04: Die zweite Legion – Kap. 20 bis Kap. 27

  • 11 Antworten
  • 2844 Aufrufe

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5132
04: Die zweite Legion – Kap. 20 bis Kap. 27
« am: 16. Februar 2017, 14:12:11 »
Hier bitte nur für den o.g. Abschnitt posten
Rock the Night!

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7634
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 04: Die zweite Legion – Kap. 20 bis Kap. 27
« Antwort #1 am: 27. Februar 2017, 12:06:05 »
So, ein wenig habe ich auch schon von diesem Absatz gelesen und poste das mal direkt so lange es mir noch einigermaßen im Gedächtnis ist


Ob Heli geheilt werden kann? Sie tut mir total leid  :heul:
Irgendwie vertraue ich Armin jetzt mehr seitdem er die Geschichte seiner Schwester erzählt hat

Gasalabad ist eine atemberaubende Stadt, anscheinend auch wortwörtlich
Schon ekelig, teilweise die Beschreibungen
Und ich habe nicht nur Kopfkino sondern auch "Kopf-Riech-Genuss"  :kotz:
Und auch die Bilder sind oft alles andere als schön  :wah:

Nur mit dieser orientalischen Art des Handels und Redens komme ich nicht klar, Havald aber ja auch nicht. Schlimm, dieses "Geschleime" , wobei ich gerade bei Armin schon oft auch gegrinst habe wie er sich ausdrückt  :->

Und Zokora scheint frei zu sein
Warum sucht sie Havald nicht  :kopfkratz:
Und die armen Männer die sie versklaven wollten , da habe ich FAST Mitleid

Der Tempel das Alten Reiches war irgendwie seltsam
Diese verspielten Tiere   :kopfkratz:
Wobei Havald ja erklärt dass das wahrscheinlich Ablenkung sein soll

Und wieso kann Havald plötzlich die Namen der Wachen lesen? Das liegt bestimmt an seinem Ring

Aber anscheinend sind Askir und Gasalabad sich nicht grün
Bin gespannt was dahinter steckt
Und ich habe mich auch ein bisschen gewundert dass Havald das so auf sich beruhen lässt  :kopfkratz:
Aber die Lüftung dieses Geheimnisses hat er wahrscheinlich nur verschoben, ich glaube nicht dass er da nicht mehr versuchen wird in den Tempel/in die Botschaft zu kommen
Was wohl passiert wäre wenn er seinen Ring gezeigt hätte  :kopfkratz:

Und dann lässt Havald sich beklauen  :hau:
Lässt sich die Torsteine klauen  :hau:
Der arme kleine Dieb, der hat wohl jetzt den Schock seines Lebens

Und Havald lässt sich jetzt zusammen flicken
Das klingt schmerzhaft

Ob die Verletzung Havalds wirklich Schicksal war?
Der Priester Soltars redet ja als wären die Geschehnisse Dinge die lange passiert sind dabei passiert dieser Unfall mit dem Greifen gerade aktuell
Habt ihr auch so Mitleid mit dem Greifen gehabt  :heul:
Hoffentlich muss er nicht länger leiden

Und Essara Faihlyd ... sie scheint wichtig zu sein
Und wenn Havald an ihrer Heilung beteiligt ist kann das nur zu seinen Gunsten sein
Aber er geht und wartet das Ergebnis gar nicht ab
Und sein gutes Garn ist weg
Das hätten unsere Helden bestimmt noch mal brauchen können

So ... weiter bin ich noch nicht
Und leider muss ich arbeiten und kann nicht lesen  :heul: :dong: :wuschig:

Wobei, ein paar Seiten kann ich noch, ein bisschen Pause habe ich noch

Und hier ist heute eh nix los , sind alle Karneval feiern


« Letzte Änderung: 27. Februar 2017, 12:55:16 von Inge78 »
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7634
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 04: Die zweite Legion – Kap. 20 bis Kap. 27
« Antwort #2 am: 27. Februar 2017, 14:14:29 »
Ich habe nun doch noch den Abschnitt beendet  :rotwerd:

Spannend, sehr spannend
Und er endet mit einem Cliffhanger, wie gemein  :umfall:

Selim ist ja richtig süß ... und der arme Armin soll ihn ausbilden
Ein perfektes Paar, die Beiden  :wieher:

Natalyias Vergewaltigung war ja echt heftig , aber diese Rituale scheinen sie geheilt zu haben, körperlich und hoffentlich auch seelisch. Und sie ist frei, hat gesühnt
Ist ihr zu 100 % zu vertrauen? Ich möchte das so gerne

Zokoras Rache war echt heftig  :wah: ...  :kotz:

Als Zokora wegen der Schachfigur die sie darstellt den Raum verlässt wirkt sie ja richtig "menschlich"  :respekt3:

Und dann dieser "Nachtfalke" und der Umhang der Frau ... das war gruselig
Aber auch der "arme" Hehler, plötzlich sind seine Beine im Stein  :umfall:

Und immer dieser Mix von Spannung, Actionszenen und Witz . Havald trampelt und will zum Trotz noch ein Lied pfeifen  :wieher: ... dabei hat Armin ihm doch vorher schon gesagt dass er bitte nicht mehr singen soll  :wieher:
Ich mag den Humor im Buch sehr
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline Vanessa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 492
Re: 04: Die zweite Legion – Kap. 20 bis Kap. 27
« Antwort #3 am: 28. Februar 2017, 10:53:13 »

Ob Heli geheilt werden kann? Sie tut mir total leid  :heul:
Irgendwie vertraue ich Armin jetzt mehr seitdem er die Geschichte seiner Schwester erzählt hat

Helis ist eine ganz tragische Persönlichkeit. Sie hat mir auch in der Seele weh getan und verdienen tut niemand das, was sie erleiden musste. "Heilen" kann man sie leider nicht mehr. Ihre Seele wurde ja Fahrd gefressen und ist durch Havald erlöst worden. Sie ist nur noch eine andere Art Poppet, nur das ihr wohl das selbstempfinden fehlt um sich zb. selbst leid zu tun.

Gasalabad ist eine atemberaubende Stadt, anscheinend auch wortwörtlich
Schon ekelig, teilweise die Beschreibungen
Und ich habe nicht nur Kopfkino sondern auch "Kopf-Riech-Genuss"  :kotz:
Und auch die Bilder sind oft alles andere als schön  :wah:

Nur mit dieser orientalischen Art des Handels und Redens komme ich nicht klar, Havald aber ja auch nicht. Schlimm, dieses "Geschleime" , wobei ich gerade bei Armin schon oft auch gegrinst habe wie er sich ausdrückt  :->

Ja, Gasalabad und seine Bewohner sind recht anstrengend. Dieses ewige drum herum palavern ist schon sehr schwierig zu lesen. Wenn ich mir vorstelle, ich müsste mir das anhören... Zokora hätte ihre helle Freude  :-)

Und Zokora scheint frei zu sein
Warum sucht sie Havald nicht  :kopfkratz:
Und die armen Männer die sie versklaven wollten , da habe ich FAST Mitleid

Oh ja, sie kann sehr überzeugend sein, die Zokora. Und ich finde ja schon, dass sie sehr viel menschlicher geworden ist. Die Sklavenhändler zu versklaven ist eine Art von Strafe die mir auch gefallen hätte  :-)

Aber anscheinend sind Askir und Gasalabad sich nicht grün
Bin gespannt was dahinter steckt
Und ich habe mich auch ein bisschen gewundert dass Havald das so auf sich beruhen lässt  :kopfkratz:
Aber die Lüftung dieses Geheimnisses hat er wahrscheinlich nur verschoben, ich glaube nicht dass er da nicht mehr versuchen wird in den Tempel/in die Botschaft zu kommen
Was wohl passiert wäre wenn er seinen Ring gezeigt hätte  :kopfkratz:

So ist es. Und ich finde es toll, wie verwoben die Geschichte ab jetzt wird. Bis zu diesem Zeitpunkt haben die Gefährten ja eigentlich mehr Leandra begleitet, weil Havald sie begleitet. Ab jetzt geht es langsam mit auf das politische Parkett und nun werden mitunter diplomatische Fähigkeiten wichtig und eben auch die einzelnen Positionen unserer Freunde.

Und dann lässt Havald sich beklauen  :hau:
Lässt sich die Torsteine klauen  :hau:
Der arme kleine Dieb, der hat wohl jetzt den Schock seines Lebens

Und Havald lässt sich jetzt zusammen flicken
Das klingt schmerzhaft

Ob die Verletzung Havalds wirklich Schicksal war?
Der Priester Soltars redet ja als wären die Geschehnisse Dinge die lange passiert sind dabei passiert dieser Unfall mit dem Greifen gerade aktuell

Ich habe das immer so verstanden, dass das zum Schicksal des Schweinehirtens gehört, der Havald vor vielen Jahren mal war. Denn aus dieser Zeit stammt ja auch sein Garn. Das hat er nicht von ungefähr bekommen. Soltars Wege sind verworren, aber nicht unergründlich :)

Habt ihr auch so Mitleid mit dem Greifen gehabt  :heul:
Hoffentlich muss er nicht länger leiden

Auf jeden Fall! Noch so eine Stelle, die mich regelmäßig zum heulen bringt.  :tempo:

Und Essara Faihlyd ... sie scheint wichtig zu sein
Und wenn Havald an ihrer Heilung beteiligt ist kann das nur zu seinen Gunsten sein
Aber er geht und wartet das Ergebnis gar nicht ab
Und sein gutes Garn ist weg
Das hätten unsere Helden bestimmt noch mal brauchen können

Faihlyd ist eine sehr wichtige Person, ebenso wie Essera Falah. Ich mag die beiden so gerne, Falah erinnert mich immer an meine Oma  :schmacht:


Selim ist ja richtig süß ... und der arme Armin soll ihn ausbilden
Ein perfektes Paar, die Beiden  :wieher:

Selim ist ein Ekelpaket aller erster Güte.  :meckern:

Natalyias Vergewaltigung war ja echt heftig , aber diese Rituale scheinen sie geheilt zu haben, körperlich und hoffentlich auch seelisch. Und sie ist frei, hat gesühnt
Ist ihr zu 100 % zu vertrauen? Ich möchte das so gerne

Wer Soltars Urteil überlebt, der meint es ernst. Natalya  ist zum ersten Mal seit langer Zeit wirklich frei.

Als Zokora wegen der Schachfigur die sie darstellt den Raum verlässt wirkt sie ja richtig "menschlich"  :respekt3:

Es ist total krass, wie sehr sie sich verändert hat. Und wie sehr sie dennoch sie selbst geblieben ist. Sie ist wirklich toll.

Und dann dieser "Nachtfalke" und der Umhang der Frau ... das war gruselig
Aber auch der "arme" Hehler, plötzlich sind seine Beine im Stein  :umfall:

Ich fand den Nachtfalken auch sehr gruselig. Aber viel schlimmer fand ich was dem Hehler zugestoßen ist. Ich meine - verdient, ja. Und super gelöst von Natalya und auf die Idee muss man erstmal kommen! Aber ich glaube, ich wäre direkt am Herzversagen gestorben, wenn meine Füße plötzlich im Boden stecken würde. DAS finde ich wirklich gruselig.

Und immer dieser Mix von Spannung, Actionszenen und Witz . Havald trampelt und will zum Trotz noch ein Lied pfeifen  :wieher: ... dabei hat Armin ihm doch vorher schon gesagt dass er bitte nicht mehr singen soll  :wieher:
Ich mag den Humor im Buch sehr

Und es ist nicht zuviel versprochen wenn ich sage: Herr Schwartz hält dieses Level über die nächsten 10 Bände. Da ist keiner dabei, der wirklich schlecht ist.
Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär's, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
Mein eigentliches Element.

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7634
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 04: Die zweite Legion – Kap. 20 bis Kap. 27
« Antwort #4 am: 28. Februar 2017, 13:15:09 »
Zitat
Die Sklavenhändler zu versklaven ist eine Art von Strafe die mir auch gefallen hätte  :-)

Nicht dass das eine Überraschung ist  :teufel:
Mir ist das tatsächlich etwas zu heftig  :meditate1:

Zitat
So ist es. Und ich finde es toll, wie verwoben die Geschichte ab jetzt wird. Bis zu diesem Zeitpunkt haben die Gefährten ja eigentlich mehr Leandra begleitet, weil Havald sie begleitet. Ab jetzt geht es langsam mit auf das politische Parkett und nun werden mitunter diplomatische Fähigkeiten wichtig und eben auch die einzelnen Positionen unserer Freunde.

Ich finde es auch spannend und da Du so begeistert bist von allen Büchern gehe ich auch davon aus dass Schwartz den Faden nie verliert sondern es immer noch komplexer wird

Zitat
Ich habe das immer so verstanden, dass das zum Schicksal des Schweinehirtens gehört, der Havald vor vielen Jahren mal war. Denn aus dieser Zeit stammt ja auch sein Garn. Das hat er nicht von ungefähr bekommen. Soltars Wege sind verworren, aber nicht unergründlich :)

Du klingst ja schon wie eine Priesterin  :-)


Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline Vanessa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 492
Re: 04: Die zweite Legion – Kap. 20 bis Kap. 27
« Antwort #5 am: 28. Februar 2017, 16:44:53 »
Du klingst ja schon wie eine Priesterin  :-)

Nenne mich ruhig Astarte  :->
Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär's, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
Mein eigentliches Element.

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7634
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 04: Die zweite Legion – Kap. 20 bis Kap. 27
« Antwort #6 am: 01. März 2017, 14:13:51 »
Du klingst ja schon wie eine Priesterin  :-)

Nenne mich ruhig Astarte  :->

 anbet:
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5132
Re: 04: Die zweite Legion – Kap. 20 bis Kap. 27
« Antwort #7 am: 01. März 2017, 14:19:39 »
Huhu zusammen,

So, ein wenig habe ich auch schon von diesem Absatz gelesen und poste das mal direkt so lange es mir noch einigermaßen im Gedächtnis ist
Ja, das sollte ich auch wieder öfter tun, posten sowie ein Absatz beendet ist, vor allem wenn ich mir keine Notizen gemacht habe, aber irgendwie hat es diesmal nicht so geklappt, wie gewollt. Insofern Danke, dass Du den Anfang gemacht hast.

Gasalabad ist eine atemberaubende Stadt, anscheinend auch wortwörtlich
Schon ekelig, teilweise die Beschreibungen
Und ich habe nicht nur Kopfkino sondern auch "Kopf-Riech-Genuss"  :kotz:
Und auch die Bilder sind oft alles andere als schön  :wah:
Da konnte ich mich ganz gut gegen wappnen. Vielleicht hat aber auch die lang anhaltende Nasenspray-Abhängigkeit vor etlichen Jahen da zu viel kaputt gemacht, dass die Nase nicht mehr auf Bilder-Gerüche reagiert. Oder aber ich härte langsam ab, die Spinnen im Buch tangieren mich ja aktuell auch nicht mehr so sehr.

Insgesamt merke ich gerade, dass ich in den Abschnitt viel weniger hineingeheimnisst habe, als Du. Ich nehme wiedermal viele Dinge einfach als gegeben hin und hinterfrage nicht mehr so viel. Ja, ich weiß, es gibt genügend Bücher, bei denen ich das auch tue, aber hier irgendwie weniger. Vielleicht weil ich einfach zu sehr darauf vertraue, dass der Autor oder Vanessa irgendwann alle Fragen beantworten werden.

Und dann lässt Havald sich beklauen  :hau:
Lässt sich die Torsteine klauen  :hau:
Der arme kleine Dieb, der hat wohl jetzt den Schock seines Lebens
Weiß nicht. Oft sind so kleine Gauner doch abgebrühter als man meint.

Ob die Verletzung Havalds wirklich Schicksal war?
Der Priester Soltars redet ja als wären die Geschehnisse Dinge die lange passiert sind dabei passiert dieser Unfall mit dem Greifen gerade aktuell
Naja, Zufall kann es ja keiner gewesen sein  :-> Finde jedenfalls die Vorstellung, dass alles irgendwie mit einander verknüpft ist und nichts ohne Grund passiert, irgendwie faszinierend. Auch wenn man das im echten Leben oft nicht glauben kann.

Habt ihr auch so Mitleid mit dem Greifen gehabt  :heul:
Hoffentlich muss er nicht länger leiden
Oh ja, der Greif hat mir auch sehr leid getan. Siehst Du, der Greif lebt und wird gequält und schon hat er mich. Nicht so wie der Eis-Greif.

Natalyias Vergewaltigung war ja echt heftig , aber diese Rituale scheinen sie geheilt zu haben, körperlich und hoffentlich auch seelisch. Und sie ist frei, hat gesühnt
Ist ihr zu 100 % zu vertrauen? Ich möchte das so gerne
Vom Grundsatz her, ja, die Vergewaltigung ist heftig. Aber ich finde es wiederum sehr gut von R. Schwartz, dass wir nicht jedes einzelne Detail hierzu lesen mussten. Es ist schlimm genug dass es passiert, aber ich bin glücklicherweise nicht hautnah dabei!
Ich muss sagen, dass ich ihr vertraue. Die Frage stellt sich für mich nicht. Vielleicht weil Vanessa sie mag, vielleicht aber auch, weil ich ja im Personenregister schauen kann.

Und dann dieser "Nachtfalke" und der Umhang der Frau ... das war gruselig
Ja, den Umhang fand ich auch gruselig, aber eine tolle Idee.

Aber auch der "arme" Hehler, plötzlich sind seine Beine im Stein  :umfall:
Naja, aber um den ist es ja auch nicht wirklich schade.

Ja, Gasalabad und seine Bewohner sind recht anstrengend. Dieses ewige drum herum palavern ist schon sehr schwierig zu lesen. Wenn ich mir vorstelle, ich müsste mir das anhören... Zokora hätte ihre helle Freude  :-)
Ja, das Geschwätz finde ich auch am anstrengendsten in der Stadt. Gut, dass Zokora und Havald zumindest Armin immer mal wieder Einhalt gebieten.

So ist es. Und ich finde es toll, wie verwoben die Geschichte ab jetzt wird. Bis zu diesem Zeitpunkt haben die Gefährten ja eigentlich mehr Leandra begleitet, weil Havald sie begleitet. Ab jetzt geht es langsam mit auf das politische Parkett und nun werden mitunter diplomatische Fähigkeiten wichtig und eben auch die einzelnen Positionen unserer Freunde.
Vor allem finde ich, dass tolle spannende Figuren mit ins Spiel kommen. Gerade auch Faihyld und die ganze adlige Familie lassen mich sehr neugierig werden. Und ich mag ja so politische und taktische Intrigen und Geplänkel eh total gerne. Deshalb fühle ich mich gerade auch bei Gablé wieder wohl, da wird es jetzt auch wieder politisch-diplomatisch interessant, gespickt mit Intrigen usw, das mag ich.

Ich habe das immer so verstanden, dass das zum Schicksal des Schweinehirtens gehört, der Havald vor vielen Jahren mal war. Denn aus dieser Zeit stammt ja auch sein Garn. Das hat er nicht von ungefähr bekommen. Soltars Wege sind verworren, aber nicht unergründlich :)
So hatte ich das mit meinem wenigen Askir-Wissen nach zwei Bänden auch verstanden.

Selim ist ein Ekelpaket aller erster Güte.  :meckern:
Ach, echt? Bislang ist er für mich einfach nur ein kleiner Gauner.

Nenne mich ruhig Astarte  :->
Astarte? Bist Du Dir sicher? Nicht vielleicht eher Solante????  :->
Rock the Night!

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7634
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 04: Die zweite Legion – Kap. 20 bis Kap. 27
« Antwort #8 am: 01. März 2017, 14:28:34 »
Zitat
Insofern Danke, dass Du den Anfang gemacht hast.

Gerne
Machst Du ja auch oft genug  :knuddel:

Zitat
Insgesamt merke ich gerade, dass ich in den Abschnitt viel weniger hineingeheimnisst habe, als Du. Ich nehme wiedermal viele Dinge einfach als gegeben hin und hinterfrage nicht mehr so viel. Ja, ich weiß, es gibt genügend Bücher, bei denen ich das auch tue, aber hier irgendwie weniger. Vielleicht weil ich einfach zu sehr darauf vertraue, dass der Autor oder Vanessa irgendwann alle Fragen beantworten werden.

Vanessa-Solante  meinst Du  :-)

Zitat
Naja, Zufall kann es ja keiner gewesen sein  :-> Finde jedenfalls die Vorstellung, dass alles irgendwie mit einander verknüpft ist und nichts ohne Grund passiert, irgendwie faszinierend. Auch wenn man das im echten Leben oft nicht glauben kann.

ja, es ist auch total faszinierend dass alles seinen Grund hat, auch wenn man ihn nicht immer sieht
Ob das wahren Leben auch so ist  :kopfkratz:
Ich denke schon
Ich glaube  aber auch an gutes und böses Juju  :->

Zitat
Vom Grundsatz her, ja, die Vergewaltigung ist heftig. Aber ich finde es wiederum sehr gut von R. Schwartz, dass wir nicht jedes einzelne Detail hierzu lesen mussten. Es ist schlimm genug dass es passiert, aber ich bin glücklicherweise nicht hautnah dabei!

Das stimmt, das hätte ich auch nicht gebraucht, von daher ist es echt gut gemacht

Zitat
Ich muss sagen, dass ich ihr vertraue. Die Frage stellt sich für mich nicht. Vielleicht weil Vanessa sie mag, vielleicht aber auch, weil ich ja im Personenregister schauen kann.

Ihr Allwissenden  :umfall:

Zitat
Vor allem finde ich, dass tolle spannende Figuren mit ins Spiel kommen. Gerade auch Faihyld und die ganze adlige Familie lassen mich sehr neugierig werden. Und ich mag ja so politische und taktische Intrigen und Geplänkel eh total gerne. Deshalb fühle ich mich gerade auch bei Gablé wieder wohl, da wird es jetzt auch wieder politisch-diplomatisch interessant, gespickt mit Intrigen usw, das mag ich.

Spannend finde ich das auch allemal
Auch wenn ich immer Sorge habe da den Durchblick zu verlieren
 :dong:

Zitat
Zitat von: Vanessa am 28. Februar 2017, 10:53:13

Selim ist ein Ekelpaket aller erster Güte.  :meckern:


Ach, echt? Bislang ist er für mich einfach nur ein kleiner Gauner.

Vanessa weiß da anscheinend mehr
Auch nach seiner Flucht empfinde ich ihn nicht als Ekelpaket
Natürlich verpfeift er sie, er will ja weiterhin bei den Dieben arbeiten






Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline Vanessa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 492
Re: 04: Die zweite Legion – Kap. 20 bis Kap. 27
« Antwort #9 am: 01. März 2017, 18:15:32 »
Ich habe das immer so verstanden, dass das zum Schicksal des Schweinehirtens gehört, der Havald vor vielen Jahren mal war. Denn aus dieser Zeit stammt ja auch sein Garn. Das hat er nicht von ungefähr bekommen. Soltars Wege sind verworren, aber nicht unergründlich :)
So hatte ich das mit meinem wenigen Askir-Wissen nach zwei Bänden auch verstanden.

 :dance:
Selim ist ein Ekelpaket aller erster Güte.  :meckern:
Ach, echt? Bislang ist er für mich einfach nur ein kleiner Gauner.

Ich mag Gauner nicht. Weder kleine noch große  :wuschig:

Nenne mich ruhig Astarte  :->
Astarte? Bist Du Dir sicher? Nicht vielleicht eher Solante????  :->

Ach - in dem Fall ist es ja eigentlich das gleiche. Die beiden sind ja Schwestern. Allerding... Solante gefällt mir wohl doch eher. Schon alleine wegen diesem einmal im Jahr stattfindenden Event im Astarte - Tempel. Da hätte ich definitiv  meinen Urlaub genommen, in der Zeit.

Zitat
Insofern Danke, dass Du den Anfang gemacht hast.

Gerne
Machst Du ja auch oft genug  :knuddel:

Ich lass euch da gerade bewußt den Vortritt, weil ich mich immer zusammen nehmen muss. Ich würde ja direkt wieder anfangen mit Sympathie und Antipathie. Ich bin da leider sehr ... ähm... wenig objektiv. Wenn man bei mir verschissen hat, hat man verschissen. Und ja - in diesem Band geht es so ganz langsam los damit, dass ich Leandra am liebsten mit einem Tritt in den Allerwertesten zurück nach Ilian und in die doofe Kronburg katapultieren möchte. Soll sie doch bei ihrer Königin knicksen...  :meckern:

Zitat
Insgesamt merke ich gerade, dass ich in den Abschnitt viel weniger hineingeheimnisst habe, als Du. Ich nehme wiedermal viele Dinge einfach als gegeben hin und hinterfrage nicht mehr so viel. Ja, ich weiß, es gibt genügend Bücher, bei denen ich das auch tue, aber hier irgendwie weniger. Vielleicht weil ich einfach zu sehr darauf vertraue, dass der Autor oder Vanessa irgendwann alle Fragen beantworten werden.

Ich habe das immer dann, wenn mich ein Buch so sehr fesselt, dass ich einfach durch die Geschichte rausche. Dann stolpere ich zwar über mögliche Geheimnisse, aber ich nehme mir nicht die Zeit dann direkt drüber zu grübeln und lese einfach weiter. Ich kann das also vollkommen nachvollziehen.

Zitat
Naja, Zufall kann es ja keiner gewesen sein  :-> Finde jedenfalls die Vorstellung, dass alles irgendwie mit einander verknüpft ist und nichts ohne Grund passiert, irgendwie faszinierend. Auch wenn man das im echten Leben oft nicht glauben kann.

ja, es ist auch total faszinierend dass alles seinen Grund hat, auch wenn man ihn nicht immer sieht
Ob das wahren Leben auch so ist  :kopfkratz:
Ich denke schon
Ich glaube  aber auch an gutes und böses Juju  :->

Juju und Mojo... jap. Daran glaube ich auch. Und ich glaube nicht an Zufälle. Mal so ganz grundsätzlich nicht.

Zitat
Vom Grundsatz her, ja, die Vergewaltigung ist heftig. Aber ich finde es wiederum sehr gut von R. Schwartz, dass wir nicht jedes einzelne Detail hierzu lesen mussten. Es ist schlimm genug dass es passiert, aber ich bin glücklicherweise nicht hautnah dabei!

Das stimmt, das hätte ich auch nicht gebraucht, von daher ist es echt gut gemacht

Das tut er zum Glück gar nie nicht, der Herr Schwartz. Das ist es auch was mir an diesen Büchern so gut gefällt. Gerade Havald und Leandra sind ja wie die Karnickel und Zokora ist dem Bettsport auch nicht abgeneigt und ansonsten auch alles andere als prüde. Und Sieglinde und Janos sind bestimmt auch nicht jeden Abend zu müde. Aber sie belästigen uns nicht mit ihren Aktivitäten. Dann sollen sie doch ihren Spaß haben, wenn die Kerzen gelöscht sind. Damit kann ich gut leben.

Zitat
Ich muss sagen, dass ich ihr vertraue. Die Frage stellt sich für mich nicht. Vielleicht weil Vanessa sie mag, vielleicht aber auch, weil ich ja im Personenregister schauen kann.

Ihr Allwissenden  :umfall:

Hrhrhr - ich mochte ja auch Lily. Und zwar wirklich. Meine Sympathien sind nicht so krass an gängige Moralvorstellungen gebunden  :-). Einen guten Serienkiller kann ich ebenso toll finden wie ein braves Hausmütterchen das fein jeden Sonntag in die Kirche geht. Wobei... nein. Dann mag ich eher den Serienkiller.  :nixweiss1:

Zitat
Vor allem finde ich, dass tolle spannende Figuren mit ins Spiel kommen. Gerade auch Faihyld und die ganze adlige Familie lassen mich sehr neugierig werden. Und ich mag ja so politische und taktische Intrigen und Geplänkel eh total gerne. Deshalb fühle ich mich gerade auch bei Gablé wieder wohl, da wird es jetzt auch wieder politisch-diplomatisch interessant, gespickt mit Intrigen usw, das mag ich.

Spannend finde ich das auch allemal
Auch wenn ich immer Sorge habe da den Durchblick zu verlieren
 :dong:

Das ist mir niemals passiert, ganz ehrlich nicht. Ich brauche nicht das Personenregister und auch  nicht die Karte um mich zu orientieren. Ich finde die Personen sind alle so deutlich gezeichnet, das sie alle eigenständig in meinem Kopf existieren. Das schöne an ihnen ist: Es gibt nicht siebenundzwanzig James die alle den gleichen Thron haben wollen und dann auch  noch alle mit ner Mary verheiratet sind. Das finde ich schon wirklich hilfreich. Sicherlich wird es ein bißchen eng, wenn jetzt Faihlyd mit Familie dazu kommt. Aber nach zwei Treffen ist klar wer wer ist.

Vanessa weiß da anscheinend mehr
Auch nach seiner Flucht empfinde ich ihn nicht als Ekelpaket
Natürlich verpfeift er sie, er will ja weiterhin bei den Dieben arbeiten

Siehste - Ekelpaket aller erster Güte. Reicht schon um ihn mir unsympathisch zu machen. Wobei ich ihn aber wirklich vom ersten Moment nicht mochte. Elender kleiner Dreckslümmel.







Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär's, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
Mein eigentliches Element.

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5132
Re: 04: Die zweite Legion – Kap. 20 bis Kap. 27
« Antwort #10 am: 02. März 2017, 11:26:56 »
ja, es ist auch total faszinierend dass alles seinen Grund hat, auch wenn man ihn nicht immer sieht
Ob das wahren Leben auch so ist  :kopfkratz:
Ich denke schon
Ich glaube  aber auch an gutes und böses Juju  :->
Ich vermute, dass es so ist, nur dass sich uns der Sinn nicht immer erschließt.
Juju kenne ich übrigens erst seit Greys Anatomie  :->

Spannend finde ich das auch allemal
Auch wenn ich immer Sorge habe da den Durchblick zu verlieren
 :dong:
Ich finde noch geht's. Kommt drauf an, wie viele noch dazukommen. Aber ich fange schon langsam an mit Schaubilder zu malen, anstelle von STammbäumen.

Vanessa weiß da anscheinend mehr
Auch nach seiner Flucht empfinde ich ihn nicht als Ekelpaket
Natürlich verpfeift er sie, er will ja weiterhin bei den Dieben arbeiten
mir geht#s da wie Dir, Inge. Ich finde ihn jetzt auch nicht so schlimm.

Ich mag Gauner nicht. Weder kleine noch große  :wuschig:
Ich schon. Aber wenn Du Gauner nicht magst, dann sind vielleicht Locke und Jean und Co doch nichts für Dich?  :kopfkratz:

Ach - in dem Fall ist es ja eigentlich das gleiche. Die beiden sind ja Schwestern. Allerding... Solante gefällt mir wohl doch eher. Schon alleine wegen diesem einmal im Jahr stattfindenden Event im Astarte - Tempel. Da hätte ich definitiv  meinen Urlaub genommen, in der Zeit.
Siehst Du, das dachte ich mir, dass Du Solante vielleicht doch mehr magst. Ich weiß zwar noch nicht allzu viel über die ganzen Götter, aber da Zokora ja doch eher Deinen Humor hat und Zokora zu Solante gehört, dachte ich mir, dass Dir die dunkle Schwester vielleicht eher liegt.

Ich lass euch da gerade bewußt den Vortritt, weil ich mich immer zusammen nehmen muss. Ich würde ja direkt wieder anfangen mit Sympathie und Antipathie. Ich bin da leider sehr ... ähm... wenig objektiv. Wenn man bei mir verschissen hat, hat man verschissen. Und ja - in diesem Band geht es so ganz langsam los damit, dass ich Leandra am liebsten mit einem Tritt in den Allerwertesten zurück nach Ilian und in die doofe Kronburg katapultieren möchte. Soll sie doch bei ihrer Königin knicksen...  :meckern:
Hmmmm, bislang würde ich sagen, dass sie (Leandra) doch gar nix macht. Aber wir wissen natürlich auch nicht, ob sie wirklich in gefangenschaft geraten ist oder ggf. auch frei ist und vielleicht gar nicht nach Havald und dem Rest der Truppe sucht  :umfall:

Ich habe das immer dann, wenn mich ein Buch so sehr fesselt, dass ich einfach durch die Geschichte rausche. Dann stolpere ich zwar über mögliche Geheimnisse, aber ich nehme mir nicht die Zeit dann direkt drüber zu grübeln und lese einfach weiter. Ich kann das also vollkommen nachvollziehen.
Genau so ist es bei mir!

Juju und Mojo... jap. Daran glaube ich auch. Und ich glaube nicht an Zufälle. Mal so ganz grundsätzlich nicht.
Eben, es gibt ja auch keine Zufälle  :->

Das ist mir niemals passiert, ganz ehrlich nicht. Ich brauche nicht das Personenregister und auch  nicht die Karte um mich zu orientieren. Ich finde die Personen sind alle so deutlich gezeichnet, das sie alle eigenständig in meinem Kopf existieren.
Hmmm, da bin ich etwas anderer Meinung. Das gilt für mich (soweit ich das bislang sagen kann) nur für diejenigen Figuren in Havalds Trupp. Aber solche Figuren wie ähm Holgar oder wie die nicht mehr mitspielenden Leute aus Band 1 hießen, gilt das nicht. Dafür haben sie mir zu wenig mitgespielt. Havald, Zokora und Co lernen wir ja immer besser kennen, aber solche, deren Rollen bislang eher klein erscheinen, vergesse ich total und bringe sie auch durcheinander.

LG
Kathrin
Rock the Night!

Online Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7634
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 04: Die zweite Legion – Kap. 20 bis Kap. 27
« Antwort #11 am: 06. März 2017, 15:04:56 »
Zitat
Ich schon. Aber wenn Du Gauner nicht magst, dann sind vielleicht Locke und Jean und Co doch nichts für Dich?  :kopfkratz:

Ich mag Gauner auch
Und  Locke und Jean sowieso  :schmacht:

Zitat
Hmmmm, bislang würde ich sagen, dass sie (Leandra) doch gar nix macht. Aber wir wissen natürlich auch nicht, ob sie wirklich in gefangenschaft geraten ist oder ggf. auch frei ist und vielleicht gar nicht nach Havald und dem Rest der Truppe sucht  :umfall:

Also  ich weiß auch noch nicht was Du gegen Leandra hast Vanessa  :gruebel:
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.