Ransom Riggs - Die Stadt der besonderen Kinder

  • 4 Antworten
  • 1911 Aufrufe

Offline Aurian

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1677
Ransom Riggs - Die Stadt der besonderen Kinder
« am: 14. März 2015, 23:24:18 »
[isbn]9783426653586[/isbn]

476 Seiten
Knaur Verlag
ET: 02.02.2015
OT: Hollow City

Inhalt
Mit Müh und Not konnten Jakob und die besonderen Kinder aus der Zeitschleife, der Insel Cairnholm, vor ihren Feinden fliehen. Nun sind sie im England der 1940er Jahre gestrandet, immer noch verfolgt von den Wights und ohne Beistand von Miss Peregrine, die sich nicht mehr in ihre Menschengestalt verwandeln kann. Um Miss Peregrine zu retten, brauchen die Kinder eine andere Magierin. Gerüchteweise lebt eine in London, und so machen sie sich auf den gefährlichen Weg in die zerbombte Stadt.

Meine Eindrücke
Von der ersten Seite an hat mich der Schreibstil des Autors begeistert. Mir gefällt seine Ausdrucksweise und der immer wieder aufflackernde Humor. Doch am erstaunlichsten ist sein unglaublicher Einfallsreichtum mit dem er immer wieder fantasievolle Ideen und spannende Wendungen aus dem Hut zaubert.
Trotz der langen Wartezeit auf diese Fortsetzung ist mir der Wiedereinstieg erstaunlich leicht gefallen. Erleichtert wurde mir dies u.a. durch ein Personenregister auf den ersten Seiten, dass auch Schwarz-Weiß-Bilder der besonderen Kinder zeigt.

Das Kriegsgeschehen in England ist deutlich spürbar, prägt die Handlung und die Stimmung. Wie schon in Band 1 unterstreichen und verstärken die Schwarz-Weiß-Bilder die teilweise bedrückende und düstere Atmosphäre.

Wir begleiten die Kinder auf ihrem Weg nach London. Eine besondere Dringlichkeit erhält ihre Reise durch ein Ultimatum, nach dessen Ablauf es nicht mehr möglich ist, Miss Peregrine ihre menschliche Gestalt wieder zugeben. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem ihnen immer die Wights dicht auf den Fersen sind. Unterwegs haben die Besonderen interessante Begegnungen und müssen sich immer wieder behaupten, wobei ihnen ihre verschiedenen Begabungen helfen. Viel Verantwortung lastet hier auf Jacob, dessen Talent darin liegt Hollowgasts zu spüren.

Auch wenn für mich nicht immer alles logisch und nachvollziehbar war, gefällt mir das Buch genauso gut wie Band 1, wenn nicht sogar ein bisschen besser. Es ist sehr spannend und abwechslungsreich und ich habe es nur ungern aus der Hand gelegt.
Auf die Fortsetzung warte ich voller Ungeduld und hoffe, dass sie nicht so lange auf sich warten lässt, wie dieses Buch.



LG, Aurian

Offline leseschnecke

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1274
Re: Ransom Riggs - Die Stadt der besonderen Kinder
« Antwort #1 am: 15. März 2015, 08:58:50 »
Hi Aurian,

Danke für die Rezi. Das Buch liegt auf meinem SUB und ich hatte ein wenig Sorge, dass der 2. Teil dem 1. nicht gerecht wird.
Jetzt kann ich ja beruhigt loslegen :-))

LG
Leseschwäche

Offline Aurian

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1677
Re: Ransom Riggs - Die Stadt der besonderen Kinder
« Antwort #2 am: 15. März 2015, 18:57:48 »
Hallo Leseschnecke,
Hoffentlich gefällt es dir auch so gut. Ich bin auf deine Meinung gespannt.
LG, Aurian

Offline leseschnecke

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1274
Re: Ransom Riggs - Die Stadt der besonderen Kinder
« Antwort #3 am: 15. März 2015, 19:40:57 »
Ich werde berichten!

Offline Susanne

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2395
Re: Ransom Riggs - Die Stadt der besonderen Kinder
« Antwort #4 am: 16. März 2015, 17:15:52 »
@Aurian: Eine sehr schöne Rezi. Mir hat das Buch ja auch sehr gut gefallen. Auch wenn ich den Schluss nicht so ganz toll fand und es mehr als schade finde, daß wir jetzt wieder auf den dritten Band warten müssen.