"Österreichisch" ;-)

  • 106 Antworten
  • 34337 Aufrufe

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3165
"Österreichisch" ;-)
« am: 10. September 2008, 21:52:31 »
Hallo Zusammen,

habe gerade auf der Suche nach Informationen, wie man Fruchfliegen auf biologische Weise vom Obstkorb fern hält, erfahren, das unsere lieben Freunde im "Ösi-land" unter "Mücken" im allgemeinen völlig anderes fliegendes Getier mit 6 Beinen verstehen, als wir hier in D, wo man darunter ja Stechmücken versteht.
Nun steht auf den Diskussionsseiten der Wikipedia, das Mücken in Ö alles mögliche sein können, aber eben keine Stechmücken. - Die werden als "Gelsen" bezeichnet. - Wenn die dann in der Kirche herum fliegen, ist man dann in "Gelsenkirchen"?  - (Insiderwitz! - siehe hier (Klick) :pling: )

Da es ja bestimmt noch den einen oder anderen Begriff gibt, der je nach Aufenthaltsort was anderes bedeutet, oder auch unbekannt ist, dachte ich mir, ich mach mal 'n neues Thema dazu auf.

:winken:
Hans


P.S. die gesuchte Information, also wie man sich die blöden Fliegen aus der Bude hält, hab ich allerdings nicht wirklich gefunden. - Oder ist die Methode: Eine Schale mit Obstessig, Apfelsaft und einem Schuss Spülmittel Erfolg versprechend?? - Wenn ja, ist sie aber bestimt nicht sehr biologisch...
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline wingfoot

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 725
Re: "Österreichisch" ;-)
« Antwort #1 am: 10. September 2008, 22:00:42 »
Na, wenn du Bio-Spüli nimmst schon.  :->

Und so oder so umweltfreundlicher als irgendein Gift- den Spülmittel jagst du so oder so den Abfluss runter, ob du vorher noch FLiegen killst damit oder nicht macht nicht so den Unterschied, oder?

Zu guter Letzt: Das einfachste und biologischste ist, Obst aufzuessen, bevor sie auftauchen. Ich kaufe gar nicht erst welches, hab auch keine Fruchtfliegen.  :zwinker:
Liest gerade:
Christian Zaczyk- Was uns auf die Palme bringt. Aggression im Alltag
Oscar Wilde- The Picture of Dorian Gray


 "Schweigsam und unschuldig breiten sich die Bücher im ganzen Haus aus und es gelingt mir nicht, sie aufzuhalten." - Carlos M. Dominguez

Online Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4905
Re: "Österreichisch" ;-)
« Antwort #2 am: 10. September 2008, 22:45:03 »
Hallo Hans!

habe gerade auf der Suche nach Informationen, wie man Fruchfliegen auf biologische Weise vom Obstkorb fern hält, erfahren, das unsere lieben Freunde im "Ösi-land" unter "Mücken" im allgemeinen völlig anderes fliegendes Getier mit 6 Beinen verstehen, als wir hier in D, wo man darunter ja Stechmücken versteht.
Nun steht auf den Diskussionsseiten der Wikipedia, das Mücken in Ö alles mögliche sein können, aber eben keine Stechmücken. - Die werden als "Gelsen" bezeichnet. - Wenn die dann in der Kirche herum fliegen, ist man dann in "Gelsenkirchen"?  - (Insiderwitz! - siehe hier (Klick) :pling: )

Da es ja bestimmt noch den einen oder anderen Begriff gibt, der je nach Aufenthaltsort was anderes bedeutet, oder auch unbekannt ist, dachte ich mir, ich mach mal 'n neues Thema dazu auf.

:winken:
Hans


P.S. die gesuchte Information, also wie man sich die blöden Fliegen aus der Bude hält, hab ich allerdings nicht wirklich gefunden. - Oder ist die Methode: Eine Schale mit Obstessig, Apfelsaft und einem Schuss Spülmittel Erfolg versprechend?? - Wenn ja, ist sie aber bestimt nicht sehr biologisch...


Deine Erkenntnisse zu österreichischen Sprachbesonderheiten fand ich zum  :wieher:, denn mich hat es ja vor etlichen Jahren in die Pfalz verschlagen und hier nimmt man das mit den Namen für Plagegeister aller Art auch nicht so genau. Wenn hier von Mücken die rede ist (was allerdings eher wie 'Migge' klingt) sind damit stinknormale Stubenfliegen gemeint. Wenn der Pfälzer eine Stechmücke meint sagt er 'Schnake' (genauer gesagt 'Schnook').  :wah: :wah: Als Nichtpfälzer und Biologe kann man da schon mal die Krise kriegen  :-)

Was Dein Fruchtfliegenproblem anbelangt: Bei dm kannst Du eine Fruchtfliegenfalle kaufen, oder Du baust sie Dir selbst. Die Viehcher heißen nicht umsonst auch 'Essigfliegen'. Nimm ein Marmeladenglas, füll es zu 1/3 mit Essig und verschließe es oben mit Gaze, durch die die Fruchtfliegen gerade so durchpassen. Wenn Du das aufstellst gehen die Viehcher meist eher in diese Falle als an Dein Obst.

 :winken: Christiane
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Xandi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3193
Re: "Österreichisch" ;-)
« Antwort #3 am: 11. September 2008, 08:53:34 »
Hallo Hans!

Also, da gibt es so gelbe Zetterl, die die Bauern auch auf die Bäume hängen. Da bleiben die Mücken dann kleben.
Am besten Du gehst mal in einen Drogeriemarkt und schaust Dich dort um.  Oder in OBI und dergleichen, da kann man Dir sicher auch helfen.

Und nur, daß Du's weißt, ich werd jetzt dann "a Semmerl mit Mamalad (=Konfitüre)" essen.   :->

Xandi
Bücher, Schoko und Rock'n'Roll

Ich lese gerade:

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: "Österreichisch" ;-)
« Antwort #4 am: 11. September 2008, 19:08:57 »
Hi!

Weiß nicht, wie es im Rest von Österreich ist, aber bei mir sind:

Fliegen die Stubenfliegen, à la Stubenfliege Puck von Maja

Gelsen die ekelhaften Stechviecher, die dieses widerliche Surren von sich geben

Fruchtfliegen die ekelhaften kleinen, ja, Fruchtfliegen

Mücken die kleinen Viecher, die nichts tun außer lästig sein - außer man hat sie im Mund, Auge oder gar im Ohr, was ich auch schon mal erleben durfte  :wah:

Nicht ganz das selbe wie Fruchtfliegen, aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein

Bremsen sind die ekligen Stechviecher in grau, Pferdebremsen die große Variante davon

Bei Bienen, Wespen, Hornissen und Hummeln sind wir uns einig?

Lieserln kennt man glaube ich nur regional. Weiß nicht, ob ich das vom oberösterreichischen Vater habe oder woher sonst. Das sind die, die aussehen wie Wepsen, aber nicht stechen, beißen, etc.

Motten sind die ekelhaften Viecher, die je nach Rasse entweder den Kleider- oder den Speiseschrank terrorisieren.

Ich glaube, das wäre mal ein grober Überblick über die Flugviecher, denen man so begegnet.

Wieso juckt es mich jetzt???  :->

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: "Österreichisch" ;-)
« Antwort #5 am: 11. September 2008, 19:12:59 »
Und nur, daß Du's weißt, ich werd jetzt dann "a Semmerl mit Mamalad (=Konfitüre)" essen.   :->

Gibst a a bisserl Honig auf dei Semmerl? Und hast Dus im Sackerl heimbracht? Und was hast im Häferl?
 :wieher:

Apropos, das war auch mal eine schöne Kontroverse mit einem deutschen Freund, ihm zu erklären, was ein Häferl ist. Ich glaube, wir haben uns dann auf Kaffeebecher geeinigt.

Ich finde es immer wieder schön, wie unterschiedlich unsere "gemeinsame" Sprache ausgeprägt ist.  :->

Offline Xandi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3193
Re: "Österreichisch" ;-)
« Antwort #6 am: 11. September 2008, 22:00:44 »
Abend!

Ja, "a Muckerl" ist halt so allgemein, wenn so kleine schwarze Punkte vor einem herumfliegen. Meist im Garten, wenn man Obstkuchen ißt.
In meiner Familie sagen wir aber auch "a Käferl" dazu.
Obstmuckerl, Fliege, Gelse (aussprechen tut man das so: Gössn).
Bremsn.

Grisels Lieserln nenn ich Schwebfliege, aber hat sicher bei uns auch noch einen Dialektausdruck.

Aber eigentlich ist alles, worüber wir hier reden  " a bleds fliagats G'fickert ".  :->
(Tipp: einfach laut Buchstabe für Buchstabe lesen, dann wißt ihr, wie mans ausspricht)

@grisel:  Jo i hobs in an sackerl ham trong und in meim häferl is imma a stoarka kaffee. und aufi gschmiead hob i a söba g'mochte marün-mamalad von meina schwiemu.   :funkey: :->
Bücher, Schoko und Rock'n'Roll

Ich lese gerade:

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3165
Re: "Österreichisch" ;-)
« Antwort #7 am: 11. September 2008, 22:18:14 »
Hi Ihr,

also dieser Thread kann ja noch Lustig werden...  :-> Mal der Reihe nach...

@Wingfoot:
Zu guter Letzt: Das einfachste und biologischste ist, Obst aufzuessen, bevor sie auftauchen.
Sehr witzig! - Das ist zwar grundsätzlich richtig, aber die Biester fühlen sich ja auch von Fruchtsäften und -tee eingeladen. Und es ist immer doof, wenn man sich ein Glas Saft oder Tee eingeschüttet hat, das dann teilgeleert auf dem Tisch steht, und sich die Viecher am Rand herumtreiben.  :meckern:

@Christiane:

Deine Erkenntnisse zu österreichischen Sprachbesonderheiten fand ich zum  :wieher:
:hmschild:

Zitat von: Christiane
denn mich hat es ja vor etlichen Jahren in die Pfalz verschlagen und hier nimmt man das mit den Namen für Plagegeister aller Art auch nicht so genau. Wenn hier von Mücken die rede ist (was allerdings eher wie 'Migge' klingt) sind damit stinknormale Stubenfliegen gemeint.
Oh Sch****! - Naja, Dialekte halt...  :wuschig:

Zitat von: Christiane
Wenn der Pfälzer eine Stechmücke meint sagt er 'Schnake' (genauer gesagt 'Schnook').  :wah: :wah: Als Nichtpfälzer und Biologe kann man da schon mal die Krise kriegen  :-)
Ach die "Schnaken"! - Den Begriff kenn ich auch, den benutzen ja auch die Schwaben (hätte da jetzt beinahe "Schaben" geschrieben...) und die Badenser, die ja nicht ganz so Weit von der Pfalz weg wohnen, wenn ich mich nicht irre.
Ach ja, das man da als Biologe schon mal die Krise kriegen kann ist schon klar, vor allem wenn man Zoologie als Schwerpunkt hat.  :->

Zitat von: Christiane
Was Dein Fruchtfliegenproblem anbelangt: Bei dm kannst Du eine Fruchtfliegenfalle kaufen,
Die hatte ich schon mal, war aber nicht der Hit.

Zitat von: Christiane
oder Du baust sie Dir selbst. Die Viehcher heißen nicht umsonst auch 'Essigfliegen'. Nimm ein Marmeladenglas, füll es zu 1/3 mit Essig und verschließe es oben mit Gaze, durch die die Fruchtfliegen gerade so durchpassen. Wenn Du das aufstellst gehen die Viehcher meist eher in diese Falle als an Dein Obst.
Das werde ich mal testen, das klingt gut.


@Xandi:
Also, da gibt es so gelbe Zetterl, die die Bauern auch auf die Bäume hängen. Da bleiben die Mücken dann kleben.
So Dinger kenn ich unter der Bezeichnung "Fliegenfänger", weil die "gemeine Stubenfliege" da am meissten dran kleben bleibt.

Zitat von: Xandi
Und nur, daß Du's weißt, ich werd jetzt dann "a Semmerl mit Mamalad (=Konfitüre)" essen.   :->

Nun, ich hoffe, das "Marmeladen-Brötchen" hat geschmeckt.  :flirt:

@Grisel:
Weiß nicht, wie es im Rest von Österreich ist, aber bei mir sind:

Fliegen die Stubenfliegen, à la Stubenfliege Puck von Maja
ahh ja. - Ich glaube, da sind wir uns Einig.

Zitat von: Grisel
Gelsen die ekelhaften Stechviecher, die dieses widerliche Surren von sich geben
Also jene, die ich eher als Mücken bezeichnen würde...

Zitat von: Grisel
Fruchtfliegen die ekelhaften kleinen, ja, Fruchtfliegen

:->

Zitat von: Grisel
Bremsen sind die ekligen Stechviecher in grau, Pferdebremsen die große Variante davon
Ich glaube, die heissen hier auch so, aber mit diesen Viechern hatte ich noch nichts zu tun. - Glaub ich zumindest. 

Zitat von: Grisel
Bei Bienen, Wespen, Hornissen und Hummeln sind wir uns einig?
Ja doch, ich denke schon.

Zitat von: Grisel
Lieserln kennt man glaube ich nur regional. Weiß nicht, ob ich das vom oberösterreichischen Vater habe oder woher sonst. Das sind die, die aussehen wie Wepsen, aber nicht stechen, beißen, etc.
Oh puhh! - Keine Ahnung, wie die hier heissen...  :rotwerd:

Zitat von: Grisel
Motten sind die ekelhaften Viecher, die je nach Rasse entweder den Kleider- oder den Speiseschrank terrorisieren.
Genau. Und die mit so einer wiederlichen Schleimschicht oder was auch immer überzogen sind, die einen fürchterlichen Schmierfilm bzw. Fleck produzieren, wenn man die Biester kaputt haut.

Zitat von: Grisel
Ich glaube, das wäre mal ein grober Überblick über die Flugviecher, denen man so begegnet.
Naja, "grob" ist jetzt aber leicht untertrieben...

Zitat von: Grisel
Ich finde es immer wieder schön, wie unterschiedlich unsere "gemeinsame" Sprache ausgeprägt ist.  :->

Nun ja, grundsätzlich verstehen wir uns ja. Es sind halt nur die Feinheiten, die den Unterschied ausmachen. Bin mir aber gerade nicht sicher, ob Dialekte noch zu den Feinheiten gehöhren. Aber wahrscheinlich eher nicht, denn wenn irgendwelche Leute mit dem Dialekt so richtig loslegen, dann :bahnhof:

So, das wurde jetzt ja schon wieder fast so lang wie im BSG-Thread üblich.     :ausrast: :umfall: Gut, das Grisel auf einen genauen Überblick verzichtet hat.  :zwinker:

Was die "Furchtfliegenabwehr" angeht: ich hab mal gelesen, das man sie durch intensive Gerüche, die sie nicht mögen auch fernhalten kann, wie man sich z.B. Motten aus der Bude heraus hält, wenn man sie regelmässig mal mit Lavendelduft einräuchert. Also ein paar Tropfen ätherisches Lavendelöl in die Duftlampe, und bei geschlossenen Fenstern ein Teelicht darin ausbrennen lassen... - Das selbe soll mit Orangenöl oder Zitronenmelisse bei Fruchtfliegen funktionieren. Habt ihr da irgendwelche Erfahrungen??

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3165
Re: "Österreichisch" ;-)
« Antwort #8 am: 11. September 2008, 22:29:13 »
Hi,

Grisels Lieserln nenn ich Schwebfliege, aber hat sicher bei uns auch noch einen Dialektausdruck.
Ah ja, der Ausdruck klingt irgendwie so, als würde er das Viech besser beschreiben.

Zitat von: Xandi
Aber eigentlich ist alles, worüber wir hier reden  " a bleds fliagats G'fickert ". 
Also "ein blödes fliegendes" ...  :kopfkratz: - irgendwas. - Tut mir leid, aber bei dem letzten Ausdruck fallen mir nur "unanständige Assoziationen" ein, die damit garantiert nichts zu tun haben.  :rollen:

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline wingfoot

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 725
Re: "Österreichisch" ;-)
« Antwort #9 am: 11. September 2008, 22:46:20 »
Also, "Gfickert" ist so unanständig nicht- ich denke, das kommt von Viech, Viehzeug, heisst also eher sowas wie "Getier", nicht, was du da wohl denkst.  :-)

Und die gelben Dinger, die Xandi meint sind wohl eher Pheromonfallen, keine einfachen Fliegenfänger. Gegen meine Motten haben sie super geholfen, wenn's da spezifische für Drosophila (um auch in diesem Thread mal Zoologen glücklich zu machen) gibt, würd ich sie zumindest ausprobieren.

Ach, und die stechenden mit den langen Beinen heissen Stanzn. Und darum, dass du noch nie mit Breman und Rossbreman zu tun gehabt hast, beneide ich dich. Weiss nicht, wie man das schafft. Aber jetzt ist ja bald Herbst und hoffentlich kommt ein gescheiter Winter und das ganze Gfickert (das gefällt mir jetzt  :-> ) verreckt elendiglich.
Liest gerade:
Christian Zaczyk- Was uns auf die Palme bringt. Aggression im Alltag
Oscar Wilde- The Picture of Dorian Gray


 "Schweigsam und unschuldig breiten sich die Bücher im ganzen Haus aus und es gelingt mir nicht, sie aufzuhalten." - Carlos M. Dominguez

Online Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4905
Re: "Österreichisch" ;-)
« Antwort #10 am: 12. September 2008, 00:27:31 »
Hallo Ihr!

Hab mich grad schier  :wieher: vor lachen!!! Also so liebe ich ja Dialekte - wenn ich sie nicht grad lernen soll weil alles um mich herum in 'fremden Zungen' reden  :-). Man muss dafür ja auch nicht bis Österreich gehen, das klappt auch hier in Deutschland schon ganz gut. Nehmt mal dies Ding, das ich ganz schnöde als 'Aufnehmer' bezeichne - ein Lappen zum wischen von Fußböden. Im hohen Norden ist das ein 'Feudel' und hier in der Pfalz ein 'Butzlumbe'. Oder Brötchen - Semmel - Weck. Des Pfälzers Schwierigkeiten mit dem 'ch': Pfirsich kann er nicht, da wird Pfirsisch draus, und so sagt er vorsichtshalber gleich Persching.  :wieher:
Und das könnte man nun natürlich beliebig lang weiterführen.
Wobei, eins fällt mir noch ein weil Hans ja bisher als 'Hochdeutscher' hier auftauchte: Du weisst aber doch sicher, was ich meine, wenn ich sag, dass es heute wieder furchtbar gelästert hat, oder?! Hier in der Pfalz gucken sie dich dann ziemlich verständnislos an...  :->

Also, "Gfickert" ist so unanständig nicht- ich denke, das kommt von Viech, Viehzeug, heisst also eher sowas wie "Getier", nicht, was du da wohl denkst.  :-)
Der Ausdruck gefällt mir, ich glaub den merk ich mir (hoffe ich *g*).

Zitat
Und die gelben Dinger, die Xandi meint sind wohl eher Pheromonfallen, keine einfachen Fliegenfänger. Gegen meine Motten haben sie super geholfen, wenn's da spezifische für Drosophila (um auch in diesem Thread mal Zoologen glücklich zu machen) gibt, würd ich sie zumindest ausprobieren.
Das ist aber nett, dass Du so ein Herz für arme Biologen hast  :knuddel:

Zitat
Ach, und die stechenden mit den langen Beinen heissen Stanzn. Und darum, dass du noch nie mit Breman und Rossbreman zu tun gehabt hast, beneide ich dich. Weiss nicht, wie man das schafft. Aber jetzt ist ja bald Herbst und hoffentlich kommt ein gescheiter Winter und das ganze Gfickert (das gefällt mir jetzt  :-> ) verreckt elendiglich.
Die Pferdebremsen haben mir auch schon so manchen Ausritt vermiest! Die sind sowas von widerlich und die Stiche tun gemein weh! Völlig überflüssig, dieses G'fickert!

 :winken: Christiane
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Mirjam

  • Kaminkehrer
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 43
Re: "Österreichisch" ;-)
« Antwort #11 am: 12. September 2008, 10:04:57 »
Zitat von: Christiane
Wenn der Pfälzer eine Stechmücke meint sagt er 'Schnake' (genauer gesagt 'Schnook').  :wah: :wah: Als Nichtpfälzer und Biologe kann man da schon mal die Krise kriegen  :-)
Ach die "Schnaken"! - Den Begriff kenn ich auch, den benutzen ja auch die Schwaben (hätte da jetzt beinahe "Schaben" geschrieben...) und die Badenser, die ja nicht ganz so Weit von der Pfalz weg wohnen, wenn ich mich nicht irre.
Ach ja, das man da als Biologe schon mal die Krise kriegen kann ist schon klar, vor allem wenn man Zoologie als Schwerpunkt hat.  :->

Verdammt, für mich sind Schnaken diese großen Viecher mit den langen Beinen und den Flügeln.
Dialekte verwirrten mich. Ich bin für sowas nicht geschaffen.
Plempern, kleen, kleckern - egal, wisch es halt auf. :gr:

Und meine Fruchtfliegen werde ich mit Apfelsaft+Essigessenz+1 Tröppken Spüli los... Biologischer als eine ganze Menge anderer Fruchtfliegenvernichtungsmittel :->
"I meant," said Iplsore bitterly, "what is there in this world that makes living worthwhile?"
Death thought about it.
"CATS," he said eventually, "CATS ARE NICE."

Offline Xandi

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3193
Re: "Österreichisch" ;-)
« Antwort #12 am: 12. September 2008, 19:42:06 »
Hallo

also mit dem "Gfickert" habt ihr beide recht.  In diesem Zusammenhang ist es Getier, Viehzeug.
So wie es Hans meint, gibts den Ausdruck allerdings auch  :zwinker:

Und wingfoot hat recht, was meine gelben Zetterl betrifft. Das sind für jeden Mückentyp halt spezielle Zetterl.
Da bleiben normale Fliegen nicht dran kleben, bei denen die ich mein.

Ich finds immer recht lustig, wenn bei Euch im Fernsehen die Untertitel mitlaufen, obwohl doch ein Landsmann redet.
Ihr habt nämlich wirklich auch sehr viele Gegenden, wo man kein Wort versteht.
Muß da immer an den komischen "Porno Sachsen-Paule" denken, der da mal so "in" war und überall aufgetreten ist.
Da hab ich nur die Hälfte verstanden  :wuschig:

Und Christiane:  "Es lästert "    kenn ich nicht. Man kann bei uns lästern. Da redet man schlecht hinter dem Rücken von jemanden.
Meine eigene Übersetzung davon ist   "es regnet??"

Xandi
Bücher, Schoko und Rock'n'Roll

Ich lese gerade:

Online Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4905
Re: "Österreichisch" ;-)
« Antwort #13 am: 12. September 2008, 22:58:16 »
Hallo Xandi!

Und Christiane:  "Es lästert "    kenn ich nicht. Man kann bei uns lästern. Da redet man schlecht hinter dem Rücken von jemanden.
Meine eigene Übersetzung davon ist   "es regnet??"
Xandi

Na, da hat der Tippfehlerteufel  :teufel: aber genau an der 'richtigen' Stelle zugeschlagen.  :heul: :rotwerd:
Ich meinte 'Plästert' - und das heißt wie Du trotzdem richtig vermutet hast, dass es schüttet wie aus Einern - also heftig regnet  :->.

Liebe Grüße,
Christiane
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3165
Re: "Österreichisch" ;-)
« Antwort #14 am: 13. September 2008, 02:04:41 »
Hi Christiane,

Und Christiane:  "Es lästert "    kenn ich nicht. Man kann bei uns lästern. Da redet man schlecht hinter dem Rücken von jemanden.
Meine eigene Übersetzung davon ist   "es regnet??"
Xandi

Na, da hat der Tippfehlerteufel  :teufel: aber genau an der 'richtigen' Stelle zugeschlagen.  :heul: :rotwerd:
Allerdings! - Ich war da nämlich auf dem Holzweg, wo es ums lästern ging, d.h. schlecht über andere Leute reden, was bei diesem Begriff aber auch bei deren Anwesenheit passieren kann. 

Zitat von: Christiane
Ich meinte 'Plästert' - und das heißt wie Du trotzdem richtig vermutet hast, dass es schüttet wie aus Einern - also heftig regnet  :->.

Nicht aus Zweiern oder Dreiern?   :elch:

Natürlich nicht, denn es sind ja die Eimer gemeint. Da war er wieder, der Fehlerteufel! - Appropos Fehlerteufel: In der Grundschule hatten wir so ein Übungsheft zum schreiben lernen, da gab es auch einen Fehlerteufel, der immer über Buchstabenkombinationen drüber getrampelt ist, die wir dann richtig ergänzen mussten. - Der hiess übrigens "Uli" mit Vornamen...

Was das "plästern" angeht: Das versteh ich allerdings, denn den Begriff benutz ich auch hin und wieder mal. Und das ich hier als "Hochdeutscher" auftauche, ist doch wohl klar. Ich will ja schliesslich von allen verstanden werden, wenn ich was zum Besten gebe. "Et nütz ja nix, wennich mich hier in irgend'n "Ruhrpottkauderwelsch" ausdrück, dad nur die vasteh'n, die hier inna Gegend wohn'n, oda aussa Gegend kommen."   :ausrast:

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten