Huw Lewis-Jones (Hrsg.) - Verrückt nach Karten

  • 0 Antworten
  • 134 Aufrufe

Offline Sagota

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 92
Huw Lewis-Jones (Hrsg.) - Verrückt nach Karten
« am: 19. August 2019, 22:42:51 »
"Verrückt nach Karten" (Hrsg. Huw Lewis-Jones) mit dem UT "Geniale Geschichten von fantastischen Ländern" verbirgt wahre Schätze von Karten, die teils in die Literaturgeschichte eingingen und auf denen z.B. Klassiker des Fantasy-Genres wie "Der Herr der Ringe" basieren, denn

"Am Anfang war die Karte" - oder wie sagte einst J.R.R. Tolkien?

"Ich begann wohlweislich mit einer Karte und machte die Geschichte passend" (Quelle: Buchrückentext)

Im vorliegenden herrlich illustrierten und mit zahlreichen Karten, zu denen die jeweils angesprochenen Bücher gehören, versehenen eindrucksvollen Band gibt es Spannendes zu entdecken und zu lesen; publiziert wurde das Buch in hochwertiger Form vom wbg-Theiss Verlag (HC, gebunden, 2019, Darmstadt), übersetzt wurde es aus dem Englischen von Hanne Henninger.

Eine übersichtliche Inhaltsangabe führt uns zu literarischen Karten, die sowohl historische Karten wie z.B. das THEATRUM ORBIS TERRARUM von Abraham Orbis (begehrteste Karte im 16. Jhd.) als auch erfundene Welten in Form von literarischen Geografien beinhalten, die in ihrer Schönheit, Einzigartigkeit und im Buch gezeigten Sammlung, jeweils von diversen Autoren vorgestellt, in dieser beeindruckenden Form und Fülle eine Neuheit auf dem Buchmarkt sein dürften.

Bücher sind Portale und eine Karte führt den Leser direkt an den Ort des Geschehens; verstärkt somit den Lesegenuss, was am Beispiel der HdR-Trilogie ersichtlich ist, da jeder Band (im Schuber, wie ich ihn besitze) eine Karte im Anhang hat, die wohl jeden Tolkien-Fan begeistert haben dürfte. So las ich z.B. vor ca. 3 Jahren einen historischen Roman (Benjamin Monferrat - Welt in Flammen), dessen spannende Handlung sich im Orient-Express abspielte: Im Bucheinband war die Route des legendären Zuges auf einer Karte dargestellt sowie die Zwischenhalte, die es mir ermöglichten, diese vor Jahrzehnten auch von mir bereisten Route per Karte wiederum anzutreten - ein besonderes Lesevergnügen!

Zahlreiche Klassiker wie Melville's Moby Dick sind ebenfalls Teil der literarischen Kartengeschichten und natürlich auch viele fiktive Karten, die dem Fantasy-Genre entsprungen sind; z.B. Narnia; ein wunderschöner "Yggdrasil" - die Weltenesche und Terry Pratchett's "Scheibenwelt" finden sich darunter.
Diverse Autoren, die im Anhang genannt und kurz vorgestellt werden, erzählen von ihren eigenen literarischen Geschichten zu Karten und weshalb diese sie verzaubern konnten.

Mir gefielen besonders die historischen Karten und der illustrierte Ausflug in die Welt der Fantasie, die den Zauber der Karten in ihrer vollen Pracht am besten darstellen und zeigen können.

Am Ende des Bildbandes finden sich nützliche Hinweise zu weiterführender Literatur, Bildnachweise und ein umfangreiches Register, die den Eindruck dieses Buches positiv abrunden.

Fazit:

Ein prächtiges, reich mit zahlreichen und wunderschönen Karten und ihrer Geschichten ausgestattetes hochwertiges Buch, das mich beeindrucken und überzeugen konnte! Ich vergebe daher 5* und eine absolute Empfehlung für Neuentdecker und auch Liebhaber literarischer Karten und Hintergrundinformationen!