Suzanne Collins - Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe

  • 1 Antworten
  • 1359 Aufrufe

Offline Aurian

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1677
Suzanne Collins - Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe
« am: 04. Dezember 2010, 23:39:04 »
[isbn]9783789132193[/isbn]

2. Teil der Reihe „Die Tribute von Panem“

431 Seiten
OT: Catching Fire
Oetinger Verlag

Inhalt:
Währen Katniss und Peeta noch in ganz Panem als das tragische Liebespaar gefeiert werden, droht den beiden bereits neue Gefahr. Denn Katniss ist mittlerweile zu einem Symbol des Widerstands geworden, und das kann das Kapitol nicht dulden. Verzweifelt versucht sie, ihre Familie und vor allem Gale vor der Gewalt der Regierung zu schützen. Doch da sind auch noch ihre verwirrenden Gefühle für Peeta, die sich einfach nicht leugnen lassen. Und dann geschieht etwas Unfassbares ...

Selten ist mir eine Rezi zu einem Buch so schwer gefallen, wie bei diesem. Das Schlimme ist, dass auf dem Klappentext ein dicker Spoiler steht, der die Handlung bis zur Hälfte des Buches vorwegnimmt und dadurch für mich auch etwas die Spannung gekillt hat. Der größte Knaller der Handlung war mir bekannt und dadurch konnte ich nicht so richtig mitfiebern. Doch das ist nicht der Fehler der Autorin, sondern des Verlages! Wie soll ich also da das Buch gerecht bewerten? Lest also vorher auf keinen Fall die Kurzbeschreibung auf der Rückseite des Buches oder auf Amazon!

Auf jeden Fall hat sich die Autorin wieder viele Überraschungen einfallen lassen. Mehr als einmal habe ich ihren Ideenreichtum bewundert.

Für ein Jugendbuch ging es auch wieder sehr brutal zu. Das Kapitol schreckt vor keiner Grausamkeit zurück. Ganz zu schweigen von den psychischen Belastungen denen Katniss ausgesetzt ist. Präsident Snow setzt sie unter Druck, wo es nur geht und lässt sie nicht zur Ruhe kommen. Er möchte verhindern, dass sie den Menschen in den Distrikten Mut zur Rebellion macht. Sie ist der Spielball unterschiedlicher Parteien und ihr Leben wird für sie bestimmt.

Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und ist durch einige dramatische Wendungen durchaus fesselnd, allerdings nicht so sehr wie der erste Band, was in meinem Fall aber auch an dem Spoiler liegen kann.

Zentrale Themen sind u.a. Katniss Gefühle für Gale und Peeta und der sich regende Widerstand der Menschen in den Distrikten und wie das Kapitol damit umgeht.

Alle Personen aus dem ersten Teil treten wieder in Erscheinung und entwickeln sich weiter oder zeigen ungeahnte Seiten. Es hat Spaß gemacht zu lesen, wie sich die Beziehungen zwischen ihnen erneuert und vertieft haben. Vor allem Haymitch und Peeta haben mir sehr gut gefallen.

Zum Ende hin wird es etwas hektisch und ich wurde total vom überraschenden Ende überrumpelt. Da ging es etwas hoppla hopp zu und dann endet das Buch auch noch mit einem dicken Cliffhanger. Zum Glück muss ich nicht allzu lange auf die Fortsetzung warten, denn da dürfte es wieder sehr spannend und dramatisch werden.



LG, Aurian


Offline Tikva

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 114
  • ich liebe bücher!
    • Tikvas Schmökertruhe
Re:Suzanne Collins - Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe
« Antwort #1 am: 08. Dezember 2010, 13:35:11 »
[isbn]3789132195[/isbn]

Meine Meinung:
Amerika gibt es nicht mehr, das Land wurde in zwölf Distrikte unterteilt.
Die Menschen werden von einem Kapitol unterdrückt, das in Panem liegt, wo die Reichsten der Reichen leben.
Nachdem Katniss im letzten Band zusammen mit ihrem Mitstreiter Peeta die sogenannten tödlichen Hungerspiele überlebt hat, müssen sie nun die Siegertour durch alle Distrikte machen. Da sie den Zuschauern während der Spiele ein Liebespaar vorgespielt hatten, wodurch sie überlebten, müssen sie diese Scharade aufrecht erhalten, sobald eine Kamera anwesend ist oder sie sich in der Öffentlichkeit zeigen.
Durch einen unüberlegten Vorfall am Ende des ersten Bandes ist Katniss ein Star geworden. Besonders bei denen, die sich gegen das Kapitol auflehnen und einen Widerstand planen.
Bei der Tour bekommt Katniss mit, wie es in einzelnen Bereichen des Landes unter der Oberfläche brodelt und sie muss entsetzt einige schreckliche Dinge mit ansehen.

Dieser Roman ist wie sein Vorgänger ein Jugendroman. Somit wurde die Grausamkeit des Kapitols von der Autorin gut dargestellt, ohne dass es zu brutal wirkte. Auch wenn ich als Erwachsene bei manchen Szenen doch schlucken musste.
Aber dadurch gab mir die Autorin ein Gefühl dafür, was die Figuren in einzelnen Distrikten durchmachen mussten.
Mir kam es vor, als spürte ich am eigenen Leib, wie grausam das Kapitol in diesem zweiten Teil der Trilogie vorgeht und wozu es fähig ist. Selbst Kleinigkeiten, wie ein nett gemeinter Gruß, führten zu einer harten Bestrafung.

Die Protagonisten Katniss und Peeta entwickelten sich weiter und dadurch wurde die Geschichte immer interessanter. Als beide wieder in die Arena müssen, warten dort gleich mehrere Überraschungen auf sie und den Leser.
Während im ersten Teil nur das Überleben von Katniss selbst wichtig war, stand nun das Leben von Peeta auf dem Spiel. Und unbewusst die Existenz ihrer Familien. So wurde dieser zweite Teil einen Tick ernster, denn ich spürte förmlich, welches Bedürfnis es für Katniss ist, Peeta zu retten.

Die Autorin brachte durch viele Ereignisse Spannung ins Spiel, die das Buch fast sprengten.
Auf der einen Seite der brodelnde Widerstand, den ich nur anfangs mitbekam, dessen Vorbild Katniss unabsichtlich wurde, und auf der anderen Seite Peeta, den sie mit aller Kraft in der Arena am Leben erhalten wollte.
Und dann gibt es da noch Gale, ihren besten Kumpel, der plötzlich mehr für sie zu sein scheint.
Dies alles wirkte auf Katniss ein und machte den Roman richtig spannend und durch die allumfassende Grausamkeit auch sehr dramatisch.

So war die Geschichte von Anfang an gespickt mit Aktionen, die meinen Gemütszustand regelrecht durcheinander brachten. Da ich emotional sehr mit Katniss verbunden war, war ich dementsprechend oft den Tränen nahe ...
Katniss musste immer aufpassen, was sie sagte und tat, zu jeder Zeit und das ließ mich oft nach Atem ringen. Ihre Angst und aufsteigende Panik konnte ich fast mit Händen greifen. Ich durchlitt regelrecht jede einzelne Station, die sie durchmachen musste.
Dazu kam aber auch manch rührende Szene, die mir ebenfalls die Tränen in die Augen trieb. Gerade wenn Katniss sich an die letzten Tribunale erinnerte und an ein bestimmtes Mädchen, wurde ich von Emotionen nur so überflutet.
Besonders freute ich mich aber, dass Katniss sich trotzdem nie wirklich aus der Ruhe bringen ließ und einen kühlen Kopf bewahrte, wenn es eng für sie und Peeta wurde.

Am Ende erwartete mich dann noch eine dicke Überraschung!
Mit diesem Ausgang hätte ich nie und nimmer gerechnet. Zum einen war ich über den Abschluss froh, gleichzeitig bin ich etwas enttäuscht, da der Roman mit einem richtigen Cliffhanger endet und ich mir nun den letzten Teil der Trilogie sehnlichst herbeiwünsche.

Auch im zweiten Band werden die Speisen ausführlich beschrieben, um dem Leser die Unterschiede zwischen Arm und Reich deutlich zu machen.
Die Geschichte wurde aus Katniss' Sicht in der Gegenwartsform erzählt.

Fazit:
Kurz gesagt: Mir geht die "Die Tribute von Panem"-Trilogie sehr zu Herzen. Mit jedem Buch litt ich mit Katniss bis jetzt etwas mehr mit.
Trotz der großen Traurigkeit, die sich am Ende breit machte, vergebe ich die volle Punktzahl: fünf Sterne!
Nun warte ich gespannt auf den dritten Teil.


"Die Tribute von Panem"-Triloge:

1. Tödliche Spiele
2. Gefährliche Liebe
3. Flammender Zorn (Januar 2011)

Vielen Dank an den Oetinger Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!
© Tikva aka haTikva @ Nethas Schmökerkiste 2.12.2010
Dieser Text darf weder komplett noch teilweise ohne ausdrückliche Genehmigung verwendet oder veröffentlicht werden.
liebs grüßle
dine