Kerstin Gier - Saphirblau

  • 0 Antworten
  • 1317 Aufrufe

Offline Aurian

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1677
Kerstin Gier - Saphirblau
« am: 16. April 2010, 22:49:04 »
[isbn]9783401063478[/isbn]

Genre: Jugendfantasy
Verlag: Arena
388 Seiten

Klappentext
Frisch verliebt in die Vergangenheit, das ist vielleicht keine gute Idee. Das zumindest findet Gwendoly, 16 Jahre alt und frisch gebackene Zeitreisende. Schließlich haben sie und Gideon ganz andere Probleme. Zum Beispiel die Welt zu retten, oder Menuett tanzen zu lernen. (Beides nicht wirklich einfach!)

Aus den Chroniken der Wächter, Band 2 - Allgemeingültige Gesetzmäßigkeiten
Eine unkontrollierte Reise durch die Zeit kündigt sich in der Regel einige Minuten, manchmal auch Stunden oder sogar Tage vorher durch Schwindelgefühle in Kopf, Magen und/oder in den Beinen an. Der erste Zeitsprung - auch Initiationssprung genannt - findet zwischen dem 16. und 17. Lebensjahr des Gen-Trägers statt.

Die Geschichte von Gwen und Gideon geht weiter und sie hat mir noch mehr Spaß gemacht, als der erste Teil. Die Handlung ist spannend, voller überraschender Wendungen und einfach witzig. Ich habe selten beim Lesen so viel gelacht. Und das ist für mich das Besondere an diesen Büchern. Es macht einfach Spaß sie zu lesen und man kann so richtig schön den Alltag hinter sich lassen.
Ich habe mit Gwen so richtig mitgefühlt und mitgelitten. Sie ist eine sympathische Protagonistin, die man einfach mögen muss. Die romantischen Verwicklungen mit Gideon und die Zeitreisen in die Vergangenheit sorgen dafür, dass es nicht langweilig wird.
Eine gelungene Idee ist auch Xemerius, der Geist eines Wasserspeiers, den nur Gwendolyn sehen und hören kann. Er freut sich so darüber, dass er sich endlich mit jemandem unterhalten kann, dass er künftig ihr treuer Begleiter ist und beim Leser für einige Erheiterung sorgt.
Es gibt noch einige Geheimnisse die gelüftet werden müssen und ich fiebere dem letzten Teil entgegen. Doch ich finde es jetzt schon schade, wenn diese schöne Reihe zu Ende ist.

Es ist eine gut durchdachte Story über das Thema Zeitreisen und welche Verwicklungen sich dadurch ergeben können, wenn z.B. längst verstorbene Personen versuchen die Zukunft zu steuern, oder Personen aus der Gegenwart in der Vergangenheit untertauchen. Ein interessantes Thema das viele interessante Möglichkeiten bietet, die die Autorin gut genutzt hat um einen spannenden und mysteriösen Plot zu schreiben, der so locker und leicht erzählt wird, dass die Seiten viel zu schnell dahinfliegen.



LG, Aurian