Leigh Bardugo - Das Gold der Krähen (Glory and Grave 2)

  • 5 Antworten
  • 593 Aufrufe

Offline Aurian

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1676
Leigh Bardugo - Das Gold der Krähen (Glory and Grave 2)
« am: 04. Oktober 2018, 13:15:09 »
ISBN 978-3426654491

588 Seiten
ET: 3.9.18
OT: Crooked Kingdom
Knaur Verlag

2. Teil der Reihe „Glory and Grave“

Sieben Tage sind vergangen seit Inej entführt wurde und Kaz verbissen versucht sie zu finden. Gleichzeitig strömen Abordnungen der verschiedenen Völker nach Ketterdam, weil jeder den jungen Kuwei für sich gewinnen will, um damit die Macht über das Parem zu erlangen, welches sein Vater entwickelt hat.

Es ist toll, dass die Handlung fast nahtlos an Teil 1 anknüpft und so war ich sofort wieder in der Handlung drin. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass es hauptsächlich darum geht Inej zu befreien, doch da habe ich mich gründlich getäuscht, denn dies war nur der erste Schritt in einer Reihe von Verwicklungen und Wendungen, die sich die Autorin hat einfallen lassen.

Immer wieder stellen sich der Gruppe unserer sechs Außenseiter neue Probleme in den Weg und die von Kaz so sorgfältig und grandios erdachten Pläne werden durchkreuzt. Dabei hat mich begeistert, welche genialen Schachzüge sich die Autorin für diesen Helden im Schurkengewand ausgedacht hat.

Die Abenteuer sorgen für Spannung, aber ein weiteres Highlight der Geschichte sind die gut ausgearbeiteten Charaktere. Man erfährt noch mehr Details aus der Vergangenheit der einzelnen Bandenmitglieder und man lernt nicht nur den Kämpfer, sondern auch den Menschen dahinter kennen. Jede Figur für sich wurde mir dadurch noch sympathischer in ihrer Vielschichtigkeit.  Sie sind so unterschiedlich und doch verbindet sie der gemeinsame Kampf gegen die Ungerechtigkeiten die ihnen widerfahren sind, egal ob in der Gegenwart oder in ihrem früheren Leben.

Bei den Gegenspielern hebt sich vor allem Van Eck mit seiner durchtriebenen Bösartigkeit und Grausamkeit hervor. Im ersten Band war er eine Figur im Hintergrund, doch dieses Mal zeigt sich sein wahrer Charakter in all seiner verdorbenen Pracht.

Ich denke man merkt deutlich, wie begeistert ich von diesem epischen Fantasyabenteuer bin. Es ist die perfekte Mischung zwischen Action, Spannung und Emotionen, welche die Autorin mit einem wundervollen Humor immer wieder auflockert. Für mich ist das Buch eines meiner Highlights 2018!


Offline mowala

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 705
  • Lieber barfuß als ohne Buch.(Isländ. Sprichwort)
Re: Leigh Bardugo - Das Gold der Krähen (Glory and Grave 2)
« Antwort #1 am: 04. November 2018, 21:06:09 »
Ich kann mich Aurian nur anschiessen. Die Geschichte ist wieder sehr spannend und unerwartet.
Der Leser erfährt mehr Einzelheiten zu seinen Helden wodurch sie noch lebendiger werden und ihre Handlungen verständlicher.
Die Krähen sind mir wenn möglich noch mehr ans Herz gewachsen.
Das Leben ist zu kurz für später

Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3431
    • Buchrebellin
Re: Leigh Bardugo - Das Gold der Krähen (Glory and Grave 2)
« Antwort #2 am: 04. November 2018, 21:14:17 »
Hallo Ihr Lieben!

Ich lese momentan den ersten Band ihrer Grischa-Trilogie, die ja wohl in der selben Welt spielt und es soll wohl hilfreich sein, diese zuerst zu lesen. Bisher gefällt mir der erste Band sehr gut und ich bin echt gespannt auf die Krähenbücher.

Liebe Grüße,
Steffi
Ich lese gerade:
Tom Mullen: Darktown

            als nächstes auf dem SUB
Gabriel Tallent: Mein Ein und Alles


Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4177
Re: Leigh Bardugo - Das Gold der Krähen (Glory and Grave 2)
« Antwort #3 am: 01. August 2019, 16:13:21 »
Mein zweites Lese-Halbjahr 2018 war mehr als bescheiden. Ganze sechs Bücher habe ich zwischen Juli und Dezember gelesen, drei davon im Dezember. Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, wie sehr das einen zermürben kann, wenn man an einer der liebsten Hobbies keinen Spaß mehr hat. Und dabei waren die Bücher jetzt gar nicht mal so schlecht, es hat mich nur nichts zu ihnen hingezogen. Dabei war der Kopf so voll mit Dingen, die mich beschäftigt hatten, dass ein wenig Ablenkung mit Reisen in die geliebten Buchwelten echt gut getan hätte. Eines der Highlight im zweiten Halbjahr 2018 war die Krähen-Dilogie von Leigh Bardugo (Das Lied der Krähen und Das Gold der Krähen), welche schon von anderen Forumsmitgliedern so gefeiert wurde und auch ich bin einfach nur begeistert gewesen. Da ich mir leider kaum Notizen zu den Büchern gemacht habe, bezieht sich diese Rezension auf beide Teile der Dilogie.

Zu Beginn war ich mit der Welt, die Leigh Bardugo erschaffen hat, wirklich komplett überfordert. Viele Namen, kein Namensregister, Begriffe wie Grischa, Korporalki, Ätheralki, Materialki und kein Glossar. Ich habe wirklich überhaupt nicht durchgeblickt. Vermutlich lag das aber einfach daran, dass mein Gehirn tagsüber meist schon so gefordert war, dass es mir beim Lesen den Dienst versagt hat. Was dazu führte, dass ich das Buch zwischenezeitlich tagelang nicht in die Hand genommen hat.

Doch auf einmal, ich kann nicht sagen ab welchem Zeitpunkt in der Geschichte, war ich komplett gefangen und lernte das Buch und die Figuren zu lieben. Vor allem die Figuren, unsere sechs Protagonisten, die Gruppe rund um Kaz „Dirtyhands“ Brekker sind mir dermaßen ans Herz gewachsen, wie es bislang kaum ein anderer jugendlicher Buchcharakter geschafft hat. Denn genau das sind sie, sie sind Jugendliche, und eigentlich nehme ich vor denen schreiend Reißaus, wenn sie Büchern die Hauptrollen spielen. Doch diese hier sind anders. Man vergisst ihr Alter, vielleicht liegt es an den Erfahrungen, dem teilweise wirklich bitteren Leben, dass sie von klein auf führen mussten, dass sie erwachsener wirken, als sie an Alter sind. Ich liebe sie, alle, durch die Bank weg, jede Figur genau so wie sie ist. Sei es der unglaublich schlaue Kopf der Bande Kaz, der mich an Locke Lamora erinnert, der so rafinierte Pläne schmiedet, die jedoch nicht immer funktionieren und auch mal scheitern. Oder sei es Inej, das Phantom, das man kaum bemerkt, weil sie sich lautlos und einer Spinne gleich bewegt und an Hauswänden hochklettert. Oder Nina mit ihrer Grischa-Gabe. Ich liebe sie alle, weil sie so wunderbar unterschiedlich und gleichzeitig jeder für sich so facettenreich ist und Fehler machen darf. Selbst die Gefühle einzelner Gruppenmitglieder untereinander, oftmals eine heimliche Liebe, stören mich überhaupt nicht. Denn gerade die Liebesgeschichten dieser Jugendlichen sind außergewöhnlich toll erzählt, absolut nicht aufdringlich und dadurch selbst für mich mitreißend und zum mitfühlen.

Was mir leider aufgefallen ist, war der ein oder andere Fehler, es wurden Namen verwechselt, Rechtschreib- und Grammatikfehler gab es ebenfalls, aber es waren nicht viele und dieser wunderbaren Geschichte haben sie auch in keiner Weise geschadet.

Ich bin traurig, dass diese Geschichte nach 2 Bücher fertig erzählt ist, aber irgendwie auch glücklich darüber, dass die Autorin die Figuren nicht überstrapaziert. Die von Leigh Bardugo erfundene Welt birgt noch viel Potential für andere Geschichten. Und ich freu mich drauf…und wer weiß, ob wir nicht dem ein oder anderen der hier vorkommenden Charaktere doch noch einmal kurz begegnen dürfen. 

Beide Bücher bekommen jeweils die volle Punktzahl
Rock the Night!

Offline uschi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3486
Re: Leigh Bardugo - Das Gold der Krähen (Glory and Grave 2)
« Antwort #4 am: 02. August 2019, 15:20:12 »
Da kann ich dir nur voll zustimmen, auch für mich waren diese Bücher das absolute Highlight. Habt ihr es schon entdeckt  ab 19.8.2019 erscheint dieses Buch:

King of Scars: Roman (Thron aus Gold und Asche, Band 1)

Leigh Bardugo – Autorin der Fantasy-Bestseller »Das Lied der Krähen« und »Das Gold der Krähen« – erzählt die Geschichte der beliebtesten Figur ihrer Grisha-Trilogie weiter: Nikolai Lantsov

Niemand weiß, was Nikolai Lantsov, der junge König von Ravka, während des blutigen Bürgerkrieges durchgemacht hat. Und wenn es nach Nikolai geht, soll das auch so bleiben.
Jetzt, wo sich an den geschwächten Grenzen seines Reiches neue Feinde sammeln, muss er einen Weg finden, Ravkas Kassen wieder aufzufüllen, Allianzen zu schmieden und eine wachsende Bedrohung für die einstmals mächtige Armee der Grisha abzuwenden.
Doch mit jedem Tag wird in dem jungen König eine dunkle Magie stärker und stärker und droht, alles zu zerstören, was er aufgebaut hat. Schließlich begibt Nikolai sich mit einem jungen Mönch und der legendären Grisha-Magierin Zoya auf eine gefährliche Reise zu jenen Orten in Ravka, an denen die stärkste Magie überdauert hat. Möglicherweise besteht so eine Chance, sein dunkles Vermächtnis zu bannen.
Einige Geheimnisse sind jedoch nicht dafür geschaffen, verborgen zu bleiben – und einige Wunden werden niemals heilen.

»King of Scars« ist der erste Teil der Fantasy-Dulogie »Thron aus Gold und Asche« von Bestseller-Autorin Leigh Bardugo und unabhängig lesbar. Wie schon die Grisha-Trilogie und die Krähen-Dulogie, begeistert dieses Fantasy-Abenteuer mit Dialogwitz, düsterer Magie und facettenreichen Charakteren.

[/i]
Ich freue mich schon darauf.  :->
Liebe Grüße
Uschi

Ein schönes Buch ist wie ein Schmetterling. Leicht liegt es in der Hand, entführt uns von einer Blüte zur nächsten und lässt den Himmel ahnen. (Lao-Tse)

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4177
Re: Leigh Bardugo - Das Gold der Krähen (Glory and Grave 2)
« Antwort #5 am: 02. August 2019, 15:28:17 »
Oh ja, Uschi, da freu ich mich auch drauf. Werde mit dem Lesen aber wohl warten, bis Band 2 dann irgendwann mal erscheint oder zumindest angekündigt ist. Ich fand es für mich perfekt, dass ich auf "Das Gold der Krähen" nicht lange warten musste, wie so viele andere.
Rock the Night!