Monatsstatistik für den Monat April 2007

  • 40 Antworten
  • 14982 Aufrufe

Offline SilkeS.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2788
    • SilkeS. SUB
Re: Monatsstatistik für den Monat April 2007
« Antwort #15 am: 30. April 2007, 07:56:25 »
Hallo!

So, ich habe zwar am WE noch probiert meine Lesestatistik zu puschen, aber es hat nich geklappt:

gelesen 6 Bücher

Claudia Puhlfürst: Dunkelhaft   421 S.
Note 3+

Nicole Jamet & Maria Anne Le Pezennec:
Dolmen ... nie sollst Du vergessen 508 S.
Note 3

Iris Johansen: Die Windbraut 531 S.
Note 3+

Linda Davies: Das Schlangennest 365 S.
Note 4+

Val McDermid: Die Erfinder des Todes 540 S.
Note 3+

Nancy Farmer: Drachenmeer 478 S.
Note 3+
--------------------------------------------------------------------------------
 gesamt: 2843 S.


neu 7 Bücher
Nicolas Remin: Schnee in Venedig
Andrea Schacht: Die Lauscherin im Beichtstuhl
Eoin Colfer: Artemis Fowl - Die Verschwörung
Andreas Eschbach: Der Nobelpreis
Peter James: Mein bis in den Tod
Lolly Winston: Himmelblau und Rabenschwarz
Arnaldur Indridason: Gletschergrab


Ein absoluter Hit oder Flop waren nicht dabei....

Gruß SilkeS.
Mein Blog
Mein Blog - Kommtar erwünscht

Offline Susanne

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2395
Re: Monatsstatistik für den Monat April 2007
« Antwort #16 am: 01. Mai 2007, 12:52:06 »
Hallo Ihr Lieben,

Diesen Monat habe ich es auf neun gelesene Bücher gebracht.

Jill Shalvis: Flug uns Feuer

[isbn]3442366135[/isbn]



Schnell gelesen, aber auch schnell wieder vergessen.

Elisabeth Kostova: Der Historiker

[isbn]3827005906[/isbn]



Durch diese Buch habe ich mich echt gequält. Und hätte ich es nicht zusammen mit Lena in der LR gelesen, wäre das Buch bestimmt abgebrochen bei buchticket gelandet (ok, gelandet ist es dort trotzdem, aber gelesen habe ich es zumindest).


Iris Johansen: Die Windbraut

[isbn]3442362180[/isbn]

Das Buch habe ich auch in einer LR im Forum gelesen.



Katherine Fox: In deinen schlimmsten Träumen

[isbn]3442366364[/isbn]

Auch das Buch habe ich in einer LR im Forum gelesen.



Baden Kenney: Skalpell Nø 5

[isbn]3896672851[/isbn]

Lustig, spannend und teilweise erschreckend.



Iris Johansen: Tänzer im Wind

[isbn]3442362156[/isbn]

Mir hat der zweite Teil besser gefallen, aber trotzdem ganz nett.



Karen Harper: Schwarze Flügel

[isbn]3899412958[/isbn]

Irgendwie lassen die MIRA-Bücher deutlich nach. Schade, die ersten Bände waren deutlich besser.



Lin Andersen: Der Duft des Todes

[isbn]3442459303[/isbn]

Vielleicht gefällt mir der zweite Band besser.



Deidre Martin: Zum Glück verhext

[isbn]3442365589[/isbn]

Der Klappentext las sich sehr nett, ich hatte ein wenig mystisches erwartet. Aber leider wurde ich entäuscht. Insgesamt sehr platt.



Man, daß artet wirklich in Arbeit aus. Die Monatsstatistik  :flirt:.

Meine Highlights diesen Monat waren der Iris Johansen und Baden Kenney. Der Flop, ist glaube ich für mich eindeutig der Historiker.

Liebe Grüße
Susanne
« Letzte Änderung: 09. September 2008, 13:38:13 von Susanne »

Offline Meike

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 900
Re: Monatsstatistik für den Monat April 2007
« Antwort #17 am: 01. Mai 2007, 13:36:42 »
Hallo Siri und ihr anderen Lieben,
wollte mit meiner Statistik doch bis zum 1.Mai warten, hab gestern nämlich noch ein Buch ausgelesen. Obwohl es schon nach Mitternacht war, als ich den Buchdeckel zuklappte, nehme ich es jetzt einfach noch frech mit in meine April Statistik  :-).
Ich hab es auf sieben Bücher gebracht (bin auch im Mutterschutz  :-> *wink zu ClaudiC*) und dabei auf der Terasse sogar recht braun geworden (ich bin sonst seeeehr blass).
Rezis hab ich noch nicht fertig  :rotwerd: und ich schäm mich ganz doll. Kommen aber sicher noch, versprochen!

Sie folgt Peter dem Großen auf seinen zahllosen Kriegszügen, bringt ihm ein gutes Dutzend Kinder zur Welt und muss erdulden, dass die meisten wieder sterben. Sie kämpft um Peter, sie liebt ihn, sie betrügt ihn – Zarina Katharina I. ist eine Frau von außergewöhnlicher Kraft.
[isbn]3453878078[/isbn]
Dazu hab ich eine Rezi hier im BK-Forum geschrieben! Note: 2-

Alexia Carleton, die Tochter eines englischen "Warden", nimmt mit vierzehn Jahren als Junge verkleidet an einer Grenzland-Versammlung teil; bei einer Rauferei mit schottischen Jungen taucht Jamie Maxwell, der Sohn des schottischen Warden und Clanführers auf. Er rettet Alexia aus der brenzligen Situation und küßt sie.
Hier, an der englisch-schottischen Grenze, sind alle Clans miteinander verfeindet, Plünderungen und Viehraub alltäglich. In dieser elisabethanischen Epoche ist es für die Warden, die Landeshauptmänner, mühevoll, in dem zerrissenen Land die Ordnung aufrechtzuerhalten. Jahre später ist Jamie Maxwells Bruder Malcolm den Engländern als Geisel in die Hände gefallen. Bei einem trickreichen Überfall zur Befreiung seines Bruders nimmt Jamie die zufällig anwesende Alexia ihrerseits als Geisel mit. Alexia hat den ersten Kuß nicht vergessen, und auch Jamie ist von der leidenschaftlichen, widerspenstigen Engländerin fasziniert. Um die schrecklichen politischen Folgen von Jamies Untat zu verhindern, beschließen Königin Elizabeth und der schottische König James, daß die beiden heiraten müssen. Angesichts der fortdauernden Clan-Rivalitäten ist diese Ehe nicht nur von dramatischen Mißverständnissen überschattet. In der feindlich gesinnten schottischen Umgebung ist auch Alexias Leben ständig in Gefahr.
[isbn]3596131197[/isbn]
Wiedermal ein toller Roman von einer meiner Lieblingsautorinnen. Es ist ein frühes Werk von ihr und das merkt man ein bißchen, denn leider hat mich das Hin-und Her zwischen den zwei Liebenden manchmal genervt. Note:2+

Paris kurz vor der Revolution 1789: Vor diesem explosiven historischen Hintergrund entspinnt sich eine ebenso explosive Liebesgeschichte. Seit ihrer ersten zufälligen Begegnung sind die schöne Gabrielle und Maximilien de Saint-Just, unehelicher Sohn, aber einziger Erbe eines der mächtigsten Adelsgeschlechter von Frankreich, für einander entflammt. Doch ihre Liebe wird immer wieder durch die dunklen Geheimnisse auf die Probe gestellt, die die beiden ängstlich und mißtrauisch voreinander zu verbergen suchen: Gabrielle wird von der überaus einflußreichen Herzogsfamilie von Nevers, den Verwandten ihres ersten, verstorbenen Mannes gejagt, die ihren vierjährigen Sohn Dominique, Frucht dieser Mesalliance, entführen wollen. Max hat als verachteter Sproß eines Seitensprungs seines hochadeligen Vaters schon früh lernen müssen, seine Gefühle zu verbergen und mit Zynismus und Skrupellosigkeit in den Gossen von Paris zu überleben. Er experimentiert als Wissenschaftler und Forscher - und nach einer Ballonfahrt, zu der er Gabrielle spontan mitgenommen hat und die beinahe in einem Desaster geendet hätte, kommt es zu einer überstürzten Heirat. Doch bereits zwei Tage darauf eskaliert die Situation: Gabrielle nimmt fälschlich an, Max habe sie an ihre Verfolger verraten, flieht mit ihrem kleinen Sohn und verliert beinahe ihr Leben. Und auch nachdem Max sie wiedergefunden hat, sind die beiden voreinander auf der Hut, und nur ihre große sinnliche Anziehungskraft und tief verborgene Liebe halten die schwierige Ehe aufrecht. Nachdem endlich alle Mißverständnisse aus dem Weg geräumt werden konnten, schlägt das Schicksal wiederum erbarmungslos zu: Es gelingt dem finsteren Advokaten Louvois, der Gabrielle seit Jahren mit unbeugsamen Haß verfolgt, sie und den kleinen Domininque in seine Gewalt zu bringen und auf die Bastille zu verschleppen einen Tag vor Ausbruch der Revolution ...
[isbn]3596131189 [/isbn]
Das Buch fand ich wieder echt super. Eine wunderschöne Liebesgeschichte vor einem aufregendem Hintergrund, mit Personen, die ihre Ecken und Kanten haben, aber einen gerade deswegen in ihren Bann ziehen! Note:1

Frankfurt, 1462: Als der verwitwete Kürschner Wöhler erfährt, dass seine einzige Tochter Sibylla fern der Heimat gestorben ist, erleidet er einen tödlichen Herzinfarkt. Einzige Zeugin ist die Wäscherin Martha. Sie ergreift die Chance, verheimlicht den Tod Sibyllas und setzt ihre eigene Tochter Luisa, die Sibylla immer schon sehr ähnlich gesehen hat, an deren Stelle.
Luisa ist froh, keine Wäscherin mehr zu sein, doch die Furcht entlarvt zu werden, verlässt sie nie. Als sie sich in den Arzt Isaak Kopper verliebt, gerät sie in Bedrängnis. Denn die Regeln der Zunft schreiben vor, dass sie einen Meister heiraten muss, wenn sie die Kürschnerei behalten will. Wie wird sie sich entscheiden?
[isbn]3499237628 [/isbn]
Oh je und dann so ein harter Schlag nach so einem schönen Buch. Ich hab es mit in der LR gelesen und fand es ziemlich lieblos geschrieben. Die Hauptperson gefiel mir überhaupt nicht, weil sie viel zu berechnend und egoistisch ist! Dazu noch viel zuviele Jahressprünge, so dass man meint, eine Menge versäumt zu haben. Einzig der flüssige Schreibstil und damit ein schnelles Lesen hat mich beeindruckt. Note:4

Leipzig, 16. Jh.: Silber wird im Erzgebirge entdeckt. Die Stadt blüht auf. Aus Frankfurt kommt Eva, die Tochter der Pelzhändlerin Sibylla, um das Imperium ihrer Mutter weiter auszubauen. Sie kauft sich in die Silberminen ein und gründet eine Gold- und Silberschmiede. Alles scheint seinen vorgezeichneten Lauf zu nehmen - auch die Verlobung Eva mit dem älteren vermögenden Kaufmann Andreas Mattstedt. Bis der junge Silberschmied David in die Stadt kommt und Eva in seinen Bann zieht ...
[isbn]3499238578 [/isbn]
der zweite Teil beginnt sehr vielversprechend und auch die neue Hauptperson wächst einem ans Herz. Leider nur bis zu dem Zeitpunkt, bis sie völlig blind vor Liebe wird und alles über sich ergehen lässt. Die ganze Geschichte ist eigentlich sehr gut durchdacht, leider verrät die Autorin viel zu früh das Geheimnis von David und begräbt damit eine Spannung aus der sie hätte mehr heraus holen können. Note:3

Leipzig, Anfang des 16. Jh.: Priska hat ihr Leben der Heilkunst gewidmet. Besonders beliebt ist sie bei den Frauen. Sie hilft ihnen, ungewollte Schwangerschaften zu verhindern. Doch ihre Zwillingsschwester Regina neidet Priska ihre Beliebtheit und zeigt sie beim Rat an. Für Priska beginnen schwere Zeiten.
[isbn]3499242648 [/isbn]
Das war für mich aus der trilogie eindeutig das beste Buch, auch wenn ich hier noch vieles zu kritisieren hab. Mir ist vor allem nicht klar, warum Priskas Heibegabung nicht schon in "Die Silberschmiedin" aufgefallen ist. Sonst knüpft das Buch direkt an das zweite Band an und die Personen sind mir eindeutig mehr ans Herz gegangen als vorher. Was mich wieder sehr gestört hat sind die vielen Jahressprünge und die etwas lieblosen historischen Beschreibungen. Trotzdem war es kein Vergleich zu der "Pelzhändlerin". Note:2-

Sechzehn Jahre alt ist Jessalyn Letty, ein Naturkind adliger Abkunft mit einer wilden roten Mähne und Augen, "so grau wie die Kliffs von Cornwall", als sie McCady Trelawny zum ersten Mal begegnet: Als sie am Strand von Cornwall eine Explosion in einem der alten Minengebäude hört, rennt Jessalyn dorthin und bemüht sich um den leicht verletzten jungen Mann, von dem sie zutiefst fasziniert ist.
McCady Trelawny, der jüngste Sohn von Lord Caerhays, stammt aus einer Familie, deren Männer wegen ihres ausschweifenden Lebenswandels verrufen sind. Er war englischer Soldat in der Schlacht von Waterloo, die gerade ein Jahr zurückliegt, und experimentiert jetzt mit einer Dampfmaschine, die eine Lokomotive werden soll, aber seine Versuchsanordnung ist explodiert. Man sieht sich wieder, auf einem Jahrmarkt in der Umgebung, auf einem Fest ihres Freundes aus Kindertagen, Clarence Tiltwell. Clarence Tiltwell und McCady Trelawny sind Cousins und Freunde aus Kindertagen. Beide Familien verbindet ein Skandal, über den nur hinter vorgehaltener Hand getuschelt wird; möglicherweise haben beide denselben Vater. Für Clarence steht fest, daß er Jessalyn später heiraten wird, und eifersüchtig beobachtet er die starke Anziehung zwischen McCady und Jessalyn. Sechs Jahre später hat Jessalyn einen Reitstall in London geerbt und trainiert ihr Pferd Blue Moon für das berühmte Derby in Epsom. Clarence Tiltwell ist Direktor einer Bank und drängt sie, ihn zu heiraten. Da kehrt McCady aus Westindien zurück, und die alte Leidenschaft zwischen McCady und Jessalyn flammt wieder auf. Clarence setzt all seine Macht und sein Geld ein, um die beiden auseinanderzubringen.
[isbn]3596130387 [/isbn]
Wieder ein Williamson. Ihr müsst mich für bekloppt halten :doof:. Aber diese Frau schreibt so toll, die ganzen Landschaftsbeschreibungen, die unterschiedlichen Personen, die große Liebe zwischen zwei Menschen und dann noch eine atemberaubende Story drumherum! Ich fands wieder total gelungen und hab gelitten, als ich es dann wieder so schnell ausgelesen hatte *schnüff*. Note:1

So, das war es für diesen Monat! Ich kann Susanne nur Recht geben, das artet in Arbeit aus  :->.
Flop war auf jeden Fall "Die Pelzhändlerin", Top waren "Unter dem Himmel von Notre dame" und "Manchmal in all den Jahren".
Liebe Grüße, Meike

« Letzte Änderung: 11. September 2008, 21:47:44 von Meike »
"Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich"
Tschingis Aitmatov

Ich lese gerade:
"Seal Team 12 - Aus dem Dunkeln" Marliss Melton

Offline Lannie

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1186
    • The Viewfinder
Re: Monatsstatistik für den Monat April 2007
« Antwort #18 am: 01. Mai 2007, 13:58:38 »
Hallo Ihr Lieben,

dann mal auch meine Ausbeute im April.

[isbn]3453350618[/isbn]   Das Haus der Zeichen
von Krosigk, Esther   
Historischer Roman
19./20. Jh., Deutschland   
Seiten: 556   

Rezension

Bewertung:


[isbn]3442463165[/isbn]   Der Eid der Heilerin   
Graeme-Evans, Posie   
Historischer Roman   
15. Jh., England   
Seiten: 510   

Rezension

Bewertung:


[isbn]3423209348[/isbn]   Palast der Tränen
Croutier, Alev L.   
historischer Kurzroman   
19. Jh., Orient
Seiten: 197   

Rezension

Bewertung:


[isbn]3800052687[/isbn]   Vampyr
Melzer, Brigitte   
Jugendbuch   
18. Jh., Schottland   
Seiten: 271   

Rezension

Bewertung:


[isbn]3596163595[/isbn]   Das Perlenmedaillon   
Weigand, Sabine   
Historischer Roman   
15./16. Jh., Deutschland   
Seiten: 620   

Rezension

Bewertung:


Mit in den nächsten Monat nehme ich "Die Prinzen von Irland" von Edward Rutherfurd. Bisher bin ich restlos begeistert!!

LG
Lannie
« Letzte Änderung: 09. September 2008, 14:59:05 von Lannie »
Liebe Grüße
Lannie aka Cait

The Viewfinder

Offline Siri

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 536
    • http://fotoalbum.web.de/gast/sirilaut/Max
Re: Monatsstatistik für den Monat April 2007
« Antwort #19 am: 01. Mai 2007, 14:48:22 »
Hallo !
Oh Lannie Du verführst mich hier ganz schön und das mit allen Büchern außer dem Ersten .
Liebe Grüße Siri
Wer in der Zukunft lesen will, muß in der Vergangenheit blättern.
(André Malraux )

Offline Lannie

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1186
    • The Viewfinder
Re: Monatsstatistik für den Monat April 2007
« Antwort #20 am: 01. Mai 2007, 15:59:03 »
Hallo Siri,

oh, das tut mir Leid.  :-> :->
Aber es sind auch gute Bücher gewesen.

LG
Lannie
Liebe Grüße
Lannie aka Cait

The Viewfinder

Offline Siri

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 536
    • http://fotoalbum.web.de/gast/sirilaut/Max
Re: Monatsstatistik für den Monat April 2007
« Antwort #21 am: 01. Mai 2007, 17:10:03 »
Das glaub ich Dir sofort Lannie  :-)
Na ja ich hab ja erst mal noch genug zu lesen . So mal schaun ob es was Neues zu unserer LR gibt -hab logischer Weise wieder mal keine Notitzen gemacht .
Liebe Grüße Siri
Wer in der Zukunft lesen will, muß in der Vergangenheit blättern.
(André Malraux )

Offline ClaudiC

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 694
Re: Monatsstatistik für den Monat April 2007
« Antwort #22 am: 02. Mai 2007, 07:28:40 »
Hallo !
Oh Lannie Du verführst mich hier ganz schön und das mit allen Büchern außer dem Ersten .
Liebe Grüße Siri

 :-) Das erste hat mich total gereizt, aber nachdem ich deine Rezi gelesen habe, ist es doch nicht auf meinem Wunschzettel gelandet.

Offline Lannie

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1186
    • The Viewfinder
Re: Monatsstatistik für den Monat April 2007
« Antwort #23 am: 02. Mai 2007, 09:46:45 »
Hallo Claudi,

"Das Haus der Zeichen" scheint zu polarisieren, denn die Rezis bei amazon sind einzige Lobeshymnen. Also nicht allein meine Meinung als Entscheidungshilfe nehmen, nicht dass Dir ein Buch entgeht, dass Du u.U. total toll finden würdest.

LG
Lannie
Liebe Grüße
Lannie aka Cait

The Viewfinder

Offline uschi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3487
Re: Monatsstatistik für den Monat April 2007
« Antwort #24 am: 02. Mai 2007, 10:32:13 »
Hallo zusammen,

das hätte ich fast vergessen, hier meine April-Statistik:

Die Falken Gottes – Michael Wilcke




Wohin das Herz uns trägt – Kristin Hannah




Die vierte Schlinge – Beverly Connor




Liebe lebenslänglich – Polly Levine




In deinen schlimmsten Träumen – Kathryn Fox




Die Tote im Ritz, Barbara Cleverly




Ball der Vampire – Charlaine Harris




Victim – Chris Mooney




Verzaubertes  Verlangen – Amanda Quick





Die Prinzen von Irland – Edward Rutherford




Die Lügen des Locke Lamora – Scott Lynch




Das Gift der Lüge - Lisa Unger




Die Druidin - Birgit Jäckel




Liebe Grüße
Uschi
« Letzte Änderung: 02. Mai 2007, 10:42:47 von uschi »
Liebe Grüße
Uschi

Ein schönes Buch ist wie ein Schmetterling. Leicht liegt es in der Hand, entführt uns von einer Blüte zur nächsten und lässt den Himmel ahnen. (Lao-Tse)

Offline Kati

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 197
Re: Monatsstatistik für den Monat April 2007
« Antwort #25 am: 02. Mai 2007, 10:50:41 »
Uschi treibt es mal wieder auf die Spitze  :doof: :->
Ich beneide dich ja.  :zwinker:

LG Kati

Offline uschi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3487
Re: Monatsstatistik für den Monat April 2007
« Antwort #26 am: 02. Mai 2007, 10:58:02 »
Hallo Kati,

man tut was man kann,  :funkey: das ist aber für meine Verhältnisse, eher eine geringe Ausbeute  :-)!

Liebe Grüße
Uschi
Liebe Grüße
Uschi

Ein schönes Buch ist wie ein Schmetterling. Leicht liegt es in der Hand, entführt uns von einer Blüte zur nächsten und lässt den Himmel ahnen. (Lao-Tse)

Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3522
    • Buchrebellin
Re: Monatsstatistik für den Monat April 2007
« Antwort #27 am: 02. Mai 2007, 12:24:05 »
Hallo Uschi!

Bei dem Quick überlege ich ja noch, weil das ja der erste Teil einer Serie ist und ich wüßte gerne, ob Blanvalet da weiter übersetzt, weil Band 2 hat sie ja unter Jayne Ann Krentz geschrieben und diese Autorin wird in Deutschland ja nicht mehr übersetzt. Vom dritten Teil unter Jayne Castle ganz zu schweigen.
SEUFZ!

Liebe Grüße,
Steffi
Ich lese gerade:
Thomas Mullen: Darktown
Leigh Bardugo: Eisige Wellen
            als nächstes auf dem SUB
Leigh Bardugo: Lodernde Schwingen


Offline Siri

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 536
    • http://fotoalbum.web.de/gast/sirilaut/Max
Re: Monatsstatistik für den Monat April 2007
« Antwort #28 am: 02. Mai 2007, 15:26:28 »
Hallo !
Oh ja, also dann wurschtle ich mal die LR "Die Prinzen von Irland" von Edward Rutherford auch noch hier rein und gebe ebenfalls die Note 2Plus


Liebe Grüße Siri

PS: Uschi ich muß ja nix mehr sagen , gelle
Wer in der Zukunft lesen will, muß in der Vergangenheit blättern.
(André Malraux )

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Monatsstatistik für den Monat April 2007
« Antwort #29 am: 02. Mai 2007, 18:42:59 »
8 Bücher gelesen. Keine Seitenzahlen notiert.

Joseph Wambaugh/Die Chorknaben

oop
[isbn]3453018680[/isbn]

Ein Roman über die Polizei von L.A. in den 50ern, denke ich. Grundsätzlich ein gutes Buch, aber mein Problem war, daß es mir einfach schon zu duster und negativ war. Was mich selbst erstaunt hat.

Lolah Burford/Edward, Edward

oop
[isbn]0304293210[/isbn]

Ein Roman über eine ausgesprochen schwierige und konfliktreiche Vater-Sohn-Beziehung in England um 1800. Sehr intensiv und irrsinnig gut.

Orson Scott Card/Shadow of the giant – Bean IV


[isbn]0812571398[/isbn]

Der Abschlußband der Parallelreihe zu "Ender". Ein für mich sehr gelungener Abschluß, der alle Fäden sinnvoll beschließt, und dennoch einen hübschen kleinen Cliffhanger läßt, der die Handlung weiterführen könnte, aber nicht zwangsläufig.

Julian Stockwin/Stürmisches Gefecht – Kydd VII

[isbn]3548264638[/isbn]

Kydd bekommt endlich sein erstes eigenständiges Kommando, muß aber erkennen, daß das auch nicht immer einfach ist.
Grundsätzlich OK, aber irgendwie war es mir nicht "stürmisch" genug. Ich habe mich streckenweise gelangweilt und das ist nicht ideal.

Douglas Clegg/Mordred, Bastard son


[isbn]1555839878[/isbn]

Die Jugend von Mordred, Bastardsohn von König Artus, in den Wäldern von Armorica. Hat mich leider auch ziemlich gelangweilt, was schade ist, da mich Mordred ansonsten ausgesprochen fasziniert und die Geschichte vielversprechend war. Aber zuviel Esogelaber für meinen Geschmack und zu wenig Handlung.

Robin Moore/Die grünen Teufel

oop

[isbn]B0000BSQ10[/isbn]
Romanhaft erzählte Episoden aus dem Alltag der Green Berets in der frühen Phase des Vietnamkriegs von einem Autor, der für eine Weile mit ihnen gelebt hat. Gut und interessant.

Dorothy Dunnett/Disorderly knights – Lymond Chronicles III – Reread


[isbn]0679777458[/isbn]

Ich denke, das war mein 4. Durchgang. Ich liebe, liebe, liebe dieses Buch. Deswegen war ich ja auch in Malta mit einer Freundin, die genauso verrückt ist. Verrückt danach, wollte ich sagen.
Hier verschlägt es Held Lymond zunächst nach Malta, wo er mitten in die Intrigen und Konflikte eines leicht darniedergegangenen Ritterordens gerät. Später nach Tripolis und Schottland.
Meine Lieblings-Dunnett. Es war einfach herrlich, das Buch auf Malta zu lesen, die Schauplätze abzulaufen und zu versuchen, manches daraus zu rekonstruieren. Ein irres Vergnügen? Ohja. Doch die Betonung liegt auf Vergnügen.

Ernle Bradford/The great siege

[isbn]014002106X[/isbn]

Auf Malta gekauft, auf Malta gelesen. Pflicht.
Bradford erzählt hier von der sog. Großen Belagerung Maltas 1565, wo ein relativ kleines Häufchen Johanniter, Hilfskräfte und Einheimische heroischen Widerstand gegen eine osmanische Übermacht geleistet haben.
Spannend wie ein Roman und mitreißend. Besonders vor dieser perfekten Kulisse, dem Schauplatz des Dramas.

Enttäuschung:

Clegg auf jeden Fall, denn von dem Buch hatte ich mir schon weit mehr versprochen.

Highlights:

Meine beiden "Malteser" zunächst, ohne jede Frage.
Dunnett liebe ich sowieso und es war einfach ein Genuß, das Buch mal wieder zu lesen, es dort und gemeinsam mit meiner Reisegefährtin zu lesen und es zu allen Schauplätzen mitzuschleppen, um die entsprechenden Szenen dort noch mal zu lesen und zu versuchen, zu rekonstruieren. Nett war es auch, ihre historischen Fußnoten dort zu treffen.
Bradford war, wie gesagt, irrsinnig interessant und mitreißend. Klar, die Geschichte dieser Belagerung war nichts anderes, aber er hat es auch entsprechend aufgebaut und erzählt.
Aber, auch Burford, total unmaltesisch, muß hier erwähnt werden, da sie aktuell Kopf an Kopf mit einem anderen Buch um die Auszeichnung bester historischer Roman 2007 liegt.