Welcher "Lesetyp" seid ihr?

  • 12 Antworten
  • 4435 Aufrufe

Offline Sternkind

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
Welcher "Lesetyp" seid ihr?
« am: 22. September 2007, 14:07:21 »
Heili heilo heilöle,

mich würde interessieren, wie ihr so lest. :lesen:

Bei mir ist es so, dass ich mich so in ein Buch vertiefen kann, dass man mir die Couch unter dem Hintern wegklauen könnte und ich würde es nicht bemerken. Ich kann heulen wie ein Schlosshund , lachen, bis mir die Tränen kommen und habe Schmetterlinge im Bauch , als wenn ich mich selber verlieben würde, wenn es meiner Romanheldin gerade so geht. Ein gutes Buch schaffe ich, wenn ich die Zeit habe, an einem Tag - ich lese dann bis in die frühen Morgenstunden - 2 Stunden Schlaf reichen auch aus.  :zwinker: Die einzige, die in meiner Familie dafür Verständnis hat, ist meine Tochter - die Lesegene hat sie von mir.   :zwinker:

Geht es euch genauso, oder bin ich eine "Leseirre"?  :rollen:
« Letzte Änderung: 22. September 2007, 14:20:40 von Sternkind »

Tintagel

  • Gast
Re: Welcher "Lesetyp" seid ihr?
« Antwort #1 am: 22. September 2007, 14:32:56 »
Ich weiß, dass nicht nur du so eine "Leseirre" bist, Sternkind. Ich kenne da noch ein paar andere  :->.

Das meiste, das du oben beschrieben hast, passt auch auf mich. Ich kann vollkommen in einer Geschichte versinken und mit meinen Hauptfiguren mitfiebern, mitlieben und mitleiden. Wenn ich Lust und Zeit habe, dann auch gerne mal einen ganzen Tag lang. Allerdings gehöre ich nicht zu denjenigen, die sich die Nächte um die Ohren hauen. Wenn ich müde bin, dann muß ich eben ins Bett und schlafen.

Ich muß dafür aber auch nicht sämtliche angefangenen Bücher auslesen. Wenn mich ein Buch so gar nicht zu fesseln vermag, dann wandert es auch ungelesen aus dem SuB. Ebenso ergeht es Büchern, die mich beim lesen frustrieren.


Offline Mobi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1256
Re: Welcher "Lesetyp" seid ihr?
« Antwort #2 am: 22. September 2007, 15:22:06 »
Hallo!

Keine Sorge Sternkind, du bist damit nicht allein... Ich fühle auch sehr mit den Personen mit und versinke völlig in einem Buch, wenn es spannend ist. Manchmal kann ich ein Buch nicht weglegen und dann lese ich auch nachts, aber das kommt eher selten vor, ich brauche meinen Schlaf...

Meistens lese ich die Bücher zuende (vor allem in Leserunden), aber wenn ich es wirklich grottig finde, dann höre ich auch manchmal mittendrin auf.

Am liebsten lese ich in meinem Hängesessel, aber auch in der S-Bahn oder in der Uni, wenn ich gerade Zeit habe. Mein Freund lacht mich schon immer aus, weil ich immer etwas zu lesen dabei haben muss  :->.

Lg, Andrea

Offline Susanne

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2395
Re: Welcher "Lesetyp" seid ihr?
« Antwort #3 am: 22. September 2007, 16:51:37 »
Hallo Sternkind,

Eine schöne Frage  :->.
Ich lese eigentlich fast überall, so eine richtige Ecke habe ich dafür eigentlich nicht. Hauptsächlich lese ich aber glaube ich in der Bahn, im Bett und in der Badewanne (und bisher ist mir auch wirklich noch kein Buch naß geworden dabei).
Bis spät in die Nacht lese ich zwar teilweise auch, aber ich kann immer noch aufhören. Auch wenn es super spannend ist.
Weinen und Lachen tue ich eher selten bei Büchern, auch wenn es schon manchmal vorkommt. Aber ein paar Tränchen habe ich schon manchmal in den Augen.
Wie Du siehst, bist Du wirklich nicht ganz alleine.
Seit mein SUB in den letzten 15 Jahre so ransend angewachsen ist, kann ich auch Bücher einmal abgebrochen weglegen und muß sie nicht mehr auf Biegen und Brechen auslesen.
Bei uns in der Familie sind aber alle lesebekloppt, wobei meine Schwester dabei unangefochtene Spitzenreiterin ist  :-).

Liebe Grüße
Susanne

Offline Karthause

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 38
    • Karthauses bunte Bücherwelt
Re: Welcher "Lesetyp" seid ihr?
« Antwort #4 am: 22. September 2007, 22:21:17 »
Ein Buch habe immer bei mir. Es könnte ja eine Situation eintreten, bei der man ein paar Seiten lesen könnte, z.B. am geschlossenen Bahnübergang. Dann hupt es auch schon mal hinter mir, wenn die Schranken wieder oben sind und ich es nicht gemerkt habe.

In Büchern versinken, in ihnen auf Reisen gehen, fremde Bräuche kennen lernen, Abenteuer erleben, träumen und der Phantasie freien Lauf lassen, mit Romanhelden lachen und weinen, lieben und trauern, dass macht für mich das lesen aus. Das kann ich leben. Einzig die beschriebenen Schmetterlinge im Bauch kenne ich beim Lesen nicht. Ich kann auch die Welt um mich herum beim Lesen ausblenden, Fernsehen, Radio, Gespräche bekomme ich dann nicht mit.

Jedem Buch gebe ich die Möglichkeit mich auf den ersten 100 Seiten zu einzufangen, nur bei ganz wenigen habe ich schon vorher entnervt aufgegeben. Es gibt zu viele Bücher, die ich lesen möchte und habe wenig Zeit, mich an ungeliebten aufzuhalten. Ein Leserundenbuch habe ich noch nie abgebrochen. Das liegt aber wohl eher daran, dass dies Bücher sind, die ich mir wünsche zu lesen. Da kommt eine Enttäuschung eher selten vor.

Das war eine sehr schöne Frage, über meine Lesegewohnheiten hatte ich mir noch keine Gedanken gemacht.
Liebe Grüße
Karthause


"Abbitte" von  Ian McEwan

Karthauses bunte Bücherwelt

Offline Silvia

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 449
Re: Welcher "Lesetyp" seid ihr?
« Antwort #5 am: 24. September 2007, 06:48:18 »
Hallo Sternkind,

ja, nicht nur dir geht es so. Meine Symptome decken sich haargenau mit deinen. Also keine Bange!!
Es gibt mehr von deiner Sorte!  :zwinker:

Es passiert eigentlich nicht, dass ich ohne Buch aus dem Haus gehe. Ich habe heute Morgen erst wieder
eins aussuchen müssen, da ich gestern Abend mein letztes ausgelesen hatte. Es ist mir bis jetzt selten
passiert, dass ich ein Buch abgebrochen habe, weil es mir nicht gefallen hat. Meistens verschlinge ich
sie regelrecht. Kann schon passieren, dass ich für ein Buch nur einen Tag brauche, wenn man mich in
Ruhe lässt. Das schlimmste ist, wenn man nur noch ein paar Seiten hat, einem aber schon fast die
Augen zufallen.

LG Silvia

Offline Sternkind

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Welcher "Lesetyp" seid ihr?
« Antwort #6 am: 24. September 2007, 13:19:52 »
Mein Gott, da bin ich ja froh. Ich vergesse es gaaaanz selten mein Buch mitzunehmen, aber wenn, dann könnte ich mir in den Po beißen. Ich habe mir extra eine größere Tasche gekauft, damit ich 2 Bücher mitnehmen kann.  :doof: Letzte Woche saß ich geschlagene 2,5 Stunden beim Arzt und war froh, dass ich an das 2. Buch gedachte habe -  ich war wohl die einzige im Wartezimmer, die sich nicht aufgeregt hat.  :zwinker:

Liebe Grüße
Sternkind

Tintagel

  • Gast
Re: Welcher "Lesetyp" seid ihr?
« Antwort #7 am: 24. September 2007, 14:33:32 »
Das geht mir auch immer so. Wenn ich ein gutes Buch in der Tasche habe, dann ist es mir einerlei wie lange ich im Wartezimmer sitzen muß.  :doof:

Offline Sternkind

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Welcher "Lesetyp" seid ihr?
« Antwort #8 am: 24. September 2007, 19:47:45 »
 :pling: Ich habe gerade überlegt, dass man sich so "Lesezeit" schaffen kann.... "gehen sie ruhig vor, ich hab noch was Zeit" und zu Hause kann niemand was sagen, man hat ja sooo lange beim Arzt warten müssen. Bei den heutigen Wartezeiten nimmt einem das jeder ab.  :-)

Tintagel

  • Gast
Re: Welcher "Lesetyp" seid ihr?
« Antwort #9 am: 24. September 2007, 20:55:13 »
@Sternkind:

Da tun sich ja richtige Abgründe auf *g*. Der Hit wäre natürlich, wenn man zu Hause erzählt, man hätte einen Arzttermin und hat keinen und setzt sich einfach so zwei Stunden ins Wartezimmer und lässt die anderen Patienten "vor"  :wieher:.

Offline Sternkind

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Welcher "Lesetyp" seid ihr?
« Antwort #10 am: 24. September 2007, 21:31:28 »
 :wieher: Das ist ja noch besser... jetzt weiß ich auch, warum so viele Omis im Wartezimmer sitzen, die nicht drankommen. Die sitzen da und lesen die Zeitschriften... es soll ja auch so welche geben, die machen Beerdigungs-hoppen, damit sie die ganzen Rauen mitnehmen können...  :wieher:

Dann muss man sich nur einen Arzt suchen, der bequeme Stühle hat...  :zwinker:


Ich habe gerade von Tintagel gelesen, dass sie gerade keine LiRo-Phase hat. Das habe ich auch zwischendurch. Dann kann ich keine LiRo's lesen, dann lese ich lieber "richtige"  :rollen: Bücher. Geht euch das auch so?
« Letzte Änderung: 24. September 2007, 21:39:55 von Sternkind »

kleinerbär

  • Gast
Re: Welcher "Lesetyp" seid ihr?
« Antwort #11 am: 26. September 2007, 14:49:05 »
Hallöchen,

also, ich nehme mein Buch - wenn es ein richtig gutes spannendes ist - überall mithin. Selbst auf's stille Ör......
Immer wenn ein bisschen Zeit ist, wird weitergelesen. Da bleibt schon mal das eine oder andere liegen :zwinker:.
Nur an einem Ort lese ich gar nicht mehr - und zwar im Bett. Früher habe ich da auch die Nächte eher durchgelesen, aber heutzutage lese ich da doch eher tagsüber.
Bei manchen Büchern kann man aber auch so richtig heulen  :tempo: -  was aber manchmal nicht so toll kommt -  wenn man gerade irgendwo ist, wo es so garnicht passt, wenn man dann urplötzlich und grundlos (für andere natürlich) anfängt zu schniefen. Ich muss mich dann immer richtig zusammen, bis ich wieder klarsehen kann und hoffen, dass es keiner mitgekriegt hat  :schmelz:
Also, wie ihr seht und lest, noch'ne Leseverrückte :lesen:

LG kleinerbär

Offline Sternkind

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Welcher "Lesetyp" seid ihr?
« Antwort #12 am: 26. September 2007, 17:45:13 »
Willkommen im Club  :zwinker:

Wenn ich an Stellen gelange, an denen mir die Tränen in die Augen schießen, dann lege ich das Buch schnell weg, also wenn ich nicht alleine bin. Was mir nichts ausmacht ist, wenn ich lachen muss und ich kann mich ausschütten vor Lachen. Ich kann mich noch an eine Stelle erinnern in dem ersten Buch, das ich von SEP gelesen habe - Ausgerechnet den - da kommt Phoebe Summerville mit ihrem Hund auf die Beerdigung ihres Vaters und der arme kleine Hund ist ganz nervös und stellt allerlei Sachen an.. ich habe sooo gelacht...  eineige Leute in meiner Umgebung haben sogar mitgelacht... :wieher: