12 Books in 12 Months - Laberthread

  • 335 Antworten
  • 8435 Aufrufe

Offline Nerolaan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 573
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #165 am: 27. Januar 2020, 20:21:47 »
Ich hadere grade sehr mit "Die Karte meiner Träume".  Ich finde das Buch bis jetzt sehr anstrengend, wobei ich grade mal 77 Seiten geschafft habe.
An den Seiten gibt es jede Menge Randnotizen und Zeichnungen. Ich schaff es nicht, sie zu ignorieren, aber so komm ich auch einfach nicht in einen richtigen Lesefluss.  :dong:

Offline Inge78

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 7004
  • Ryle hira - life is what it is
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #166 am: 28. Januar 2020, 06:53:18 »
So, gestern beendet

Stadt in Angst von John Matthews

Ein historischer Kriminalfall der mir sehr gut gefallen hat
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Im finst´ren Förenwald, da wohnt ein greiser Meister. Er ficht gar furchtlos kalt sogar noch feiste Geister.

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2454
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #167 am: 29. Januar 2020, 19:43:01 »
Ich mag ihre Katzenromane :smilie_les_0081:

Oh ja, ich auch Moni.  :zwinker:
Darum habe ich mir jetzt dieses Buch von Andrea Schacht zur Hand genommen. Die Katze Nina kenne ich ja schon aus der "Tiger-Serie" von Andrea Schacht.
Dies ist aber jetzt eine ganz eigenständige Geschichte - nur mit Nina der Faltohrkatze.

Jedoch beschleicht mich grade die Frage, ob dieses Buch eines der Jugendbücher von Andrea Schacht ist?  :kopfkratz:
Der Schreibstil und die Handlung sind sehr einfach zu lesen und das Ende ist jetzt schon für mich vorhersehbar, nach etwa 45 % des Buches.
Aber bisher habe ich noch keinen Hinweis darauf gefunden ob dies ein Jugendbuch ist.  :nixweiss1:
Liebe Grüße Annette

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2454
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #168 am: 29. Januar 2020, 19:51:01 »
Ich hadere grade sehr mit "Die Karte meiner Träume".  Ich finde das Buch bis jetzt sehr anstrengend, wobei ich grade mal 77 Seiten geschafft habe.
An den Seiten gibt es jede Menge Randnotizen und Zeichnungen. Ich schaff es nicht, sie zu ignorieren, aber so komm ich auch einfach nicht in einen richtigen Lesefluss.  :dong:

Da bist du offenbar nicht alleine mit diesem Ärger, dass dich die Randnotizen aus dem Lesefluss rausreißen. Einige Kritiken bei Ama... sind sehr interessant und aufschlussreich, weil auch eine gescheite Handlung und Figuren mit tieferen Charaktereigenschaften vermisst werden in dem Buch.

Die Buchbeschreibung hatte mich zuerst neugierig gemacht, aber jetzt weiß ich, dass ich dieses Buch doch nicht lesen möchte.   :-)
Liebe Grüße Annette

Offline Nerolaan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 573
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #169 am: 31. Januar 2020, 13:29:37 »
Ja, die Figuren sind das nächste. Aber da kann ich nicht einschätzen, ob es daran liegt, dass es einfach auf der Stecke bleibt, oder die Tiefgründigkeit nicht aufkommt, da man sich permanent mit anderen Details beschäftigt.

Ich war diese Woche total krank, da ich aber die ganze Zeit über alternative Bücher nachdenke, breche ich den Roman wohl jetzt offziell ab.

Offline Annette B.

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2454
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #170 am: 01. Februar 2020, 21:28:33 »
Zitat von: Nerolaan
Ich war diese Woche total krank, da ich aber die ganze Zeit über alternative Bücher nachdenke, breche ich den Roman wohl jetzt offziell ab.

Das wird wohl das Beste sein Nerolaan, denn im Endeffekt verliert man mit einem miesen Buch nur den Spaß beim lesen.
Ich hoffe dir geht es inzwischen Gesundheitlich wieder besser und du hast auch ein gutes Buch aus deinem SUB fischen können.  :schmusen:


Ich bin mit meinem Buch: Nina macht Urlaub von Andrea Schacht
jetzt auch fertig. Es war eine nette Lektüre zur Entspannung und für Zwischendurch. Wie ich schon geschrieben habe, war es aus meiner Sicht eher ein Jugendbuch und die Handlung war sehr leicht durchschaubar.
Obendrein war es auch in der "Ich Form" geschrieben und das aus Sicht von Nina (die Katze).
Aber gerade diese einfühlsame Art über Katzen zu schreiben, hat Andreas Katzenromane so besonders Lesenswert gemacht. Darum möchte ich über die "Ich Form" auch gar nicht klagen, es passte so ganz gut zur Handlung.
Wie gesagt, es war bestimmt nicht der beste Katzenroman von Andrea, aber dennoch sehr schön zu lesen.
Liebe Grüße Annette

Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3522
    • Buchrebellin
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #171 am: 02. Februar 2020, 17:54:05 »
Hallo Ihr Lieben!

Ich habe auch mein erstes Buch von der Liste beendet und zwar "Eisige Wellen" von Leigh Bardugo. Ich werde den dritten Band direkt danach lesen. Mir gefällt die Reihe richtig gut!

Liebe Grüße,
Steffi
Ich lese gerade:
Thomas Mullen: Darktown
Leigh Bardugo: Eisige Wellen
            als nächstes auf dem SUB
Leigh Bardugo: Lodernde Schwingen


Offline sisquinanamook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1099
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #172 am: 02. Februar 2020, 19:34:56 »
Ich habe das nächste Buch aus meiner SUB Liste beendet: Draußen von Klüpfel/Kobr.

Bin noch sehr unentschlossen, wie ich es finde...
Viele Grüße
Daniela

"Das schönste Geheimnis ist: ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen" (Mark Twain)

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4914
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #173 am: 03. Februar 2020, 14:01:26 »
Hallo Ihr Lieben!

Ich habe auch mein erstes Buch von der Liste beendet und zwar "Eisige Wellen" von Leigh Bardugo. Ich werde den dritten Band direkt danach lesen. Mir gefällt die Reihe richtig gut!

Liebe Grüße,
Steffi
Wobei die Grisha-Reihe mit den Krähen echt nicht mithalten kann. Das Krähen-Duo ist echt deutlich besser - zumindest in meinen AUgen. Und ich finde übrigens auch nicht, dass man die Grisha-Reihe unbedingt gelesen haben sollte, um das Krähen-Duo besser zu verstehen. Aber für King of Scars ist die Reihe wohl schon wichtig.
Rock the Night!

Offline Steffi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3522
    • Buchrebellin
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #174 am: 03. Februar 2020, 21:44:10 »
Hallo Ihr Lieben!

Ich habe auch mein erstes Buch von der Liste beendet und zwar "Eisige Wellen" von Leigh Bardugo. Ich werde den dritten Band direkt danach lesen. Mir gefällt die Reihe richtig gut!

Liebe Grüße,
Steffi
Wobei die Grisha-Reihe mit den Krähen echt nicht mithalten kann. Das Krähen-Duo ist echt deutlich besser - zumindest in meinen AUgen. Und ich finde übrigens auch nicht, dass man die Grisha-Reihe unbedingt gelesen haben sollte, um das Krähen-Duo besser zu verstehen. Aber für King of Scars ist die Reihe wohl schon wichtig.

Also in "King of Scars" geht es wohl um Nikolai, den Zarenprinzen. Der spielt ab Grischa 2 schon eine wichtige Rolle in der Grischa-Trilogie. Mir gefällt die Trilogie echt gut. Ich mag den Weltenbau total und der ist ja in allen Büchern gleich, ,weil sie alle in der Grischa-Welt spielen.

Ich freu mich allerdings auch auf das Krähen-Duo. Wir lesen den ersten Band in  meinem kleinen Offline-Buchclub als Februar-Buch. Aber erstmal den letzten Grischa-Band lesen. Bei "King of Scars" werde ich auf den zweiten Band warten.
Ich lese gerade:
Thomas Mullen: Darktown
Leigh Bardugo: Eisige Wellen
            als nächstes auf dem SUB
Leigh Bardugo: Lodernde Schwingen


Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4914
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #175 am: 04. Februar 2020, 12:33:03 »
Also in "King of Scars" geht es wohl um Nikolai, den Zarenprinzen. Der spielt ab Grischa 2 schon eine wichtige Rolle in der Grischa-Trilogie. Mir gefällt die Trilogie echt gut. Ich mag den Weltenbau total und der ist ja in allen Büchern gleich, ,weil sie alle in der Grischa-Welt spielen.
Jup, I know. Nicolai  :schmacht: Ich freu mich echt auf King of Scars, will aber auch warten, bis Band 2 erschienen ist.

LG
Kathrin
Rock the Night!

Offline Christiane

  • Ungeschlagene Bingoqueen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 6166
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #176 am: 09. Februar 2020, 17:09:56 »
So, 4 Stunden nach Kamen am Freitag und heute 4 Stunden Heimfahrt haben geholfen: endlich hab ich 'Die Rosenkriege' von Conn Igulden geschafft. Zum einen fand ich das Buch ziemlich zäh. Ich hab bis zum Ende ständig einige Personen verwechselt, mich in den Stammbäumen des Königshauses verlaufen  :rollen: - da hätte ich mir gewünscht, dass der Autor einem in dem Gewirr der Richards und Henrys besser hilft. Zum anderen blieben selbst die Hauptfiguren irgendwie blutleer, haben nicht so richtig mein Interesse, mein Mitgefühl geweckt. So wird dies Buch sicher das einzige aus dieser Quadrologie bleiben.
Fürs Bingo werd ich das Buch auch noch verbraten, weiß aber noch nicht in welcher Kategorie.
Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird.
 Ray Bradbury (1920 - 2012)

Offline mowala

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1095
  • Lieber barfuß als ohne Buch.(Isländ. Sprichwort)
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #177 am: 09. Februar 2020, 17:42:03 »
Vom SUB gelesen
Alles Begehren, Ruth Jones
Warum habe ich es eigentlich nicht eher gelesen?
Das Leben ist zu kurz für später

Offline mowala

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1095
  • Lieber barfuß als ohne Buch.(Isländ. Sprichwort)
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #178 am: 12. Februar 2020, 09:37:23 »
 Brandy Colbert - My Life in Circles
Wieder eins vom Stapel weg

Zitat
Ein vermisster Freund kehrt zurück - schließt sich der Kreis?
Alles könnte wieder gut sein. Nachdem Theodoras bester Freund Donovan vor vier Jahren entführt wurde, brach ihre Welt zusammen. Jetzt geht es ihr endlich besser, sie kann wieder essen, trifft sich wieder mit ihren Freunden und geht mit Typen aus, die fast schon annehmbar sind. Mit Hosea z.B., der zwar seine eigenen kleinen Geheimnisse hat und vor allem leider bereits eine Freundin, sich aber der Anziehungskraft von Theo nicht entziehen kann und umgekehrt. Doch dann taucht plötzlich Donovan, ihr Kindheitsfreund, wieder auf. Und für Theo beginnt ein Albtraum. Noch einmal durchlebt sie die Erinnerung an Donovans Entführung und an den Mann, der ihn entführt hat. Denn sie weiß mehr, als sie sich und anderen zunächst eingestehen möchte.

Viele Themen sindTeil der Geschichte- Missbrauch, Eßstörungen, erste Liebe,...
Alles wir etwas angekratzt, aber bleibt auch Teil recht vage.
Nun ist es für das Altern14-17, da denke ich ist mag es OK sein.
Ich hatte das Buch auf der Messe vor einigen Jahren geschenkt bekommen und dachte,med ist ja etwas undankbar, es nicht zu lesen :kopfkratz:
Aber etwas Undankbarkeit wäre wohl verzeihlich gewesen, es gab einfach zu viele Längen und die Problematiken wurden eher angekratzt
« Letzte Änderung: 13. Februar 2020, 12:57:43 von mowala »
Das Leben ist zu kurz für später

Offline Esmeralda

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1798
Re: 12 Books in 12 Months - Laberthread
« Antwort #179 am: 17. Februar 2020, 10:48:44 »
Am Wochenende habe ich dann "Blackbird" von Matthias Brandt beendet und praktischerweise kann ich es auch noch fürs Bingo verwerten.  :flirt:
Life is too short to read bad books.