[12 Jh. England] Bruder Cadfael – Mörderische Weihnacht – Ellis Peters

  • 0 Antworten
  • 1163 Aufrufe

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2370
[isbn]3453873319[/isbn]

Zitat von: Amazon de.
Kurzbeschreibung
Dezember 1141: Am Morgen des Weihnachtstages entdeckt man die Leiche eines allseits unbeliebten Paters. Bruder Cadfael fühlt sich endlich wieder in seinem Element - es geht um die Auflösung eines Mordfalls.


Meine Meinung:

Was mir direkt angenehm aufgefallen ist am Anfang des Buches, dass ist die Tatsache, dass es mal nicht so politisch beginnt wie der 11 Band dieser Serie  „Ein ganz besonderer Fall“.

Im Gegenteil, Hugh Beringar und Bruder Cadfael sind sich einig, dass es sich nicht lohnt über König und Kaiserin noch länger nachzudenken. Man steht ja gerade wieder da, wo man 10 Jahre zuvor auch schon gestanden hat. Stephen ist auf dem Thron und Maud ist wieder in "Lauerstellung".

Bruder Cadfael spürt das ihm die „geistigen Herausforderungen“ fehlen, da seit August 1141 kein Verbrechen mehr aufzuklären war.
Auch fehlt ihm ein neuer Helfer in seinem Garten bei der Arbeit.
Bruder Oswin ist schon seit dem Herbst in St. Giles und ein Nachfolger wurde vom Abt noch nicht benannt.

Die geistige Herausforderung und auch einen neuen Gehilfen für den Klostergarten bekommt Bruder Cadfael, als der Abt vom Konzil in Winchester zurückkehrt.
Der neue Priester für die Gemeinde in der Vorstadt von Shrewbury, den Abt Radulfus mitbringt, ist jedoch für die Gemeinde eine Heimsuchung und alles andere, nur bestimmt kein Seelsorger!

Ellis Peters schildert hier den Charakter des Priesters so lebendig und doch auch so furchtbar negativ, dass man fast meinen könnte, sie wäre persönlich mit diesem Priester aneinander geraten!!!
Der Priester ist nicht nur sehr arrogant und brutal zu den Schülern, Kranken und Kindern!  Dieser Priester ist auch dem Abt gegenüber hochmütig und selbstgerecht! Er lebt nach den Buchstaben des Kirchengesetztes und treibt die Sünder in Angst und Schrecken!
Von Demut und Menschlichkeit keine Spur!
Lange konnte es daher auch nicht dauern, bis dieser Priester ins Unglück rannte.

Da Hugh Beringar über Weihnachten zum König reisen muss, um sich offiziell zum neuer Sheriff von Shrewbury ernennen zu lassen, nimmt Cadfael gerne die Ermittlungen in die Hand.

Ellis Peters lässt nun den Leser mit Cadfaels Augen und Ohren, in viele verschiedene Schicksale und Lebensbedingungen der einfachen Bürger damals, hineinschauen. Bei seinen Ermittlungen trifft Bruder Cadfael auch auf viele verschiedene Charakter und natürlich auch auf Sünder.
Die menschlichen Schwächen und Sünden dieser einfachen Leute sind jedoch in Cadfaels Augen nicht so schwerwiegend, als das Gott der Herr sie nicht vergeben könnte.
Nur der neue Priester, der konnte sie nicht vergeben und hat diesen Menschen die Hölle auf Erden bereitet.

Ich musste doch an manchen Stellen laut lachen, wenn Cadfael über die Schicksale der Sünder und über den Priester nach dachte.

Man muss es Ellis Peters hoch anrechnen, dass sie den Sprachgebrauch in diesem Buch in einer wunderschönen Art und Weise der damaligen Zeit angepasst hat. Gerade diese Anpassung, hat so manchen Gedanken vom Bruder Cadfael, diesen unvergleichlichen und erfrischenden Humor verliehen.

Natürlich hat Bruder Cadfael seine Gedanken nicht laut ausgesprochen, aber für den Leser war dieses mal die Auflösung des Todesfalls, recht gut zu verstehen.
Wie immer gab es auch in diesem Band wieder eine schwierige Liebesgeschichte und natürlich viel Verständnis für die jungen Verliebten, vom Mönch mit dem großen Herzen, im Kräutergarten.

In diesem Buch hat die Autorin so viel Menschlichkeit und Toleranz im Umgang miteinander beschrieben, dass es wirklich sehr viel Freude gemacht hat, in die Welt des Bruder Cadfael einzutauchen.

Und nun bin ich gespannt, ob ich in dem nächsten Buch „Bruder Cadfael – Der Rosenmord“ auch erfahre, wen die Gemeinde in der Vorstadt von Shrewbury, als neuen Priester bekommt. Ich habe da so einen Verdacht, dass es vielleicht ein alter Bekannter sein könnte aus den ersten Bänden dieser Serie.

Dieses Buch beweist, dass Ellis Peters diese Serie auch nach 11 Bänden, immer noch spannend und humorvoll fortsetzen kann und darum erhält dieses Buch auch die volle Punktzahl von mir.


 
« Letzte Änderung: 03. Februar 2010, 09:38:25 von Annette B. »
Liebe Grüße Annette