Kapitel 6 bis 13

  • 10 Antworten
  • 1905 Aufrufe

Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3445
    • Buchrebellin
Kapitel 6 bis 13
« am: 31. Januar 2017, 15:58:58 »
Hier bitte nur für den o.g. Abschnitt posten
Ich lese gerade:
Tom Mullen: Darktown

            als nächstes auf dem SUB
Gabriel Tallent: Mein Ein und Alles


Offline Marmotte

  • Kaminkehrer
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 193
Re: Kapitel 6 bis 13
« Antwort #1 am: 04. Februar 2017, 07:18:22 »
Hallo zusammen,

liest sich weg wie nichts, das Buch  :->

Wirklich viel Hintergrund zu der Welt bekommen wir nicht, also zumindest nicht irgendwo als geballte, systematische Erklärung.
Es gibt aber immer mal wieder Schnippselchen, aus denen man sich dann das Bild nach und nach zusammenfügen kann. Vollständig ist es sicher noch nicht, aber mich stört das jetzt auch nicht unbedingt.

Im Moment empfinde ich das Buch fast eher wie einen Film. Man schaut von außen drauf, und auch die Charaktere erschließen sich eigentlich nur durch ihre Handlungen. Ich kann mich nicht erinnern, dass man irgendwann mal in ihre Gedanken geschaut hätte.
Das liefert manchmal nette Überraschungen, Iniza, zB., mit ihrem Ring, als sie den Sklavenhändler blendet.

Ich kann mir aber vorstellen, dass es die Diskussionen hier nicht einfach machen wird, aber das werden wir dann ja sehen.

Zum Lesen gefällt mir das aber gut, denn für mich passt das zum Buch. Rasante Handlung, viel Action, und ich finde es auch ausgesprochen spannend.

Und ich mag auch die Charaktere. Okay, Shara und Kranit sind natürlich recht dankbar, aber mir gefällt an Shara zB sehr, dass sie nicht "verkleidet" wirkt. Im Moment hat man das Gefühl, dass sie wirklich so ist, wie sie ist, und nicht jemand, der die Kratzbürste spielt, um sich dann im passenden Moment vom Helden retten zu lassen, um dann erleichtert an seine starke Burst zu sinken. Ich hoffe, das bleibt auch so.
Iniza hatte ich ja oben schon erwähnt, ich erwarte mal, dass man da weiterhin seine Überraschungen erleben wird.
Etwas blass bleibt bislang Glanis, aber um fair zu sein, hatte er ja auch noch nicht viele Möglichkeiten, da er ja erst auf den letzten Seiten dieses Abschnitts wieder auftritt.

Soweit meine Eindrücke zu diesem Abschnitt, ich bin gespannt, was Ihr so sagen werdet.

LG, Marmotte

Offline Firnsarnwen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 644
  • Ich habe keine Macken, das sind Special Effects.
Re: Kapitel 6 bis 13
« Antwort #2 am: 16. Februar 2017, 17:44:32 »

Im Moment empfinde ich das Buch fast eher wie einen Film. Man schaut von außen drauf, und auch die Charaktere erschließen sich eigentlich nur durch ihre Handlungen. Ich kann mich nicht erinnern, dass man irgendwann mal in ihre Gedanken geschaut hätte.
Das liefert manchmal nette Überraschungen, Iniza, zB., mit ihrem Ring, als sie den Sklavenhändler blendet.

Ich kann mir aber vorstellen, dass es die Diskussionen hier nicht einfach machen wird, aber das werden wir dann ja sehen.


Ich sehe es genauso. Es ist sehr viel Action und die ganze Aktion "Kaperung der Nachtwärts" ist absolut spannend geschrieben und lässt einen Film vor Augen abspulen. Bei so viel Aktivität bleibt halt wenig Raum für Charaktere. Diese definieren sich bisher überwiegend durch ihre Handlungen. Shara ist bisher für mich die greifbarste Figur, weil man sofort ihre Beweggründe nachvollziehen kann. Und sonst? Ist Kranit nur ein Söldner? Glanis ist völlig blass und auch von Iniza weiß man bisher zu wenig.
Trotzdem macht das Lesen Spaß, auch wenn es zum Diskutieren bisher nicht viel hergibt.
What we do in life, echoes in eternity

Offline Marmotte

  • Kaminkehrer
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 193
Re: Kapitel 6 bis 13
« Antwort #3 am: 17. Februar 2017, 13:04:19 »
Zitat von: Firnsarnwen
Trotzdem macht das Lesen Spaß, auch wenn es zum Diskutieren bisher nicht viel hergibt.
Das war, gerade anfangs, auch mein Eindruck. Und natürlich ändert sich der Schreibstil nicht grundlegend, aber es passieren schon so ein paar Dinge ...
Naja, mal auf die anderen beiden warten, was sie noch beisteuern und dann kommen ja auch noch weitere Abschnitte.

LG, Marmotte

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2370
Re: Kapitel 6 bis 13
« Antwort #4 am: 19. Februar 2017, 21:22:33 »
Wie sagte Firni so schön? Lieber spät als nie und darum bin ich jetzt hier.

Also ich muss euch recht geben, es läuft wirklich ein neuer Teil der Star Wars Serie vor meinem inneren Auge ab. Besonders wenn von dieser "dunklen Macht", die irgendwo im großen Weltraum lauert, gesprochen wird.
Auch dieser Hexenkult wirkt sehr bedrohlich und was ich von diesem Orden der Stille halten soll.. Keine Ahnung!
Wir werden es vielleicht noch erleben, was das für "stille Brüder" sind.
Klar die Piraten gehören hier nun genauso zum Steampunk-Element, wie in anderen Steampunk Büchern die Aasgeier oder die skrupellosen Blaustein Händler.
Hinzu kommen diese grausamen und lebensfeindlichen Umgangsformen unter den Menschen. Beim Steampunkt ist Versklavung an der Tagesordnung und jeder Mensch ist sich selbst der Nächste.
Kranit versucht ja auch nur die Prinzessin zu retten, weil er viel Geld dafür bekommt, da sind bis jetzt noch keine menschlichen Gefühle im Spiel.
Warum er Glanis gerettet hat, dass hat er ja selbst noch nicht begriffen.

Kranit ist nach wie vor eine verdammt spannende Figur und ich bin gespannt aus welchem adligen Haus er wohl stammt. Er ist bestimmt nicht nur ein einfacher Söldner, der Mann hat mehr auf "dem Kasten".

Iniza war mir im ersten Abschnitt noch etwas zu kindisch erschienen, aber offenbar gehörte dieses Verhalten zu ihrer Tarnung, den Hexen und  Kranit gegenüber.
Aber sie zeigt nun wirklich auch kluge und clevere Verhaltensweisen. Sie weiß wann sie besser nichts sagt und sie ist schlau genug den eitlen Piraten außer Gefecht zu setzen.

Die Alleshändlerin ist auch ein toller Charakter, sie hat im Felsengestein nach Blausteinen gegraben und ihr Körper ist von dem giftigen Gestein verseucht. Shara ist realistisch und weiß genau was sie will und was sie Erwartet. Die Frau ist Schnörkellos und gradlinig in ihrem Denken und Handeln.
Das Gespräch mit dem kleinen Jungen der Papierschiffe faltet, fand ich sehr rührend. Auch wenn Shara Alkohol und Taback-Süchtig ist, sie ist bestimmt eine mitfühlende Seele. Auch wenn sie das nicht zeigen will oder zeigen wird.
Mal abwarten...

Ich finde es wird immer spannender und ich bin wirklich gespannt ob wir noch Hexen oder dunkle Mächte erleben werden.
Zumindest fliegen die Hexen in diesem Buch bestimmt nicht mehr auf dem Besen.  :-)
Liebe Grüße Annette

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2370
Re: Kapitel 6 bis 13
« Antwort #5 am: 19. Februar 2017, 21:41:57 »
Zitat von: Firni
Es ist sehr viel Action und die ganze Aktion "Kaperung der Nachtwärts" ist absolut spannend geschrieben und lässt einen Film vor Augen abspulen. Bei so viel Aktivität bleibt halt wenig Raum für Charaktere. Diese definieren sich bisher überwiegend durch ihre Handlungen.

Da hast du recht, aber die Charakteren definieren sich auch durch ihre Gedanken und durch das was sie sagen. Die Dialoge zeigen eine Seite von den Personen, aber hin und wieder dürfen wir auch ihre Gedanken lesen, die ganz was anderes ausdrücken.  :zwinker:
Da ist noch ein großes Katz und Maus Spiel im Gange.

Zitat von: Marmotte
Wirklich viel Hintergrund zu der Welt bekommen wir nicht, also zumindest nicht irgendwo als geballte, systematische Erklärung


Du, noch mehr Beschreibungen und Erklärungen hätte ich dem Autor aber krumm genommen. Ich finde es sind schon manches mal etwas zu viele Beschreibungen im Spiel. Jedoch will ich das jetzt nicht überbewerten, da wir noch am Anfang sind.
Das kann ja im Laufe der Handlung weniger werden.

Zitat von: Marmotte
Ich kann mich nicht erinnern, dass man irgendwann mal in ihre Gedanken geschaut hätte.
Das liefert manchmal nette Überraschungen, Iniza, zB., mit ihrem Ring, als sie den Sklavenhändler blendet.

Doch man bekommt immer wieder mal so "Gedankenschnipsel" von Shara oder Kranit oder auch Iniza mit. Nur kurze Einblicke, zugegeben, aber bei Shara erfahren wir von ihrer Alkoholsucht, bei Iniza von der Sorge um Glanis und bei Kranit erfahren wir etwas über seine Beweggründe für diese Entführung oder Rettung der Prinzessin.
Auch erfahren wir was er von Inizas Vater hält.
Also da sind schon Personenbezogene Aussagen mit denen ich als Leser wirklich etwas anfangen kann.
Nur Glanis, der bleibt immer noch sehr blass, auch für mich. Aber das Buch ist sehr dick, da hat er noch gute Karten sich zu entwickeln.  :-)
Liebe Grüße Annette

Offline Marmotte

  • Kaminkehrer
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 193
Re: Kapitel 6 bis 13
« Antwort #6 am: 20. Februar 2017, 07:59:03 »
Zitat von: Annette B
Klar die Piraten gehören hier nun genauso zum Steampunk-Element, wie in anderen Steampunk Büchern die Aasgeier oder die skrupellosen Blaustein Händler.
Hinzu kommen diese grausamen und lebensfeindlichen Umgangsformen unter den Menschen. Beim Steampunkt ist Versklavung an der Tagesordnung und jeder Mensch ist sich selbst der Nächste.
Ich muss zugeben, dass das für mich (wie gesagt: KEINE Steampunk-Expertin!) keine Elemente wären, die ich als ausschließlich Steampunk-typisch empfinden würde.
Gehört aber zu Steampunk nicht Technik per Dampf (Steam ...) und die ganzen Zahnrädchen-Maschinen und sowas? Und dieses "historische"-Element, also viktorianische Kostüme, Sonnenschirmchen, Taschenuhren, .... Das fehlt doch hier eigentlich komplett, oder? Für mich ist das hier einfach SF. Oder, um im Star Wars-Bild zu bleiben: Weltraum-Fantasy.

Zitat von: Annette B
Das Gespräch mit dem kleinen Jungen der Papierschiffe faltet, fand ich sehr rührend.
Das stimmt, das hat mir auch sehr gefallen und das war einer der Hauptgründe, warum mir Shara als Charakter sehr sympathisch war.

Zitat von: Annette B
Du, noch mehr Beschreibungen und Erklärungen hätte ich dem Autor aber krumm genommen. Ich finde es sind schon manches mal etwas zu viele Beschreibungen im Spiel.
Was wird Dir da zuviel beschrieben?
Denn klar, die Beschreibungen dessen, was gerade passiert, sind da, die machen das Buch ja praktisch zu diesem "Film", der vor unseren Augen abläuft. Aber hast Du auch das Gefühl, dass Du zu ausführliche Beschreibungen zum Hintergrund dieses Universums und der Mächte darin bekommst?

LG, Marmotte
« Letzte Änderung: 20. Februar 2017, 08:01:10 von Marmotte »

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2370
Re: Kapitel 6 bis 13
« Antwort #7 am: 20. Februar 2017, 21:11:17 »
Zitat von: Marmotte
Was wird Dir da zuviel beschrieben?
Denn klar, die Beschreibungen dessen, was gerade passiert, sind da, die machen das Buch ja praktisch zu diesem "Film", der vor unseren Augen abläuft. Aber hast Du auch das Gefühl, dass Du zu ausführliche Beschreibungen zum Hintergrund dieses Universums und der Mächte darin bekommst?

Richtig, die Beschreibungen dessen was grade passiert müssen ja auch sein, sonst wäre es ja langweilig.
Was mich hin und wieder gestört hat, waren diese ausführlichen Beschreibungen der Raumschiffe und deren Figuren und Tunnel und Gänge und Lampen und Schaltpult und, und, und...
Das hat mich schon mal gestört, wenn es grade so spannend war auf der Flucht von Iniza und Kranit.
Da dieses Buch offenbar der Anfang einer Serie sein soll ist es jedoch wieder nachvollziehbar, dass der Autor viel Wert auf die Beschreibung seiner neuen und eigenen Fantasie-Welt legt. Diese Welt und ihre Machtgierigen-Gruppen wird es ja dann in den nächsten Büchern auch geben, wobei dies dann bestimmt nicht mehr so genau erklärt wird.
Ich hatte ja die Beschreibungen zu den "Mächtigen" im Überblick, am Anfang des Buches gelesen. Auch wenn dieser Überblick nicht sooo Aussagekräftig ist, so konnte ich mir schon ein Bild von den rivalisierenden Mächtigen machen.
Na ja und je weiter man in die Handlung eintaucht, um so klarer wird, wie schwierig es ist für Iniza, Kranit u.s.w. in dieser Welt einen sicheren Platz zu finden.
Da bin ich auch schon auf das Ende des Buches gespannt, denn ob sie wirklich einen sicheren Platz finden dürfte fraglich bleiben, da es ja noch weitere Bücher geben soll.  :kopfkratz:
Liebe Grüße Annette

Offline Marmotte

  • Kaminkehrer
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 193
Re: Kapitel 6 bis 13
« Antwort #8 am: 21. Februar 2017, 13:25:32 »
Zitat
Was mich hin und wieder gestört hat, waren diese ausführlichen Beschreibungen der Raumschiffe und deren Figuren und Tunnel und Gänge und Lampen und Schaltpult und, und, und...
Ah, okay, ja, dann weiß ich jetzt, was Du meinst.
Da ich, zugegebenermaßen, eh keine Ahnung von Technik hab und auch nicht den Ehrgeiz, da alles bis ins kleinste verstehen zu wollen, kann ich solche Abschnitte immer ganz gut quer lesen  :->

Zitat
Da dieses Buch offenbar der Anfang einer Serie sein soll ist es jedoch wieder nachvollziehbar, dass der Autor viel Wert auf die Beschreibung seiner neuen und eigenen Fantasie-Welt legt. Diese Welt und ihre Machtgierigen-Gruppen wird es ja dann in den nächsten Büchern auch geben, wobei dies dann bestimmt nicht mehr so genau erklärt wird.
Was ich inzwischen gelesen habe, ist wohl, dass er sich anfangs nicht ganz sicher war, ob er daraus eine Serie macht. Aber inzwischen scheint das wohl festzustehen, was mich definitiv freut.

Zitat
Na ja und je weiter man in die Handlung eintaucht, um so klarer wird, wie schwierig es ist für Iniza, Kranit u.s.w. in dieser Welt einen sicheren Platz zu finden.
Ja, absolut. Da kocht jeder irgendwie sein eigenes Süppchen und dürfte wenig Rücksicht auf sie nehmen.


Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2370
Re: Kapitel 6 bis 13
« Antwort #9 am: 22. Februar 2017, 20:51:41 »
Zitat von: Marmotte
Ah, okay, ja, dann weiß ich jetzt, was Du meinst.
Da ich, zugegebenermaßen, eh keine Ahnung von Technik hab und auch nicht den Ehrgeiz, da alles bis ins kleinste verstehen zu wollen, kann ich solche Abschnitte immer ganz gut quer lesen 

Also querlesen fällt mir immer etwas schwer. (außer bei Schwulen-Romanen, da kann ich sogar ganze Kapitel überschlagen  :teufel:)
Bei einem Buch wie diesem, habe ich viel zu viel Sorgen, dass ich etwas wichtiges verpasse.
Überhaupt muss ich dieses Buch bestimmt noch ein zweites mal lesen, denn diese Verwicklungen innerhalb von Inizas Familie und in diesen ganzen "Galaktischen Mächten" .... Du, da bin ich immer noch nicht richtig durchgestiegen.
Auch habe ich ein paar Probleme mir die Namen zu merken von all` den Planeten oder Nebendarstellern.
An diesem Punkt habe ich schon sehr ein Personenregister vermisst.

Zitat von: Marmotte
Was ich inzwischen gelesen habe, ist wohl, dass er sich anfangs nicht ganz sicher war, ob er daraus eine Serie macht. Aber inzwischen scheint das wohl festzustehen, was mich definitiv freut.

MICH AUCH !!!  :->
Und spätestens wenn der zweite Teil rauskommt werde ich dieses Buch vorher noch einmal lesen.  :zwinker:

Zitat von: Marmotte
Ja, absolut. Da kocht jeder irgendwie sein eigenes Süppchen und dürfte wenig Rücksicht auf sie nehmen.

Nicht nur das sie alle ihr eigenes Süppchen kochen... Nee, nee die haben wohl auch alle noch sehr interessante Geheimnisse, da bin ich mir gaaanz sicher.  :->
Liebe Grüße Annette

Offline Marmotte

  • Kaminkehrer
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 193
Re: Kapitel 6 bis 13
« Antwort #10 am: 23. Februar 2017, 08:16:35 »
Zitat
MICH AUCH !!!  :->

Dann können wir uns ja jetzt schon zur LR zu Teil 2 verabreden, ich bin da definitiv wieder dabei.

Zitat
Nee, nee die haben wohl auch alle noch sehr interessante Geheimnisse, da bin ich mir gaaanz sicher.  :->

Du meinst, da kann man noch viele spannende Bände draus machen?  :zwinker: