Fall – Ellis Peters
« Antwort #9 am: 01. Februar 2010, 20:03:07 »
Falls es Dich interessiert, ich habe einen neuen Thread für die Filme eröffnet
http://www.steffis-buecherkiste.de/bkf/index.php?topic=1991.0
und kurz überblicksmäßig aufgezählt, welche der Filme ich mochte und welche nicht. Den Großteil mochte ich dann aber doch. Aber, stimmt, kein Bruder Mark.

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2308
Re: [12 Jh.]Bruder Cadfael – Ein ganz besonderer Fall – Ellis Peters
« Antwort #10 am: 01. Februar 2010, 20:14:06 »
Danke Grisel, ich werde gerne gleich mal da reinschauen. :schmusen:
Liebe Grüße Annette