12 Books in 12 Months - Laberthread

  • 335 Antworten
  • 8423 Aufrufe

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2454
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #120 am: 09. Januar 2020, 16:46:38 »

Ich lese immer noch an dem Buch aus meiner Liste:

Georgette Heyer - Der schweigsame Gentleman

Zitat
England, 1815. Als Gervase Frant, Earl of St. Erth, unverhofft aus der Schlacht von Waterloo nach Hause zurückkehrt, sind seine Verwandten enttäuscht. Schließlich hatten sie das gesamte Erbe bereits unter sich aufgeteilt. Warum war der Earl auch so taktlos, sich nicht totschießen zu lassen? Der einzige Lichtblick inmitten der feindseligen Familie ist die unscheinbare, aber äußerst charmante Miss Drusilla Morville, die gerade zu Besuch auf dem Herrensitz ist und den Earl mit ihren gewagten politischen Ansichten amüsiert. Aber als ein Mordanschlag auf den Earl verübt wird, überschlagen sich die Ereignisse ...

Eigentlich ist es gar kein dickes Buch mit seinen 330 Seiten und der unterschwellige Humor in der Handlung ist echt schön.
ABER....
Die Autorin wurde 1902 geboren und hat mit 17 Jahren begonnen zu schreiben. Ihre Bücher wurden wohl in den 1930 oder 1940 Jahren ins deutsche übersetzt und DAS merkt man jetzt ganz gewaltig beim Lesen! :wuschig:

Ich sag euch, dass ist ein Schreibstil der für mich jetzt total ungewohnt ist.
Der oder Die Übersetzer*in hat so ziemlich ALLE Satzzeichen benutzt die der altehrwürdige Duden hergibt. Nur kaum einen stinknormalen PUNKT!
Den findet man sehr, sehr selten. Manches mal hat man Glück und es endet ein Satz mit einem Ausrufungszeichen oder Fragezeichen, aber meistens wühle ich mich förmlich durch elend lange Bandwurmsätze die mit Bindestrichen und gaaanz vielen Semikolon oder Kommata miteinander verbunden sind. So mancher Satz füllt fast eine ganze Buchseite.  :wah: :umfall:
Da muss man wirklich sehr genau und konzentriert lesen um diese Wahnsinns-Sätze auch inhaltlich zu verstehen. 
Die Handlung spielt im viktorianischen England und ich frage mich, ob in den Adelshäusern damals tatsächlich so umständlich gesprochen und formuliert wurde? :kopfkratz:
Das Buch ist nicht schlecht und die Handlung ist auch spannend, aber es ist schon etwas sperrig zu lesen.
Ich bin mal gespannt wie lange ich an diesem Buch lesen werde. So mal eben nebenbei kann man dieses Buch tatsächlich nicht lesen und manche Sätze bzw. manche Wortwahl erinnert mich an die alten Meister - Goethe oder auch an R.M. Rilke.

Dieses Buch ist heut zu Tage vom Schreibstil her sicher eine Rarität.

Liebe Grüße Annette

Offline Esmeralda

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1798
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #121 am: 10. Januar 2020, 08:41:52 »
Wenn Du möchtest kann ich es Dir schicken.
Danke für Dein Angebot. Komme ich bei Gelegenheit drauf zurück.
Momentan möchte ich mir möglichst nicht noch merh Bücher auf den SUB packen.  :rollen:

Und zu dem Roth: Ein Buch der Autorin hab ich hier noch ungelesen liegen: Bis wieder ein Tag erwacht. Das ist bisher daran gescheitert, dass es vom Klappentext eher deprimierend klingt und ich mich da ein wenig drum gedrückt hab.  :rollen:
'Wir sehen uns unter den Linden' klingt definitiv auch interessant. Aus der Zeit der DDR hab ich kürzlich dies gelesen und fand es auch sehr interessant und spannend: von Matthias Lisse - Die geteilten Jahre. Das könnte Dir dann auch gefallen.
Der Roman "Wir sehen uns unter den Linden" spielt nicht ausschließlich zur DDR-Zeit. Es ist eher eine kleine Familiensaga und beginnt schon in den 20er-Jahren.
Deshalb hatte ich dabei auch an Dich gedacht.
Life is too short to read bad books. 

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4914
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #122 am: 10. Januar 2020, 08:44:18 »
Ich habe gerade eben im Zug mein erstes Buch aus der Liste beendet und zwar von Kate Mosse "Der Kreis der Rabenvögel"
Hat mir richtig gut gefallen, ein guter ... hmmm...Wohlfühlkrimi, wenn man das bei dem Thema so sagen kann. Aber das ganze Buch war atmosphärisch sehr dicht, da hat irgendwie alles gut gepasst und war in sich rund und gut gemacht. Ich habe dennoch zwei kleine Kritikpunkte:
1.) es war vorhersehbar, aber vielleicht auch ganz bewusst so von der Autorin gemacht. WErde da am Wochenende mal in mich gehen und überlegen, wie ich das in eine Rezi bekomme
2.) die Protagonistin Connie trifft relativ früh im Buch einen jungen Mann und beiden geht der jeweils andere bereits nach dieser ersten kurzen Begegnung nicht aus dem Kopf. Beiden ist es extrem wichtig, dass der jeweils andere auch ja nichts schlechtes von ihr/ ihm denkt. Das grenzte nah an Kitsch

Alles in allem aber ein richtig gutes Buch. Passt übrigens auch ins Bingo.

Ausführliche Rezi werde ich versuchen am Wochenende zu schreiben.

LG
Kathrin
Rock the Night!

Offline Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 6166
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #123 am: 10. Januar 2020, 09:47:46 »
Mit Susanne Goga 'Die vergessene Burg' hab ich mein viertes Buch der Liste gelesen. Ich hatte es mir mal so im Vorbeigehen als 'Zwischendurchlektüre' mitgenommen. Und dafür war es echt gut! Liest sich ratzfatz weg, die Protagonisten haben mir gefallen, die Rheinreise hat mir die Landschaft nochmal näher gebracht. Da hat man Lust bekommen, dort selbst zu wandern...
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4914
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #124 am: 10. Januar 2020, 10:26:07 »
Mit Susanne Goga 'Die vergessene Burg' hab ich mein viertes Buch der Liste gelesen. Ich hatte es mir mal so im Vorbeigehen als 'Zwischendurchlektüre' mitgenommen. Und dafür war es echt gut! Liest sich ratzfatz weg, die Protagonisten haben mir gefallen, die Rheinreise hat mir die Landschaft nochmal näher gebracht. Da hat man Lust bekommen, dort selbst zu wandern...
Wie bitte hast Du es geschafft, vier Bücher in 10 Tagen zu lesen  :ausrast: :umfall:
Rock the Night!

Offline Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7004
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #125 am: 10. Januar 2020, 10:36:20 »
Mit Susanne Goga 'Die vergessene Burg' hab ich mein viertes Buch der Liste gelesen. Ich hatte es mir mal so im Vorbeigehen als 'Zwischendurchlektüre' mitgenommen. Und dafür war es echt gut! Liest sich ratzfatz weg, die Protagonisten haben mir gefallen, die Rheinreise hat mir die Landschaft nochmal näher gebracht. Da hat man Lust bekommen, dort selbst zu wandern...
Wie bitte hast Du es geschafft, vier Bücher in 10 Tagen zu lesen  :ausrast: :umfall:

Ja, krass  :umfall:
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1099
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #126 am: 10. Januar 2020, 10:52:56 »
Jetzt bin ich komplett demprimiert  :tempo:

Viele Grüße
Daniela

"Das schönste Geheimnis ist: ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen" (Mark Twain)

Offline Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7004
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #127 am: 10. Januar 2020, 11:02:45 »
Jetzt bin ich komplett demprimiert  :tempo:

Ach quatsch
Ich habe auch überlegt ob ich Panik kriegen soll ... auch beim Bingo ... aber ach ... wir haben noch so lange Zeit zum aufholen  :egal1:

Die Letzten werden die Ersten sein und so ... wir schaffen das  :meditate1:
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1099
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #128 am: 10. Januar 2020, 12:45:39 »
Na gut... Wenn Du das sagst... Dann versuch ich mal ein bisschen von Deinem OHHMMMM zu übernehmen  :meditate1: :meditate1: :meditate1:
Viele Grüße
Daniela

"Das schönste Geheimnis ist: ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen" (Mark Twain)

Offline Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 6166
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #129 am: 10. Januar 2020, 14:45:36 »
Also: zum ersten war noch keine Schule und Uni als für mich quasi noch fast Ferien. Auch Hundeplatz fängt erst morgen wieder an. Da hatte ich mehr Zeit.
Zum anderen waren das die Leichtgewichte von meiner Liste - auf die Bücher hatte ich Lust, sie waren keine größeren intellektuellen Herausforderungen und vor allem hatten sie nicht so irre viele Seite. Die vier Bücher hatten alle zusammen gerade mal 1234 Seiten. Daniela, das hat bei Dir ja das eine Buch schon fast, oder?!
« Letzte Änderung: 10. Januar 2020, 15:07:32 von Christiane »
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1099
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #130 am: 10. Januar 2020, 14:52:13 »
Fast, 1024 :->
Viele Grüße
Daniela

"Das schönste Geheimnis ist: ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen" (Mark Twain)

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2454
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #131 am: 11. Januar 2020, 17:26:12 »
Ich habe heute

Georgette Heyer - Der schweigsame Gentleman
 
beendet.
Das Buch hat mir, trotz der schwierigen und anspruchsvollen Schreibweise, sehr gut gefallen. Es war zwar für mich nach ca. 40 % des Buches klar, wer da der Übeltäter war, aber das dem Lesevergnügen nicht geschadet. Im Gegenteil, ich war gespannt wie der Erl diesem Täter auf die Schliche kommt. Auch fand ich es sehr schön, dass die Liebesgeschichten weder schnulzig, noch Geschmacklos waren.
Der Humor den die Schriftstellerin in den Dialogen eingeflochten hat, passte perfekt zu der etwas steifen Lebensart des Adels damals und fügte sich perfekt in die Handlung ein.
Alles in Allem war dies ein Buch, welches mich sehr gut unterhalten hat und mir auch Spaß gemacht hat.

Ich glaube, ich werde immer wieder einmal ein Buch von dieser Autorin lesen, wenn ich Lust auf gepflegte Lese-Unterhaltung habe.
Dieses Buch und auch das Buch vom >Pfau im Park< haben mich nun wirklich angenehm überrascht und in mir wieder die Freude an historischen Büchern geweckt.

Ich gebe diesem Buch gerne Kisten.

Eine Kiste ziehe ich ab, weil der Erzählstil und die Schreibweise doch sehr schwierig zu verstehen, bzw. zu lesen ist. Da muss man sich tatsächlich ein wenig hinein Arbeiten.
Liebe Grüße Annette

Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1099
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #132 am: 13. Januar 2020, 08:56:14 »
So, noch ein Buch gestrichen, nämlich Tyll und ich war total begeistert.

Rezi folgt noch.
Viele Grüße
Daniela

"Das schönste Geheimnis ist: ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen" (Mark Twain)

Offline Esmeralda

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1798
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #133 am: 15. Januar 2020, 09:10:39 »
Ich habe gestern mein erstes "12 books in 12 months"-Buch "Wir sehen uns unter den Linden" von Charlotte Roth beendet.
Passt auch fürs Bingo.  :funkey:

Es hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich es zwischendurch mal weglegen musste, weil es mich irgendwie "runtergezogen" hat.
Aber wie sagte Steffi letztens so passend: "Ich muss das schon aushalten. Wenigstens das bin ich den Menschen von damals schuldig.".

Unterm Strich muss ich sagen, dass es eine absolut gelungene, berührende, aufwühlende Familiengeschichte mit der richtigen Mischung geschichtlichem Hintergrund ist. Unbedingt lesenswert! Bin froh, dass ich es im Zuge dieser "Challenge" gelesen habe.
Life is too short to read bad books. 

Offline mowala

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1095
  • Lieber barfuß als ohne Buch.(Isländ. Sprichwort)
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #134 am: 17. Januar 2020, 08:20:07 »
So, ich habe such das erste Buch für die Challenge durch

Thilo Corzillus - Ravinia

es passt auf jeden Fall auch fürs Bingo, ich schwanke aber noch bei der Kategorie
Das Leben ist zu kurz für später