Robert Corvus - Schattenkult: erweiterte Edition Kindle Edition

  • 0 Antworten
  • 256 Aufrufe

Offline mowala

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 768
  • Lieber barfuß als ohne Buch.(Isländ. Sprichwort)
Kurzbeschreibung Amazon

In dieser Dark Fantasy führt Robert Corvus seine Leserschaft in die tiefsten Abgründe der Finsternis!
Schattenkult erzählt eine Geschichte um drei böse Mädchen, die sich in einer einzigen Nacht in einem einzigen Palast zuträgt.

Der Kult dient seinen unsterblichen Herren mit Hingabe und unvorstellbarer Grausamkeit – wer den Schatten trotzt, den erwartet Schlimmeres als der Tod. Doch auch das Leben seiner eigenen Jünger schätzt der Kult gering. Dies erfährt Tynay gleich bei ihrer ersten Mission, im Gefolge der unsterblichen Baroness Bentora. Um das Orakel von Æterna für die Schatten zu gewinnen, muss Bentora den Sohn des Stiergottes übertreffen. Dafür wird sie über Leichen gehen. Tynay begreift, dass ihr Leben auf der Waage von Sieg und Niederlage kein Gewicht hat ...

Eine Nacht.
Ein Palast
Ein Sturz in die Finsternis.

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2422 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 349 Seiten


Inhalt

Mit “Schattenkult” begibt sich der Leser nach Eloy, der Welt in der auch die Schattenherren-Trilogie spielt.
Ob er zeitlich davor, danach oder zeitgleich angesiedelt ist, bleibt unerwähnt, ist für die Geschichte auch irrelevant. Wer die Trilogie zuerst gelesen hat, bekommt noch etwas mehr Einblick in die Welt der Schatten, wer mit ‚“Schattenkult“ beginnt, de, fehlen keine Informationen.

Der besondere Reiz dieses Romans liegt darin, dass er in einer einzigen Nacht an einem einzigen, zugegeben sehr interessanten, überraschenden Ort, stattfindet.
Im Regenbogenpalast wetteifern Gesandtschaften aller Glaubensgemeinschaften einschließlich den allseits unbeliebten Schattenherren um die Gunst, dem Orakel eine Frage stellen zu dürfen.
 Im Zuge dieser Nacht entstehen neue unerwartete Bündnisse, werden Hoffnungen geschürt und zerschlagen. Es werden gemeinsame Ziele verfolgt und eigene Süppchen gekocht.
Die einzelnen Figuren sowie die Protagonistinnen zeigen ihr Gesicht und Wesen erst nach und nach mit zum Teil überraschenden Wendungen.

Meine Meinung

Zeitweise habe ich ganz vergessen, dass die Geschehnisse in „Schattenkult“ auf nur eine einzige Nacht beschränkt sind, da so viel passiert. Es entsteht keine Langeweile und nur wenig Zeit zum Luftholen.
Dass der Charakter der Figuren sich erst nach und nach erschließt hat macht sie noch spannender, weil der Wandel oft auch sehr unerwartet ist.
Wie schon in der Schattenherr-Trilogie hat Robert Corvus es geschafft, Figuren zu erschaffen, die vielschichtig sind und es dem Leser schwer machen strikte Einteilungen in „gut“ oder „böse“ zu machen.
Nicht immer steht man auf Seiten des vermeintlich Guten sondern erwischt sich beim Sympathisieren mit der dunklen Seite.

Und wieder einmal hat der Autor es geschafft, Bilder in meinem Kopf entstehen zu lassen, die nicht immer schön aber dafür sehr lebendig waren.
Danke??? dafür :->
Nichts für Zartbesaitete aber für Liebhaber der Dark Fantasy, die wohl vielleicht eh nicht zu dieser Personengruppe zählen, eine klare Empfehlung



Das Leben ist zu kurz für später