02: Der Herr der Puppen: Kap. 5 - 8

  • 7 Antworten
  • 1188 Aufrufe

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4176
02: Der Herr der Puppen: Kap. 5 - 8
« am: 12. Juli 2017, 08:54:43 »
Hier bitte nur zu o.g. Abschnitt posten
Rock the Night!

Offline Inge78

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4790
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 02: Der Herr der Puppen: Kap. 5 - 8
« Antwort #1 am: 15. Juli 2017, 09:52:16 »
Weiter geht´s

Kolaron wird zum ersten Mal erwähnt, Maestro und Nekromant. Herrscher von Thalak. Der scheint ja echt ziemlich unbesiegbar zu sein. Der Endgegner quasi. Ich denke der wird uns noch die ganze Reihe lang beschäftigen. Und Askannon ist ja auch "nur" verschwunden, vielleicht wegen einer Frau. Ich gehe fest davon aus dass er wieder auftaucht. Wenn er nicht sogar in einer anderen Form schon wieder da ist und es nur keiner weiß dass es Askannon ist.  :kopfkratz:

Havald wird gefangen genommen und in die Arena gebracht. Dieser Ibra, der war echt unheimlich, da war ich gar nicht böse drum dass wir den nicht weiter kennen lernen brauchen. Irgendwie habe ich auch das Gefühl dass das Buch brutaler ist als die Letzten. Also das ist jetzt nicht schlimm aber irgendwie fällt mir mehr Gewalt auf.  Die Szene mit dem Ferkel fand ich übrigens  auch richtig schlimm :heul:

Und als Havald Ibra tötet hat er wieder Sterne in den Augen.

Und der Ring des Kommandanten war plötzlich wieder an Havalds Hand, den hätte sie ihm doch bestimmt nicht gelassen. Das geht auch nicht mit rechten Dingen zu.
Und dann nennt Havald Serafine unbewusst Finna. Das war doch bestimmt eine Kosename den Jerbil ihr gegeben hat oder was meint ihr ?

Und nun bin ich gespannt ob die Folter von Saik Sarak etwas sinnvolles erbracht hat.
Wie gut dass Angus Wolfsbruder auf Havald geachtet hat und ihm geholfen hat.
Toll auch der Ausspruch "Ich wüsste keinen Grund warum ich Dir nicht helfen sollte."
Da hat Havald bestimmt einen Freund fürs Leben gefunden.

Als sich Havald und die Anderen durch Zufall im Palast des Turmes treffen und nicht si richtig wissen wie es weiter gehen soll
"Alle sahen mich erwartungsvoll an. Ich sah erwartungsvoll zurück." , da habe ich echt laut gelacht  :-> , zu schön
Ach,es macht mir Spaß wieder in Askir zu sein.


Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Offline Vanessa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 436
Re: 02: Der Herr der Puppen: Kap. 5 - 8
« Antwort #2 am: 17. Juli 2017, 14:04:38 »
Weiter geht´s

Kolaron wird zum ersten Mal erwähnt, Maestro und Nekromant. Herrscher von Thalak. Der scheint ja echt ziemlich unbesiegbar zu sein. Der Endgegner quasi. Ich denke der wird uns noch die ganze Reihe lang beschäftigen. Und Askannon ist ja auch "nur" verschwunden, vielleicht wegen einer Frau. Ich gehe fest davon aus dass er wieder auftaucht. Wenn er nicht sogar in einer anderen Form schon wieder da ist und es nur keiner weiß dass es Askannon ist.  :kopfkratz:

Kolaron Malorbian...  Ich finde ihn übrigens schon ziemlich furchteinflößend. Also ich würde mich nicht freiwillig hinstellen und mit ihm streiten. Jedenfalls nicht alleine.

Havald wird gefangen genommen und in die Arena gebracht. Dieser Ibra, der war echt unheimlich, da war ich gar nicht böse drum dass wir den nicht weiter kennen lernen brauchen. Irgendwie habe ich auch das Gefühl dass das Buch brutaler ist als die Letzten. Also das ist jetzt nicht schlimm aber irgendwie fällt mir mehr Gewalt auf.  Die Szene mit dem Ferkel fand ich übrigens  auch richtig schlimm :heul:

Die Ferkelszene war richtig schlimm  :heul:. Ich meine, ich kann ja die Handlung verstehen, aber gefallen muss es mir nicht, nur weil ich es verstehe. Und gerecht ist sie so oder so nicht. Das arme Tierchen  :heul:.

Ja, ich denke dein Eindruck ist nicht verkehrt. RS zieht die Samthandschuhe langsam aber sicher aus. Muss er auch, sonst würde das wohl alles nicht mehr funktionieren. Und da die Gefährten ja irgendwie doch schon ganz schön in die Geschicke von Bessarain integriert sind, würde es sich wohl auch nicht mehr verhindern lassen, dass die Gangart härter wird. Dieses ganze Politikgedöhns und die Ränkeschmiederei... so trocken sie sind - wichtig sind sie zumindest als Hintergrundinfo schon.

Und als Havald Ibra tötet hat er wieder Sterne in den Augen.

Und der Ring des Kommandanten war plötzlich wieder an Havalds Hand, den hätte sie ihm doch bestimmt nicht gelassen. Das geht auch nicht mit rechten Dingen zu.
Und dann nennt Havald Serafine unbewusst Finna. Das war doch bestimmt eine Kosename den Jerbil ihr gegeben hat oder was meint ihr ?

Nee, den Ring hätte ihm sicherlich niemand gelassen. Wäre ja ein zu schönes Erkennungsmerkmal - immerhin hatte man ja großes mit Havald in der Arena vor. Ohne jetzt zuviel zu verraten: du hast mit dem Kosenamen recht :).

Und nun bin ich gespannt ob die Folter von Saik Sarak etwas sinnvolles erbracht hat.
Wie gut dass Angus Wolfsbruder auf Havald geachtet hat und ihm geholfen hat.
Toll auch der Ausspruch "Ich wüsste keinen Grund warum ich Dir nicht helfen sollte."
Da hat Havald bestimmt einen Freund fürs Leben gefunden.

Ich mag Angus. Er ist zwar total chaotisch, aber ich mag ihn. Und es gibt ganz sicher schlimmeres als ihn als Freund fürs Leben zu haben :).

Als sich Havald und die Anderen durch Zufall im Palast des Turmes treffen und nicht si richtig wissen wie es weiter gehen soll
"Alle sahen mich erwartungsvoll an. Ich sah erwartungsvoll zurück." , da habe ich echt laut gelacht  :-> , zu schön
Ach,es macht mir Spaß wieder in Askir zu sein.

Finde ich auch., also das es schön ist wieder zurück zu sein. Und es ist auch irgendwie schön, dass Havald sich noch immer so sträubt endlich seiner Führungsrolle gerecht zu werden. Ich meine der Ring sollte ihm ja eigentlich Zeichen genug sein... aber er will es ja auch gerade so gar nicht akzeptieren  :wieher:
Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär's, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
Mein eigentliches Element.

Offline Inge78

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4790
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 02: Der Herr der Puppen: Kap. 5 - 8
« Antwort #3 am: 17. Juli 2017, 15:43:06 »
Zitat
Kolaron Malorbian...  Ich finde ihn übrigens schon ziemlich furchteinflößend. Also ich würde mich nicht freiwillig hinstellen und mit ihm streiten. Jedenfalls nicht alleine.

Und wenn Du das nicht willst soll das schon was heißen  :-)

Zitat
Dieses ganze Politikgedöhns und die Ränkeschmiederei... so trocken sie sind - wichtig sind sie zumindest als Hintergrundinfo schon.

Ich konnte nicht Allem folgen und habe vielleicht auch ein paar Dinge überlesen aber ich fand es gar nicht trocken sondern dieses Mal richtig spannend

Zitat
Und es ist auch irgendwie schön, dass Havald sich noch immer so sträubt endlich seiner Führungsrolle gerecht zu werden. Ich meine der Ring sollte ihm ja eigentlich Zeichen genug sein... aber er will es ja auch gerade so gar nicht akzeptieren  :wieher:

Ja, er denkt echt noch er gibt den Ring einfach irgendwann weiter
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Offline Vanessa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 436
Re: 02: Der Herr der Puppen: Kap. 5 - 8
« Antwort #4 am: 17. Juli 2017, 23:04:08 »
Zitat
Kolaron Malorbian...  Ich finde ihn übrigens schon ziemlich furchteinflößend. Also ich würde mich nicht freiwillig hinstellen und mit ihm streiten. Jedenfalls nicht alleine.

Und wenn Du das nicht willst soll das schon was heißen  :-)

Mit Seelenreißer an meiner Schulter würde ich es mir überlegen.  :dong:

Zitat
Dieses ganze Politikgedöhns und die Ränkeschmiederei... so trocken sie sind - wichtig sind sie zumindest als Hintergrundinfo schon.

Ich konnte nicht Allem folgen und habe vielleicht auch ein paar Dinge überlesen aber ich fand es gar nicht trocken sondern dieses Mal richtig spannend

Mir fällt da bei jedem lesen immer wieder was Neues auf. Also muss ich wohl davon ausgehen, dass ich auch nicht alles erfasse / auf dem Schirm habe, was da so im Busch ist. Aber man (oder ich) kann mich da auch ganz schlecht objektiv hin stellen und sagen: "Joa! So muss es gemacht werden, das ist richtig!" Ist ein bißchen wie mit unserer Weltpolitik. Es gibt immer Dinge die gut sind und welche die schlecht sind (ist wohl ganz subjektiv immer so). Kommt immer darauf an was man gerade erreichen möchte oder auf welcher Seite man so steht..

Zitat
Und es ist auch irgendwie schön, dass Havald sich noch immer so sträubt endlich seiner Führungsrolle gerecht zu werden. Ich meine der Ring sollte ihm ja eigentlich Zeichen genug sein... aber er will es ja auch gerade so gar nicht akzeptieren  :wieher:

Ja, er denkt echt noch er gibt den Ring einfach irgendwann weiter

Ich finde das total putzig, dass Havald das echt nicht mitbekommt, dass er schon von Anfang an der ist, der das sagen hat und die Tatsachen immer und immer wieder so verdreht, dass er sich einreden kann, er hätte tatsächlich irgendwie Einfluss darauf  :wieher:
Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär's, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
Mein eigentliches Element.

Offline Inge78

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4790
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 02: Der Herr der Puppen: Kap. 5 - 8
« Antwort #5 am: 18. Juli 2017, 08:51:18 »
Zitat
Ich finde das total putzig, dass Havald das echt nicht mitbekommt, dass er schon von Anfang an der ist, der das sagen hat und die Tatsachen immer und immer wieder so verdreht, dass er sich einreden kann, er hätte tatsächlich irgendwie Einfluss darauf  :wieher:

Ich habe noch drüber nachgedacht und vielleicht ist Serafine auch deshalb sauer auf ihn. Weil er nicht der General sein will, weil er die Verantwortung nicht übernehmen will, weil er das nicht ernst nimmt. Und weil er dadurch von "ihrem" General ganz weit entfernt ist.
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4176
Re: 02: Der Herr der Puppen: Kap. 5 - 8
« Antwort #6 am: 21. Juli 2017, 09:36:46 »
Kolaron wird zum ersten Mal erwähnt, Maestro und Nekromant. Herrscher von Thalak. Der scheint ja echt ziemlich unbesiegbar zu sein. Der Endgegner quasi. Ich denke der wird uns noch die ganze Reihe lang beschäftigen. Und Askannon ist ja auch "nur" verschwunden, vielleicht wegen einer Frau. Ich gehe fest davon aus dass er wieder auftaucht. Wenn er nicht sogar in einer anderen Form schon wieder da ist und es nur keiner weiß dass es Askannon ist.  :kopfkratz:
Hier ist mir so einiges durch den Kopf gegangen. Zunächst zu Kolaron. Ich bezweifle nicht, dass er der Bösewicht im Spiel ist und ja, begegnen wollte ich ihm wohl auch nicht, zumindest nicht, wenn ich ihn bekämpfen müsste. Ich würde vermuten, dass er die Menschen ganz schön blenden kann. Natalyia sagt ja selbst "Wenn man ihn nicht kennt und ncith weiß, welche dunklen Sehnsüchte in ihm lauern, könnte man ihn lieben." Er ist für mich ein extrem schlauer Bösewicht, der seine Gaben und Fähigkeiten bewusst einzusetzen vermag. Das macht ihn mir zwar nicht sympathischer aber immerhin interessanter.

Dass Askannon "nur" verschwunden zu sein scheint, ist mir natürlich auch aufgefallen. Mir ist aber bei Natalyias Beschreibung von Kolaron und bei Serafines Beschreibung von Askannon aufgefallen, dass sich die beiden rein äußerlich ein Stück weit ähneln (scharfe Nase vs. Adlernase bzw. schallippiger Mund vs. schmaler sinnlicher Mund) - charakterlich natürlich nicht. Generell ist mir aufgefallen, dass die Figuren bei RS sehr oft "schmale Lippen" haben. Mir ist da zwischenzeitlich der Gedanken gekommen, dass Askannon und Kolaron vielleicht irgendwie mit einander verschmolzen sind. Dafür hätte ich jetzt verschiedene Ideen, wie es passiert sein könnte.
Askannon scheint eine neue Liebe gefunden zu haben. Vielleicht wurde sie getötet und er hat sich mit dem Bösen verbündet um sie zu rächen. Oder aber diese Frau war mit dem Bösen im Bund und Askannon ist vielleicht doch tot und Kolaron hat vieles von Askannons Macht und Gabe in sich aufgenommen? Irgendwie hat mich das alles arg beschäftigt.

Havald wird gefangen genommen und in die Arena gebracht. Dieser Ibra, der war echt unheimlich, da war ich gar nicht böse drum dass wir den nicht weiter kennen lernen brauchen. Irgendwie habe ich auch das Gefühl dass das Buch brutaler ist als die Letzten. Also das ist jetzt nicht schlimm aber irgendwie fällt mir mehr Gewalt auf.  Die Szene mit dem Ferkel fand ich übrigens  auch richtig schlimm :heul:
Die Szene mit dem Ferkel fand ich jetzt nicht ganz so schlimm wie ihr. Natürlich finde ich es schlimm, wenn ein unschuldiges Tier sterben muss, aber die Qual war verhältnismäßig kurz. Es wurde nicht gequält, sondern getötet und starb letztlich für eine gute Sache, denn es hat geholfen, Havald zu heilen, zumindest ein Stück weit.

Und was Ibra angeht...da bin ich ja der Meinung, dass RS uns einen spannenden Charakter genommen hat. Ich wollte ihm natürlich auch nicht begegnen, aber ich finde er hat was gehabt. Der hat mich an den Kerl aus "Das Lied von Eis und Feuer" erinnert, der Arya die Münze gegeben hat, oder auch an den Serienkiller aus "Hiobs Brüder" von Rebecca Gablé. Ich finde es fast ein wenig schade, dass er tot ist.

Wie gut dass Angus Wolfsbruder auf Havald geachtet hat und ihm geholfen hat.
Toll auch der Ausspruch "Ich wüsste keinen Grund warum ich Dir nicht helfen sollte."
Da hat Havald bestimmt einen Freund fürs Leben gefunden.
Ja, Angus liebe ich auch auf Anhieb. Hoffentlich begegnen wir dem noch ganz oft. Der könnt auch noch hilfreich sein. Und wenn nicht hilfreich, dann wenigstens zur Unterhaltung beitragen  :-)
Rock the Night!

Offline Inge78

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4790
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 02: Der Herr der Puppen: Kap. 5 - 8
« Antwort #7 am: 21. Juli 2017, 14:07:41 »
Zitat
Dass Askannon "nur" verschwunden zu sein scheint, ist mir natürlich auch aufgefallen. Mir ist aber bei Natalyias Beschreibung von Kolaron und bei Serafines Beschreibung von Askannon aufgefallen, dass sich die beiden rein äußerlich ein Stück weit ähneln (scharfe Nase vs. Adlernase bzw. schallippiger Mund vs. schmaler sinnlicher Mund) - charakterlich natürlich nicht. Generell ist mir aufgefallen, dass die Figuren bei RS sehr oft "schmale Lippen" haben. Mir ist da zwischenzeitlich der Gedanken gekommen, dass Askannon und Kolaron vielleicht irgendwie mit einander verschmolzen sind. Dafür hätte ich jetzt verschiedene Ideen, wie es passiert sein könnte.
Askannon scheint eine neue Liebe gefunden zu haben. Vielleicht wurde sie getötet und er hat sich mit dem Bösen verbündet um sie zu rächen. Oder aber diese Frau war mit dem Bösen im Bund und Askannon ist vielleicht doch tot und Kolaron hat vieles von Askannons Macht und Gabe in sich aufgenommen? Irgendwie hat mich das alles arg beschäftigt.

Auf die Idee bin ich ja noch gar nicht gekommen.
Das Askannon in einer anderen Gestalt auftaucht, auf der Fährte bin ich auch.
Aber als Kolaron  :gr:, das fände ich persönlich extrem blöd.
Ich habe immer noch die Hoffnung dass Askannon irgendwo ist, vielleicht von dieser mysteroösen Liebe in eine Falle gelockt. Dass Kolaron sich die Macht von ihm aneignet, die Idee hatte ich auch kurz. Ich habe irgendwie an Harry Potter und Mad Eye Moody gedacht der da in éiner Kiste von sich hin schmorte.  :kopfkratz:
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore