Christoph Marzi: Malfuria 03 - Die Königin der Schattenstadt

  • 0 Antworten
  • 1612 Aufrufe

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4106
[isbn]3401061283[/isbn]   Verlag: Arena
ISBN: 3401061283
Seiten: 342
Ausgabe: Hardcover
Preis: € 14,95


Kurzbeschreibung:
Die alte Welt versinkt in Schatten. Erst nachdem Catalina und ihr Gefährte Jordi sich in die glitzernden Straßen des magischen Marrakesh gerettet haben, erfahren sie, wo der Schlüssel zur Rettung ihrer Heimat wirklich liegt. Doch in den Abgründen der Stadt erweisen sich Wahrheiten nur zu oft als Trugbilder. Und als Catalina auf die Königin der Schattenstadt trifft, ändert sich alles für sie.

Meine Meinung:
Mit „Malfuria – Die Königin der Schattenstadt“ habe ich nun den letzten Teil der Malfuria-Trilogie von Christoph Marzi gelesen und bin glücklicherweise mit diesem Ende der Serie wieder sehr zufrieden, nachdem ich von Teil 2 leicht enttäuscht war, wenn man das von einem Marzi überhaupt sagen kann.

Als ich das Cover des Buches zum ersten Mal gesehen habe, war ich ehrlich gesagt leicht geschockt, da die Farben schon ziemlich krass und grell im Internet rüberkamen, aber in Natura ist es irgendwie weniger ins Auge stechend. Nichtsdestotrotz passt die Farbe nicht so ganz zu den anderen Teilen passt, wobei, wenn die Bücher nebeneinander stehen oder aufeinander liegen, passt es irgendwie doch.

Der Einstieg in das Buch ist mir leicht gefallen, wusste ich doch noch vom Ende des zweiten Teils, dass ich eigentlich gar nichts weiß und dass es bis auf Catalina und Jordi so gut wie keine Figur gibt, der man noch vorbehaltlos trauen kann, oder etwa auch Catalina und Jordi nicht?

An der Sprache und der Gestaltung der Geschichte gibt es wie immer nichts auszusetzen, mir liegt Christoph Marzis Stil einfach, die Bücher lesen sich für mich weg wie nichts und der berühmt-berüchtigte :WAH:-Effekt, ein eindeutiges Symptom des Marzi-Virus setzte auch schnell wieder ein. Ein wenig ist es in meinen Augen schon schade, dass ich auf keine weiteren, für mich neue, Marzi-Romane zurückgreifen kann, sondern ungeduldig auf seine neuen Werke warten bzw. auf Re-Reads zurückgreifen muss, um die Marzi-Sucht zu befriedigen.

Etwas eindeutiger als beispielsweise in den Emily-Laing-Büchern ist die Einteilung in „gut“ und „böse“ zwar schon, aber vor allem was „die alten Damen“ (Nuria, La Gataza) angeht war ich doch ständig am Zweifeln. Hinzu kam, dass mich die Figuren von Kassandra und La Sombria in die totale Verwirrung gestürzt haben. Einen (oder mehrere) eindeutige Lieblinge habe ich in der Malfuria-Trilogie nicht, was vielleicht auch gar nicht schlecht ist, weil das für mich einfach zeigt, dass der Autor tolle, interessante und spannende Figuren mit Leben füllen kann, sei es nun der Rabenkater Miercoles oder der Flugkapitän Cortez, der mich von seiner Art her ein wenig an Captain Jack Sparrow erinnert. Mir gefällt sehr gut, dass auch die vermeindlichen Nebenfiguren wie Makris oder Kamino ihre eigene Geschichte haben und man als Leser auch mit ihnen mitfühlen und mitzittern kann.

Die offenen Fragen, die aus dem zweiten Teil geblieben waren, wurden geklärt und die Trilogie mit einem spannenden Finale beendet. Der Abschied von der Geschichte, Catalinas Welt und den Figuren fällt mir wieder schwer, als Trost bleibt, dass ich mir jederzeit die Bücher wieder schnappen kann, wenn mich die Sehnsucht packt.

Bewertung:


lg
kathrin
« Letzte Änderung: 10. September 2008, 21:58:56 von Kathrin »
Rock the Night!