Die Braut des Magiers von Mara Volkers

  • 11 Antworten
  • 3634 Aufrufe

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2282
Die Braut des Magiers von Mara Volkers
« am: 07. Dezember 2007, 09:38:07 »


[isbn]3404157656[/isbn]

Klappentext
Nürnberg Anfang des 16. Jahrhunderts. Für Gisela bricht die Welt zusammen, als ihr Vater bankrott geht und ihr Bräutigam daraufhin die Verlobung löst. Gisela sieht sich und ihre Familie schon im Elend versinken, als der reiche und ziemlich unansehnliche Magister Alban um ihre Hand anhält. Verzweifelt willigt sie in die Verbindung ein und erfährt den wahren Grund für die überstürzte Eheschließung: Auf Alban liegt ein Fluch und in Gisela schlummert die Gabe, ihn zu brechen. Doch die Macht, gegen die sie kämpfen soll, ist sehr viel gefährlicher als sie ahnt.

Obwohl auf dem Buch steht das es ein historischer Roman wäre , ist dieses Buch aber eher ein Fantasie Roman mit historischen Hintergrund.


Meine Meinung zu diesem Buch:

Zu diesem Buch gibt es aus meiner Sicht nur eine Empfehlung: Kaufen und selber lesen!

Nachdem ich nach langer Zeit beschlossen habe, mich dem Thema „Fantasie Roman“ wieder mal zu widmen, habe ich diesen Schritt  mit einem Buch aus meinem Lieblingsgenre,  „Historischen Roman“ verbunden.

Mir war auf Grund des Titels und Klappentextes von Anfang an klar, dass hier nicht die historischen Ereignisse im 16 Jahrhundert im Vordergrund stehen würden, sondern die Braut!

Das Buch entführt den Leser zunächst in den Alltag einer Kaufmannfamilie und stellt die Hauptpersonen vor.
Die Rolle der Kirche und auch die politischen Hintergründe der damaligen Zeit werden dem Leser spielerisch durch Dialoge der Hauptpersonen nahe gebracht.
Dies sind wohldosierte Hintergrundinformationen, die wichtig sind, um die Hauptpersonen und ihr Handeln zu verstehen.

Im Mittelpunkt des Romans steht ganz klar die Braut und der Magier!

Gisela, die Braut, war mir recht schnell sympathisch und auch ihre Bezugspersonen z. B. ihre Magd, der Bruder Hans, die Eltern und besonders auch Pfarrer Maternus  waren mir schnell vertraut. Die Charakter sind sehr schön beschrieben, genauso wie das äußere Erscheinungsbild dieser Personen.
Etwas schwieriger war es jedoch für mich, Alban den Magier und seinen Lehrer Gaudentius einzuschätzen. Diese Charakter haben sich erst im Verlauf der Geschichte entwickelt.

Der Kampf  „Gut gegen Böse“  oder „Gott und Teufel“  ist sehr eindrucksvoll beschrieben in diesem Roman. Seit Jahrhunderten wurde Sex als teuflisch oder Akt des Bösen von der Kirche dargestellt und galt als schwere Sünde.
Sex und sexuelle Handlungen spielen in diesem Roman eine wichtige Rolle, besonders bei den Protagonisten die hier die Macht des Bösen verkörpern
Die blutjunge Braut, die in keiner Weise Aufgeklärt ist, hat natürlich mit der Angst vor den sündigen Dingen in der Schlafkammer eines Ehepaares  zu kämpfen.
 
Hinzu kommt dieser Ehemann, den sie nach dem Bankrott ihres Vaters heiraten muss, um die Familie vor „Schimpf und Schande“ zu bewahren.

Die Beschreibung des Ehemannes erinnert den Leser direkt an das Biest, aus dem Märchen „Die Schöne und das Biest“!
Das ist aber auch die einzige Gemeinsamkeit zwischen diesem Roman und dem Märchen.
Die Handlung und der Ablauf der Ereignisse in diesem Roman bewegen sich auf einer ganz anderen Ebene und auch vor einem völlig anderen Hintergrund.

Da der Schreibstil von Mara Volkers sehr leicht und flüssig ist, war ich sehr schnell in der Geschichte drin und konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Die Spannung steigt langsam, aber stetig an und ab der Mitte des Buches hatte ich das Gefühl von der Geschichte verzaubert zu sein.
Ein angenehmes Gefühl, besonders wenn man sich entspannen will mit einem Buch.

Selbstverständlich ist auch eine zarte Liebesgeschichte in diesem Buch vertreten. Die romantische Ader in mir, hätte sich gewünscht etwas mehr über die zarten Bande zu lesen, die sich wie ein roter Faden durch die Handlung zog. Junge Liebe kann so spannend sein.

Die niederträchtigen Kräfte der Finsternis, das Grauen, die Dunkelheit und der Gestank sind recht ekelig  beschrieben, wobei dann wiederum die reinen Kräfte des Guten, mit dem Licht, der Wärme und der Liebe als abgenehmer Gegensatz beschrieben ist.
Eine gelungene Mischung aus Glaube, Hoffnung und Liebe.

Dieser Roman enthält alles, was ich mir von einem Fantasie Roman bzw. Märchen für Erwachsene gewünscht habe. Das dieser Roman auch noch in Deutschland spielt fand ich besonders schön.

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich kann das Buch jedem Empfehlen, der gerne mal einen historischen Fantasie Roman lesen möchte.



« Letzte Änderung: 07. Dezember 2007, 12:13:17 von Annette B. »
Liebe Grüße Annette

Offline Katha

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 343
Re: Die Braut des Magiers von Mara Volkers
« Antwort #1 am: 07. Dezember 2007, 14:30:35 »
Hallo Annette,

danke für deine tolle Rezi.  :schmusen:

Das Buch ist deswegen heute direkt auf meiner viel zu langen  :wah: Amazon Bestellung gelandet.

LG Katha

P.S.: :rotwerd: Es ist doch immer gut, wenn man jemand anderen seine fehlende Willenstärke in die Schuhe schieben kann.
"Es gibt nur wenige Situationen jedes menschlichen Lebens, in denen man keine Bücher lesen kann, könnte, sollte...."
Kurt Tucholsky 1890-1935

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2282
Re: Die Braut des Magiers von Mara Volkers
« Antwort #2 am: 07. Dezember 2007, 22:05:45 »
Hallo Katha,

na dann bin ich ja mal gespannt wie dir der Roman gefällt. :festknuddel:
Wir haben das Buch drüben bei Lannie im Forum zusammen mit der Autorin gelesen.
Achtung kleines Geheimnis: hinter diesem Namen verbirgt sich das Autoren Ehepaar Elma und Iny Lorentz
Es war eine wirklich schöne und lustige LR und die Autorin hat uns sehr nett begleitet!
Liebe Grüße
Annette
Liebe Grüße Annette

Offline Lannie

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1186
    • The Viewfinder
Re: Die Braut des Magiers von Mara Volkers
« Antwort #3 am: 07. Dezember 2007, 22:12:08 »
Hallo Annette,

wow, Deine Rezi ist schon fertig?! Ich hoffe, ich hab meine bis Montag geschrieben.  :rotwerd:

LG
Lannie
Liebe Grüße
Lannie aka Cait

The Viewfinder

Offline Katha

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 343
Re: Die Braut des Magiers von Mara Volkers
« Antwort #4 am: 08. Dezember 2007, 08:59:40 »
Hallo Annette,

das wußte ich nicht  :kopfkratz: , danke für die Info.

LG Katha
"Es gibt nur wenige Situationen jedes menschlichen Lebens, in denen man keine Bücher lesen kann, könnte, sollte...."
Kurt Tucholsky 1890-1935

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2282
Re: Die Braut des Magiers von Mara Volkers
« Antwort #5 am: 08. Dezember 2007, 17:54:45 »
Hallo Lannie, hallo Katha

@Lannie, du nicht nur ich habe meine Rezi schon fertig auch sanne hat ihre Rezi schon bei Amazon eingestellt. Eine ganz tolle Rezi überings, viel Ausdrucksstärker als meine. Ich mache das ja nur so Hobby mäßig und frei nach Schnauze und Bauchgefühl. :rotwerd: Bei dir und Kathrin und auch sanne habe ich jetzt wirklich gesehen, dass ihr die Rezis viel professioneller schreibt. Also dann halte dich mal ran süße  :knuddel: ich bin schon neugierig was du schreibst zu dem Buch und ich denke Mara wird sicher auch noch einmal reinschauen um die Rezis zu lesen. :zwinker:

@Katha, man muß nur immer bei Googl die Autorennamen eingeben, dann findet man entweder eine HP vom Verlag mit Erklärungen zu dem Autor oder die HP des Autor selbst oder eben andere HP`s auf denen man dann infos bekommt zu den Auroren. Ich glaube fast Büchernarren sind auch PC und Internet-Narren ! :->

Liebe Grüße
Annette
Liebe Grüße Annette

Offline Lannie

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1186
    • The Viewfinder
Re: Die Braut des Magiers von Mara Volkers
« Antwort #6 am: 10. Dezember 2007, 09:46:18 »
Annette,

magst Du mich nicht noch mehr unter Druck setzen?  :-)
Hab es natürlich noch nicht geschafft, mir fällt es ehrlich gesagt auch sehr schwer, das Buch zu rezensieren.  :rotwerd:
Achja, ich finde Deine Rezis großartig, sie sind genauso aussagekräftig wie andere. Auch bei mir ist es nur ein Hobby...  :-B

LG
Lannie
Liebe Grüße
Lannie aka Cait

The Viewfinder

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2282
Re: Die Braut des Magiers von Mara Volkers
« Antwort #7 am: 10. Dezember 2007, 20:12:44 »
Hallo Lannie,

Zitat von: lannie
magst Du mich nicht noch mehr unter Druck setzen? 

Ich wollte dich nicht unter Druck setzen, :schmusen: aber ich bin wirklich gespannt was du zu diesem Buch sagen wirst. Du hattest ja mit diesem "Teuflischen Fulvian" so gar keine gute Beziehung.
Das hattest du ja auch Mara gegenüber zum Ausdruck gebracht und daher vermute ich mal, dass du diesen Kritikpunkt nicht unerwähnt lassen wirst in deiner Rezi. :zwinker:
Genauso wie ich es nicht lassen konnte auf meine Enttäuschung in Sachen "Lovestory" hinzuweisen!
Dafür musste ich ein halbes Buch abziehen! :ruhehier:

Zitat von: Lannie
Achja, ich finde Deine Rezis großartig, sie sind genauso aussagekräftig wie andere. Auch bei mir ist es nur ein Hobby... 

 :rotwerd: Danke für das Kompliment.  :-B

Liebe Grüße
Annette

Liebe Grüße Annette

Offline Lannie

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1186
    • The Viewfinder
Re: Die Braut des Magiers von Mara Volkers
« Antwort #8 am: 12. Dezember 2007, 20:12:00 »
Ach Süße,

ich weiß doch, dass Du mich nicht unter Druck setzen willst.  :knuddel:
Das Problem bei mir ist gerade, dass ich Rezi-Müde bin. Ich bekomm einfach gerade nicht die Kurve, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.  :->
Und wenn ich eine flotte Forenrunde hinbekommen, gibt es vielleicht sogar heut noch eine Rezi. Mal schauen...

LG
Lannie
Liebe Grüße
Lannie aka Cait

The Viewfinder

Offline Lannie

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1186
    • The Viewfinder
Re: Die Braut des Magiers von Mara Volkers
« Antwort #9 am: 13. Dezember 2007, 12:59:42 »
Meine Meinung

Gleich zu Beginn möchte ich darauf hinweisen, dass „Die Braut des Magiers“ kein historischer Roman ist, sondern vielmehr eine Mischung aus Märchen und Fantasy vor einem historischen Hintergrund.
Da ich „Die Reliquie“ schon kannte, war ich dahingehend vorgewarnt und so es hat mich nicht weiter gestört, dass ich etwas anderes bekam, als die Genre-Zuweisung erwarten ließ.

Sprachlich und stilistisch hat mir der Roman sehr gut gefallen. Mara Volkers kommt sehr schnell zur Sache und schreibt dabei schön flüssig. Zu Beginn  hatte ich mit der Einführung der Hauptfiguren ein wenig Probleme, ich brauchte eine wenig um sie richtig zuzuordnen und mir die Namen zu merken. Sobald ich die Charaktere auseinanderhalten konnte stand dem Lesevergnügen kaum mehr etwas im Wege.

Die Figuren sind wunderbar gezeichnet, phantasievoll ausgedacht und überwiegend facettenreich. Ich konnte sie mir alle sehr gut vorstellen und auch ihre Entwicklungen waren weites gehend nachvollziehbar. Besonders gefallen hat mir, dass die Autorin auch Wert auf die Ausgestaltung ihrer Nebenfiguren legt. So ist mir der Pfarrer, der doch eine sehr kleine, wenn auch wichtige Rolle einnimmt, vom ersten Moment an unheimlich sympathisch gewesen und ans Herz gewachsen.
Bei einigen Figuren dauerte es eine Weile, um sie zu begreifen, sie einordnen zu können, aber im Laufe der Handlung wurden sie durchschaubarer und die Geheimnisse um sie lösten sich auf. Ich empfand diese Entwicklung als aufregend und gelungen. Wie langweilig, wenn man jede Figur nach einigen Sätzen kennen würde…

Die Handlung selbst hat viel Phantastisches, aber auch Märchenhaftes. Magie, Hexer, Teufel sind zentrale Themen der Geschichte und letztendlich geht es um den Kampf zwischen Gut und Böse. Dabei wird es nie langweilig, da Mara Volkers nur Stück für Stück mit den Geheimnissen herausrückt, so dass ich als Leser viel Raum zum Spekulieren und für meine eigene Phantasie hatte.
Auch wenn eine sehr stark ausgeprägte und ausgelebte Sexualität ein Zeichen für das Böse, für einen Pakt mit dem Teufel galt, war mir dieses Thema bei einer Figur etwas zu stark hervorgehoben. Sicherlich gehört es mit in die Geschichte, das kann und will ich auch nicht abstreiten, nur war diese Figur in ihren Wesenszügen doch sehr schnell zu durchschauen und zu begreifen, so dass ich die Erwähnung des überdimensionalen Sexualtriebes nicht immerzu gebraucht hätte. Aber, das ist einfach Geschmackssache. Ich habe das Buch in einer kleinen Leserunde gelesen, und ich gehörte zu der Unterzahl derjenigen, denen das negativ aufgefallen ist.
Spannend und aufregend war die Geschichte aber allemal. Vor allem das erste und letzte Drittel des Buches waren für mich vor Spannung kaum noch auszuhalten. Im Mittelteil wurde es zwar etwas ruhiger, aber dabei nie langweilig. Es scheint, als wäre hier die Ruhe vor dem Sturm eingetreten und das passt wunderbar in den gesamten Aufbau des Romans.
Mit dem Ende war ich leider nicht so glücklich. Es gab mir hier einfach zu viel Friede, Freude, Eierkuchen und auch eine Eheschließung liegt mir quer im Magen, ist für mich absolut nicht nachvollziehbar und verständlich. Mehr will ich dazu nicht sagen, um nicht zu viel zu verraten.

Bis auf meine kleinen Kritikpunkte, habe ich das Buch sehr genossen und kann es jedem empfehlen, der gerne phantastische Romane liest. Wer hier einen richtigen historischen Roman sucht, wird enttäuscht sein. Wer aber gerne erste Erfahrungen mit Fantasy sammeln möchte, ist mit diesem Buch gut beraten, da es auch viel von einem Märchen hat. Ein schönes Buch, das mir kurzweilige Lesestunden geschenkt hat.

Meine Bewertung


Liebe Grüße
Lannie aka Cait

The Viewfinder

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2282
Re: Die Braut des Magiers von Mara Volkers
« Antwort #10 am: 13. Dezember 2007, 16:09:49 »
Super Lannie,

da hast du deine Kritikpunkte wunderbar zum Ausdruck gebracht, ohne dabei unhöflich bzw. niederschmetternd zu sein. Ich denke mit deiner Rezi wird Mara gut leben können, da sie ja selbst weiß, dass sie es nicht jedem Leser recht machen kann. :-)
Ich weiß welche Eheschließung dir nicht so recht gefallen hat, aber Mara hatte das ja mit dem "Lebensprinzip der Leuterung" erklärt und ich für meinen Teil habe diese Eheschließung dem Bereich des "Märchenhaften" in diesem Roman zugeschrieben!
Summa sumarum ist und bleibt dieses Buch für mich eben ein Märchenbuch für Erwachsene, auch wenn die Verlage das anders zuordnen! :->

Das ist eine tolle Rezi, mit einer gut formulierten konstruktiven Kritik von dir, gratuliere. :schmusen:

Liebe Grüße
Annette
Liebe Grüße Annette

Offline Lannie

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1186
    • The Viewfinder
Re: Die Braut des Magiers von Mara Volkers
« Antwort #11 am: 13. Dezember 2007, 18:30:26 »
Dankeschön!  :rotwerd: Jetzt werd ich ganz verlegen...  :-B
Liebe Grüße
Lannie aka Cait

The Viewfinder