über Filme diskutieren...

  • 52 Antworten
  • 16012 Aufrufe

Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3522
    • Buchrebellin
über Filme diskutieren...
« am: 22. Juni 2008, 15:17:37 »
Hiho!

Wir haben ja schon einen Kino-Thread, aber manchmal will man vielleicht über einen alten Film reden oder überhaupt über einen Film, der nie im Kino lief. Deswegen mache ich den Thread mal auf.

Ich habe mir dieses Wochenende eine DVD ausgeliehen und zwar "Ein mutiger Weg" mit Angelina Jolie. Ein ziemlich krasser Film, über den man sicherlich viel sagen könnte. Deswegen wollte ich mal fragen, ob ihn jemand kennt.

Der Film beruht auf einer wahren Geschichte. Es geht um den Journalisten Daniel Pearl, der 2002 in Pakistan entführt und Wochen später enthauptet wurde. Ich muss gestehen, ich kann mich an die Sache in den Medien nicht erinnern, obwohl es wohl wirklich extrem durch die Medien gegangen ist. Allerdings war das auch gerade noch die Zeit nach dem 11.September. Da hat man ja irgendwie täglich von so etwas gehört, so das es sich bei mir vielleicht alles zu einem Einheitsbrei zusammengebraut hat, aus dem kein Name mehr hervor sticht.

Ich fand den Film sehr sehr gut. Ich finde, die haben ihn relativ wertfrei hinbekommen, was ich bei so einem Thema immer begrüße. Angelina Jolie spielt Pearls Frau meines Erachtens großartig. Die Szene, in der sie erfährt, das ihr Mann tot ist, da sitzt man wirklich vor dem Fernseher und glaubt körperliche Schmerzen zu haben. Das war grauenhaft...

Der Film ist an sich nicht grausam bzw. es werden keine brutalen Szenen gezeigt. Die ermittelnden Beamten erhalten zwar Pearls Hinrichtungs-Video, aber es wird nicht gezeigt. Man sieht nur die Reaktion der Agenten, als sie es sehen. Ehrlich gesagt hat mir das schon gereicht... auch als Marianne, seine Frau später schildert, das sie mehr durch Zufall erfahren hat, das Daniel in 10 Teile zerstückelt wurde. So was muss man nicht sehen, es ist schon unvorstellbar, wenn man es hört.

In dem Film geht es also mehr um die Ermittlungsarbeit, um Mariannes Art, wie sie mit der Entführung ihres Mannes umgeht (sie war im fünften Monat schwanger).

Wie gesagt, ich finde ein lohnenswerter und auch wichtiger Film, weil Marianne am Ende, als alles vorbei ist, ihr Mann tot und ihr Sohn geboren trotzdem nicht von Hass zerfressen ist und immer noch an den Dialog glaubt. Schon irgendwie beeindruckend...

Wolfgang erzählte mir vorhin, das Pearls Enthauptungsvideo damals durchs Internet gegangen ist und auch die Nachrichten das Video biis zu dem Zeitpunkt, wo der Mörder das Messer genommen hat, gezeigt wurde.

Liebe Grüße,
Steffi

Ich lese gerade:
Thomas Mullen: Darktown
Leigh Bardugo: Eisige Wellen
            als nächstes auf dem SUB
Leigh Bardugo: Lodernde Schwingen


Offline Susanne

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2395
Re: über Filme diskutieren...
« Antwort #1 am: 22. Juni 2008, 20:04:07 »
Hallo Steffi,

Den Film selbst habe ich nicht gesehen. Aber als er damals in den Kinos erschienen ist, habe ich ein Making of dazu gesehen und fand es sehr bedrückend. In dem Making of ist auch die tatsächliche Ehefrau zu wort gekommen.

Auch kann ich mich noch daran erinnern, als diese Bilder durch die Presse gegangen sind. Zwar habe ich sie zum Glück nicht gesehen, aber die Disskusionen die dazu stattgefunden haben sehr rege verfolgt. Da ich es absolut erschreckend finde, was mittlerweile Alles so im Fernsehn gezeigt wird. Auch wenn es den Ausschaltknopf gibt.

Liebe Grüße
Susanne

Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3522
    • Buchrebellin
Re: über Filme diskutieren...
« Antwort #2 am: 22. Juni 2008, 20:39:48 »
Hallo Susanne!

Ja, ich gebe Dir recht. Sicherlich muss teilweise auch einiges gezeigt werden, damit man die Tragweite auch wirklich nachvollziehen kann. Sicher, ich kann mir einiges vorstellen, aber es zu sehen, ist immer noch etwas anderes.

Trotzdem bin ich dankbar, das in diesem Film eben nichts gezeigt wurde, auch wenn ich an einer Stelle dachte, sie würde das im Rückblick nun doch noch tun, aber das erwies sich als Irrtum.

Bei den Nachrichten empfinde ich so etwas noch immer etwas anders, als im Film, wo durch Filmmusik und überhaupt die Stimmung des ganzen Films ja einfach auch Gefühle geweckt werden.

So oder so stelle ich es mir unglaublich vor in die Gewalt solcher Menschen zu geraten. Ich schätze irgendwann muss Pearl auch gewusst haben, das er da nie mehr lebend rauskommt (er hat wohl mehrfach versucht zu fliehen). Ich habe vorhin ein bisschen gegoogelt und er muss wirklich ein interessanter und engagierter Journalist gewesen sein. Ein Enthauptungsfoto ist mir dabei leider auch unter die Augen gekommen....naja...selbst schuld....auch wenn ich nicht erwartet hätte, das so ein Foto einfach so auf einer Infoseite veröffentlich wird. *Naivität hallo*

Wenn man sich überlegt in was für einer Welt wir leben, kann einem schon schlecht werden.

Liebe Grüße,
Steffi
Ich lese gerade:
Thomas Mullen: Darktown
Leigh Bardugo: Eisige Wellen
            als nächstes auf dem SUB
Leigh Bardugo: Lodernde Schwingen


Offline Susanne

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2395
Re: über Filme diskutieren...
« Antwort #3 am: 23. Juni 2008, 11:03:58 »
Hallo Steffi,

Für mich ist es einfach immer wieder erschreckend zu sehen, zu was für Gräultaten Menschen Fähig sind. Du kannst den Menschen leider (oder zum Glück) nicht hinter die Stirn schauen.

Natürlich ist es etwas anderes in einem Film, oder in einer Nachrichtensendung solche Szenen zu sehen. Aber für mich muß es bei Beiden nicht sein, auch wenn es vielleicht manchmal als Abschreckung oder was auch immer gedacht ist. Ich frage mich dann nur, wo dann irgendwann die Grenze gezogen wird, was gezeigt und was nicht gezeigt wird.
Das Du bei Deiner "Recherche" auf so ein Foto getroffen bist, finde ich genauso unmöglich und nicht naiv. Ich hätte mit so etwas auch nicht gerechnet, wenn ich den Journalisten gegoogelt hätte. Aber die Grenzen sind bei vielen Menschen einfach anderst gesetzt, teilweise sehr erschreckend weit.

In dem Making  of damals, wurde auch ein wenig über das Leben des Mannes gesprochen.

Liebe Grüße
Susanne

Bergi

  • Gast
Re: über Filme diskutieren...
« Antwort #4 am: 23. Juni 2008, 12:46:53 »
Hallo

Ich finde den Film der menschliche Makel mit Anthony Hopkins, nach dem Roman von Philip Roth (den ich noch lesen muss) richtig gut.

Hier berührt einen das Schicksal der Hauptcharaktere, denen das Leben schicksalhaft mirgespielt hat.

@ Steffi susanne

Zu einem großen Teil, sind die Probleme die sich mit dem Terrorismus der Islamisten heutzutage darstellen, auch aus dem Handeln der westlichen Zivilisationen gegenüber der zweiten und dritten Welt begründet. Wenn es der Bevölkerung besser gehen würde, gäbe es auch nicht so viele Selbstmordattentäter. Man muss nur mal sehen wieviel Milliarden wir für unsere Militärpräsenz ausgeben und welcher Bruchteil als Wiederaufbauhilfe der Infrastrucktur nach Afganistan fließen. Die Bauern müssen ja von irgend was leben, also bauen sie Mohn an, mit dessen Geld wiederum die Taliban sich finanzieren. Im Irak geht es der Bevölkerung bedeutend schlechter als vordem Krieg. (Na ist ein komplexes Themenfeld das ich nicht weiter ausführen möchte)

Leider ist der Mensch das grausamste Tier auf diesem Planeten. Und schon immer hat er sich brutale Grausamkeiten gegenseitig zugefügt, obwohl er so viel Schöpferskraft in sich trägt.

Tschüß
Bergi



Offline Xandi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3194
Re: über Filme diskutieren...
« Antwort #5 am: 23. Juni 2008, 20:43:56 »
Abend!

Wenn wir schon über grausliche Filme schreiben, dann hab ich auch einen

"Blood Diamond" mit Leonardo DiCaprio.

Mir ist schlecht geworden, wie die die Kindersoldaten angeheuert haben und dann auf Drogen setzten.
Mich schrecken Filme mit wahrem Hintergrund immer ab. Da bin ich zu schwach besaitet. Da katapulierts mich immer aus meiner
Seifenblase. Das mag ich nicht!!!
Da machen mir Filme wo Blut spritzt, weil ein Monster kommt viel weniger aus. Die schau ich mir auch zu Ende an. :zwinker:

Xandi

P.S.:Die Angelina spielt eigentlich immer bei Filmen mit, die mir gefallen.  Hat einen guten Geschmack, was ihre Rollenauswahl angeht.
Bücher, Schoko und Rock'n'Roll

Ich lese gerade:

Offline Dante

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1093
    • Susanne Pilastro
Re: über Filme diskutieren...
« Antwort #6 am: 23. Juni 2008, 22:46:03 »
Allerdings war das auch gerade noch die Zeit nach dem 11.September. Da hat man ja irgendwie täglich von so etwas gehört, so das es sich bei mir vielleicht alles zu einem Einheitsbrei zusammengebraut hat, aus dem kein Name mehr hervor sticht.
Das war die Zeit, als ich damals den Fernseher nicht mehr anmachte...

Tage zuvor lief in der ARD der "Countdown zum Grand Prix" und parallel dazu auf RTL der "Countdown  zum IRAK-Krieg" - ich fand das damals so fürchterlich makaber, dass ich mir schwor, mich aus der Sache komplett rauszunehmen. Ich würde ohnehin nichts ändern können, dachte ich mir.
Dann war 11. September, ich hatte Lungenentzündung und lag zufällig vor dem Fernseher - war sozusagen live dabei beim zweiten Turm. Zwei Tage später ist mein liebster Großvater gestorben an einem Herzanfall - er hatte sich sehr über 9/11 aufgeregt, weil die Amis in seinen Augen seine Retter im 2. Weltkrieg und danach waren (denke man über Kriegspolitik was man wolle). Und ich glaube, ich hatte wenig später ein traumatisches Erlebnis mit vorzeitigen Blutungen und einem Arsch von Gynäkologen - da bin ich aber nicht mehr sicher, denn ich hab das alles irgendwie ausgeblendet...

Was ich damit eigentlich sagen will: Ich kenne den Film nicht und meide auch alles, was mit der Thematik zu tun hat. Diese Phase war und ist schlimm genug, nachdem ich mir 9/11 von Michael Moore angesehen und etwas mehr über die politischen Hintergründe des Irakkrieges und des George W. Bush erfahren habe.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie es Dir vor dem TV ergangen ist. Ist wahrscheinlich ähnlich wie damals, als ich mir mit sechzehn die 4-Teiler-Auschwitz-Filmserie angesehen habe. Und heute fahr ich oft am KZ Dachau vorbei und seltsamerweise wird mir nicht schlecht, wenn ich am eigentlichen KZ vorbei fahre, sondern immer, wenn ich an den Herrenhäusern etwas weiter vorne vorbeikomme oder an der alten Schießstelle. Da muss ich dran vorbei, wenn ich zur Arbeit fahre...

Noch so ein schlimmer Film für mich ist Papillon mit Dustin Hoffman. Ich find den so furchbar...

Um mal positiv zu enden, weil ich sonst nicht schlafen kann:
Mein absoluter Lieblingsfilm der Sorte Drama ist "Freundinnen" mit Bette Midler. Der Film fängt an mit zwei Mädchen, die sich am Strand treffen und von da an - so verschieden sie sind - beste Freundinnen werden. Die eine spannt später u.a. der anderen den Mann aus und das bleibt natürlich nicht ohne Folgen. Doch als eine von beiden erkrankt, halten sie wieder zusammen und unterstützen sich bis zum Ende. Der Film endet mit einem Solo von Bette Midler und sie singt irgendwie "Fly, fly away to the sky" oder so ähnlich. Ich hab ihn schon lange nicht mehr angeguckt... Dakönnte ich jedes Mal heulen.

LG
Dante




Bergi

  • Gast
Re: über Filme diskutieren...
« Antwort #7 am: 05. Juli 2008, 11:04:10 »
Hallo

Heut Abend kommt um 22.30 auf Pro Sieben Mystic River.
Wer ihn noch nicht kennt sollte ihn sich ansehen,
mir krieselts kalt über die Haut wenn ich an den Film denke.
Ein wirklich eindringlich, verstörendes Mesisterwerk.
Aber nicht umsonst haben Sean Penn und Tim Robbins einen Oskar bekommen.

Tschüß Bergi

Offline Xandi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3194
Re: über Filme diskutieren...
« Antwort #8 am: 19. August 2008, 12:47:47 »
Hallo Leutln'!

Ich möchte Euch sagen, daß ich mir gestern aus unserer Videothek  (wie heißt das jetzt eigentlich, wo es nur mehr DVD's zum Leihen gibt?)
"P.S.: Ich liebe Dich"  geholt hab. Und,
hab wieder geheult wie ein Schloßhund, wie im Kino schon.
Der Film is sooooo schön.

Ach :liebe:

Xandi
Bücher, Schoko und Rock'n'Roll

Ich lese gerade:

Offline Xandi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3194
Re: über Filme diskutieren...
« Antwort #9 am: 01. September 2008, 19:33:58 »
Hallo Leutln!

Schaut sich einer von euch  "Wanted"  an??  Der neue mit Angie.


Xandi
Bücher, Schoko und Rock'n'Roll

Ich lese gerade:

Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3522
    • Buchrebellin
Re: über Filme diskutieren...
« Antwort #10 am: 01. September 2008, 20:50:42 »
Hallo Xandi!

Auf DVD auf jeden Fall. Ich finde Angie einfach großartig und ein heimlicher Fan von James McAvoy, seitdem ich "Abbitte" und "Geliebte Jane" gesehen habe.

Ins Kinos komme ich eigentlich nicht mehr. Aber der Trailier von "Wanted" hat mir schon sehr gefallen.

Liebe Grüße,
Steffi
Ich lese gerade:
Thomas Mullen: Darktown
Leigh Bardugo: Eisige Wellen
            als nächstes auf dem SUB
Leigh Bardugo: Lodernde Schwingen


Offline Xandi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3194
Re: über Filme diskutieren...
« Antwort #11 am: 02. September 2008, 10:07:55 »
Hallo Steffi!

Ja Abbitte war auch super. Den hab ich mir vor ein paar Wochen ausgeborgt.
Vor allem war das Ende so überraschend. Und sowas gefällt mir immer, wenns nicht immer nach dem gleichen
Strickmuster verläuft.

Kino is bei mir ja auch weniger, seit dem wir unseren Zwerg haben.  Aber manche Filme kommen eben nur auf großer
Leinwand gut.
Darum muß man manchmal eben doch ins Kino. Bei ausgesuchten Filmen.

Xandi
Bücher, Schoko und Rock'n'Roll

Ich lese gerade:

Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3522
    • Buchrebellin
Re: über Filme diskutieren...
« Antwort #12 am: 02. September 2008, 20:10:32 »
Hallo Xandi!

Jau, der Schluss war krass oder? Ich wäre fast in den Fernseher gefallen - wäre ich NIE im Leben drauf gekommen. So wie beim ersten Gucken von "The Sixth Sense". :-)

Liebe Grüße,
Steffi
Ich lese gerade:
Thomas Mullen: Darktown
Leigh Bardugo: Eisige Wellen
            als nächstes auf dem SUB
Leigh Bardugo: Lodernde Schwingen


Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3522
    • Buchrebellin
Re: über Filme diskutieren...
« Antwort #13 am: 02. September 2008, 21:37:28 »
Hallo!

Ich schaue gerade "P.S. Ich liebe Dich" - WUA - nach zwanzig Minuten finde ich den mal gerade total furchtbar.

Wer hat Hillary Swank die Rolle gegeben? Wer hat die Synchronstimme augeswählt? <--- Marke, ich rauche und bin total versoffen.

Das der Film anders ist, als das Buch wußte ich, finde ich auch nicht schlimm, da ich das Buch nach der Hälfte wegen akuter Langweile abgebrochen habe! *G*

Zudem bin ich ohnehin der Typ, der Buch und Film sehr getrennt sehen kann. Es gibt sogar Bücher, da finde ich die Filme/Serien besser.

Liebe Grüße,
Steffi....die Gerard Butler allerdings recht lecker findet! *G*
Ich lese gerade:
Thomas Mullen: Darktown
Leigh Bardugo: Eisige Wellen
            als nächstes auf dem SUB
Leigh Bardugo: Lodernde Schwingen


Offline DG7NCA

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4162
Re: über Filme diskutieren...
« Antwort #14 am: 02. September 2008, 22:11:28 »
Hi Steffi,

das könnten wir im Chat jetzt auch gebrauchen, jetzt wirds trocken unser Thema, Wie chreibt man einen guten Roman/Frey.
Da wäre mir ein lecker Jung schon lieber :->

Gruß Carola
Liebe Grüße    
DG7NCA/Carola


Jedes neue Buch
ist wie eine Reise
in ein neues Land!