Stargate Universe

  • 194 Antworten
  • 51097 Aufrufe

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Stargate Universe
« Antwort #45 am: 10. März 2010, 21:18:14 »
Hi!

Die Folge 5 war leider nicht der Reißer. Da hätten sich die Macher mehr ausdenken können.

Boah, war das langweilig! Keine gute Idee, die Folge so früh so zu gestalten. Man braucht keine Spoiler, um zu wissen, daß in Folge 5 nicht das Schiff zerstört werden wird. Und da mindestens zwei Hauptpersonen an Bord des Shuttles waren, war das auch Null Spannung. Und man kennt die Leute einfach noch nicht genug, um die Selbstbetrachtungen am Anfang interessant zu finden.

Zitat
Was ich von Rush halten soll weiß ich immer weniger. Wusste er dass die Destiny sich selber aufladen wird? Und wenn ja, warum hat er die anderen dann in ein Shuttle geschickt? Seine Rolle in der Sache wird immer undurchsichtiger.

Mag sein, daß sich bei mir schon ein Wurm eingenistet hat, aber das kommt mir auch konstruiert vor. War ebenfalls komplett klar, daß das jetzt nicht der Beginn einer wunderbaren Freundschaft zwischen ihm und dem Colonel sein wird.
Und ist es nicht komplett egal, ob er es geahnt hat oder nicht? Wissen konnte er es nicht und warum den anderen falsche Hoffnungen machen? Aber gut, ein paar bedeutungsschwangere Blicke und Musik und wir haben einen schönen Konflikt.
 
Zitat
Von all dem abgesehen, haben sie meiner Ansicht nach eh falsch gehandelt. Wenn man davon ausgeht, dass keiner weiß wie es weitergehen wird, kann ich eine Auslosung machen. Was ist wenn nur Männer gezogen werden? Was hat es dann für einen Sinn zu überleben wenn man keine Nachkommen zeugen kann. Von daher fand ich die Folge eher so mehr als mittelmäßig.

17 Leute sind dafür ohnehin zu wenig. Ich habe mal irgendwo gelesen, daß es eine Gemeinschaft aus etwa 200 Menschen braucht, damit die Heiratskreise groß genug bleiben, um eine überlebensfähige Gesellschaft zu begründen.

Bye,

Grisel geht jetzt - hoffentlich - BG schauen.

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3167
Re: Stargate Universe
« Antwort #46 am: 10. März 2010, 21:35:11 »
1. Werbeunterbrechung:
ich weis ja nicht, was Ihr da bisher zu mosern habt, aber die Folge ist bisher ein ziemlich schwarzes Drama. - Natürlich wissen wir, das es eine Art Happy End dieser Episode geben wird, weil es keine letzte Folge der Serie ist. Und ob vorhersehbar oder nicht, die düstere Stimmung kommt auf jeden Fall rüber, finde ich. Bleibt halt die Frage, wie es aufgelöst wird.
Ganz abgesehen davon finde ich das Sonnensystem interessant: Ein Gasriese etwas aussen und drei kleinere Gesteinplaneten innen. Wo die das blos abgekupfert haben... :kopfkratz: :->


2. Werbeunterbrechung:
Wie war das noch? - "Not lehrt beten", wie der Volksmund so sagt. - Kann ich in anbetracht der Situation vollkommen nachvollziehen. Ich weis zwar nicht, wie ich mich in der Situation verhalten würde, aber ich möchte es ehrlich gesagt auch nicht auf einen praktischen Test ankommen lassen. Andrerseits: Es stellt den Glauben auf eine harte Probe, wahrscheinlich die härteste, die man sich denken kann. Aber wenn man wirklich an ein Leben nach dem Tod glaubt, kann einem ja letztlich nichts passieren. Nur die Art und Weise, wie man den Körper verlässt, dürfte etwas unschön sein...

Ende der Sendung:
Na das war doch mal lustig. Ein Flug mitten durch die Sonne, so wie es dargestellt wurde. Hab zwar keine Ahnung, ob sowas wirklich funtionieren könnte, aber es war gut ausgedacht. Und das es das Shuttle am Ende beinahe nicht schafft, war wohl der Spannung geschuldet, weil es sonst ja zuuu einfach gewesen wäre. Also alles in allem fand ich die Folge nicht schlecht. Interessant fand ich auch den Spruch von der "Solarenergie im wahrsten Sinne des Wortes", der wirklich passend war.

Ach ja, und Chloe fühlt sich zum Lieutenant hingezogen, wie am Anfang gezeigt wurde. Und Eli hat das wohl mitbekommen, aber bisher nichts gesagt. Und auf "schmalzige Geständnisse im Angesicht des Todes" haben sie ja verzichtet, was ich allerdings auch richtig finde. So, ich denke, das reicht dann erst mal.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Stargate Universe
« Antwort #47 am: 10. März 2010, 22:15:28 »
Hi!

1. Werbeunterbrechung:
ich weis ja nicht, was Ihr da bisher zu mosern habt, aber die Folge ist bisher ein ziemlich schwarzes Drama. - Natürlich wissen wir, das es eine Art Happy End dieser Episode geben wird, weil es keine letzte Folge der Serie ist. Und ob vorhersehbar oder nicht, die düstere Stimmung kommt auf jeden Fall rüber, finde ich. Bleibt halt die Frage, wie es aufgelöst wird.

Ich weiß, was ich zu mosern habe, ich habe mich gelangweilt, so einfach ist das. Und bei mir kam keine Stimmung rüber. Aber, warten wir noch ab. Noch bin ich nicht ganz bereit, mich von der Serie zu verabschieden.

Ich finde halt auch das ganze Setting ein bißchen unbefriedigend. Sie sind auf einem Schiff, das sich nicht steuern läßt, aber alle ihre Probleme offenbar von selber löst. Da wäre dann zumindest die Möglichkeit für menschliches Drama, aber das sehe ich zur Zeit auch nicht. Gut, die Serie steht noch am Anfang, vielleicht entwickelt sie sich ja noch.

Bye,

Grisel

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3167
Re: Stargate Universe
« Antwort #48 am: 10. März 2010, 22:29:49 »
Hallo an die Damen in der Runde,

da sieht man mal wieder, das ich die Sache mal wieder anders sehe, als ihr. Also mal sehen:
Die Sex-Szene war zwar relativ harmlos dargestellt, aber das sie, bzw. schon wieder eine da war ist echt ein Unterschied zu den anderen Serien. Aber da hab ich nichts dagegen.

Das Rush ein undurchsichtiger Typ ist, war klar. - Deshalb fand Robert Carlyle die Rolle ja auch so interessant, wie er im Interview gesagt hat, das bei RTL-2 vor beginn der Serie ausgestrahlt wurde. Davon abgesehen, sehe ich es genauso wie Grisel: Er konnte nicht wissen, das die Destiny sich mit dem Flug durch die Sonne selbst auftankt, um es mal so zu bezeichnen. Woher sollte er auch, denn so eine Technik hat man in den vorherigen Serien auch noch nicht gesehen. Ich nehme an, die ZPMs sind eine Entwicklung, die ein paar Schritte weiter ist, als diese Möglichkeit, der Energiegewinnung. Aber da sind wir schon wieder bei einem wesentlichen Unterschied zwischen uns: Mich interessieren diese Technikfragen viel mehr als Euch.

Was Camille angeht: Die war ja auch vorher, d.h. in den anderen Serien nicht gerade eine Sympathieträgerin, wenn sie aufgetaucht ist. Also warum sollte sich die Figur ändern, das würde sie jetzt nur unglaubwürdig machen. Wenn sich das langsam entwickelt, dann ist es ja okay, aber sonst eher nicht.

Und Stichpunkt Überleben: Wenn man das so sieht, dann ist auch die Gruppe auf der Destiny viel zu klein um dauerhaft Überleben zu können. - Obwohl da ja noch die Hoffnung besteht, das sie irgendwann zur Erde zurück kommen. Aber ab dem Augenblick kann man die Serie auch beenden, also wird das so schnell nicht passieren.

Ganz abgesehen davon steht ja in der Space View, das die Serie auch in den USA, wo bisher 10 Folgen gelaufen sind, am Anfang schlechte Kritiken bekommen hat. Also würde ich daran ablesen, das die Autoren selber noch am Experimentieren waren, wie es genau weiter gehen sollte, bzw. wohin. Sie wollten sich ja von den bisherigen beiden Serien absetzen, und Neuland beschreiten. Das ist ihnen jedenfalls gelungen. Jetzt ist halt die Frage, ob das Konzept insgesamt auch aufgeht, bzw. wie man es umgesetzt, damit es aufgeht.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3167
Re: Stargate Universe
« Antwort #49 am: 10. März 2010, 22:55:24 »
Hi Grisel,

menschliches Drama in anderer Form kann sich ja noch entwickeln. Es kann ja auch nicht immer so sein wie in BSG, aber selbst da wurden die Konflikte, die zu menschlichem Drama zwischen den Figuren führen ja langsam aufgebaut.

Gucke gerade übrigens Bionic Woman, dazu muss ich sagen, das die Geschichte so wie sie bisher lief auch mehr oder weniger vorhersehbar war. Dennoch finde ich sie bisher nicht schlecht gemacht. Der grosse Konflikt im Hintergrund wird jetzt aufgebaut, ebenso das, was man als menschliches Drama sehen, bzw. was dazu werden kann.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3167
Re: Stargate Universe
« Antwort #50 am: 11. März 2010, 03:47:54 »
Hallo Ladies,

weils so schön war, hab ich mir die Wiederholung in der Nacht auch noch mal angesehen. Irgendwie habt Ihr ja recht, das diese Geschichte dramaturgisch nicht so recht an den Anfang passte. Aber wahrscheinlich soll sie als Vorbereitung für die Dinge dienen, die da noch kommen sollen. Und nebenbei musste ja auch irgendwie das Energieproblem gelöst werden, das die da gerade hatten. - Okay, da kann man jetzt einwenden, das man die Story auch so schreiben könnte, dass das erst gar nicht auftritt. Aber dann würde wiederum der Aufhänger fehlen, an dem man über die wundersamen technischen Meisterwerke der Antiker berichtet. Und technische Meisterwerke wären es ja, so es sie denn tatsächlich geben würde.
Ich hab nach der Sendung nämlich nichts besseres zu tun gehabt, als mich mal ein wenig über unsere Sonne schlau zu machen, und dabei so ein paar interessante Dinge entdeckt. Aber keine Sorge, ich verschone Euch vor naturwissenschaftlichen bzw. technischen Einzelheiten. Nur soviel: die Bilder der Sonnenoberfläche, die man von diesem Aussichtsdeck sieht, die können echt sein, d.h. aus der realen Erforschung unserer Sonne stammen. - Oder zumindest die Grundlagen für das Aussehen geliefert haben, aus dem dann entsprechende Computeranimationen erzeugt wurden... 
Was den Rest, beispielsweise Temperaturen angeht, das finde ich zwar auch beeindruckend, aber lassen wir das.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1331
Re: Stargate Universe
« Antwort #51 am: 11. März 2010, 09:16:07 »
Hallo ihr zwei,

Man braucht keine Spoiler, um zu wissen, daß in Folge 5 nicht das Schiff zerstört werden wird. Und da mindestens zwei Hauptpersonen an Bord des Shuttles waren, war das auch Null Spannung. Und man kennt die Leute einfach noch nicht genug, um die Selbstbetrachtungen am Anfang interessant zu finden.

Mein Freund meinte nur: Vielleicht sterben ja die im Schiff. Darauf meinte ich: Da sitzen die einzigen Personen, die für Konflikte gut sind, die können sie nicht sterben lassen, sonst ist die Serie aus und das Shuttle können sie auch nicht hinmachen, da sitzen der Arzt und der einzige Pilot,...
Also war es wirklich klar was passiert, das fand ich etwas blöd gemacht.


Und ist es nicht komplett egal, ob er es geahnt hat oder nicht? Wissen konnte er es nicht und warum den anderen falsche Hoffnungen machen? Aber gut, ein paar bedeutungsschwangere Blicke und Musik und wir haben einen schönen Konflikt.

Stimmt, Wissen konnte er es nicht.
 

17 Leute sind dafür ohnehin zu wenig. Ich habe mal irgendwo gelesen, daß es eine Gemeinschaft aus etwa 200 Menschen braucht, damit die Heiratskreise groß genug bleiben, um eine überlebensfähige Gesellschaft zu begründen.

Bei Darkover mussten auch rund 200 Leute überleben damit sie eine Gesellschaft aufbauen konnten. Jede Frau musste in dem Buch so viele Nachkommen wie mögloch von so vielen verschiedenen Männern wie möglich bekommen, damit sich die Gene durchmischen. 80 wären zu wenig und die paar im Shuttle sowieso.


Na das war doch mal lustig. Ein Flug mitten durch die Sonne, so wie es dargestellt wurde. Hab zwar keine Ahnung, ob sowas wirklich funtionieren könnte, aber es war gut ausgedacht. Und das es das Shuttle am Ende beinahe nicht schafft, war wohl der Spannung geschuldet, weil es sonst ja zuuu einfach gewesen wäre. Also alles in allem fand ich die Folge nicht schlecht. Interessant fand ich auch den Spruch von der "Solarenergie im wahrsten Sinne des Wortes", der wirklich passend war.

Schade, ich dachte du weißt das sicher ob das geht. Als sie das gemacht haben, dachte ich mir nur: Ich weiß ja wen ich fragen kann  :->
Das mit der Solarenergie fand ich auch super, wobei ich sagen muss, mein Freund hat auf so was schon am Anfang der Folge getippt, das die sich mit Hilfe der Sonne wieder aufladen werden.


Die Sex-Szene war zwar relativ harmlos dargestellt, aber das sie, bzw. schon wieder eine da war ist echt ein Unterschied zu den anderen Serien. Aber da hab ich nichts dagegen.

Ich habe mir auch gedacht: Da schau her, schon wieder so eine Szene. So viel nackte Haut hat man ja in zehn Staffeln Stargate nicht gesehen.  :->


Ich nehme an, die ZPMs sind eine Entwicklung, die ein paar Schritte weiter ist, als diese Möglichkeit, der Energiegewinnung. Aber da sind wir schon wieder bei einem wesentlichen Unterschied zwischen uns: Mich interessieren diese Technikfragen viel mehr als Euch.

Ja, das stimmt, mich interessiert das gar nicht.

Katrin

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Stargate Universe
« Antwort #52 am: 11. März 2010, 18:38:17 »
Hi!

menschliches Drama in anderer Form kann sich ja noch entwickeln. Es kann ja auch nicht immer so sein wie in BSG, aber selbst da wurden die Konflikte, die zu menschlichem Drama zwischen den Figuren führen ja langsam aufgebaut.

Schon klar, daß das bei den meisten Serien anders funktioniert, deshalb ist BG für mich auch eine Ausnahmeserie, weil ich da ab der 2. Hälfte des Pilotfilms interessiert und ab Folge 1 rettungslos am Haken war.
Aber deswegen dauert es oft auch ewig, bis ich wieder mal einer Serie verfallen kann, weil ich genau weiß, was ich will, das aber nur selten bekomme.

Bye,

Grisel

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3167
Re: Stargate Universe
« Antwort #53 am: 11. März 2010, 20:22:40 »
Hallo zusammen,

Also war es wirklich klar was passiert, das fand ich etwas blöd gemacht.
Okay, die Idee war wahrscheinlich wirklich nicht die Beste, aber dazu hab ich mich ja schon geäussert.

Bei Darkover mussten auch rund 200 Leute überleben damit sie eine Gesellschaft aufbauen konnten. Jede Frau musste in dem Buch so viele Nachkommen wie mögloch von so vielen verschiedenen Männern wie möglich bekommen, damit sich die Gene durchmischen. 80 wären zu wenig und die paar im Shuttle sowieso.
Hat das eigentlich mal jemand durchgerechnet, das ihr mit den 200 Leuten so sicher seid? - Oder hat MZB das im Buch irgendwie begründet? - Das müsste dann ja in Landung auf Darkover stehen, - das Buch habe ich noch nicht gelesen.

Na das war doch mal lustig. Ein Flug mitten durch die Sonne, so wie es dargestellt wurde. Hab zwar keine Ahnung, ob sowas wirklich funtionieren könnte, aber es war gut ausgedacht.
Schade, ich dachte du weißt das sicher ob das geht. Als sie das gemacht haben, dachte ich mir nur: Ich weiß ja wen ich fragen kann  :->
Danke für das in mich gesetzte Vertrauen, aber leider kann ich da auch nur spekulieren. 

Das Swing-by Manöver, das sie das Shuttle am Ende noch mal durchführen gelassen haben, um es durch die Gravitation des Planeten zu beschleunigen, das kann ich Dir wohl erklären. - Steht aber in der Wikipedia auch ganz gut beschrieben; (klick hier). - Ich bezweifel aber, das Du das so genau wissen willst, das ist nämlich praktisch angewande Physik. Und die Berechnung des Kurses für das Shuttle, die Eli da mal eben so durchgeführt hat, ist eine nette Übungsaufgabe für Schüler im Physik-Leistungskurs oder Ingenieurstudenten.   :->

Das mit der Solarenergie fand ich auch super, wobei ich sagen muss, mein Freund hat auf so was schon am Anfang der Folge getippt, das die sich mit Hilfe der Sonne wieder aufladen werden.
Naja, ich wusste schon vorher, das da irgendwas mit der Sonne kommt, auch bevor ich die Bilder gesehen habe, die ich kürzlich verlinkt habe. Hatte aber keinen Schimmer, wie sie das genau umsetzen würden. Ausserdem ist es eigentlich nahe liegend, aber Solarzellen waren wohl zu einfach, weil sie nichts besonderes mehr sind. Stattdessen fliegen sie halt mal direkt durch eine Sonne.

Die Sex-Szene war zwar relativ harmlos dargestellt, aber das sie, bzw. schon wieder eine da war ist echt ein Unterschied zu den anderen Serien. Aber da hab ich nichts dagegen.

Ich habe mir auch gedacht: Da schau her, schon wieder so eine Szene. So viel nackte Haut hat man ja in zehn Staffeln Stargate nicht gesehen.  :->
Stimmt. Und wenn sie noch mehr Stoff für Probleme haben wollen, dann ist Chloe jetzt schwanger.  :rollen: :->
Obwohl das wahrscheinlich wieder in die Kategorie "Vorhersehbare Handlung" gehört...

Aber deswegen dauert es oft auch ewig, bis ich wieder mal einer Serie verfallen kann, weil ich genau weiß, was ich will, das aber nur selten bekomme.
Du bist aber auch ein Fall, an dem sich Autoren die Zähne ausbeissen können...  :->

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Stargate Universe
« Antwort #54 am: 12. März 2010, 17:38:39 »
Hi!

Hat das eigentlich mal jemand durchgerechnet, das ihr mit den 200 Leuten so sicher seid? - Oder hat MZB das im Buch irgendwie begründet? - Das müsste dann ja in Landung auf Darkover stehen, - das Buch habe ich noch nicht gelesen.

Das stammt nicht von MZB. Ich weiß nicht mehr, woher ich die Zahl habe. Vielleicht Geschichtsunterricht in der Schule? Keine Ahnung, hat sich mir jedenfalls eingeprägt.

Bye,

Grisel

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3167
Re: Stargate Universe
« Antwort #55 am: 13. März 2010, 19:22:59 »
Hi,

@Grisel: Schade, denn das hätte mich jetzt echt mal interessiert. - D.h. nicht unbedingt, wo Du die Zahl her hast, sondern wie man drauf kommt.

Dann gibt es hier (klick) noch ein Bild von der Destiny, von ganz am Anfang des Pilotfilms bzw. der ersten Folge. Die "Spitze" bzw. der Bug des Schiffs erinnert mich irgendwie an einen Schlangenkopf. Seht ihr das genau so?
(Evtl. muss man das Bild etwas heller machen, um das erkennen zu können; aber solche Funktionen sind in aktuellen Bildbetrachtern ja drin.)

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1331
Re: Stargate Universe
« Antwort #56 am: 13. März 2010, 20:44:29 »
Hallo,

mit viel Fantasie schon  :->
aber du hast recht, es könnten Schuppen sein, von allein hätte ich das aber sicher nicht so gesehen.

Katrin

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3167
Re: Stargate Universe
« Antwort #57 am: 14. März 2010, 01:39:09 »
Hi Katrin,

also ne, Schuppen sind da keine. Das erkennt man allerdings erst, wenn man das Bild um mindestens 70% heller macht. Am besten gleich um 100% oder 120%. Dann ist es zwar überbelichtet, weil der Hintergrund grau wird, aber dafür erkennt man auch alle Teile, die sonst im Schatten verschwinden.
Wenn man dann den vorderen Teil betrachtet, bis zu diesen beiden flachen, runden Erhöhungen. Da sehe ich eine gewisse Ähnlichkeit zu einem Schlangenkopf.

Ansonsten fällt mir gerade noch ein, fiel mir beim Flug durch die Atmosphäre des Gasriesen eher die Ähnlichkeit des ganzen Schiffs mit einer Pfeilspitze auf, nicht nur von oben oder unten, sondern auch von der Seite betrachtet.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1331
Re: Stargate Universe
« Antwort #58 am: 14. März 2010, 21:03:42 »
Hi,

habe mir gerade die neue Folge "Außeriridische Invasion" angesehen. Also erst lesen wenn ihr die Folge am Mittwoch gesehen habt!!!!

Das war ja mal wieder eine Folge voll von gequälter Langeweile.
Dieser "Rambo" Greer geht mir immer mehr und mehr auf die Nerven, erst alles umbringen und dann fragen stellen. So was mag ich nicht.

Eli hat sich diesmal auch nicht gerade mit Ruhm überschüttet. Anstatt die Leute auf dem Planeten nicht auch noch mit den Dingen der Destiny zu belasten macht er den anderen Schuldgefühle weil diese lügen. In dieser Situation hätte ich auch gelogen. Immerhin hatten Young und Scott andere Sorgen  :rollen:

Rush denkt wieder viel zu rational, mir war klar dass Young Scott nie und nimmer auf dem Planeten zurück lassen würde. Dafür hat sich die kleine Frau Doktor auf dem Schiff bewiesen, das hat mir gefallen.

Alles in allem scheint die Staffel nicht besser zu werden, aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass sie irgendwann doch noch an "Stargate Atlantis" herankommen.

Katrin

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3167
Re: Stargate Universe
« Antwort #59 am: 15. März 2010, 01:25:29 »
habe mir gerade die neue Folge "Außeriridische Invasion" angesehen.

Schön.  :flirt: Ich hab mir eben "Pirates of the Caribean 3", auch bekannt als "Fluch der Karibik 3" angesehen. War ja ganz nett, aber die vielen Werbeunterbrechungen auf Pro 7 waren echt nervend. Und irgendwie hab ich bei den verschiedenen Intriegenspielchen nicht mehr ganz durchgeblickt, wer da jetzt gegen wen, oder wer nur so tut als ob.
Witizg fand ich dann allerdings den Schluss, wo Jack Sparrow dann wieder mit einem kleinen Boot in See gestochen ist, das gar nicht Seetauglich war. Andrerseits war es auch irgendwie tragisch, weil Mr. Turner jetzt die Flying Dutchman kommandierte. Und das er und Elisabeth mitten im Schlachtgetümmel heiraten war einfach nur zum schreien schräg.  :-> :doof:  :-)
 
:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten