Los gehts mit der Diät - wer will auch? *G*

  • 566 Antworten
  • 155182 Aufrufe

Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3433
    • Buchrebellin
Los gehts mit der Diät - wer will auch? *G*
« am: 23. Mai 2008, 19:52:29 »
Hallo Ihr Lieben!

Ich denke, der ein oder andere leidtragene wird sich hier finden. Vielliecht mögen wir uns ja austauschen.

Zu meiner Gewichts-Karriere... *G*

Ich war nie super schlank als Kind, aber auch nicht dick. Mit 16 war ich ziemlich schlank, was ich auch gehalten habe, bis ich Wolfgang kennengelernt habe und  dumme Angewohnheiten von ihm übernommen habe (Cola, Eistee, etc. - ich habe vorher so gut wie nur Wasser getrunken). Das blöde war nur, Wolfgang konnte und kann sich das bis heute leisten (an dem ist nix dran), ich kann es definitiv nicht! *G*

Mit Anfang 20 hatte ich also ca. 15 kg wieder drauf, die ich vor einigen Jahren dann ziemlich drastisch aus psychischen Gründen verloren habe. Gesund war das nicht, damals wog ich 61 kg (bin 1,72m) groß und war schon sehr schlank, aber überhaupt nicht durchtrainiert. Tja, das verlorene Gewicht ist komplett wieder drauf. Ebenfalls durch schlechte Gewohnheiten und weil es halt so schön einfach ist, sich auf der Arbeit mit Butterbroten vollzustopfen. Außerdem habe ich vorletztes Jahr so blöde Tabletten nehmen müssen, die mich sicherlich 10 kg gekostet haben (das sagt auch meine Ärztin).

Nun, bin ich bei 81 kg und die müssen wieder weg. Und das schnell!  :->

Ich habe immer mal wieder versucht eine Diät zu machen und habe es langsam versucht, aber ehrlich...wenn ich nach drei Wochen nur 2 kg abgenommen habe, dann ist das für mich einfach ätzend. Ich will kein ganzes Jahr abnehmen, um das Gewicht zu erreichen, was ich haben möchte. Ich bin bei so was nicht sehr geduldig.

Also haut Steffi ab nächste Woche mal so richtig in die Vollen und verschreibt sich Ernährungs-Guru David Kirsch (der hat zum Beispiel Heidi Klum nach ihren Schwangerschaften wieder flott gemacht). Ich habe die letzten zwei Tage sein Buch gelesen und werde es machen. Mich hat das Konzept restlos überzeugt. Er meint eben, man müsse anfangs eben auch viel abnehmen, damit man motiviert ist und dabei bleibt. Ganz meiner Meinung. Er selbst hat früher auch immer für eine lange Diät plädiert, bei der man langsam abnimmt, hat seine Meinung dazu aber total geändert, was er wissenschaftlich für mich sehr schlüssig belegt. Im Endeffekt wird man aber bei jeder Ernährungsweise irgendwo Haken finden. Von daher probiere ich es aus und wenn ich merke es funktioniert und es geht mir dabei gut, dann ist es auch gut! *G*

Vielleicht diätet ja auch gerade jemand oder vielliecht möchte ja auch gerne jemand mit mir anfangen. Wäre toll, wenn hier ein kleiner Austausch stattfinden könnte. In ein Ernährungsforum mag ich nicht gehen...*G*

Liebe Grüße,
Steffi
Ich lese gerade:
Tom Mullen: Darktown

            als nächstes auf dem SUB
Gabriel Tallent: Mein Ein und Alles


Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3433
    • Buchrebellin
Re: Los gehts mit der Diät - wer will auch? *G*
« Antwort #1 am: 23. Mai 2008, 19:57:49 »
Und noch mal ich! :-)

Wäre schön, wenn Ihr erzählen würdet, was Ihr macht, um abzunehmen.

Ich habe mit 16 Jahren mal mit Trennkost super gut abgenommen. 15 kg in knapp 6 Wochen und danach habe ich es gehalten ohne irgendwas dafür zu tun. War schon krass.

Wenn ich heute noch mal an mein Idealgewicht kommen würde, würde ich glaube auch nie wieder so viel zunehmen, weil ich weiß, was ich falsch mache und weil ich auch weiß, das ich jahrelang mein Gewicht gehalten habe.

Ich bin mal gespannt, wie das mit dieser Kirsch-Diät funzt. Bei der Umstellung ernährt man sich die ersten zwei Wochen fast ohne Kohlenhydrate und das wird für  mich hart, denn ich liebe Kohlenhydrate. Gib Steffi Brot und Nudeln und sie ist glücklich. Alles andere (Süßigkeiten, etc.) finde ich nicht schlimm - wird mir nicht fehlen. Naja, dafür gibts viele Eiweiß und Proteine. Morgens anstatt Käsebrot gibts jetzt Protein-Shake (den ich gerade bestellt habe). Wehe der schmeckt nicht! *GG*

Und dann werde ich mal schauen, wie schnell ich nach ein bisschen Sport ins Koma falle. Ob es wohl fünf oder zehn Minuten dauert?  :-)

Ach ja - und verheimlicht wird hier nicht:

Steffis Gewicht: 81,5 kg
angepeiltes Gewicht: 60-62kg

Liebe Grüße,
Steffi
Ich lese gerade:
Tom Mullen: Darktown

            als nächstes auf dem SUB
Gabriel Tallent: Mein Ein und Alles


Offline Xandi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3193
Re: Los gehts mit der Diät - wer will auch? *G*
« Antwort #2 am: 23. Mai 2008, 20:38:44 »
Hallo Steffi!

Da kann ich mithalten und mitreden (hätte wer was anderes erwartet? :->)

Ich habe voriges Jahr bei den Weight Watchers angefangen und innerhalb von 15 Wochen eben 15 kg abgenommen.
Dann kam der Sommer und mit ihm das Eis. Den ganzen Sommer über hab ich nix verloren, auch wenn ich mich mal
eine Woche wieder wirklich gehalten hab.
Das ganze schleppte sich dann bis vor Weihnachten. (Von Juli bis Mitte Dezember hab ich nochmal 5 kg verloren)
In 7 Monaten 5 kg!!!!!!!!   Da hatte ich es satt!!! :doof:

Ich hab ABSICHTLICH wieder gegessen wie früher.
Dann kam der Wiedereintritt in die Arbeitswelt und in meiner Abteilung haben sie die blöde Angewohnheit, daß IMMER
Schokolade im Jausenraum steht.

Kurz:  Ich hab seit Mitte Dezember wieder 8 kg zugenommen.
Und möchte dem eigentlich auch Einhalt gebieten.    Versuchen tus ichs ja schon seit 2 Wochen wieder, aber eben alleine.
Vielleicht ist das die Chance!!!  Wir helfen uns gegenseitig durchzuhalten.

Meine Statistik:   88,5 kg   jetzt
                       70-65 kg möchte ich
(und ja, wer sich das jetzt tatsächlich antut und zurückrechnet:  Ich hatte wirklich allen Ernstes 100,0 kg :hau:)


Xandi

P.S.:  Liebe Steffi, weißt Du, daß ich dieses Thema schon oft posten wollte und ich irgendwie immer eine Ausrede fand es nicht zu tun.
Weil, wenn ich es starte, dann muß ich auch Rechenschaft ablegen über den Fortschritt und das wollt ich nicht.
Aber jetzt is es getan.......
Bücher, Schoko und Rock'n'Roll

Ich lese gerade:

Offline DG7NCA

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4064
Re: Los gehts mit der Diät - wer will auch? *G*
« Antwort #3 am: 23. Mai 2008, 20:50:09 »
HUHU Leidensgenossinen,


Also wie die meisten der 50% der Menschheit(nämlich die weibliche hälfte) kenn ich das Problem auch.
Bei meiner 172 m Göße (Hi Steffi :->) habe ich auch ein paar Pfund zuviel. Allerdings waren es bei mir schon mal 106,5 Kilo!!!
Die hatte ich während meiner Krebserkrankung drauf und heute bin ich froh drum. Zwar waren die Menikamentendosen dadurch höhher, aber ich hatte so ne Art Schutzschild und Psychobremse!

Jetzt wiege ich 80,5 Kilo, ist zwar noch zuviel, aber eigentlich fühle ich mich damit ganz Wohl. Die Model-Figur wirds bei mir sowieso niemehr!! Und mir würden schon 72 Kilo als anpeil-Gewicht reichen. Dabei muss ich aber vorsichtig sein, wegen meiner
Diabetes. Ich habe ja keine funktionierende Pankreas mehr.

Diesen Diätenwahn hab ich noch nie gemacht, also wenn ich abgenommen habe war das durch eine ganz normale
FDH!!! Ich esse nämlich unwahrscheinlich gerne Fettes Fleisch!! Ja Ja ich höre Euch stöhnen und würgen, aber jeder hat hat mal seine vorlieben, und da mir das schon von der Diabetes her verboten ist gelüstet es mich halt noch mehr darauf.

Ob ich aber jetzt da explizit voll mit einsteige und egal ob Kirsch oder Weight Watchers, da bin ich mir noch nicht schlüssig.

Werde noch ein paar Tage darüber nachdenken.

So nun erstmal...gut hunger :zwinker:

Grüße Carola

PS: natürlich den Willigen VIEL GLÜCK!!!!

Gewicht derzeit    80,5
angepeiltes          72
Liebe Grüße    
DG7NCA/Carola


Jedes neue Buch
ist wie eine Reise
in ein neues Land!

Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3433
    • Buchrebellin
Re: Los gehts mit der Diät - wer will auch? *G*
« Antwort #4 am: 23. Mai 2008, 22:46:43 »
Hallo Ihr Lieben!

Ich glaube über so was spricht man irgendwie nicht gerne, wenn keiner damit anfängt. Und Xandi, ich habe es eigentlich zum Teil auch gepostet, damit ich mich vielleicht noch ein bisschen mehr anstrenge. Kommt ja schon peinlich, wenn man nach drei Tagen aufgibt! *G*

@Carola - Du hast recht....zu dünn sollte man auch nicht sein. Wenn man dann mal eine Krankheit hat, ist man zu schnell am Limit. Das muss ja nicht immer gleich so etwas Schlimmes wie Krebs sein. Selbst bei einer Magen-Darm Grippe ist man schnell fertig, wenn man absolut keine Reserven hat. Nur 20 kg Reserve brauche ich nicht!  :->

Weight Watchers habe ich vor vier Jahren mal probiert. Das finde ich einfach total nervig. Diese Punktezählerei hat mich total angenervt, außerdem taugt das Programm meiner Meinung nach nix. Ich kann ja meine 22 Points auch mit Ungesundem Zeug aufbrauchen. Ich darf keine Diät machen, wo ich zu viele Freiheiten habe. Ich fange dann an zu mogeln und mich selber zu belügen. Ich erinnere mich daran, das ich mich damals mit fettreduziertem Schokopudding vollgedröhnt habe. Das Zeug schmeckte eigentlich überhaupt nicht und war bestimmt auch super ungesund, da total künstlich. Aber aufgrund der Diät hatte ich einfach Hunger auf Zucker (Kohlenhydrate!!!).

Ansonsten habe ich auch noch nie eine Diät gemacht. Finde das furchtbar, was es da alles gibt. Wie gesagt, ich habe mal mit Trennkost super abgenommen, aber das war bis auf die erste Woche Entschlackung (nur Obst), eine Ernährungsumstellung und keine Diät.

Kirsch ist ja auch eine Ernährungsumstellung in Stufen, wo man langsam wieder Kalorien und auch Kohlenhydrate zugibt. Wobei ich wirklich gespannt bin, ob ich doch die sehr eiweißlastige Ernährung später so beibehalten kann. Aber man weiß ja nie. Ma gucke! *G*

Ich werde voraussichtlich am Dienstag starten. Ich hoffe bis dahin ist dieses Shake-Pulver bei mir eingetroffen.

@Xandi - Ich finde es überhaupt nicht schlimm, dass Du mal über 100kg gewogen hast. Ich glaube, das geht auch echt schnell. Wie gesagt, ich wiege auch 81 kg, aber ich würde mal behaupten, das ich nicht danach aussehe. Gut, ich sehe nicht schlank aus. Bei mir sitzt es am Bauch, aber ich bin halt auch recht groß, habe sehr lange Beine und bei mir sitzt auch schon ordentlich Gewicht in der Oberweite, wenn ich das mal so sagen darf! *G* Ich kann mir gut vorstellen, das ich, wenn ich nicht arbeiten gehen würde und weiter so ungesund essen würde wie jetzt, ebenfalls schnell auf dieses Gewicht kommen würde. Zumal ich bisher absolut null Sport getrieben habe.

Im Endeffekt sagt der ganze Wahnsinn ja ohnehin nichts über uns als Menschen aus. Leider wird das in der heutigen Welt vergessen und ich denke, solange sich jeder wohlfühlt, ist das auch vollkommen in Ordnung.

Ich weiß nur aus eigener Erfahrung, das man sich irgendwann sogar einredet, man würde sich mit seinem Übergewicht wohlfühlen, allerdings weiß ich, das es zumindest bei mir nicht stimmt. Es wird nur für einen selbst leichter, wenn mal wieder ein Diätversuch nicht geklappt hat. So nach dem Motto: Ich hab es ja eigentlich gar nicht richtig versucht, weil ich mich ja eigentlich gut fühle.

Ich weiß, ich habe mich mit 62kg viel wohler gefühlt und ich trauere meinen schönen Klamotten hinterher, die ich anziehen konnte. Ich möchte das einfach für mich tun.

@Carola - das mit den Vorlieben ist doch total normal. Ich kann zum Beispiel sehr gut auf Fleisch verzichten. Ich esse auch super gerne Hühnchen, aber ich kann auch lange ohne Fleisch. Wobei ich ab und zu gerne Steak esse. Bei mir ist es halt wie gesagt das Brot und die Nudeln, die ich jeden Tag essen könnte und beim Brot tue ich das ja auch. Ich esse morgens Brot und auf der Arbeit tagsüber auch nur Brot. Auf die Dauer auch total einseitig.

Jeder hat seine Schwächen woanders..

Bin gespannt, wie wir so voran kommen und wer sich uns noch anschließt. Vielleicht wird das hier sogar ganz spaßig! *GG*

Liebe Grüße,
Steffi...die sich gerade noch eine Sport-DVD bestellt hat!
Ich lese gerade:
Tom Mullen: Darktown

            als nächstes auf dem SUB
Gabriel Tallent: Mein Ein und Alles


Offline DG7NCA

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4064
Re: Los gehts mit der Diät - wer will auch? *G*
« Antwort #5 am: 23. Mai 2008, 23:02:14 »
Hi Steffi,

beim Sport muss ich ehrlich zugeben lieg ich lieber auf dem Sofa und guck ihn mir an :zwinker: :zwinker:

Aber grad hab ich mein Posting zur LR "Die Novizin" abgegeben und nun mach ich Snackpause...Obst roh und Kaffe. Auf Kaffe verzichte ich Auf Gar Keinen Fall!!!
Da ich heute noch bei der Ultralangen Lesenacht dabei bin, wirds sicher noch einen Nach mitternächtlichen Snack geben, aber auch Obst.
Also ein hoch auf die Rohkost   :->
Liebe Grüße    
DG7NCA/Carola


Jedes neue Buch
ist wie eine Reise
in ein neues Land!

Offline Xandi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3193
Re: Los gehts mit der Diät - wer will auch? *G*
« Antwort #6 am: 24. Mai 2008, 08:22:20 »
Morgen!

Ich muß schon wieder kichern!
Und muß uns da einfach mal auf die Schulter klopfen, weil wir tatsächlich gepostet haben, wie schwer wir sind.  Wieviele Frauen geben schon ihr tatsächlilches Gewicht
preis???
Aber ich stehe ja zu meinen Dingen und bei den WW's lernt man, es auszusprechen  :zwinker:

Nur zur Vervollständigung:  Ich bin 1,73 cm groß und habe auch eine Menge Holz vor der Hütte.
Bei mir verteilt sich das Gewicht gleichmässig am Körper. Also wenn ich zunehme, dann nicht nur am Bauch oder den Hüften, sondern
die Oberschenkel, die Arme, der Arsch und der Busen werden mehr. Das Kinn nicht zu vergessen  :->

Eigentlich möchte ich ja auch auf 62 kg kommen. Das Gewicht hatte ich als ich meinen Schatz kennengelernt hab.  Aber....
Damals war ich 10 Jahre jünger als jetzt und ich hatte noch nicht gestillt.  Ich muß einfach schaun, wie weit ich gehen darf, ohne daß mein
"Holzstoß umfällt". Was hab ich davon, wenn ich superschlank bin, aber meine T... liegen am Gürtel auf???
Darum werd ich mich an diese Sache heranschleichen und immer im Spiegel schaun.

Wegen dem Gesundheitsfaktor mach ich mir garkeine Gedanken.  Ich glaub nicht, daß es gesund ist so viel zu wiegen und ich glaub nicht,
daß die ganzen Diät-fettreduzierten-süßsstoffhältigen-Nahrungsmittel gesund sind. Aber ich bin Chemikerin und die leben sowieso nicht gesund.
Und noch dazu in der heutigen Welt, wos soviel Umweltdreck gibt..  Da mach ich mir jetzt keinen Kopf. Is doch egal wovon ich Krebs krieg.
Wenn ich wirklich einen bekomm, dann is es mir sicher wurscht, ob der von Diätpudding kommt oder von meiner Arbeit. Ich hab ihn dann, das Ergebnis
ist das selbe!

Bei mir is es das viele Süße Zeug, daß ich in mich reinstopf.
Ich ess einfach lieber Germknödel, Mohnnudeln, Sachertorte als Gemüse oder Schnitzel.
Kaffee sowieso IMMER mit Keksen. 
Nix Süßes mehr zu essen, ist für mich die härteste Strafe.  Darum bin ich mit WW gut zurecht gekommen, weil ich da eben darf.

So und jetzt fahr ich auf die Hundeausstellung
Tschüß
Xandi
Bücher, Schoko und Rock'n'Roll

Ich lese gerade:

Offline AnjaB

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 590
Re: Los gehts mit der Diät - wer will auch? *G*
« Antwort #7 am: 24. Mai 2008, 11:39:21 »
Guten Morgen zusammen,

ich möchte mich Eurer Gruppe anschließen.

Hier zu meiner Gewichts-Karriere:

Ähnlich wie Steffi, war ich noch nie schlank, schon als Baby immer etwas über dem Durchschnittsgewicht (aber Mama sollte mich weiter mit der ganzen M3enge Flasche füttern  :doof: wie vorher).

Ich habe mich mit durch mein ganzes Schulleben mit einer etwas stärkeren Figur durchgequält. Bin ein leidenschaftlicher Stubenhocker Sport  und Bewegung sind eher weniger meins.

Einige halbherzige Diätversuche habe ich während der Teeniezeit gemacht, zum Glück hab ich es nie richtig gemacht, denke ich heute, denn ausgerechnet in der Wachstumsphase sowas zu machen ist schon schlecht.

Mit 20 bin ich dann ins Berufsleben eingestiegen, und war totunglücklich ich habe innerhalb eines Jahres 12 Kg abgenommen und das obwohl mein Freund und ich jeden 2. Abend zur Würstchenbude gefahren sind und uns die fetten Dinger reingestopft haben. angemerkt hat man es uns nicht er hat sehr hart körperlich gearbeitet und ich , ich hatte wohl eine Schilddrüsenüberfunktion bzw. massiven Kummerstreß.

Nachdem ich meine Lehre geschmissen habe, habe ich das Gewicht so ganz langsam von 62 auf 75 Kg erhöht. Nach dem Studium habe ich nach 1 Jahr auch eine ziemlich geniale Arbeit gefunden und da kam ich jeden Morgen am Bäcker vorbei ... Ich liebe Streußelschnecken . :flirt:
Aber ich habe mich immer in einem Rahmen von +2 und -2 Kg bewegt.

Dann kam die Hochzeit (Kleidergröße 42) und bald darauf die erste Schwangerschaft es ging mir Anfangs extrem dreckig, mir war eigentlich ständig übel in den  ersten drei Monaten und das hat mich gute 7 oder 10 Kg gekostet, je nachdem wann man anfängt zu zählen. Da war es gut was zusetzen zu können.

während der restlichen 6 Monate habe ich normal zugenommen und nach der Geburt war ich dann auf 68 Kg runter. Dann kam die Stillzeit und ich habe mich in dem JAhr langsam aber stetig den 80 Kg angenähert, dann bin ich wieder arbeiten gegangen und mein Mann hat für fast 2 JAhre das Haushaltszepter übernommen und er hat immer gerne viel und fettreich gegessen.
 Irgendwann stand ich bei meinen Eltern auf der Wage und habe mit 91 Kg mehr als meine Mutter gewogen, das war der Schock für mich.

Ich habe dann das WW-Programm auf CD geschenkt bekommen  und Punkte gezählt. Um genau zu sein habe ich eine Woche lang schockiert gesehen wie viel Energie ich so im Laufe eines Tages in mich reinstopfe und hab die Bremse gezogen. Acht Wochen lang habe ich ganz brav alles in meine Listen eingetragen und hatte dann den Bogen raus, mich abwechslungsreich fettarm und auch gesund ernährt, also viel Obst und Gemüse keine Süßgetränke mehr wenig bis gar kein Zucker, wenig Süßkram überhaupt und mir ging es richtig gut. Ich war dann innerhalb eines Jahres wieder runter auf unter 80 KG  udn Kleidergröße 42

DAnn kam die 2. Schwangerschaft und das gleiche Spiel von vorne  ERst war mir dauerübel, dann hab ich gemäßigt zugenommen und während der Stillzeit habe ich pro Monat ein KG zugenommen (nennt sich Stillspeck ) Jeder versuch während der Stillzeit abzunehmen ist daran gescheitert, dass ich absolut nicht belastbar war wenn ich nicht "ordentlich" gegessen habe und das mußten Mann und älteste Tochter ausbaden und das war schlecht.

Nach dem Abstillen habe ich nicht mehr zugenommen.
Mein derzeitiger Stand ist 90 Kg mein Wunschgewicht wären erstmal 80 KG um meine Fußgelenke zu entlasten und wieder richtig schnell rennen zu können. Z.Zt.. knicke ich ständig um.

Erreichen will ich mein Ziel mit meiner alten WW-CD.  Es ist Sommer und da ich frisches Obst und Gemüse liebe wird mein Speiseplan wieder auf jede Menge davon umgestellt.
Einige liebgewonnene  Unarten werde ich mir allerdings nur selten genehmigen jeden Tag ein Stück Kuchen ist nicht mehr drin *ggg*
Ausserdem gehe ich jetzt zum Fitness Studio einmal in der Woche und kann nun auch wieder Rad fahren.

Also Ausgangsgewicht 90 Kg
Zielgewicht 80 KG

LG
AnjaB

Meine Kinder drängelm  sie wollen endlich mit Mami spielen ...


Verliebte sehen sich an, Liebende blicken in die gleiche Richtung
Antoine de Saint-Exupéry

Offline Meike

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 900
Re: Los gehts mit der Diät - wer will auch? *G*
« Antwort #8 am: 25. Mai 2008, 13:33:25 »
Hallo ihr,
ja DAS ist mal ein Thread für mich, warum habe ich den nicht schon eher aufgemacht  :kopfkratz:?

Also ihr Süßen, ich bin die Schwerste in eurem Bunde, würde ich jetzt einfach mal behaupten  :flirt:. Ich wiege momentan 100,7kg und habe seit Januar die Notbremse gezogen, denn es war höchste Zeit... Aber ich fang mal von vorne an:

Ich war auch nie dünn oder schlank, sondern eigentlich solange ich denken kann schon immer übergewichtig. Ich hatte schon mit 15 Jahren etwa 80kg und wirklich besser wurde das nie, ich bin dann eine zeitlang nur gewachsen und mit dem Gewicht, Gott sei dank, stehen geblieben. Ich muss auch sagen, dass ich immer einen riesigen Busen hatte und das schon in der Pubertät.
Dann habe ich mit 17 Dirk kennengelernt und schleichend habe ich dann zugenommen, bis ich dann 108kg gewogen habe. Dann habe ich mit Weight Watchers angefangen, richtig mit Treffen und zusätzlichem Fitneßstudio. Ich habe dann innerhalb 1 Jahres 32kg abgenommen und habe im Sommer 2000 76kg gewogen... Ich hatte auch ein Ziel, nämlich meine Brustverkleinerung, die dann im Sommer´00 auch stattfand. Es war mir vom Arzt und der Krankenkasse auferlegt worden, dass ich an mein Normalgewicht (bin 1,75m groß) ran kommen soll.

Alles gut und schön, dann habe ich meine Lehre als Kinderkrankenschwester angefangen und der Schichtdienst, sowie die immer vorhandenenen Süßigkeiten brachen mir den Hals. Ich nahm wieder zu, unterbrochen von WW-Versuchen (unter eigener Aufsicht), kohlsuppen-Diät und Fasten. Ich nahm immer wieder ab und dann wieder immer mehr zu. Die Schwangerschaft letztes Jahr packte dann nochmal 10 kg drauf, auf denen ich sitzen geblieben bin und so habe ich dieses Jahr wie schon oben geschrieben die Notbremse gezogen.
Ich habe jetzt seit Januar 20kg abgenommen und bin foh, dass es wieder bergab geht. Mein großes Ziel ist es, mein Wohlfühlgewicht (ich denke so 85kg, glaube nicht, dass ich es nochmal unter 80 schaffe) dann auch dauerhaft zu halten und zwar mit einem Spiel von so 2-3kg. Ich glaube auch, dass das eigentlich die große Kunst ist und nicht unbedingt das Abnehmen.

Seit März mache ich nun unter ärztlicher Kontrolle ein Programm namens INSumed mit. Es zielt darauf ab, dass man nur noch drei große Mahlzeiten am Tag zu sich nimmt und keine Zwischenmahlzeiten! Sie sagen, dass man halt dadurch zunimmt bzw. nicht abnimmt, weil der Insulinspiegel immer wieder in die Höhe getrieben wird und nie die Chance hat ganz abzufallen, deswegen muss man 4-6h Pause zwischen den Mahlzeiten haben. Momentan trinke ich aber 2x täglich noch einen Eiweißshake (oder esse es in Joghurt oder einen Riegel) und esse 1x am Tag eine Mahlzeit. Allerdings muss ich dann auch 80g Kohlenhydrate essen (so etwa 7 Kartoffeln) und nur so 20g Eiweiß. Es klappt echt gut und ich gehe 1x die Woche zum wiegen und messen, denn es wird dann auch durch Stromimpulse der Fettgehalt und der Wasserhaushalt gemessen. Das finde ich super, denn ich hatte manchmal nur 300g runter auf der Waage, dafür aber über 1kg Fett runter und Wasser eingelagert. Bei WW wäre ich da frustriert gewesen. Dafür war es letzte Woche umgekehrt, die Waage zeigte 1kg weniger, der Fettgehalt war +1,8kg, ich hatte nur Wasser verloren  :rotwerd:. Ich hoffe, dass es diese Woche besser wird!

Ich hatte vorher überlegt nochmal WW für mich zu machen, aber ich betrüge mich einfach selber. Ich brauche eine Kontrolle von einem Fremden, damit ich dann auch ehrgeizig werde, so alleine werde ich schwach. Und ich glaube, ich habe sschon zuviele WW-Versuche hinter mir. Und ich gebe dir völlig Recht Steffi, man sagt, dass man sich wohl fühlt, aber innen drin stimmt das nicht! Ich seh auch alle meine Klamotten und möchte sie so gerne wieder tragen! Ich habe bei mir sogar die Erfahrung gemacht, dass man im Spiegel nicht ubedingt so sieht, wie man wirklich aussieht. Aber natürlich finde ich auch, dass das jeder selbst entscheiden muss, wann und mit wieviel er sich wohl fühlt und über die persönlichkeit sagt das gewicht natürlich gar nichts aus!!!

Ich fahre übrigens 3x die Woche 30min Fahrrad, denn wir haben uns einen Heimtrainer gekauft. Das klappt echt gut! 

Meikes Gewicht: 100,7kg
Wunschgewicht: 85kg

So, jetzt habe ich euch genug vollgelabert  :->. Braucht übrigens auch etwas Mut mein Gewicht hier jetzt "öffentlich" zu machen, ist ja doch nicht so leicht! Ich wünsche euch allen viel Ausdauer und gutes Gelingen und hoffe, dass wir uns in diesem Thread etwas Unterstützung schenken können!!!

Liebe Grüße,
Meike
« Letzte Änderung: 25. Mai 2008, 13:38:31 von Meike »
"Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich"
Tschingis Aitmatov

Ich lese gerade:
"Seal Team 12 - Aus dem Dunkeln" Marliss Melton

Offline DG7NCA

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4064
Re: Los gehts mit der Diät - wer will auch? *G*
« Antwort #9 am: 25. Mai 2008, 14:58:35 »
Hallihallo an all

Die Willigen das Fleisch ist Schwach...(neuer Name für den Thread) :-> :-> :-B


Also da scheint Steffi ja eine  "Bedürfnislücke" entdeckt zu haben. :zwinker:

also eine aufmunterndes "Kilo-runter" an uns alle.

Wann wollen wir unsere ersten Erfolge vorzeigen? Ich brauch mindestens 6 Wochen...und ihr?

gewichtige Grüße
Carola
Liebe Grüße    
DG7NCA/Carola


Jedes neue Buch
ist wie eine Reise
in ein neues Land!

Offline Xandi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3193
Re: Los gehts mit der Diät - wer will auch? *G*
« Antwort #10 am: 25. Mai 2008, 19:43:26 »
Abend!

Also Meike, ich gratuliere Dir zu minus 20 kg seit Jänner!!!  Fühl Dich recht stark auf die Schulter geklopft!!
Weiter so.

Ich finde, jedes Gramm das wir verlieren sollte gepostet werden, damit wir uns gegenseitig gratulieren können.
Wedes Minus auf der Waage ist ein kleiner Sieg!!!

Bussi
Xandi
Bücher, Schoko und Rock'n'Roll

Ich lese gerade:

Offline Meike

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 900
Re: Los gehts mit der Diät - wer will auch? *G*
« Antwort #11 am: 25. Mai 2008, 20:29:43 »
Hallo ihr Lieben,
@xandi: Danke dir! Ich freu mich auch sehr über den Erfolg!

Ich werde versuchen brav jeden Mittwoch hier zu posten, das ist nämlich mein Wiege- und Meßtag. Haltet mich bei euch auf jeden Fall auch auf dem Laufenden!

LG,
Meike
"Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich"
Tschingis Aitmatov

Ich lese gerade:
"Seal Team 12 - Aus dem Dunkeln" Marliss Melton

Offline DG7NCA

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4064
Re: Los gehts mit der Diät - wer will auch? *G*
« Antwort #12 am: 25. Mai 2008, 21:17:55 »
Hallo ihr Federgewichte....

leichte Ironie muss sein! :->

also Meike Willst Du noch wachsen? Wenn MI dein Meßtag ist, ich möchte auch noch größer werden.   :zwinker: :zwinker:

Aber Xandi hat ganz recht
bei 20 Kg runter :held: das verdient mindestens einen *!!

Weiter so und Good luck

bewundernde Grüße
Carola
Liebe Grüße    
DG7NCA/Carola


Jedes neue Buch
ist wie eine Reise
in ein neues Land!

Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3433
    • Buchrebellin
Re: Los gehts mit der Diät - wer will auch? *G*
« Antwort #13 am: 25. Mai 2008, 22:01:46 »
Hallo Ihr Lieben!

@Meike - dank Dir auch für Dein offenes Posting. Sehr spannend und auch herzlichen Glückwunsch, dass Du schon so viel geschafft hast.

Auch wenn ich das Prinzip von Deinem Programm nicht ganz verstehe. Man sagt doch, man solle kleinere Mahlzeiten essen, damit man eben nicht in so ein Insulinloch fällt und Hunger bekommt und dann überaus viel in sich hineinschlingt. Oder kapier ich das nur nicht? *GG*

Liebe Grüße,
Steffi....die sich morgen eine Yogamatte und einen Medizinball kauft und dann startklar ist! *G*
Ich lese gerade:
Tom Mullen: Darktown

            als nächstes auf dem SUB
Gabriel Tallent: Mein Ein und Alles


Offline AnjaB

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 590
Re: Los gehts mit der Diät - wer will auch? *G*
« Antwort #14 am: 25. Mai 2008, 23:16:37 »
Hallo zusammen,

@Meike auch von mir  erstmal Respekt für die erreichen Minus-Kilos ;-)
Ja  die Schwangerschaften schlagen manchmal doch zu Buche.

zu Carolas Frage, ich denke ich werde mind. ein halbes Jahr brauchen um mein Wunschgewicht zu erreichen.

ich denke in der ersten Zeit wird es ganz schnell gehen und dann kommt die große Durststrecke ...

In der Regel gehe ich nur bei meinen Eltern auf die Wage d.h. so ca alle 2 Wochen. Ganz praktisch  weil ich so keine Probleme mit dem zu oft wiegen habe. Und dann werde ich posten wieviel oder wenig ich verloren habe.


Kämpfe übrigens grad ganz mächtig mit einer schlechten Angewohnheit, ich möchte jetzt so kurz vor Mitternacht noch schnell was essen ... Toast mit Wurst oder so  :doof:   :rotwerd:

Gute Nacht AnjaB


Verliebte sehen sich an, Liebende blicken in die gleiche Richtung
Antoine de Saint-Exupéry