Battlestar Galactica

  • 239 Antworten
  • 78134 Aufrufe

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Battlestar Galactica
« Antwort #45 am: 23. Januar 2008, 20:22:06 »
Hi Hans!

hab ich Dir schon mal erzählt, das Du ein Scherzkeks bist?

Bisher nicht, aber ich nehme es zur Kenntnis.  :->

Geträumte Bücher:
Zitat
Ist das denn so tragisch?


Schon, denn vielleicht ist das was interessantes? Ich finde es generell schade, daß ich mich so selten an meine Träume erinnern kann.

Männer, Frauen und die Gesprächigkeit...
Zitat
Der Mittelweg ist gut, den gilt es zu finden. Und ja, wenn es etwas gibt, das mich interessiert, kann ich sehr Gesprächig sein. Bei anderen Themen, vor allem solche, die mich nur am Rande (oder gar nicht) interessieren aber auch sehr Schweigsam.

Gute Einstellung.

Was war zuerst, Erde oder Kobol?
Zitat
Ich meinte noch früher, mag das jetzt aber auch nicht so genau datieren, weil ich mich mit der Frühgeschichte nicht auskenne.
Sag mal, gibt's im Pilotfilm nicht sogar schon eine Antwort auf die Frage??

Inwiefern?

Zitat
Naja ich weis nicht, aber ich glaube Däniken hätte zwar eine wilde Theorie, aber nichts wirklich brauchbares. Neuere archäologische Untersuchungen an Pyramiden, bzw. deren Hiroglyphen stellen ja die These auf, das die Erbauer der Pyramiden schon eine Art elektrisches Licht kannten. Gestützt wird die These dadurch, das keinerlei Rauchspuren zu finden sind, wie sie bei offenen Fackeln auftreten.
Und dann kommt noch Atlantis ins Spiel. Die sollen ja auch schon eine Technik gehabt haben, die weiter entwickelt war als unsere heutige. Die Frage ist nur wieder, warum man davon keine Spuren findet.  :kopfkratz:

Hatte nicht auch mal eine Weltraumtheorie? Das es außerirdische Besucher gab, die den Menschen verschiedenes beigebracht haben? Weiß ich nicht. Für mich ist Däniken, vielleicht unfairerweise, einfach der Inbegriff aller unglaublichen Theorien.

So, heute gibt es ja Nachschub. Sind ja mittlerweile etwas vom Thema davongedriftet.

Bye,

Grisel

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3165
Re: Battlestar Galactica
« Antwort #46 am: 23. Januar 2008, 22:39:44 »
Hi Grisel,

rollen wir das jetzt mal von hinten auf. wir sind in der Tat ziemlich abgedriftet, aber das ist doch eigentlich normal.
Eben war, um mal kurz noch weiter abzudriften, eine sehr interssante Folge von Stargate Atlantis. Vor allem sehr Aufschlussreich, um zu Zeigen, das technische Entwicklung nicht übers Knie gebrochen werden darf, d.h. sie nicht künstlich beschleunigt werden. Näheres in dem entsprechenden Nachbarthread.

Zitat von: Hans
hab ich Dir schon mal erzählt, das Du ein Scherzkeks bist?
Bisher nicht, aber ich nehme es zur Kenntnis.  :->
Dann weist Du ja jetzt bescheid.  :->

melde mich gleich noch mal.

:winken:
Hans
« Letzte Änderung: 23. Januar 2008, 22:44:52 von Hans »
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3165
Re: Battlestar Galactica
« Antwort #47 am: 23. Januar 2008, 23:22:13 »
Hi Hans!

*cut a lot*

So, heute gibt es ja Nachschub.
Also zuerst einmal muss ich feststellen, das ich Lucy Lawless mit blonden Haaren kaum wieder erkannt hätte, wenn ich nicht gewusst hätte, das sie es ist.


Zitat
Hatte nicht auch mal eine Weltraumtheorie? Das es außerirdische Besucher gab, die den Menschen verschiedenes beigebracht haben? Weiß ich nicht. Für mich ist Däniken, vielleicht unfairerweise, einfach der Inbegriff aller unglaublichen Theorien.
Da ist was dran. Soweit ich weis, führt er doch alles Seltsame dieser Welt auf Ausserirdische zurück, aber genaues weis ich auch nicht.

:winken:
Hans
« Letzte Änderung: 24. Januar 2008, 00:50:17 von Hans »
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Bergi

  • Gast
Re: Battlestar Galactica
« Antwort #48 am: 23. Januar 2008, 23:43:43 »
Nabend

Zitat
Also zuerst einmal muss ich feststellen, das ich Lucy Lawless mit blonden Haaren kaum wieder erkannt hätte, wenn ich nicht gewusst hätte, das sie es ist.

Bekannt kam mir das Gesicht ja vor , aber ich habs nicht gemerkt das sie das ist.


Ich werd morgen erst in die Schwafelrunde einsteigen, mir zieht es nämlich die Augen zu.

Gutes Nächtle

Bergi

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3165
Re: Battlestar Galactica
« Antwort #49 am: 23. Januar 2008, 23:53:38 »
Zitat
Ich werd morgen erst in die Schwafelrunde einsteigen, mir zieht es nämlich die Augen zu.

Auch 'n Guten Abend,

aber Du wirst die Folge doch noch zu Ende gucken, oder ?

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3165
Re: Battlestar Galactica
« Antwort #50 am: 24. Januar 2008, 00:47:31 »
Hi,

Kurzbericht, mal sehen, wann er online geht...

Das war ja mal wieder der Hammer am Schluss! Da wird das Publikum also mal gleich wieder Eingeweiht, nur die Crew hat noch keine Ahnung. Was ich mich jetzt nur gerade frage ist, ob der Kameramann auch Bescheid weis. Ach ja, und war das am Schluss jetzt D'Anna aus der Flotte, oder ein weiteres Exemplar in irgend einer Zylonenbasis?

Ansonsten eine Sehr interessante Folge. Ein weiteres Exemplar von Sharon, aber das musste ja früher oder später kommen. Wobei mich noch wundert, das sie einen kurzen Gefühlsausbruch hatte, den aber anscheinend schnell wieder unterdrückt hat. Oder spinn ich mir das jetzt zusammen? 

Interessant war auch mal, das sie die Abfangaktion nicht gezeigt haben, sondern diesmal die Perspektiven vom Deck und von der Brücke aus gezeigt haben. Und die Nebenhandlung mit der Pilotin, die zu viele Pillen "gegessen" hat, war auch gut gemacht.

Ach ja, der Bericht, so wie sie ihn zwischendurch und am Ende gezeigt haben, war auch gut. Sehr interessanter Effekt, mit den Streifen im Bild.


@Grisel:
Geträumte Bücher:
Zitat
Ist das denn so tragisch?

Schon, denn vielleicht ist das was interessantes? Ich finde es generell schade, daß ich mich so selten an meine Träume erinnern kann.
Tja, das ist aber ein Problem, das Du nicht allein hast. Oft ist es auch ganz gut, das man sich an nichts erinnert. Wenn's wirklich wichtig ist, wird man sich erinnern. *Meine Meinung* - Dummerweise gibt's hier kein Schild-smilie dafür, - Steffiiiee - Hast Du gehört? Es fehlt ein Smilie!  :-> :-> :-> :zwinker:


Männer, Frauen und die Gesprächigkeit...
Zitat von: Grisel
Zitat
Der Mittelweg ist gut, den gilt es zu finden. Und ja, wenn es etwas gibt, das mich interessiert, kann ich sehr Gesprächig sein. Bei anderen Themen, vor allem solche, die mich nur am Rande (oder gar nicht) interessieren aber auch sehr Schweigsam.

Gute Einstellung.
Vielen Dank. Sehe ich auch so.  :zwinker:

Was war zuerst, Erde oder Kobol?
Zitat von: Grisel
Zitat
Ich meinte noch früher, mag das jetzt aber auch nicht so genau datieren, weil ich mich mit der Frühgeschichte nicht auskenne.
Sag mal, gibt's im Pilotfilm nicht sogar schon eine Antwort auf die Frage??
Inwiefern?
Nun ja, wenn Adama da die Rede hält, das alle Zivilenschiffe, die es Schaffen können, sich Sammeln sollen, bevor sie zusammen abhauen, das er da irgendwas von der Erde erzählt, oder auch die Präsidentin.

Zitat von: Grisel
Hatte nicht auch mal eine Weltraumtheorie? Das es außerirdische Besucher gab, die den Menschen verschiedenes beigebracht haben? Weiß ich nicht. Für mich ist Däniken, vielleicht unfairerweise, einfach der Inbegriff aller unglaublichen Theorien.
Dazu hatte ich mich ja schon geäussert; mehr fällt mir dazu jetzt auch nicht mehr ein.

Und jetzt wünsche ich viel Spass beim zusammenbasteln der Antwort.  :->

:winken:
Hans


P.S. Hat ungefähr eine drei-viertel Stunde gedauert, diesen Beitrag zu basteln.
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Bergi

  • Gast
Re: Battlestar Galactica
« Antwort #51 am: 24. Januar 2008, 16:08:10 »
Guden

Zitat
Ach ja, und war das am Schluss jetzt D'Anna aus der Flotte, oder ein weiteres Exemplar in irgend einer Zylonenbasis?

Ich würde das zweite annehmen, da sie ja sagt das sie Zylonenschiffe verloren haben beim abfangen des Berichtes.

Zitat
Wobei mich noch wundert, das sie einen kurzen Gefühlsausbruch hatte, den aber anscheinend schnell wieder unterdrückt hat. Oder spinn ich mir das jetzt zusammen?

Es ging doch um die rausgeschnittene Szene , als Sharon auf der Krankenstation gezeigt wurde und sie kurz bangen mußte wegen dem Kind.


Ich frag mich nur, weiß die Reporterin das sie eine Zylonin ist oder nicht, da der Bericht ja recht positiv ausgefallen ist, sie hätte ja doch etwas Unfrieden schüren können, was ja im Sinne der Zylonen wäre. Oder alles wieder nur Berechnung und Taktik.


Colonel Tigh und seine Freundin geben auch ein perfektes Chaospaar ab., Das sich solche Leute immer finden müssen. Er ist mit seiner Stellung zufrieden, aber mit sich selbst hadernd (Was wohl auch zu seiner Abhängigkeit führte ?) und sie die von Ehrgeiz zerfressene, im Hintergrund einsäuselnd, agierende.

Lachen mußte ich als sich Baltar so schön darstellen wollte und da kommt der Angriff. HEHE  "Keine Sorge wir sind hier sicher ..."


Tschüß
Bergi

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3165
Re: Battlestar Galactica
« Antwort #52 am: 24. Januar 2008, 21:43:03 »
Hi Bergi,
Guden

Guden-was denn? - Tach? - okay Einverstanden.

Zitat von: Bergi
Zitat
Ach ja, und war das am Schluss jetzt D'Anna aus der Flotte, oder ein weiteres Exemplar in irgend einer Zylonenbasis?
Ich würde das zweite annehmen, da sie ja sagt das sie Zylonenschiffe verloren haben beim abfangen des Berichtes.
Hab in der Nacht noch mal den Rest der Wiederholung gesehen. Da wurde eingeblendet, das es auf Caprica war, wo die sich die Bericht angesehen haben. Das war mir vorher entgangen.

Zitat von: Bergi
Zitat
Wobei mich noch wundert, das sie einen kurzen Gefühlsausbruch hatte, den aber anscheinend schnell wieder unterdrückt hat. Oder spinn ich mir das jetzt zusammen?
Es ging doch um die rausgeschnittene Szene , als Sharon auf der Krankenstation gezeigt wurde und sie kurz bangen mußte wegen dem Kind.
Stimmt. Beim zweiten mal gucken fiel mir dann auch auf, dass das dortige Exemplar von Six sich kurz gefreut hat.

Zitat
Ich frag mich nur, weiß die Reporterin das sie eine Zylonin ist oder nicht, da der Bericht ja recht positiv ausgefallen ist, sie hätte ja doch etwas Unfrieden schüren können, was ja im Sinne der Zylonen wäre. Oder alles wieder nur Berechnung und Taktik.
Das ist allerdings 'ne gute Frage. Möglicherweise weis sie es nicht, so wie Sharon I es auch nicht wusste. Aber das werden wir wohl erst in der dritten Staffel erfahren.

Zitat von: Bergi
Colonel Tigh und seine Freundin geben auch ein perfektes Chaospaar ab.
Sie ist allerdings seine Frau.

Zitat von: Bergi
Er ist mit seiner Stellung zufrieden, aber mit sich selbst hadernd (Was wohl auch zu seiner Abhängigkeit führte ?) und sie die von Ehrgeiz zerfressene, im Hintergrund einsäuselnd, agierende.
Ach ja, die möchte gern mehr sein als sie ist, und kommt nicht damit klar, das es nicht geht.

Zitat von: Bergi
Lachen mußte ich als sich Baltar so schön darstellen wollte und da kommt der Angriff. HEHE  "Keine Sorge wir sind hier sicher ..."
Das war auch gut. Also als Selbstdarsteller taugt er wirklich nicht.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Battlestar Galactica
« Antwort #53 am: 24. Januar 2008, 22:33:02 »
Hi!

So, jetzt muß ich hier mal basteln.

Das war ja mal wieder der Hammer am Schluss! Da wird das Publikum also mal gleich wieder Eingeweiht, nur die Crew hat noch keine Ahnung. Was ich mich jetzt nur gerade frage ist, ob der Kameramann auch Bescheid weis. Ach ja, und war das am Schluss jetzt D'Anna aus der Flotte, oder ein weiteres Exemplar in irgend einer Zylonenbasis?

Das habe ich mich auch gefragt. Allerdings, wenn es die gleiche wäre, wie kann sie unbemerkt die Flotte verlassen? Die sind ja doch schon recht weit weg von Caprica?

Zitat
Ansonsten eine Sehr interessante Folge. Ein weiteres Exemplar von Sharon, aber das musste ja früher oder später kommen. Wobei mich noch wundert, das sie einen kurzen Gefühlsausbruch hatte, den aber anscheinend schnell wieder unterdrückt hat. Oder spinn ich mir das jetzt zusammen? 


Ich denke mir, daß sie sich mal grundsätzlich freut, daß ihr alter ego noch lebt. Und, generell, wie alle Zylonen, daß das Kind noch lebt. Was immer sie damit auch vorhaben.

Zitat
Interessant war auch mal, das sie die Abfangaktion nicht gezeigt haben, sondern diesmal die Perspektiven vom Deck und von der Brücke aus gezeigt haben. Und die Nebenhandlung mit der Pilotin, die zu viele Pillen "gegessen" hat, war auch gut gemacht.

Zeigt zum ersten Mal nach längerem wieder, welchem unfassbaren Druck die ganze Mannschaft, aber speziell die Piloten ausgesetzt sind.
Interessant fand ich aber auch Dees Meinung, daß es immer schlimmer wird, mit jedem Angriff, statt einfacher.
Und Gaeta sah ja auch recht mitgenommen aus.
Und raucht. Woher nehmen die die Zigaretten?

Zitat
Ach ja, der Bericht, so wie sie ihn zwischendurch und am Ende gezeigt haben, war auch gut. Sehr interessanter Effekt, mit den Streifen im Bild.

Hatte aber auch ein bißchen was von diesen hurrapatriotischen US-Army-Werbefilmen. Wobei mir aufgefallen ist, daß zwar die neuen Piloten gezeigt wurden, aber nie die Rede ist von Zivilisten, die generell beitreten. Muß ja auch hier einen gewissen Verschleiß geben. Und der Film war sicher gute Werbung.

Was war zuerst, Erde oder Kobol?
Zitat
Nun ja, wenn Adama da die Rede hält, das alle Zivilenschiffe, die es Schaffen können, sich Sammeln sollen, bevor sie zusammen abhauen, das er da irgendwas von der Erde erzählt, oder auch die Präsidentin.

Stimmt, sie wissen von der Existenz der Erde, wenn auch nicht ihrem Standort. Was nun wieder für die Theorie spricht, daß sie alle von der Erde stammen und Kobol die Zwischenstation war.

Bergi:
Zitat
Ich frag mich nur, weiß die Reporterin das sie eine Zylonin ist oder nicht, da der Bericht ja recht positiv ausgefallen ist, sie hätte ja doch etwas Unfrieden schüren können, was ja im Sinne der Zylonen wäre. Oder alles wieder nur Berechnung und Taktik.
Hans:
Zitat
Das ist allerdings 'ne gute Frage. Möglicherweise weis sie es nicht, so wie Sharon I es auch nicht wusste. Aber das werden wir wohl erst in der dritten Staffel erfahren.

Sie hatte allerdings auch erstklassigen Einblick in das Schiff und seine Schwachstellen. Andererseits, daß ausgerechnet sie aufgeklärt hat, wer hinter Tigh her ist, würde dagegen sprechen. Welchen Grund hat sie, ihm zu helfen? Andererseits, ein lebender Tigh ist sicher hilfreicher für die Feinde der Menschen als ein toter ...

Fand ich allerdings ein bißchen billig, daß der Täter der Offizier vom Massaker war.

Zum Ehepaar Tigh, faszinierend finde ich, daß man trotz allem den Eindruck hat, daß sie sich lieben. Zumindest er sie, aber ich glaube auch, vice versa. Hilfreich ist sie allerdings nicht. Sie war ja sein böser Geist bei den schlechten Entscheidungen, als er das Kommando hatte. Er ist einfach schwach und eigentlich fehl am Platz in seiner Position. Aber Adama braucht seine Präsenz als die eines Freundes.

Die Szene mit Baltar war genial. Zuerst die gespielte Zurückhaltung, dann das schön in Szene gesetzte Interview, und dann war alles umsonst.  :wieher:

Bye,

Grisel

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3165
Re: Battlestar Galactica
« Antwort #54 am: 26. Januar 2008, 01:10:40 »
Hi,

Hi!

So, jetzt muß ich hier mal basteln.
Oh ja, ich bastel mit.  :zwinker:  :->

Zitat von: Grisel
Zitat von: Hans
Ach ja, und war das am Schluss jetzt D'Anna aus der Flotte, oder ein weiteres Exemplar in irgend einer Zylonenbasis?
Das habe ich mich auch gefragt. Allerdings, wenn es die gleiche wäre, wie kann sie unbemerkt die Flotte verlassen? Die sind ja doch schon recht weit weg von Caprica?
wie ich in meiner Antwort an Bergi schon geschrieben habe, waren die auf Caprica, also muss das ein weiteres Exemplar von D'Anna gewesen sein. Und es scheint so, als hätten die Zylonen wohl ein paar bessere Fernsensoren, so das sie die Flotte verfolgen können, ohne das sie es merkt. - Zumindest, solange sie nicht in Bewegung ist.
Denn in der Unterhaltung hies es, das die zwei Jäger, die da abgeschossen wurden, dafür zuständig waren, den Bericht von D'Anna in der Flotte abzufangen. Da sie aber abgeschossen wurden, waren da wohl noch ein paar andere, die sich ausserhalb der Sensorreichweite der Galactica befanden, die dann den Bericht nach Caprica gebracht haben. Da fällt mir ein, wie sind die an das geschnittene Material dran gekommen? Entweder weis die D'Anna in der Flotte über ihre Herkunft bescheid, oder sie hat manipulierte Technik...  :rollen:  :kopfkratz:
Ist übrigens interessant, das die Zylonen unter den Menschen gern als Journalisten getarnt sind.

Zitat
Ich denke mir, daß sie sich mal grundsätzlich freut, daß ihr alter ego noch lebt. Und, generell, wie alle Zylonen, daß das Kind noch lebt. Was immer sie damit auch vorhaben.
Das ist allerdings 'ne gute Frage.

Zitat von: Grisel
Zitat
Interessant war auch mal, das sie die Abfangaktion nicht gezeigt haben, sondern diesmal die Perspektiven vom Deck und von der Brücke aus gezeigt haben. Und die Nebenhandlung mit der Pilotin, die zu viele Pillen "gegessen" hat, war auch gut gemacht.
Zeigt zum ersten Mal nach längerem wieder, welchem unfassbaren Druck die ganze Mannschaft, aber speziell die Piloten ausgesetzt sind.
Interessant fand ich aber auch Dees Meinung, daß es immer schlimmer wird, mit jedem Angriff, statt einfacher.
Das stimmt allerdings. Und Dees Meinung kann ich sogar nachvollziehen. Sie ist ja für die Flottenkommunikation zuständig, sozusagen die "Uhura" der Galactica, deshalb laufen alle Meldungen zuerst über ihre Konsole. Und wenn da die Schadensmeldungen mehr sind, als die guten Nachrichten, kann das schon irgendwann an den Nerven zerren.

Zitat
Und Gaeta sah ja auch recht mitgenommen aus.
Und raucht. Woher nehmen die die Zigaretten?
Wahrscheinlich benutzt er sie mehrfach, weil er sie ja auch schnell wieder aus gemacht hat. Und er hat wahrscheinlich nichts anderes, um seine Nervosität zu bekämpfen.
Nebenbei: Der Dr. Cottle qualmt ja auch.

Zitat von: Grisel
Zitat
Ach ja, der Bericht, so wie sie ihn zwischendurch und am Ende gezeigt haben, war auch gut. Sehr interessanter Effekt, mit den Streifen im Bild.
Hatte aber auch ein bißchen was von diesen hurrapatriotischen US-Army-Werbefilmen.
Kann ich nicht beurteilen, weil ich die nicht kenne. Ich weis wohl, das nicht nur die US-Army, sondern die gesamte US-Armee solche Reklame macht. Das wird ja vom Pentagon aus gesteuert.
Andererseits sollte das aber auch nicht weiter verwundern, wenn man bedenkt, wo die Serie her kommt.

Zitat von: Grisel
Wobei mir aufgefallen ist, daß zwar die neuen Piloten gezeigt wurden, aber nie die Rede ist von Zivilisten, die generell beitreten. Muß ja auch hier einen gewissen Verschleiß geben. Und der Film war sicher gute Werbung.
Da war doch in einer Folge der ersten Staffel ein Teil der Handlung, das sie neue Piloten brauchten, und sich in der Flotte nach geeigneten Leuten umgehört haben. Da kamen dann so acht oder zehn Leute zusammen, die Starbuck dann ausbilden musste. Und in der Folge jetzt hat sie davon gesprochen, das die eine den Landeanflug in der Ausbildung immer geschafft hat, nur jetzt Probleme hat. Ich nehme deshalb an, dass die Neuen von denen da die Rede war, jene sind, die in der besagten Folge der ersten Staffel rekrutiert wurden.
Und so eine Ausbildung dauert ja auch eine Weile. In dieser Kriese wurden sie zwar relativ schnell in den Einsatz geschickt, aber trotzdem erst, nachdem sie soweit waren, das eine einigermassen vernünftige Chance bestand, den ersten Kampfeinsatz auch zu überleben. Und so viele Viper hat die Galactica ja auch nicht. - Es wurde aber auch noch nirgendwo gesagt, wieviele sie genau haben, und wieviele sie haben sollte. - Oder irre ich da jetzt?

 

Was war zuerst, Erde oder Kobol?
Zitat
Stimmt, sie wissen von der Existenz der Erde, wenn auch nicht ihrem Standort. Was nun wieder für die Theorie spricht, daß sie alle von der Erde stammen und Kobol die Zwischenstation war.
Ob Kobol wirklich nur Zwischenstation war, oder ob sie da nicht für längere Zeit gesiedelt haben, ist ja auch nicht überliefert. Aber ich gehe mal von letzterem aus.

Zitat von: Grisel
Bergi:
Zitat
Ich frag mich nur, weiß die Reporterin das sie eine Zylonin ist oder nicht, da der Bericht ja recht positiv ausgefallen ist, sie hätte ja doch etwas Unfrieden schüren können, was ja im Sinne der Zylonen wäre. Oder alles wieder nur Berechnung und Taktik.
Hans:
Zitat
Das ist allerdings 'ne gute Frage. Möglicherweise weis sie es nicht, so wie Sharon I es auch nicht wusste. Aber das werden wir wohl erst in der dritten Staffel erfahren.
Sie hatte allerdings auch erstklassigen Einblick in das Schiff und seine Schwachstellen. Andererseits, daß ausgerechnet sie aufgeklärt hat, wer hinter Tigh her ist, würde dagegen sprechen. Welchen Grund hat sie, ihm zu helfen? Andererseits, ein lebender Tigh ist sicher hilfreicher für die Feinde der Menschen als ein toter ...
Also ob sie wirklich aufgeklärt hat, wer hinter Tigh her ist, bezweifel ich ja. Und den erstklassigen Einblick ins Schiff hatten sie ja vorher schon durch Sharon I, bzw. dadurch das sie die ganze Flotte unterwandert hatten, kennen sie wahrscheinlich sowieso alle Schiffe mit ihren Stärken und Schwächen. Ich würde mich nicht wundern, wenn irgendwann noch heraus kommt, das sie auch über sämtliche Konstruktionsdetails der Kampfsterne bescheid wissen. - Siehe meine Geschichte über die Basis auf dem Rückzugsplaneten. :zwinker:

Zitat von: Grisel
Fand ich allerdings ein bißchen billig, daß der Täter der Offizier vom Massaker war.
Wieso war das billig? - Was für einen Täter hast Du denn erwartet?

Zitat von: Grisel
Zum Ehepaar Tigh, faszinierend finde ich, daß man trotz allem den Eindruck hat, daß sie sich lieben. Zumindest er sie, aber ich glaube auch, vice versa.

Ja, sie scheinen sich zu mögen. Vielleicht verfügen sie ja über Qualitäten, über die man als Aussenstehender eh nichts erfährt... :rollen:

Zitat von: Grisel
Er ist einfach schwach und eigentlich fehl am Platz in seiner Position. Aber Adama braucht seine Präsenz als die eines Freundes.
Ja, das ist wohl wahr. Und als XO macht er sich ja auch soweit ganz gut, solange es sich um rein millitärische Angelegenheiten handelt. Sobald allerdings Aufgaben dazu kommen, die "soziale Komptenz" erfordern, ist er überfordert. (Wer hat eigentlich den Terminus "soziale Kompetenz" erfunden? - waren das Sozialwissenschaftler oder Wirtschaftswissenschaftler? - Oder Psychologen?)

Zitat von: Grisel
Die Szene mit Baltar war genial. Zuerst die gespielte Zurückhaltung, dann das schön in Szene gesetzte Interview, und dann war alles umsonst.  :wieher:
Vor allem, weil das Interview dann gar nicht statt fand, und Baltar nicht auf die Reihe gekriegt hat, das der Alarm für die Journalisten viel interessanter ist...

Da fällt mir noch ein, @Grisel: Du hast Dich zum Herrn Däniken gar nicht mehr geäussert.
Dann hat es mich eben noch zu fictionbox.de verschlagen, da steht zu lesen, das die vierte Staffel bis einschliesslich Folge 13 im Kasten ist, danach sind wegen dem Autorenstreik erst mal die Drehbücher ausgegangen. Um die Staffel zu vollenden fehlen dann noch 7 Folgen, und laut der aktuellen TV-Highlights ist noch nicht sicher, ob die nach dem Streik noch gedreht werden. Das wäre ziemlich ärgerlich, weil dann ein grosser Handlungsbogen plötzlich im nichts endet. :meckern:

:winken:
Hans

Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Battlestar Galactica
« Antwort #55 am: 26. Januar 2008, 12:47:10 »
Hi!

Zitat
wie ich in meiner Antwort an Bergi schon geschrieben habe, waren die auf Caprica, also muss das ein weiteres Exemplar von D'Anna gewesen sein. Und es scheint so, als hätten die Zylonen wohl ein paar bessere Fernsensoren, so das sie die Flotte verfolgen können, ohne das sie es merkt. - Zumindest, solange sie nicht in Bewegung ist.
Denn in der Unterhaltung hies es, das die zwei Jäger, die da abgeschossen wurden, dafür zuständig waren, den Bericht von D'Anna in der Flotte abzufangen. Da sie aber abgeschossen wurden, waren da wohl noch ein paar andere, die sich ausserhalb der Sensorreichweite der Galactica befanden, die dann den Bericht nach Caprica gebracht haben. Da fällt mir ein, wie sind die an das geschnittene Material dran gekommen? Entweder weis die D'Anna in der Flotte über ihre Herkunft bescheid, oder sie hat manipulierte Technik...  :rollen:  :kopfkratz:

Anhand dieser Beweisführung würde ich vermuten, daß sie weiß, wer und vor allem was sie ist.
Technisch müssen sie wirklich gut sein, denn ansonsten müßte man es eigentlich merken, wenn da heimliche Transmissionen von der Flotte weggehen.

Zitat
Ist übrigens interessant, das die Zylonen unter den Menschen gern als Journalisten getarnt sind.

Stimmt, schon der zweite! Gut, die haben Zugang zu Informationen und können neugierige Fragen stellen, ohne daß es auffällt.

Zitat
Das stimmt allerdings. Und Dees Meinung kann ich sogar nachvollziehen. Sie ist ja für die Flottenkommunikation zuständig, sozusagen die "Uhura" der Galactica, deshalb laufen alle Meldungen zuerst über ihre Konsole. Und wenn da die Schadensmeldungen mehr sind, als die guten Nachrichten, kann das schon irgendwann an den Nerven zerren.

Irgendwie ist Dee das totale Gegenteil von dem, was man sich unter einer toughen Unteroffizierin vorstellt. Sie wirkt in erster Linie wie ein süßes Mädchen. Was ja wohl der Grund ist, warum sich der schüchterne Billy gerade in sie verschaut hat und vice versa.

Zitat
Wahrscheinlich benutzt er sie mehrfach, weil er sie ja auch schnell wieder aus gemacht hat. Und er hat wahrscheinlich nichts anderes, um seine Nervosität zu bekämpfen.
Nebenbei: Der Dr. Cottle qualmt ja auch.

Das gehört zu den Details, die mangels Raum wahrscheinlich, leider ausgeklammert werden, die Organisation und Versorgung der Flotte mit dem notwendigsten. Gehören Zigaretten und andere Genußmittel zu unbedingt nötigen Vorräten, die weiterhin hergestellt werden können?

Zitat
Kann ich nicht beurteilen, weil ich die nicht kenne. Ich weis wohl, das nicht nur die US-Army, sondern die gesamte US-Armee solche Reklame macht. Das wird ja vom Pentagon aus gesteuert.
Andererseits sollte das aber auch nicht weiter verwundern, wenn man bedenkt, wo die Serie her kommt.


Natürlich, und die Parallele war vielleicht sogar beabsichtigt.

Zitat
Da war doch in einer Folge der ersten Staffel ein Teil der Handlung, das sie neue Piloten brauchten, und sich in der Flotte nach geeigneten Leuten umgehört haben. Da kamen dann so acht oder zehn Leute zusammen, die Starbuck dann ausbilden musste. Und in der Folge jetzt hat sie davon gesprochen, das die eine den Landeanflug in der Ausbildung immer geschafft hat, nur jetzt Probleme hat. Ich nehme deshalb an, dass die Neuen von denen da die Rede war, jene sind, die in der besagten Folge der ersten Staffel rekrutiert wurden.
Und so eine Ausbildung dauert ja auch eine Weile. In dieser Kriese wurden sie zwar relativ schnell in den Einsatz geschickt, aber trotzdem erst, nachdem sie soweit waren, das eine einigermassen vernünftige Chance bestand, den ersten Kampfeinsatz auch zu überleben. Und so viele Viper hat die Galactica ja auch nicht. - Es wurde aber auch noch nirgendwo gesagt, wieviele sie genau haben, und wieviele sie haben sollte. - Oder irre ich da jetzt?

Kann ich nicht sagen. Aber, das meinte ich nicht. Sie brauchen ja nicht nur Nachschubpiloten, obwohl es da den meisten Verschleiß gibt, sondern auch generell, zB Techniker für die Crewdeck vom Chief. Ich frage mich, ob da auch rekrutiert wird.

Was war zuerst, Erde oder Kobol?
Zitat
Ob Kobol wirklich nur Zwischenstation war, oder ob sie da nicht für längere Zeit gesiedelt haben, ist ja auch nicht überliefert. Aber ich gehe mal von letzterem aus.

So wie ich es bisher verstanden hätte, waren sie eine Zeitlang auf Kobol und sind dann zu den 12 Kolonien aufgebrochen. Und vermutlich kamen sie vorher von der Erde. Was ja unser Knackpunkt ist.

Zitat
Also ob sie wirklich aufgeklärt hat, wer hinter Tigh her ist, bezweifel ich ja. Und den erstklassigen Einblick ins Schiff hatten sie ja vorher schon durch Sharon I, bzw. dadurch das sie die ganze Flotte unterwandert hatten, kennen sie wahrscheinlich sowieso alle Schiffe mit ihren Stärken und Schwächen. Ich würde mich nicht wundern, wenn irgendwann noch heraus kommt, das sie auch über sämtliche Konstruktionsdetails der Kampfsterne bescheid wissen. - Siehe meine Geschichte über die Basis auf dem Rückzugsplaneten. :zwinker:

Gut, die Info dürften sie wahrscheinlich allein schon durch Six haben, die dank Baltar Zugang zu allen geheimen Daten der kolonialen Verteidigung hatte.
Bei Sharon frage ich mich, inwieweit sie außer dem Anschlag auf das Wasser und Adama einen Zweck erfüllt hat. Sie kämpft ja auch nach ihrer Enttarnung gegen ihr Dasein an.

Zitat
Zitat von: Grisel
Fand ich allerdings ein bißchen billig, daß der Täter der Offizier vom Massaker war.
Wieso war das billig? - Was für einen Täter hast Du denn erwartet?

Niemanden, ich fand diese ganze Nebenhandlung eher überflüssig.
Außerdem ist das ein bißchen typische Serienlogik, da taucht eine neue Figur auf, eben der Pilot, der das Massaker zu verantworten hatte, und ehe man mehr von ihm sehen kann, verschwindet er, damit man keinen neuen in den Cast aufnehmen muß.

Tighs:
Zitat
Ja, sie scheinen sich zu mögen. Vielleicht verfügen sie ja über Qualitäten, über die man als Aussenstehender eh nichts erfährt... :rollen:

Anzunehmen. In Beziehungen kann man ja sowieso nicht reinschauen.

Zitat
Ja, das ist wohl wahr. Und als XO macht er sich ja auch soweit ganz gut, solange es sich um rein millitärische Angelegenheiten handelt. Sobald allerdings Aufgaben dazu kommen, die "soziale Komptenz" erfordern, ist er überfordert. (Wer hat eigentlich den Terminus "soziale Kompetenz" erfunden? - waren das Sozialwissenschaftler oder Wirtschaftswissenschaftler? - Oder Psychologen?)

Keine Ahnung!
Das mit den militärischen Angelegenheiten mag schon stimmen, aber es reicht nicht. Er müßte ja auch in der Lage sein, Adama jederzeit vertreten oder, im schlimmsten Fall, ihm nachfolgen zu können. Wäre ich Adama, würde es mich nervös machen zu wissen, daß mein Stellvertreter/logischer Nachfolger dazu nicht geeignet ist, ein eigenständiges Kommando zu führen. Dadurch ist er IMO fehl am Platz als XO.
Ich mag Tigh übrigens, eine der für mich interessantesten Figuren. Ist also nicht "persönlich" gemeint.

Zitat
Vor allem, weil das Interview dann gar nicht statt fand, und Baltar nicht auf die Reihe gekriegt hat, das der Alarm für die Journalisten viel interessanter ist...

Baltar ist ja auch einfach so genial, eine herrliche Figur.

Zitat
Da fällt mir noch ein, @Grisel: Du hast Dich zum Herrn Däniken gar nicht mehr geäussert.

Dazu gab es für mich nichts mehr zu sagen, ich habe mich nie wirklich mit ihm beschäftigt.

Zitat
Dann hat es mich eben noch zu fictionbox.de verschlagen, da steht zu lesen, das die vierte Staffel bis einschliesslich Folge 13 im Kasten ist, danach sind wegen dem Autorenstreik erst mal die Drehbücher ausgegangen. Um die Staffel zu vollenden fehlen dann noch 7 Folgen, und laut der aktuellen TV-Highlights ist noch nicht sicher, ob die nach dem Streik noch gedreht werden. Das wäre ziemlich ärgerlich, weil dann ein grosser Handlungsbogen plötzlich im nichts endet. :meckern:

Frak! Das können sie uns nicht antun! Wenn wir schon nur noch eine Staffel kriegen, dann aber doch bitte eine vollständige. Dann sollen sie gefälligst Pause machen und später fertigschreiben und drehen. Ich will eine gescheite, runde letzte Staffel, keine kupierte.  :meckern:

Bye,

Grisel

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3165
Re: Battlestar Galactica
« Antwort #56 am: 27. Januar 2008, 03:24:11 »
Hi Grisel,
Anhand dieser Beweisführung würde ich vermuten, daß sie weiß, wer und vor allem was sie ist.
Na ich weis nicht. Sie kann ja auch manipulierte Technik haben, ohne das sie es weis...

Zitat
Technisch müssen sie wirklich gut sein, denn ansonsten müßte man es eigentlich merken, wenn da heimliche Transmissionen von der Flotte weggehen.
Das denke ich auch. Obwohl, wenn ein menschenähnlicher Zylon stirbt, wie kürzlich Sharon I, dann sendet der doch auch die Daten seiner Erfahrungen aus, es wurde bisher aber noch nichts darüber gesagt, das die Menschen auch über die entsprechende Empfangstechnik verfügen. Auf der anderen Seite. Da war die Szene auf Caprica, wo Kara gegen ein Exemplar von Six gekämpft hat. Als die Tot war, hat Sharon II davon gesprochen, das ihr Verstand und ihre Erfahrungen herunter geladen werden. So wie das gespielt war, schien sie das nicht einfach nur zu wissen, sondern den Transfer auch fühlen oder sonstwie wahrnehmen zu können.
Ganz nebenbei: das mittlerweile allgemein bekannte GPS-System ist ja auch eine ursprünglich militärische Entwicklung, und wird ja immer noch vom US-Militär gesteuert. Die Daten, die die Sateliten senden, sind ja auch getarnt. Sie werden im sogenannten Signalrauschen versteckt; ein GPS-Empfänger muss sie da erst mal raus filtern, bevor er damit seine Position berechnen kann. Nur ist diese Tarnung heute kein Geheimniss mehr.

Zylonen unter den Menschen gern als Journalisten getarnt
Zitat
Stimmt, schon der zweite! Gut, die haben Zugang zu Informationen und können neugierige Fragen stellen, ohne daß es auffällt.
Ja, das ergibt Sinn. Da Jounalisten von Berufswegen her neugierig sind...

Zitat
Irgendwie ist Dee das totale Gegenteil von dem, was man sich unter einer toughen Unteroffizierin vorstellt. Sie wirkt in erster Linie wie ein süßes Mädchen. Was ja wohl der Grund ist, warum sich der schüchterne Billy gerade in sie verschaut hat und vice versa.
Kann mir gut vorstellen, dass das Absicht war, die Figur so zu gestalten. Und es ist ja auch gerade in der US-Armee so, das viele dahin gehen, weil sie sich da eigentlich nur eine bessere persönliche und/oder berufliche Entwicklung erhoffen, als sie ihnen sonst in den Staaten möglich wäre. Dabei nehmen sie in Kauf, das sie zwar auch zum Kämpfen ausgebildet werden, spekulieren aber darauf, nicht in einen Kampfeinsatz geschickt zu werden. Und das Pentagon fördert diese Denke auch noch... - ganz schön gemein, wenn man genauer drüber nachdenkt.
Es gab ja mal einen Bericht bei N24 über eine Frau, die eigentlich Pilotin für die NASA werden wollte. Da die NASA ihre Piloten aber überwiegend aus der Air Force rekrutiert, ging sie erst mal dahin.

Zitat
Das gehört zu den Details, die mangels Raum wahrscheinlich, leider ausgeklammert werden, die Organisation und Versorgung der Flotte mit dem notwendigsten. Gehören Zigaretten und andere Genußmittel zu unbedingt nötigen Vorräten, die weiterhin hergestellt werden können?
Also ich schätze mal, die haben in einigen Schiffen einige fortschrittlichere Recyclingsysteme, als wir sie uns momentan vorstellen können. Und dann können sie ja auf Schiffen wie der Cloud Nine evtl. auch in begrenztem Umfang Gartenbau betreiben.

Zitat
Kann ich nicht sagen. Aber, das meinte ich nicht. Sie brauchen ja nicht nur Nachschubpiloten, obwohl es da den meisten Verschleiß gibt, sondern auch generell, zB Techniker für die Crewdeck vom Chief. Ich frage mich, ob da auch rekrutiert wird.
Gute Frage. Davon ist bisher nichts gesagt worden. Aber sie haben ja auch nicht soviel Personal um die alle Ausbilden zu können. Manches, wie Flugsicherheit, Navigation usw. kann ja auch auf den zivilen Schiffen gemacht werden, weil die ja auch Bedien- und Wartungspersonal brauchen. Und wenn die Galactica dann mal Probleme hat, kann sie sich u.U. Personal von denen ausleihen, sofern es sich nicht gerade um militärisches Fachpersonal handelt.

Was war zuerst, Erde oder Kobol?
Zitat von: Grisel
Zitat
Ob Kobol wirklich nur Zwischenstation war, oder ob sie da nicht für längere Zeit gesiedelt haben, ist ja auch nicht überliefert. Aber ich gehe mal von letzterem aus.
So wie ich es bisher verstanden hätte, waren sie eine Zeitlang auf Kobol und sind dann zu den 12 Kolonien aufgebrochen. Und vermutlich kamen sie vorher von der Erde. Was ja unser Knackpunkt ist.
So stelle ich mir das auch vor.

Konstruktionsdetails der Kampfsterne
Zitat
Gut, die Info dürften sie wahrscheinlich allein schon durch Six haben, die dank Baltar Zugang zu allen geheimen Daten der kolonialen Verteidigung hatte.
Genau.

Zitat
Bei Sharon frage ich mich, inwieweit sie außer dem Anschlag auf das Wasser und Adama einen Zweck erfüllt hat. Sie kämpft ja auch nach ihrer Enttarnung gegen ihr Dasein an.
Das war zumindest bei Sharon I der Fall. Sharon II weis ja zwar was sie ist, aber das sie dagegen ankämpft würde ich so (noch?) nicht sagen. Sie macht allerdings den Eindruck, das sie nicht wirklich glücklich darüber ist, das zu sein, was sie ist.

Zitat von: Grisel
ich fand diese ganze Nebenhandlung eher überflüssig.
Außerdem ist das ein bißchen typische Serienlogik, da taucht eine neue Figur auf, eben der Pilot, der das Massaker zu verantworten hatte, und ehe man mehr von ihm sehen kann, verschwindet er, damit man keinen neuen in den Cast aufnehmen muß.
Ach so, also generelle Kritik also. - Irgendwie hast Du da sogar recht.

Tighs:
Zitat
Anzunehmen. In Beziehungen kann man ja sowieso nicht reinschauen.
Ist auch ganz gut so.

Zitat
Das mit den militärischen Angelegenheiten mag schon stimmen, aber es reicht nicht. Er müßte ja auch in der Lage sein, Adama jederzeit vertreten oder, im schlimmsten Fall, ihm nachfolgen zu können. Wäre ich Adama, würde es mich nervös machen zu wissen, daß mein Stellvertreter/logischer Nachfolger dazu nicht geeignet ist, ein eigenständiges Kommando zu führen. Dadurch ist er IMO fehl am Platz als XO.
Ah, da kommt die menschliche Irrationalität ins Spiel. Warum braucht/will Adama gerade ihn als XO?

Zitat
Ich mag Tigh übrigens, eine der für mich interessantesten Figuren.
Puh... - Ich weis gar nicht, welche Figur für mich die interessanteste ist. Dem Gefühl nach Sharon, aber wenn ich näher drüber nachdenke, sind sie alle irgendwie interessant... - d.h. nein, nicht alle. Ellen finde ich nicht sonderlich interessant. Die nervt, was aber auch wohl ihre Aufgabe ist...

Zitat
Baltar ist ja auch einfach so genial, eine herrliche Figur.
Der ist allerdings wirklich wieder eine sehr interessante Figur. Und James Callies auch ein guter Schauspieler, aber das Thema hatten wir ja schon.

zum Herrn Däniken
Zitat
Dazu gab es für mich nichts mehr zu sagen, ich habe mich nie wirklich mit ihm beschäftigt.
Ach so, ich auch nicht. Dann ist der abgehakt.

Zitat von: Grisel
Zitat
Um die Staffel zu vollenden fehlen dann noch 7 Folgen, und laut der aktuellen TV-Highlights ist noch nicht sicher, ob die nach dem Streik noch gedreht werden. Das wäre ziemlich ärgerlich, weil dann ein grosser Handlungsbogen plötzlich im nichts endet. :meckern:
Frak! Das können sie uns nicht antun! Wenn wir schon nur noch eine Staffel kriegen, dann aber doch bitte eine vollständige. Dann sollen sie gefälligst Pause machen und später fertigschreiben und drehen. Ich will eine gescheite, runde letzte Staffel, keine kupierte.  :meckern:
ich stimme zu 100% zu!! - Ich hab aber noch Hoffnung, das sie die Staffel nach dem Autorenstreik vollenden.
Übrigens ist in der besagten TV-Highlights auch ein Special über Katee ("Starbuck") Sackhoff drin. Da ist ein Bild dabei, da hab ich sie erst gar nicht erkannt. In einer früheren Ausgabe hat sie in einem Interview übrigens mal erzählt, das ihre Vorfahren aus Deutschland stammen. Und das sie sich seit neustem entgegen dem amerikanischen Durchschnittsbürger auch für's Ausland interessiert, inbesondere halt für Deutschland, und warum ihre Vorfahren ausgewandert sind. Sehr Lobenswert, finde ich.
 
Ach so, und weil jetzt ja Wochenende ist, hast Du doch bestimmt Zeit, mal einen Blick auf die (Astronomie-)Literaturlinks zu werfen, die ich weiter oben (Beitrag #39) mal gepostet habe, oder? :flirt:

:winken:
Hans


P.S. der Link bezüglich Beitrag #39 führt leider nicht exakt da hin... :meckern:
« Letzte Änderung: 27. Januar 2008, 03:41:07 von Hans »
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Grisel

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1035
Re: Battlestar Galactica
« Antwort #57 am: 27. Januar 2008, 16:45:39 »
Hi Hans!

Übrigens, wenn Dir das hier zuviel wird, wir können jederzeit Pause einlegen bis zur nächsten Folge. Bist nicht verpflichtet, immer sofort zu antworten. Klang nämlich ein bißchen frustriert im Forum nebenan? Wäre für mich kein Problem. Das Plaudern soll ja Spaß machen und keine Verpflichtung sein.

Habe auch wieder bißchen gelöscht, was IMO bereits erledigt war, oder wozu ich nichts mehr zu sagen hatte.

D'Anna Bears:
Zitat
Anhand dieser Beweisführung würde ich vermuten, daß sie weiß, wer und vor allem was sie ist.
Na ich weis nicht. Sie kann ja auch manipulierte Technik haben, ohne das sie es weis...

Aber, so interessiert, wie sie sich an Sharon gezeigt hat ... Klar, das kann auch berufsbedingte Neugier gewesen sein.
Ich weiß nicht, irgendwie habe ich es bei ihr nie in Zweifel gezogen, daß sie es weiß.

Zitat
Das denke ich auch. Obwohl, wenn ein menschenähnlicher Zylon stirbt, wie kürzlich Sharon I, dann sendet der doch auch die Daten seiner Erfahrungen aus, es wurde bisher aber noch nichts darüber gesagt, das die Menschen auch über die entsprechende Empfangstechnik verfügen. Auf der anderen Seite. Da war die Szene auf Caprica, wo Kara gegen ein Exemplar von Six gekämpft hat. Als die Tot war, hat Sharon II davon gesprochen, das ihr Verstand und ihre Erfahrungen herunter geladen werden. So wie das gespielt war, schien sie das nicht einfach nur zu wissen, sondern den Transfer auch fühlen oder sonstwie wahrnehmen zu können.
Ganz nebenbei: das mittlerweile allgemein bekannte GPS-System ist ja auch eine ursprünglich militärische Entwicklung, und wird ja immer noch vom US-Militär gesteuert. Die Daten, die die Sateliten senden, sind ja auch getarnt. Sie werden im sogenannten Signalrauschen versteckt; ein GPS-Empfänger muss sie da erst mal raus filtern, bevor er damit seine Position berechnen kann. Nur ist diese Tarnung heute kein Geheimniss mehr.

Gut, wir können wohl davon ausgehen, daß die Maschinenwesen die bessere Technologie haben.

Zitat
Kann mir gut vorstellen, dass das Absicht war, die Figur so zu gestalten. Und es ist ja auch gerade in der US-Armee so, das viele dahin gehen, weil sie sich da eigentlich nur eine bessere persönliche und/oder berufliche Entwicklung erhoffen, als sie ihnen sonst in den Staaten möglich wäre. Dabei nehmen sie in Kauf, das sie zwar auch zum Kämpfen ausgebildet werden, spekulieren aber darauf, nicht in einen Kampfeinsatz geschickt zu werden. Und das Pentagon fördert diese Denke auch noch... - ganz schön gemein, wenn man genauer drüber nachdenkt.
Es gab ja mal einen Bericht bei N24 über eine Frau, die eigentlich Pilotin für die NASA werden wollte. Da die NASA ihre Piloten aber überwiegend aus der Air Force rekrutiert, ging sie erst mal dahin.

Naja, ist zweischneidig. Jetzt, wo die USA im Krieg sind, der immer mehr zum Debakel wird, ist es irgendwie eine soziale Frage. Da außer patriotischen Freaks wohl wirklich nur mehr die zur Armee (womit ich alle Services zusammen meine) gehen, die sonst keine Perspektiven haben, auf Jobs oder eine gute Ausbildung.

Normalerweise, ohne Irak etc. ist es ja keine so schlechte Sache. Du dienst Deine paar Jahre ab und kriegst dafür die Chance auf eine gute Ausbildung, die Du Dir anderweitig vielleicht nicht hättest leisten können.

Apropos, das trifft ja bei BG auch auf das andere eher süße (wenn auch toughe) Mädel zu, Cally. Die sagt ja irgendwann, daß sie nur beigetreten ist, weil sie auf die Dentistenschule gehen wollte, um das Geld dafür zu verdienen.

Zitat
Also ich schätze mal, die haben in einigen Schiffen einige fortschrittlichere Recyclingsysteme, als wir sie uns momentan vorstellen können. Und dann können sie ja auf Schiffen wie der Cloud Nine evtl. auch in begrenztem Umfang Gartenbau betreiben.

Das sind Details, davon wüßte ich wirklich gern mehr. Aber, dafür fehlt eben die Zeit. Außerdem würde es wohl den Großteil der Zuschauer eher langweilen.

Zitat
Gute Frage. Davon ist bisher nichts gesagt worden. Aber sie haben ja auch nicht soviel Personal um die alle Ausbilden zu können. Manches, wie Flugsicherheit, Navigation usw. kann ja auch auf den zivilen Schiffen gemacht werden, weil die ja auch Bedien- und Wartungspersonal brauchen. Und wenn die Galactica dann mal Probleme hat, kann sie sich u.U. Personal von denen ausleihen, sofern es sich nicht gerade um militärisches Fachpersonal handelt.


Wäre eine Möglichkeit.

Zitat
Zitat
Bei Sharon frage ich mich, inwieweit sie außer dem Anschlag auf das Wasser und Adama einen Zweck erfüllt hat. Sie kämpft ja auch nach ihrer Enttarnung gegen ihr Dasein an.
Das war zumindest bei Sharon I der Fall. Sharon II weis ja zwar was sie ist, aber das sie dagegen ankämpft würde ich so (noch?) nicht sagen. Sie macht allerdings den Eindruck, das sie nicht wirklich glücklich darüber ist, das zu sein, was sie ist.

Bei Sharon II scheint mir der einzige Zweck der gewesen zu sein, sich von Helo schwängern zu lassen. Daß sie dann mit ihm "durchbrennt" ... Plan oder Liebe? Die Frage ist und bleibt offen.

Zitat
Ah, da kommt die menschliche Irrationalität ins Spiel. Warum braucht/will Adama gerade ihn als XO?

Weil er ein Freund ist. Jetzt auf jeden Fall, aber vielleicht auch urspünglich schon der beste Freund. Weil er ihn in seiner Nähe braucht, als eine Art "seelischen Anker". Außerdem, was immer man auch gegen ihn sagen kann, Tigh ist ihm bedingungslos loyal ergeben.

Zitat
Puh... - Ich weis gar nicht, welche Figur für mich die interessanteste ist. Dem Gefühl nach Sharon, aber wenn ich näher drüber nachdenke, sind sie alle irgendwie interessant... - d.h. nein, nicht alle. Ellen finde ich nicht sonderlich interessant. Die nervt, was aber auch wohl ihre Aufgabe ist...

Interessant finde ich sie fast alle, aber manche eben noch mehr als die anderen.

Zitat
ich stimme zu 100% zu!! - Ich hab aber noch Hoffnung, das sie die Staffel nach dem Autorenstreik vollenden.
Übrigens ist in der besagten TV-Highlights auch ein Special über Katee ("Starbuck") Sackhoff drin. Da ist ein Bild dabei, da hab ich sie erst gar nicht erkannt. In einer früheren Ausgabe hat sie in einem Interview übrigens mal erzählt, das ihre Vorfahren aus Deutschland stammen. Und das sie sich seit neustem entgegen dem amerikanischen Durchschnittsbürger auch für's Ausland interessiert, inbesondere halt für Deutschland, und warum ihre Vorfahren ausgewandert sind. Sehr Lobenswert, finde ich.


Durchaus. Sackhoff klingt ja tatsächlich relativ deutsch.

Zitat
Ach so, und weil jetzt ja Wochenende ist, hast Du doch bestimmt Zeit, mal einen Blick auf die (Astronomie-)Literaturlinks zu werfen, die ich weiter oben (Beitrag #39) mal gepostet habe, oder? :flirt:


Danke für die Erinnerung! Ja, habe ich mir angeschaut. Sehr interessant!

Bye,

Grisel

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3165
Re: Battlestar Galactica
« Antwort #58 am: 28. Januar 2008, 01:02:46 »
Hi Grisel,

Hi Hans!

Übrigens, wenn Dir das hier zuviel wird, wir können jederzeit Pause einlegen bis zur nächsten Folge. Bist nicht verpflichtet, immer sofort zu antworten. Klang nämlich ein bißchen frustriert im Forum nebenan? Wäre für mich kein Problem. Das Plaudern soll ja Spaß machen und keine Verpflichtung sein.

ach weist Du, in erster Linie ärgere ich mich da über micht selbst.  :schrei:  :rollen:
Frustriert? - Ja vielleicht, aber das müsste man in einem persönlichen Gespräch mal vertiefen, jedoch nicht im Forum. Und Spass macht es mir ja, sonst würde ich nicht so viel schreiben.

D'Anna Bears:
Aber, so interessiert, wie sie sich an Sharon gezeigt hat ... Klar, das kann auch berufsbedingte Neugier gewesen sein.
Ich weiß nicht, irgendwie habe ich es bei ihr nie in Zweifel gezogen, daß sie es weiß.
Warten wir's ab, sie taucht ja noch mal auf. Laut TV-Highlights noch 7 mal.

Zitat
Gut, wir können wohl davon ausgehen, daß die Maschinenwesen die bessere Technologie haben.
Können wir.

Zitat
Naja, ist zweischneidig. Jetzt, wo die USA im Krieg sind, der immer mehr zum Debakel wird, ist es irgendwie eine soziale Frage. Da außer patriotischen Freaks wohl wirklich nur mehr die zur Armee (womit ich alle Services zusammen meine) gehen, die sonst keine Perspektiven haben, auf Jobs oder eine gute Ausbildung.
Irgendwie ist es immer auch eine soziale Frage, die sich nur durch die aktuellen Entwicklungen mal wieder stärker in den Vordergrund geschoben hat.

Zitat
Normalerweise, ohne Irak etc. ist es ja keine so schlechte Sache. Du dienst Deine paar Jahre ab und kriegst dafür die Chance auf eine gute Ausbildung, die Du Dir anderweitig vielleicht nicht hättest leisten können.
Jein. Klar hast Du die Möglichkeit auf eine gute Ausbildung, keine Frage. Aber durch die Grundausbildung wird auch immer das Schwarz-/Weisdenken gefördert. Jetzt nicht in Bezug auf die Hautfarbe, sondern in Bezug auf die Handlungsoptionen. Gerade diejenigen, die vorher auch nicht viel in der Schule gelernt haben, oder von jeher in einfachen Gut/Böse, Freund/Feind Schemata dachten, werden in ihren Überzeugungen gestärkt. Und wenn die später entlassen werden, tragen sie diese Denke weiter, und es ist umso schwieriger, diese Menschen davon zu überzeugen, das die Welt komplizierter ist, als man es da beigebracht bekommt.
Langfristig, d.h. in Generationen gedacht, hält man sich so die Bevölkerung doof, bzw. auf einem bestimmten mittelmässigen Bildungsstand, was der herschenden Klasse nur recht sein kann, weil sie dann nicht so viel sachliche Kritik aus der Bevölkerung zu befürchten hat.

Zitat
Apropos, das trifft ja bei BG auch auf das andere eher süße (wenn auch toughe) Mädel zu, Cally. Die sagt ja irgendwann, daß sie nur beigetreten ist, weil sie auf die Dentistenschule gehen wollte, um das Geld dafür zu verdienen.
Stimmt, das könnte ein aus dem Leben gegriffenes Beispiel sein.

Zitat von: Grisel
Zitat
Also ich schätze mal, die haben in einigen Schiffen einige fortschrittlichere Recyclingsysteme, als wir sie uns momentan vorstellen können. Und dann können sie ja auf Schiffen wie der Cloud Nine evtl. auch in begrenztem Umfang Gartenbau betreiben.
Das sind Details, davon wüßte ich wirklich gern mehr. Aber, dafür fehlt eben die Zeit. Außerdem würde es wohl den Großteil der Zuschauer eher langweilen.
Mit dem Langweilen hast Du wahrscheinlich recht, aber mich interessieren solche Details auch. Aber das lässt sich wahrscheinlich besser in Buchform erzählen, oder in Beiwerk wie "Making Offs", oder "Specials" darbringen. Dann können die Interessierten (wie wir) sich daran erfreuen, alle anderen lassen es links liegen.

Zitat von: Grisel
Zitat
... Und wenn die Galactica dann mal Probleme hat, kann sie sich u.U. Personal von denen ausleihen, sofern es sich nicht gerade um militärisches Fachpersonal handelt.

Wäre eine Möglichkeit.
Jedenfalls fällt mir keine bessere ein.

Zitat
Bei Sharon II scheint mir der einzige Zweck der gewesen zu sein, sich von Helo schwängern zu lassen. Daß sie dann mit ihm "durchbrennt" ... Plan oder Liebe? Die Frage ist und bleibt offen.
Darüber sind wir ja auch schon länger am Spekulieren. Im Moment fällt mir dazu auch nur ein, das wir uns überraschen lassen müssen.

Zitat von: Grisel
Zitat
Ah, da kommt die menschliche Irrationalität ins Spiel. Warum braucht/will Adama gerade ihn als XO?
Weil er ein Freund ist. ... Außerdem, was immer man auch gegen ihn sagen kann, Tigh ist ihm bedingungslos loyal ergeben.
Das dürfte der Punkt sein. Er stellt seine Befehle nicht in Frage.

Zitat von: Grisel
Zitat
ich stimme zu 100% zu!! - Ich hab aber noch Hoffnung, das sie die Staffel nach dem Autorenstreik vollenden.
Übrigens ist in der besagten TV-Highlights auch ein Special über Katee ("Starbuck") Sackhoff drin. Da ist ein Bild dabei, da hab ich sie erst gar nicht erkannt. In einer früheren Ausgabe hat sie in einem Interview übrigens mal erzählt, das ihre Vorfahren aus Deutschland stammen. Und das sie sich seit neustem entgegen dem amerikanischen Durchschnittsbürger auch für's Ausland interessiert, inbesondere halt für Deutschland, und warum ihre Vorfahren ausgewandert sind. Sehr Lobenswert, finde ich.

Durchaus. Sackhoff klingt ja tatsächlich relativ deutsch.
Ist es ja auch.

(Astronomie-)Literaturlinks
Zitat von: Grisel
Danke für die Erinnerung! Ja, habe ich mir angeschaut. Sehr interessant
Das war jetzt wohl die beste Antwort, die ich aufgrund Deines doch nicht sooo weit reichenden Interesses erwarten konnte, oder? 

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Bergi

  • Gast
Re: Battlestar Galactica
« Antwort #59 am: 28. Januar 2008, 14:23:37 »
Hallo ihr beiden


Zitat von Hans

Zitat
Zitat von: Grisel
Zitat
Also ich schätze mal, die haben in einigen Schiffen einige fortschrittlichere Recyclingsysteme, als wir sie uns momentan vorstellen können. Und dann können sie ja auf Schiffen wie der Cloud Nine evtl. auch in begrenztem Umfang Gartenbau betreiben.
Das sind Details, davon wüßte ich wirklich gern mehr. Aber, dafür fehlt eben die Zeit. Außerdem würde es wohl den Großteil der Zuschauer eher langweilen.

Mit dem Langweilen hast Du wahrscheinlich recht, aber mich interessieren solche Details auch. Aber das lässt sich wahrscheinlich besser in Buchform erzählen, oder in Beiwerk wie "Making Offs", oder "Specials" darbringen. Dann können die Interessierten (wie wir) sich daran erfreuen, alle anderen lassen es links liegen.

Es gab da ja auch mal bei Babylon 5 eine schöne Folge, als zwei Wartungstechniker einen Tag lang auf der Station begleitet wurden und mal deren Sicht der Dinge dargelegt wurde.
So könnte man auch mal ne Folge zusammenstellen nur eben mit diversen Leuten auf verschiedenen Schiffen der Flotte und eben dabei solche Fragen erörtern.
Für mich hört sich das nicht so uninteresssant an, da einem das doch eher einen größeren Einblick in das gesellschaftliche Leben geben würde. Da ja ein Groß der Handlung auf dem Schlachtschiff ablläuft.

Zum Thema Däniken

Für mich ist an Däniken interessant das er einen an Orte und Bauwerke führt, die uns Rätsel aufgeben, da wir uns nicht vorstellen können, wie aus unsrer Sicht die alten "primitiven Gesellschaften", schon solche Monumente bauen konnten.
Aber seine Theorien die er daraus ableitet , halte ich auch für sehr abstrus. Meiner Meinung nach konnten die damaligen Menschen eben auch mit primitiven Mitteln und durch Naturbeobachtung (welche uns durch unsre Technik immer mehr abhanden kommt) solche Leistungen vollbringen.

Tschüß Bergi