Roger Taylor: Hawklan der Heiler

  • 5 Antworten
  • 486 Aufrufe

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3150
Roger Taylor: Hawklan der Heiler
« am: 14. Mai 2019, 17:14:53 »
Hi,
diese Serie ist zwar alt und derzeit wohl nur noch auf Flohmärkten oder im Tauschhandel zu bekommen aber egal. Ich hab jedenfalls vorhin auf der Suche nach etwas anderem eine Datei gefunden, wo eine Rezi zu der Reihe drin steht, die ich vor rund 20 Jahren mal dazu geschrieben habe. Ich hatte sie seiner Zeit auf einer Webseite publiziert, die sich Magisthan nannte und inzwischen längst offline ist. Möglicherweise gibt es unter der Domain inzwischen was anderes, aber das weis ich nicht. - Ist auch nicht so wichtig. Hier jedenfalls das, was ich damals dazu geschrieben habe:


Hawklan der Heiler (Chronicles of Hawklan)
Verlag: Bastei Lübbe
Band 1: Aufbruch nach Riddin (The Call of the Sword), ISBN.: 3-404-20280-5
Band 2: Der Untergang Fyorlunds (The Fall of Fyorlund), ISBN.: 3-404-20290-2
Band 3: Dämmerung über Orthlund (The Waking of Orthlund), ISBN.: 3-404-20298-8
Band 4: Entscheidung in Narsindal (Into Narsindal), ISBN.: 3-404-20304-6

Inhaltsabriß zu Hawklan der Heiler:
Die Geschichte beginnt mit einem Prolog, der von einer Schlacht zwischen dem Oberbösewicht und seinem Widersacher berichtet. Die dort geschilderten Ereignisse liegen in der späteren Geschichte soweit in der Vergangenheit, daß sie zum Teil für Legenden gehalten werden. Aber eben nur zum Teil, denn verschiedene Dinge existieren noch immer, wie zum Beispiel Anderras Darion, die mächtige Burg von Ethriss, dem Gegenspieler des Oberbösewichts Sumeral. Die Burg (dessen Grundfläche mindestens 25 Olympiastadien umfassen würde) ist aber seit den Tagen nach der Schlacht, die im Prolog beschrieben ist, verschlossen und konnte von niemandem geöffnet werden.

Eines Tages jedoch taucht Hawklan auf, der eigenartigerweise den Schlüssel zur Burg besitzt, und dort einzieht. Hawklan ist Heiler, (und wie sich im laufe der Geschichte herausstellt, der beste, den die Welt je sah), und macht sich als solcher beim Volk in der Umgebung der Burg beliebt. Eines Tages kommt ein seltamer Händler in das Dorf, das am Fuß von Anderras Darion liegt, und dreht den Leuten allerlei Dinge an, von denen sie später wünschen, sie hätten sie nie gekauft. Hawklan, der bemerkte, daß mit den Waren etwas nicht stimmte, wird nach der Begegnung mit dem Händler vom Reisefieber gepackt, und begibt sich ins Nachbarland, wo der reisende Händler seine Waren angeblich her hat. Er hofft, dort den Grund für den Fehler an den Waren zu finden. Den findet er zwar nicht, aber stattdessen etwas, das sich später als viel wichtiger erweist.


Rezension zu Hawklan der Heiler:
Interessant an der Geschichte ist, daß der Oberbösewicht Sumeral selten beim Namen genannt wird. Stattdessen ist immer von "Ihm" die Rede, oder "Er" hat dies oder jenes verbrochen. Weiter fiel mir auf, daß die Art und Weise, wie der Autor seine Hauptfiguren auf der Seite des Guten agieren läßt, sich durchaus auch auf die Realität übertragen läßt, und ein gutes Beispiel für die eigene Art des Handelns darstellt. Das geht auch deshalb sehr gut, da die Magie eine untergeordnete Rolle spielt. Sie existiert zwar, kann aber nur von wenigen Figuren benutzt werden. Und die, die es können, tun es nur sehr sparsam, weil immer die Gefahr besteht, durch ihren Gebrauch die Gegenseite auf sich aufmerksam zu machen, was das eigene Ende beschleunigen könnte.

Die Geschichte selbst enthält viele Spannungsmomente, gute Dialoge und einige Rätsel, die erst am Ende des letzten Bandes, nach rund 2300 Seiten, gelöst werden. Was ich dabei irgendwie witzig finde ist, daß die Anzahl der Seiten bei jeder Fortsetzung zunimmt: Während der erste Band mit rund 280 Seiten noch bescheiden erscheint, kommt der zweite bereits mit 560 Seiten daher, die beiden letzten mit jeweils etwas über 700.


Soweit mal dieses Werk von anno dazumal, falls es noch jemanden interessiert...  :->
die Unterscheidung zwischen Inhaltsabriss und eigentlicher Rezi ist dem Format (oder Stil) der damaligen Website geschuldet. Aber ich denke, damit kann man hier auch ganz gut leben.

:winken:
Hans

Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2282
Re: Roger Taylor: Hawklan der Heiler
« Antwort #1 am: 15. Mai 2019, 21:08:03 »
Hallo Hans

Das ist auch eine schöne Rezi von dir und du hast bei der Zusammenfassung auch nicht zu viel verraten, aber doch die Neugier geweckt.  :bang:
Ich habe grade mal nachgeschaut bei Amazon. Man kann die Serie dort gebraucht kaufen, aber auch zu einem stolzen Preis von 29,55 € plus 13,50 € Versand. 

Ich denke echte Fans würden wahrscheinlich sogar noch mehr Geld ausgeben, denn es scheint eine tolle Geschichte von einem guten Autor zu sein.
Jedenfalls klingt deine Rezi so, als ob dir die Serie sehr gut gefallen hat.  :-)

L.G. - Annette
Liebe Grüße Annette

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3150
Re: Roger Taylor: Hawklan der Heiler
« Antwort #2 am: 16. Mai 2019, 15:21:32 »
Hi Annette,

freut mich, dass Dir die Rezi gefällt. Und den Preis von 29.55 finde ich jetzt gar nicht mal soo daneben, denn ich habe gerade mal nachgesehen, wieviel die Bücher gekostet haben. Das sah so aus:
Band 1:    9,90 DM
Band 2:  14,90 DM
Band 3:  16,90 DM
Band 4:  16,90 DM
Macht zuzsammen: 58,60 DM, umgerechnet in € ergeben sich 29,96 €. Wenn man jetzt allerdings noch die Inflation drauf rechnet, dann dürfte es noch ein Stück teurer werden, aber da weis ich nicht, wie das geht. Die Versandkosten sind allerdings happig.
Was den Autor angeht, von dem hab ich auch einige seiner anderen Büchrer gelesen. Einige liegen auch noch auf dem SUB, keine Ahnung, warum. :kopfkratz:  Und ja, die Geschichte hat mir damals sehr gut gefallen.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2282
Re: Roger Taylor: Hawklan der Heiler
« Antwort #3 am: 16. Mai 2019, 17:36:15 »
Zitat von: Hans
Und den Preis von 29.55 finde ich jetzt gar nicht mal soo daneben, denn ich habe gerade mal nachgesehen, wieviel die Bücher gekostet haben. Das sah so aus:
Band 1:    9,90 DM
Band 2:  14,90 DM
Band 3:  16,90 DM
Band 4:  16,90 DM
Macht zusammen: 58,60 DM, umgerechnet in € ergeben sich 29,96 €.

 :hmschild: Damit hast du eigentlich recht, die Bücher waren dann damals wohl gar nicht sooo teuer und der Euro Preis heute passt somit zum DM Preis.
Die Versandkosten sind dagegen wirklich eine Frechheit.

Ich denke mal, mir kam der Preis nun deshalb so hoch vor, weil ich seit einigen Jahren nur noch E-Books kaufe und da sind die Bücher im Schnitt mit 3,99 € oder höchstens mal 9,99 € vergleichsweise günstig. Die E-Books für 9,99 € sind meistens irgendwelche Fortsetzungen von heiß geliebten und bekannten Autoren/innen. Diese Autoren/innen wissen genau, dass ihre Fans und Serien-Junkies bereit sind diesen Preis zu zahlen.  :zwinker:

Zitat von: Hans
Was den Autor angeht, von dem hab ich auch einige seiner anderen Büchrer gelesen. Einige liegen auch noch auf dem SUB, keine Ahnung, warum.  

Vielleicht solltest du wieder öfter ein Buch zur Hand nehmen und lesen. Wäre ja schade, wenn sie ungelesen in dem Regal verstauben.  :-)

L.G. - Annette
Liebe Grüße Annette

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3150
Re: Roger Taylor: Hawklan der Heiler
« Antwort #4 am: 18. Mai 2019, 21:55:18 »
Hi Annette,

Ich denke mal, mir kam der Preis nun deshalb so hoch vor, weil ich seit einigen Jahren nur noch E-Books kaufe und da sind die Bücher im Schnitt mit 3,99 € oder höchstens mal 9,99 € vergleichsweise günstig.
ja, das ergibt einen Sinn.

Vielleicht solltest du wieder öfter ein Buch zur Hand nehmen und lesen. Wäre ja schade, wenn sie ungelesen in dem Regal verstauben.  :-)

Da hast Du grundsätzlich recht, aber ich bin seit einigen Jahren auch fasziniert von dem 3D-Animationsprogramm Blender, womit ich sehr viel mache. Ich hab zwar noch keine nennenswerten Animationen erstellt, sondern benutze meisst den Editor-Teil, um dreidimensionale Objekte zu erstellen. Meisst handelt es sich dabei um Gebäude aller Art, kann aber auch alles mögliche andere sein. Aber allein dieser Editor zum erstellen von Objekten ist so umfangreich, dass ich bis jetzt noch nicht alle Möglichkeiten entdeckt habe. Bei manchen erschliesst sich der Sinn auch erst dann, wenn man während der Arbeit an einem Objekt feststellt, dass man so eine Funktion gebrauchen kann.
Und, jenachdem, was man macht, oder wie man es macht, kann man mit diesem Programm auch Tage vor dem Rechner verbringen, und nur am Rande mitkriegen, wie die Zeit vergeht.  :wuschig:

Um eine Idee von dem Programm zu bekommen, hier mal 2 Videos:
youtube.com/watch?v=ju4D5Ktiu54 - Blender-Tipp - Achterbahn erstellen & animieren; ca. 20 min.
youtube.com/watch?v=nqBua7oeRCY - Caminandes Llamigos - ein Kurzfilm von 2 einhalb Minuten, der komplett mit dem Programm erstellt wurde. Da kommt u.a. auch 'ne Szene mit 'ner Art Achterbahn drin vor.

:winken:
Hans
« Letzte Änderung: 18. Mai 2019, 21:57:11 von Hans »
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2282
Re: Roger Taylor: Hawklan der Heiler
« Antwort #5 am: 19. Mai 2019, 18:08:03 »
Hallo Hans

Zitat
Da hast Du grundsätzlich recht, aber ich bin seit einigen Jahren auch fasziniert von dem 3D-Animationsprogramm Blender, womit ich sehr viel mache. Ich hab zwar noch keine nennenswerten Animationen erstellt, sondern benutze meisst den Editor-Teil, um dreidimensionale Objekte zu erstellen. Meisst handelt es sich dabei um Gebäude aller Art, kann aber auch alles mögliche andere sein. Aber allein dieser Editor zum erstellen von Objekten ist so umfangreich, dass ich bis jetzt noch nicht alle Möglichkeiten entdeckt habe. Bei manchen erschliesst sich der Sinn auch erst dann, wenn man während der Arbeit an einem Objekt feststellt, dass man so eine Funktion gebrauchen kann.
Und, jenachdem, was man macht, oder wie man es macht, kann man mit diesem Programm auch Tage vor dem Rechner verbringen, und nur am Rande mitkriegen, wie die Zeit vergeht. 

Das klingt sehr spannend und sieht auch toll aus. Da glaub ich dir gerne, dass in so einer 3D Animation viel Zeit und Arbeit steckt.  :respekt3:

Ich habe es ja auch schon bei mir selbst bemerkt, dass sich im Laufe der Jahre meine Interessen geändert haben. Klar lese ich immer noch gerne, aber längst nicht mehr so viel wie früher.
Als ich 2001 hier ins Forum kam mussten die Bücher sehr dick sein und DG war natürlich meine Lieblingslektüre.
Heute dürfen die Bücher ruhig etwas dünner sein und "historisch" ist schon längst nicht mehr mein Genre.

Meine Leidenschaft ist nach wie vor das Kochen und seit etwa 18 Monaten auch das Einkochen.
Unsere größeren Enkel-Jungs freuen sich über jedes Glas Apfelmus, Frikadellen oder Kuchen im Glas, welches sie an langen Schultagen mit zur Schule nehmen können.  :-)
Da bin ich gut beschäftigt und mit unseren drei Enkel-Jungs verbringe ich auch gerne viel Zeit.
 
Bücher können warten, denn die Zeit mit den Kindern ist auch so furchtbar schnell vorbei, dass ich sie jetzt genießen möchte. Daher rührt auch zur Zeit meine Vorliebe für Kinder- und Jugendbücher. Unser jüngster Enkel wird am 31.05 erst 4 Jahre alt und freut sich über jede neue Geschichte.  :zwinker:

L.G. - Annette
Liebe Grüße Annette