Markus Heitz: Des Teufels Gebetbuch - Kapitel 5 bis 6

  • 5 Antworten
  • 1534 Aufrufe

Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3431
    • Buchrebellin
Markus Heitz: Des Teufels Gebetbuch - Kapitel 5 bis 6
« am: 27. März 2017, 23:38:11 »
Hier bitte nur für den o.g. Abschnitt posten
Ich lese gerade:
Tom Mullen: Darktown

            als nächstes auf dem SUB
Gabriel Tallent: Mein Ein und Alles


Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4224
Re: Markus Heitz: Des Teufels Gebetbuch - Kapitel 5 bis 6
« Antwort #1 am: 04. April 2017, 08:49:56 »
Hallo zusammen,

das Buch bleibt toll, wird sogar noch besser und dann das Ende dieses Abschnittes  :ausrast: :umfall:. Hier sind jetzt irgendwie meine Lieblingsfiguren aufgetaucht. Tadeus und Hyun finde ich im Gegensatz zu Lasarew Senior, dem petit fennec (Frédéric Roux) und Mme Darlan echt langweilig  :-)

Ich dachte anfangs echt, Mme Darlan wäre das nächste Opfer von Roux, da hat mich Heitz voll auf dem falschen Fuß erwischt. Umso besser hat er das dann letztlich angestellt. Ich denke, dass die beiden auch genau wegen dieser Szene irgendwie sofort bei mir waren...wobei mir das jetzt schon auch Angst macht, dass ich einen Mörder wie Roux so ... naja, sympathisch nicht unbedingt ... spannend und faszinierend finde.

Was mich bei Roux wirklich umtreibt ist die Frage, ob er mit Gillot zusammenarbeitet? Oder auf eigene Kappe arbeitet? Oder wer von den beiden das Sagen hat, falls sie zusammenarbeiten. Denn Roux schaut sich ja auf seinem Smartphone die Bilder seiner bisherigen Opfer an und da war Blessington auch dabei. Und da dachte ich doch eigentlich, dass der auf Gillots Kappe geht.

Wie Mme Darlan das Opfer für die Karte aussucht...uuuuuh, das hätte ich ihr ja nicht zugetraut, aber sie hat eindeutig ein besonderes Gespür für die Karten, die sagen ihr schon, was sie wollen. Verdächtigen würde sie sicherlich niemand was ihre Opfer-Morde angeht. Zumal ihre Opfer ja wohl auch nicht vermisst werden oder auffallen.

Wurde eigentlich am Anfang gesagt, wie Enrico in den Besitz der Treff Sieben/ Pik Neun gekommen ist? Gillot behauptet ja, dass er sie gestohlen hätte. Habe beim Zurückblättern auf die Schnelle nichts gefunden.

Und dann das Ende des Abschnitts im Brasilianischen Dschungel... :umfall: ... Shit, ich will nicht, dass Roux tot ist. Aber so wie er die Einschüsse in seinen Körper beschreibt, wird er das wohl nicht überlebt haben. Aber die Journalistin auch nicht...dürfte zumindest nicht. Nur wer holt sich jetzt den Kreuz Buben ? Aaaaaaah. Ich muss weiterlesen.

Finde es krass, wen Heitz hier so alles sterben (vermutlich) lässt. Erst die beiden Solowjewas, jetzt wohl auch Roux? Uuuuuuuih!

LG
Kathrin
Rock the Night!

Offline Vanessa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 436
Re: Markus Heitz: Des Teufels Gebetbuch - Kapitel 5 bis 6
« Antwort #2 am: 04. April 2017, 09:25:47 »
das Buch bleibt toll, wird sogar noch besser und dann das Ende dieses Abschnittes  :ausrast: :umfall:. Hier sind jetzt irgendwie meine Lieblingsfiguren aufgetaucht. Tadeus und Hyun finde ich im Gegensatz zu Lasarew Senior, dem petit fennec (Frédéric Roux) und Mme Darlan echt langweilig  :-)

Fennec und Mme Darlan - ich hatte gehofft, dass du die beiden vorhin meintest!

Ich dachte anfangs echt, Mme Darlan wäre das nächste Opfer von Roux, da hat mich Heitz voll auf dem falschen Fuß erwischt. Umso besser hat er das dann letztlich angestellt. Ich denke, dass die beiden auch genau wegen dieser Szene irgendwie sofort bei mir waren...wobei mir das jetzt schon auch Angst macht, dass ich einen Mörder wie Roux so ... naja, sympathisch nicht unbedingt ... spannend und faszinierend finde.

Ganz deiner Meinung. Wobei ich das von mir durchaus kenne, dass ich die eher zwielichtigen Gestalten klasse finde. Die sind einfach interessanter und spannender als die angepassten, kleinkarierten Spießbürger, wenn ich den Otto Normalverbraucher mal ganz fies so nennen darf.

Wie Mme Darlan das Opfer für die Karte aussucht...uuuuuh, das hätte ich ihr ja nicht zugetraut, aber sie hat eindeutig ein besonderes Gespür für die Karten, die sagen ihr schon, was sie wollen. Verdächtigen würde sie sicherlich niemand was ihre Opfer-Morde angeht. Zumal ihre Opfer ja wohl auch nicht vermisst werden oder auffallen.

Mme Darlan finde ich sogar noch ein bißchen interessanter als Fennec. Weil sie eben soviele Seiten hat. Ich mag sie die Szenen mit ihr sehr gerne, auch die mit Fennec. Ach, ich glaub bei den beiden gibt es gar kein Ranking. Das sind meine Lieblingsfiguren.

Wurde eigentlich am Anfang gesagt, wie Enrico in den Besitz der Treff Sieben/ Pik Neun gekommen ist? Gillot behauptet ja, dass er sie gestohlen hätte. Habe beim Zurückblättern auf die Schnelle nichts gefunden.

Es wird erwähnt, er hätte sie auf einer Auktion erstanden. Aber ob das nur Tarnung für Hyun war, weil er ihr ja die Karte gezeigt hatte, nachdem er sie mitgebracht hatte, weiß ich nicht. Bei mir ist hängen geblieben, dass er sie von einer Auktion mitbrachte.

Und dann das Ende des Abschnitts im Brasilianischen Dschungel... :umfall: ... Shit, ich will nicht, dass Roux tot ist. Aber so wie er die Einschüsse in seinen Körper beschreibt, wird er das wohl nicht überlebt haben. Aber die Journalistin auch nicht...dürfte zumindest nicht. Nur wer holt sich jetzt den Kreuz Buben ? Aaaaaaah. Ich muss weiterlesen.

Zimperlich ist er nicht mit seinen Charakteren, das steht jedenfalls einwandfrei fest.
Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär's, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
Mein eigentliches Element.

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4224
Re: Markus Heitz: Des Teufels Gebetbuch - Kapitel 5 bis 6
« Antwort #3 am: 04. April 2017, 14:52:09 »
Fennec und Mme Darlan - ich hatte gehofft, dass du die beiden vorhin meintest!
:elch:, gut, dass ich da nicht alleine mit meiner Meinung bin.

Ganz deiner Meinung. Wobei ich das von mir durchaus kenne, dass ich die eher zwielichtigen Gestalten klasse finde. Die sind einfach interessanter und spannender als die angepassten, kleinkarierten Spießbürger, wenn ich den Otto Normalverbraucher mal ganz fies so nennen darf.
Ja, das kenne ich von mir auch so.

Es wird erwähnt, er hätte sie auf einer Auktion erstanden. Aber ob das nur Tarnung für Hyun war, weil er ihr ja die Karte gezeigt hatte, nachdem er sie mitgebracht hatte, weiß ich nicht. Bei mir ist hängen geblieben, dass er sie von einer Auktion mitbrachte.
Ah, okay, das wusste ich nicht mehr. Ich hab mir auch eingebildet, dass es da eine Erklärung für gab, hatte sie halt nur nicht gefunden. Aber zuviel zurückblättern ist ja auch doof, wenn man wissen will, wie es weitergeht.

Zimperlich ist er nicht mit seinen Charakteren, das steht jedenfalls einwandfrei fest.
Und das war er auch noch nie. Den Tod eines meiner Lieblingszwerge werde ich ihm nie verzeihen :heul:

LG
Kathrin
Rock the Night!

Offline Vanessa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 436
Re: Markus Heitz: Des Teufels Gebetbuch - Kapitel 5 bis 6
« Antwort #4 am: 04. April 2017, 16:03:48 »
Zimperlich ist er nicht mit seinen Charakteren, das steht jedenfalls einwandfrei fest.
Und das war er auch noch nie. Den Tod eines meiner Lieblingszwerge werde ich ihm nie verzeihen :heul:

Ah, stimmt. Da war ja was mit Zwergen. Hatte ich verdrängt, dass die auch aus seiner Feder stammen. Früher war mir das ja zuviel Fantasy, aber vielleicht bin ich mittlerweile auf dem Gebiet fitter... Ich muss mir das nochmal merken.
Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär's, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
Mein eigentliches Element.

Offline Inge78

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4921
  • Ryle hira - life is what it is
Re: Markus Heitz: Des Teufels Gebetbuch - Kapitel 5 bis 6
« Antwort #5 am: 05. April 2017, 09:31:14 »
Hallo zusammen

Ich habe gestern diesen (und den nächsten) Abschnitt durchflogen. Total spannend

Zitat
Hier sind jetzt irgendwie meine Lieblingsfiguren aufgetaucht. Tadeus und Hyun finde ich im Gegensatz zu Lasarew Senior, dem petit fennec (Frédéric Roux) und Mme Darlan echt langweilig  :-)

Genau wie ihr mag ich Madame Darlan auch total gerne , sofern "mögen" da der richtige Ausdruck ist. Ich dachte auch sie wäre Opfer und sie tat mir schon richtig leid und dann sowas. Dieser Keller  :umfall: . Das ist schon ganz schön krass. Und faszinierend. Die Karten scheinen ein Eigenleben zu führen und heilen sich durch Leid und Tod, eindeutig teuflisch  :teufel:

Zitat
Es wird erwähnt, er hätte sie auf einer Auktion erstanden. Aber ob das nur Tarnung für Hyun war, weil er ihr ja die Karte gezeigt hatte, nachdem er sie mitgebracht hatte, weiß ich nicht. Bei mir ist hängen geblieben, dass er sie von einer Auktion mitbrachte.

Meine ich auch  :kopfkratz:

Zitat
Was mich bei Roux wirklich umtreibt ist die Frage, ob er mit Gillot zusammenarbeitet? Oder auf eigene Kappe arbeitet? Oder wer von den beiden das Sagen hat, falls sie zusammenarbeiten. Denn Roux schaut sich ja auf seinem Smartphone die Bilder seiner bisherigen Opfer an und da war Blessington auch dabei. Und da dachte ich doch eigentlich, dass der auf Gillots Kappe geht.

Das habe ich mich auch schon gefragt , ich kann das auch noch gar nicht zuordnen
Aber genau das lässt einen als Leser durch die Seiten fliegen
Spannende Story und , endlich, auch faszinierende  Charaktere

Zitat
Und dann das Ende des Abschnitts im Brasilianischen Dschungel... :umfall: ... Shit, ich will nicht, dass Roux tot ist. Aber so wie er die Einschüsse in seinen Körper beschreibt, wird er das wohl nicht überlebt haben. Aber die Journalistin auch nicht...dürfte zumindest nicht. Nur wer holt sich jetzt den Kreuz Buben ? Aaaaaaah. Ich muss weiterlesen.

Da habe ich mich auch gefragt ob Beide gestorben sind ... das war schon ein richtiger Showdown. Und wer ist diese Calderon und für wen bzw mit wem arbeitet(e) sie  :kopfkratz:


Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore