Kai Meyer: Lanze und Licht (Wolkenvolk-Trilogie Teil 2)

  • 0 Antworten
  • 1571 Aufrufe

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4275
Kai Meyer: Lanze und Licht (Wolkenvolk-Trilogie Teil 2)
« am: 08. August 2007, 16:29:18 »
   Verlag: Loewe Verlag (Januar 2007)
ISBN: 3785557426
Seiten: 383
Ausgabe: Hardcover
Preis: € 16,90

[isbn]3785557426[/isbn]

Inhaltsangabe:
Im zweiten Band seiner Trilogie beginnt für Kai Meyers Helden das Abenteuer richtig. Jeder zieht mit einem anderen Ziel, einer anderen Aufgabe und anderen Sehnsüchten in das von Mythen beherrschte China des 18. Jahrhunderts hinaus und muss sich besonderen Herausforderungen stellen. Der Wolkenjunge Niccolo sucht die Drachen, deren Aether-Atem sein Volk retten soll -– und zugleich versucht er, seine große Liebe Mondkind davon abzuhalten, die letzten Unsterblichen zu ermorden. Das Drachenmädchen Nugua sucht Rettung vor einem Fluch, der sie umbringt. Die Schwertkämpferin Wisperwind und Feiqing, der sein Gedächtnis verloren hat, suchen den Drachenfriedhof. Dabei müssen sie alle Gefahren überwinden, grauenhafte Gegner wie den Seelenschlund bezwingen und manchmal sogar gegeneinander kämpfen. Am Ende dieses Bands sind zwar die Drachen gefunden, aber die Bedrohung der Welt durch den Aether hat eine ganz neue Dimension angenommen. Und das mobilisiert jahrtausendealte Kräfte und Wesen...

Meine Meinung:
Der Einstieg in den zweiten Teil der Wolkenvolk-Trilogie von Kai Meyer viel mir wieder sehr leicht. Ich hatte die Ereignisse von „Seide und Schwert“ noch sehr parat, da ich den ersten Teil erst vor wenigen Wochen gelesen hatte, insofern waren die Anspielungen des Autors auf die Ereignisse von Teil 1 eher überflüssig, wobei ich mir sehr gut vorstellen kann, dass es für diejenigen, die etwas länger auf Teil 2 warten mussten, doch sehr hilfreich war, um schnell wieder in die Geschichte zu kommen. Gut an den Anspielungen finde ich, dass sie in die Erzählung reingewebt scheinen und nicht in einem „was bisher geschah“ abgehandelt wurden.

Im Gegensatz zu „Seide und Schwert“ las sich „Lanze und Licht“ für mich wesentlich flüssiger, das Buch war weitaus spannender, hatte einige gruselige Figuren aufzuweisen und war ein wahrer Pageturner, auch wenn mir persönlich einige wenige Szenen etwas zu ausgeschmückt waren, aber vielleicht wollte ich auch einfach nur bei meinen Lieblingen sein.

Hinsichtlich der Charaktere und Figuren kann ich meinen Eindrücken zu „Seide und Schwert“ nichts nennenswert Neues hinzufügen, insofern verweise ich hier gerne auf meine Rezi zu Teil 1. Auf einige der neu eingeführten Figuren oder besser Kreaturen hätte ich zwar auch verzichten können (was den Ekel-Faktor) angeht, aber der Seelenschlund ist damit nicht gemeint, den find ich zwar auch nicht besonders appetitlich (so wie ich ihn mir vorstelle), dafür aber ungemein interessant und vielleicht darf er in Teil 3 ja auch noch weiter mitspielen.

Es ist ganz klar, dass ich Teil 3 auch in allernächster Zeit lesen werde, denn ich MUSS einfach wissen, wie es weitergeht. Es sind leider immer noch viel zu viele Fragen für mich offen.

Bewertung:


lg
kathrin

« Letzte Änderung: 12. August 2007, 13:00:22 von Kathrin »
Rock the Night!