BSG - Teil 3

  • 331 Antworten
  • 94474 Aufrufe

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3322
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #240 am: 03. Dezember 2010, 12:38:02 »
Hi Grisel,

P.S. Dann steht in der aktuellen Space View, dass der Film "The Plan" auf DVD erscheint, bzw. erschienen ist.

Der reizt mich komischerweise immer noch gar nicht. Aber vielleicht, wenn ich die Serie mal irgendwann komplett besitze, zur Ergänzung.
also so der Vollständigkeit halber, oder?

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #241 am: 03. Dezember 2010, 18:04:43 »
Hi Hans!

also so der Vollständigkeit halber, oder?

Ja, klar. Momentan verlangt es mich gar nicht nach BG. Aber ich schätze, wenn ich Staffel 4 mal besitze, wird sich das schnell wieder ändern. Dann muß bestimmt auch "The plan" sein. Ist für mich ja immer noch IMO die beste Serie aller Zeiten. Bisher.

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3322
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #242 am: 11. Dezember 2010, 21:04:37 »
Hi there,

ich war kürzlich, und auch heute wieder im Saturn, um nach Weihnachtsgeschenken zu gucken. Da fällt mir in der CD/DVD-Abteilung doch glatt so eine Sammlerbox auf, die alle vier Staffeln von BSG + Pilot + Razor + The Plan + Bonusmaterial und eine Zenturienfigur enthält. Dafür wollen die insgesamt 119€ haben. Ich wäre glatt vom Hocker gefallen, wenn einer da gewesen wäre. :zwinker:  Wenn man das mal nachrechnet: Selbst wenn man pro Halbstaffel 20€ zahlen muss, zahlt man allein für die einzelnen Staffelboxen 140€. Dann noch jeweils rund 15€ für Pilotfilm, Razor und The Plan, macht auch noch mal 45€, also zusammen rund 185€, im niedrigen Kurs gerechnet. Aber wie wir ja alle wissen, sind die Einzelboxen teurer als 20€. Für die der 4. Staffel wollen sie zur Zeit etwa 35,- haben, wenn ich mich recht erinnere. Und die Anderen kosten auch alle mehr als 20€.
Ach ja, und nun der Knüller: Bei Amazon kostet die Box zur Zeit (Dez. 2010) 84€, also noch mal 35€ weniger als bei Saturn.  :umfall:

So, das wollte ich mitgeteilt haben, jetzt dürft Ihr Euch ärgern oder lästern. :-)

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1331
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #243 am: 12. Dezember 2010, 12:03:41 »
Hallo Hans,

die Box habe ich auch schon gesehen und finde sie auch sehr günstig. Aber ich werde sie mir dennoch nicht kaufen, immerhin habe ich die ersten drei Staffeln schon auf DVD und die vierte auf Festplatte aufgenommen.

Ärgerlich ist es schon, aber solche Aktionen (wenn auch sicher nicht sooo günstig) gibt es bei sehr vielen Serien.

Katrin

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #244 am: 12. Dezember 2010, 12:50:15 »
Hi!

Da ich das Vergnügen der früher einzeln gekauften Teilstaffeln nicht hätte missen wollen, regt mich das jetzt auch nicht sonderlich auf. Ich warte weiter entspannt, bis Staffel 4.1 und 4.2 günstiger werden. Und eine Figur brauche ich echt nicht. Oder wenn, zumindest keinen Zenturio. Über so einen netten kleinen Apollo könnten wir schon reden.  :->
Man kann schon hübsche Schnäppchen machen bei solchen Gesamtserienausgaben, aber eben nur, wenn man erst dann Interesse entwickelt oder mehr Geduld hat, als ich sie aufbringen kann.

Übrigens freue ich mich, weil sich mit Jane Espenson jetzt meine zwei grundverschiedenen aber meistgeliebten SF-Serien quasi vereinigen, BG und "Torchwood", da die Dame, eine der Drehbuchautorinnen für BG und teilweise Co-Produzentin, nun als eine der Autorinnen für "Torchwood 4" angeworben wurde.

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3322
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #245 am: 09. Januar 2011, 23:58:12 »
Hi,

falls es Euch interessiert: Hier mal ein Bild von einem jüngeren Richard Hatch in seiner ursprünglichen Rolle als Apollo in der alten Galactica Serie.



:winken:
Hans

Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3322
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #246 am: 04. März 2011, 01:03:32 »
Hi,

"neulich" im SF-Serien Thread:
Wisst Ihr was seltsam ist? - Der Schluss von Battlestar verfolgt mich immer noch. Ich spinne mir dauernd Geschichten zusammen, wie es sein könnte, wenn die Kolonisten eines ihrer Raumschiffe irgendwo zwischen Pluto und Kuipergürtel die Sonne umkreisen gelassen hätten. Oder in letzter Zeit, wie sie auf uns treffen und eine diplomatische Delegation sich mit den wichtigsten Führern der Welt (z.B. G8) trifft, und um Hilfsgüter ersucht.

Was wäre wenn ist immer sehr spannend. Ich denke eigentlich kaum noch an BG, aber manchmal packt mich die Lust und ich schaue mir die letzte Folge noch einmal an.

Hat denn irgendwer interesse an meinen "Was wäre wenn"-Theorien zu BG? - Dann schreib ich sie mal auf und setz sie ins Forum rein. Vielleicht hilft das ja auch ein wenig, die Verfolgung abzuschütteln.  :kopfkratz:

Du kannst sie gerne posten, interessieren würde es mich schon.

Das verrückte war: nachdem Katrin das geschrieben hatte, hörte es auf einmal auf, das mir immer neue Varianten von diesen Was-wäre-wenn-Geschichten durch den Kopf gingen. - Komische Welt!  :rollen:

Aber die vorhandenen will ich Euch dann auch nicht vorenthalten und poste sie hier mal in loser Folge. Bevor mir diese oben genannten Geschichten durch den Kopf gingen, hab ich oft spekuliert, wie die Überlebenden die Erde wohl kolonisieren würden, wenn sie ihre Technologie nicht aufgeben, sondern beibehalten würden und dabei versuchen, die Entwicklung nur so weit zurück fallen zu lassen, wie es sich aufgrund ihrer Anzahl nicht vermeiden lässt. Denn wie ja schon mal irgendwo diskutiert, braucht es für einen gewissen Stand der Technik und der damit verbundenen Infrastruktur einfach eine Grundmenge an Menschen, damit die Arbeitsteilung erfolgen kann, die für diesen Stand der Technik nötig ist.
Ausgehend von der Schlacht gegen Cavils Basisschiff am Schwarzen Loch hier jetzt mal eine Spekulation über ein alternatives Ende der Galactica:

zunächst wird die Galactica in eine stabile erdnahe Umlaufbahn gesteuert, so das sie vom Boden aus schneller erreichbar ist, als wenn sie in der geostationären Bahn kreisen würde. (Der Unterschied beträgt ca. 35.000 km) Dann nutzt man sie teilweise noch als Sensor und Relaisstation, fährt aber fort, sie auszuschlachten. Zuerst werden die Sektionen um den Hüllenbruch herum gesichert. Ich hab mal irgendwo gelesen habe, das die Krankenstation über ihre eigene Energieversorgung sowie ihr eigenes Lebenserhaltungssystem verfügen soll, so das sie völlig unabhähgig vom übrigen Schiff betrieben werden kann. Man kann sie auch komplett aus dem Rumpf des Schiffs auskoppeln bzw. abdocken. Das wird dann auch gemacht und anschliessend wird sie von einem oder zwei Transportern zum Boden gebracht, wo sie als Krankenhaus genutzt wird. Nachdem die Krankenstation raus ist, werden die Manschaftsquartiere weitest gehend ausgräumt. Bis auf die Unterkünfte für jene, die die Arbeit machen. Hauptsächlich werden Vorräte und Ausrüstung die man dort nicht mehr braucht zum Boden oder zu anderen Schiffen herüber geschafft. Parallel dazu werden die Flag-Batterien aus den Flugdeckauslegern ausgebaut, damit sie leichter werden. Dann wird der Ausleger, der bisher für Starts und Landungen genutzt wurde, ebenfalls komplett geräumt und vom Schiff abgebaut. Allerdings lässt man ihn nicht im All treiben, sondern transprotiert ihn an ein paar Frachtern hängend zum Boden, wo er an einen Berghang angelehnt und fixiert wird, um ihn dort als Flughafen und Wartungsstation weiter zu nutzen. Der andere Auslager wird ebenfalls am Stück zum Boden gebracht und dort zu etwas anderem umgebaut. Danach verfährt man mit der Sensoreinrichtung, Waffenkontrollen und zum Schluss auch den Lebenserhaltungssystemen und Triebwerken ebenso, bis die technische Ausstattung komplett raus, und nur noch eine leere Hülle übrig ist. Diese wird dann in ihre Einzelteile zerlegt die man entweder als Ersatzteile für andere Schiffe oder am Boden und andere Zwecke nutzt.


Soweit mal das. - Any comments?  :flirt:

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1331
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #247 am: 04. März 2011, 09:50:00 »
Hallo Hans,

Was du dir für Gedanken machst, ist echt faszinierend zu lesen. Und auch wenn ich deine Theorie für sehr durchdacht halte, so gefällt mir das "wirkliche" Ende doch besser. Wenn sie wieder mit Technik weitermachen, wird es immer weiter Konflikte geben, da die einen die Technik beherrschen und die anderen nicht. Von daher fand ich es ganz gut, dass sie sämtliche Technik die sie noch hatten in die Sonne geflogen haben.

Aber ich finde es immer wieder spannend zu sehen wie du dir diese ganzen Dinge zusammen tüftelst. Zum Beispiel das mit der Krankenstation und der eigenen Energieversorgung. Das sind alles Sachen, die ich schon längst vergessen hätte, selbst wenn ich sie jemals gewusst hätte.
Oder die Sache mit der neuen Landebahn - so viel Fantasie hätte ich nicht mal.

Katrin

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3322
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #248 am: 04. März 2011, 23:45:00 »
Hi Katrin,

Hallo Hans,

Was du dir für Gedanken machst, ist echt faszinierend zu lesen.
danke für fir Blumen.

Zitat von: jaqui
Und auch wenn ich deine Theorie für sehr durchdacht halte, so gefällt mir das "wirkliche" Ende doch besser. Wenn sie wieder mit Technik weitermachen, wird es immer weiter Konflikte geben, da die einen die Technik beherrschen und die anderen nicht.
Das ist wahrscheinlich so ein Punkt, den ich regelmässig übersehe oder vielleicht auch verdränge. Denn alle meine Theorien dies bezüglich funktionieren nur, wenn auch alle ihren Teil dazu leisten, die Technik und die dahinter steckende Naturwissenschaft zu beherschen.

Zitat von: jaqui
Aber ich finde es immer wieder spannend zu sehen wie du dir diese ganzen Dinge zusammen tüftelst. Zum Beispiel das mit der Krankenstation und der eigenen Energieversorgung. Das sind alles Sachen, die ich schon längst vergessen hätte, selbst wenn ich sie jemals gewusst hätte.
Okay, solche Details braucht man auch nicht unbedingt zu wissen, wenn es nicht gerade für die Handlung von Bedeutung ist.

Zitat von: jaqui
Oder die Sache mit der neuen Landebahn - so viel Fantasie hätte ich nicht mal.
Vielleicht nicht auf dem Gebiet, dafür aber bestimmt anderswo, wo mir eher die Ideen ausgehen...  :->

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #249 am: 01. April 2011, 16:27:24 »
Bin einem April-Scherz auf den Leim gegangen!
http://www.caprica-city.de/index.php?pn_go=details&id=0002841

Na GSD, das hat mich jetzt schon enttäuscht. Irgendwie schaffen die es jedes Jahr wieder.
« Letzte Änderung: 01. April 2011, 16:30:02 von Grisel »

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3322
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #250 am: 01. April 2011, 19:43:18 »
Hi Grisel,

das ist aber auch wirklich Dumm, wenn man jedes Jahr darauf herein fällt.  :wah: Aber ich bedauer Dich jetzt mal 'ne runde:  :trost:

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #251 am: 01. April 2011, 19:59:06 »
Ist OK, ich fühle mich da nur immer so dumm, wenn ich auf sowas reinfalle. Ist mir voriges Jahr auch passiert. Wobei das auch schön zeigt, daß ich so paranoid bin, daß ich jeden Blödsinn glaube. Wieder was gelernt. Bis zum nächsten Jahr.  :->

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3322
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #252 am: 07. Juli 2011, 16:24:59 »
Aus aktuellem Anlass sehen Sie nun eine Ansprachen des Bundeskanzlers/der Bundeskanzlerin (jenachdem, ob Merkel oder Faymann sprechen soll):

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
ich spreche heute von einem für deutsche (östereichische) Regierungschefs ungewöhnlichen Ort zu Ihnen, nämlich von einem amerikanischen Flugzeugträger, der irgendwo im Pazifik kreuzt. Ich befinde mich hier zusammen mit Regierungschefs der G20, Vertretern der UNO und weiteren hochrangigen Repräsentanten aus aller Welt auf dem ungewöhnlichsten Gipfeltreffen, das die Welt bisher gesehen hat.

Wie ja inzwischen auf allen Kanälen berichtet wird, ist heute Vormittag gegen 10 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit ein riesiges Raumschiff über dem Pazifik aufgetaucht. Es wurde von Menschen gebaut, die nicht auf dieser Welt geboren wurden, sondern auf einer Anderen, irgendwo da draussen in der Milchstrasse. Dieses Raumschiff fliegt in etwa 200 km Höhe über uns und wir haben soeben mit Repräsentanten dieser Menschen gesprochen. Sie haben uns darüber aufgeklärt, warum sie hier sind und was sie wollen. Das wichtigste für uns alle ist jedoch zunächst einmal dass, was sie nicht wollen: Sie wollen unsere Welt nicht angreifen. Denn wenn sie das gewollt hätten, hätten sie es längst tun können. Zweitens wollen sie sich auch nicht bei uns nieder lassen.
Wie sie uns erklärt haben, haben sie diese Möglichkeit zwar diskutiert, sind jedoch zu dem Ergebniss gekommen, das es für keiner Seite von Nutzen wäre. Sie sagen, dass es zuviele ungelöste Konflikte bei uns auf der Welt gibt und sie weiteres Konfliktpotential allein durch ihre ständige Anwesenheit und technische Überlegenheit mitbringen würden. Solche Konflikte mit uns wollen sie jedoch vermeiden.

Sie bitten uns jedoch um Hilfe, da ihnen u.a. die Vorräte ausgehen. Sie möchten wissen, ob wir ihnen mit Vorräten und, soweit es in unseren Möglichkeiten liegt, mit Ersatzteilen helfen können. Als Gegenleistung bieten sie uns an, uns etwas von ihrem technischen Know How zu überlassen, sowie einige raumfahrttechnische Dienstleistungen zu erbringen, zu denen wir in dieser Form zur Zeit nicht in der Lage sind. Wir, d.h. die Regierungschef dieser Welt sind zu dem Schluss gekommen, dass wir ihnen soweit vertrauen und diese Hilfe gewähren können.

Als vertrauensbildende Massnahme bezüglich der Dienstleistungen haben sie eine Kamera von uns an einer ihrer Raumfähren montiert, mit der ihre Delegation auf dem Flugzeugträger gelandet ist. Damit sind sie zum Mond geflogen, was mit ihrer Technologie ein Aktion von wenigen Minuten ist und haben uns Livebilder von den verschiedenen Landeplätzen der Apollo- und Luna Missionen aus den 1960er Jahren, sowie von aktuellen Forschungsmissionen übermittelt. Diese werden in Kürze veröffentlicht werden.

Über das Raumschiff, das derzeit über dem Pazifik steht wird in manchen Medien berichtet, das es sich sehr wahrscheinlich um ein millitärisches Raumschiff handeln könnte, was von verschiedenen Oberservationen auch untermauert wird. Dazu ist zu sagen das es richtig ist. Es handelt sich um ein millitärisches Raumschiff, aber wie schon gesagt, wollen sie uns nicht angreifen. Es bildet lediglich den rückwärtigen Geleitschutz ihrer Delegation hier auf der Erde. Dieses Verhalten ist nicht verwunderlich, da wir sie ja auf Flugzeugträgern empfangen haben, die in erster Linie auch militärischen Zwecken dienen. Sobald die Delegation abgereist ist, wird auch das Raumschiff über unseren Köpfen wieder verschwinden. Es werden kurzzeitig kleinere Schiffe auftauchen, die die Güter übernehmen, die wir ihnen geben oder den Weltraumschrott einsammeln, den wir seid den 50er Jahren produziert haben und der noch immer um die Erde kreist. Diesen Schrott der aus ausgebranten Raketenteilen und ausgedienten Satelliten besteht, wollen sie zu den verschiedenen Standorten der Hersteller bringen, damit die dortigen Fachleute weitere Untersuchungen daran vornehmen können, die unser Know How erweitern.

Wir gehen davon aus, dass sich alle Seiten an die Vereinbarungen halten, die wir heute getroffen haben und wünschen uns eine für alle Seiten fruchbare Zusammenarbeit. Ich danke für ihre Aufmerksamkeit und wünsche uns allen eine gute Zukunft.

-----------

Was in der Rede bewusst verschwiegen wurde, war der Name des Raumschiffs. - Es handelt sich dabei natürlich um die Galactica.
Und die Delegation von Roslin und ihren Stab, die zu dem Gipfel gekommen ist, ist mit der Colonial One gekommen, die einen Sprung bis ganz in der Nähe des Trägers gemacht hat.
Begleitet wurde sie von einigen Raptoren, sowie einem mittelgrossen Transporter, der ein Geschwader kampfbereiter Viper startklar an Bord hat, das sofort eingesetzt werden kann, falls die Delegation doch angegriffen werden sollte.
Ebenfalls wurde die Geschichte der Flüchtlinge bewusst ausgelassen, um Panik zu vermeiden. Allerdings würde die in manchen Gegenden wahrscheinlich trotzdem ausbrechen...

Das so ein Treffen überhaupt stattfinden konnte, setzt natürlich einige Planung voraus, die im Verborgenen stattfand. Dazu komme ich später.

Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #253 am: 07. Juli 2011, 20:38:30 »
Hans? Bist unter die Fanfictionschreiber gegangen oder was haben wir uns darunter vorzustellen? Ich bezweifle, dass irgendjemand unseren Faymann für so ein weltbewegendes Ereignis einladen würde.  :->

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3322
Re:BSG - Teil 3
« Antwort #254 am: 07. Juli 2011, 22:00:58 »
Hi Grisel,

Hans? Bist unter die Fanfictionschreiber gegangen
nicht wirklich.

Zitat von: Grisel
oder was haben wir uns darunter vorzustellen?
Das ist nur so eine Idee aus der Kategorie "Was wäre wenn...?" - In diesem Fall halt, dass die Flüchtlingsflotte auf die Erde mit ihren jetzigen Gesellschaften gestossen wäre.

Zitat von: Grisel
Ich bezweifle, dass irgendjemand unseren Faymann für so ein weltbewegendes Ereignis einladen würde.  :->
Wieso? - Der ist doch auch Regierungschef eines EU-Staates, und als solcher hat er sein Volk über ein derart weltbewegendes Ereignis zu unterrichten. Mag ja sein, der er bei den wichtigen Entscheidungn weniger zu melden hat als unsere Merkel, aber darum geht es mir ja gar nicht. (Das meisste würden in so einem Fall eh Amerikaner, Russen und Chinesen entscheiden. Dann kämen in militärischen Fragen von EU-Seite Frankreich, Gross Britannien und Italien oder Spanien ins Spiel. Deutschland hätte da auch nicht so viel zu sagen, wie manche Politiker in diesem Lande das gerne hätten. Aber das ist ein anderes Thema.)

Zurück zu BSG: es gibt zu dieser Ansprache ja auch noch eine Vorgeschichte, die sich zur Zeit noch etwas unausgegoren auf meiner Festplatte befindet. Aber die kommt demnächst auch noch.  :flirt:

:winken:
Hans

Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten