Monats-LR Oktober 2017: Die Geliebte des gelben Mondes von Susanne Pilastro

  • 45 Antworten
  • 6019 Aufrufe

Offline Inge78

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4616
  • Ryle hira - life is what it is
Zitat
Ich finde es auch immer wieder super, wenn es solche Extras gibt. Ich hätte allerdings echt gedacht, dass ich sie bei diesem Buch öfter konsultieren würde.

Ich habe auch überraschend wenig rein geschaut.
Ich bin da aber auch Namens-Querleser - ich lese die Namen nie aus, die ertönen nicht in meinen Kopf sondern ich sehe beim Lesen die Buchstaben-Kombi und weiß dann wer gemeint ist. Daher kann ich mir auch nie Namen merken, da lese ich dann echt zu schnell für , meistens. Dieses Mal habe ich bewusst die Namen im Personenregister gelesen und im Kopf gesprochen so dass ich ein Gefühl für die fremden Namen bekam und beim Lesen wusste ich dann wer wer war auch wenn ich jetzt schon fast alle Namen wieder vergessen habe.
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4120
...
Mir gehjt es da wie dir Inge Ich sehe es auch als magisch bis mystisch-fantastisch. Realität haben wir ja auch so genug

Da bin ich im Prinzip bei Euch. Ich lese ja selbst gerne Fantasy und bin da immer sehr froh, wenn das weit weg ist von meiner Realität. Das gilt für mich auch aber für hist. Romane. Diese sind für mich ähnlich weit weg von meiner Realität, je weiter in der Vergangenheit die Romane spielen, desto besser. "Die Geliebte" ist zeitlich und räumlich so weit weg von meiner Welt, dass das Buch für mich als hist. eingeordnet ist.

Ansonsten geht die Erkältung langsam aber sicher wieder weg und ich bin wieder etwas lesefreudiger. Ich bin gerade bei Susannes "Schlüsselszene" (Kapitel 29), habe sie aber noch nicht beendet. Bin also ca. 100 Seiten vor dem Ende.

Was mich gerade total beim Lesen fasziniert, ist die Tatsache, dass Susanne irgendwie alle meine Fragen, die mir so beim Lesen kommen, immer direkt in den nächsten Absätzen beantwortet. Ich hatte zum Beispiel beim MinTaos ersten 10 Schritten auf eigenen Beinen bzw. Füßen, zunächst das Gefühl, dass diese 10 Schritte zu glimpflich abgelaufen sind. Immerhin hat MinTao sich einige Monate lang nicht auf ihre Füße/ Beine gestellt und auch wenn sie auf dem Weg zur Quelle in den Schnee fällt, hatte ich das Gefühl, dass diese 10 ersten Schritte zu einfach gehen und dass die Muskeln in den Beinen eigentlich nicht wirklcih mitspielen dürften. Und was passiert? Ich lese nach diesem Gedanken den nächsten Absatz und MinTao hat Muskelkater und Susanne geht damit genau auf meine Gedanken ein. Und das ist nicht nur dieses eine Mal passiert...allerdings habe ich es mir nur hier notiert.

Ich bin überrascht von dem Tempo, das gegen Mitte des Buches irgendwie anzieht. ...
Ist mir auch aufgefallen, dass relativ viel Zeit auf wenig Seiten vergeht. Gerade ab der "Wiedervereinigung" von MinTao und Bao in Qin bis zur Zeit MinTaos in Itosus Hüllte. Ich habe da vorhin echt nochmal anhand der Zeitangaben zu Beginn der jeweiligen Kapitel nochmal geschaut, ob das passt und hinkommt, so mit der Schwangerschaft, wann die Hauptfrau mal wieder den Palast verlässt und solche Dinge, aber ja, es passt alles.

Und ich mag das Buch immer noch. Ich glaube ich hätte es mir an der ein oder anderen Stelle echt noch ausführlicher vorstellen können. Ich könnte jetzt keine genaue Szene benennen, aber irgendwie hätten die Figuren teilweise einfach mehr Raum benötigt und wirklich bei mir anzukommen. Will damit sagen, dass ich zu MinTao so gar keine wirklich Beziehung aufbauen kann, dass sie mir nicht sonderlich ans Herz wächst, auch wenn ich ihre Geschichte mag und spannend finde. Und das findei ich auch wieder erstaunlich, weil ja gerade MinTaos Part in der Ich-Form erzählt wird. Ich habe auch gar keine Ahnung wie man es hätte anders machen können, aber trotz der Ich-Form fehlt mir was bei ihr.

LG
Kathrin
Rock the Night!

Offline Inge78

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4616
  • Ryle hira - life is what it is
Mir ist Min Tao auch zu fremd geblieben
Ich fand zB auch die Schwangerschaft viel zu kurz abgehandelt
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Online Tara

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 821
  • Nostalgie war früher auch mal besser.
Ich habe mittlerweile auch gut über die Hälfte gelesen.
Da ich mich aber hier schon in einem Punkt verspoilert habe, werde ich, solange ich noch nicht durch bin, nicht mehr in diesen Thread gucken und mich erst danach nochmal melden! :smilie_les_0081:
Im finstren Föhrenwald da wohnt ein wahrer Meister, der ficht ganz furchtlos kalt sogar noch gegen Geister

Online Dante

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 549
    • Susanne Pilastro
 :ausrast:
Ich habe eben einen ewig langen Kommentar geschrieben, dann kam das Timeout als ich "Schreiben" wollte und jetzt ist es weg...

 :ballern:

Nochmal bekomme ich das nicht hin...

@Kathrin: Ich habe schon immer gerne mit Dir diskutiert, auch über Themen, die Dir nicht so gelegen haben, wie z.B. damals [isbn]978-3404131037[/isbn], mit dem du so gar nicht warm wurdest.

Dann hatte ich es noch von den Antworten, die ich Dir gebe, wenn Du Fragen stellst. Hier hatte ich mich bedankt bei meinem tollen Lektor, der mich auf Unstimmigkeiten oder offene Fragen hinweist, wenn ich es nicht selbst merke.

Dann hatte ich es noch über das Tempo und die Zeit, ob sie korrekt ist. Ich behelfe mir dabei mit Zeittafeln und Personenregistern, die ich paralell zum Schreiben führe.

Und schlussendlich über den Fakt, dass ein Buch eigentlich nie fertig ist und man einfach irgendwann auch damit abschließen muss. Heute würde ich GdgM auch anders schreiben.

Auf der anderen Seite habe ich heute auch nicht mehr die Geduld oder das Zeitmanagement, das ich damals hatte. Ich möchte auch meine Familie nie wieder so ausblenden, wie ich es bei DdgM gemacht habe.

Den Rest bekomme ich leider nicht mehr zusammen...

Edit: Sorry, das klingt jetzt alles so technisch... Es tut mir echt leid, ich hatte ein ausführliches Posting, jetzt ist alles weg. Und es ist spät... *heul*
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2017, 01:01:02 von SusanneP. »

Offline Inge78

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4616
  • Ryle hira - life is what it is
Diese Postings, die man mit viel Liebe zusammenschreibt und die dann im Nirwana verschwinden, die kennen wir hier glaube ich alle. Und die Energie dass dann alles noch mal neu zu schreiben hat man dann einfach nicht, absolut verständlich.  :knuddel:
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Offline Kathrin

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4120
:ausrast:
Ich habe eben einen ewig langen Kommentar geschrieben, dann kam das Timeout als ich "Schreiben" wollte und jetzt ist es weg...

 :ballern:

Nochmal bekomme ich das nicht hin...
Oh pfui, ja, das kenne ich auch! Ich hatte es auch hier in der LR schon, da konnte ich es über einmal zurück oben im Browser irgendwie nochmal hervorzaubern und in die Zwischenablage kopieren. Aber das ist echt nervig.

@Kathrin: Ich habe schon immer gerne mit Dir diskutiert, auch über Themen, die Dir nicht so gelegen haben, wie z.B. damals [isbn]978-3404131037[/isbn], mit dem du so gar nicht warm wurdest.
Hihi, ja ich erinnere mich  :->

Dann hatte ich es noch von den Antworten, die ich Dir gebe, wenn Du Fragen stellst. Hier hatte ich mich bedankt bei meinem tollen Lektor, der mich auf Unstimmigkeiten oder offene Fragen hinweist, wenn ich es nicht selbst merke.
Hat er gut gemacht, Dein Lektor. Dafür ist er (u.a.) da.

Dann hatte ich es noch über das Tempo und die Zeit, ob sie korrekt ist. Ich behelfe mir dabei mit Zeittafeln und Personenregistern, die ich paralell zum Schreiben führe.
Ja, so in etwa hatte ich mir das vorgestellt und wenn ich mein Projekt jemals verwirklichen sollte, dann weiß ich, dass ich ohne Zeittafel und Personenregister definitiv nicht auskommen würde. Ich bin gespannt, ob mich der November irgendwie weiterbringt. Da hab ich relativ viel Urlaub und dann hoffentlich auch viel Zeit und Muße, um mich tiefer in die Recherche zu stürzen. Will auf jeden Fall versuchen eine bestimmte Szene mal so richtig auszuschreiben, für die ich nicht viel Recherche benötige.

Und schlussendlich über den Fakt, dass ein Buch eigentlich nie fertig ist und man einfach irgendwann auch damit abschließen muss. Heute würde ich GdgM auch anders schreiben.
Ich habe mir kurz nachdem wir in Bamberg waren ein weiteres Notizenheft für meine Ideen rund um das Projekt gekauft und da steht ein ganz ähnlicher Spruch drauf. Ich habe es leider nicht dabei, sonst könnte ich ihn grade hier schreiben, war aber definitiv auch von einem Autor, der irgendwie froh zu sein schien, dass es Abgabetermine gibt.

@Alex: das ist doof mit dem Spoiler und doch wieder ein Indiz dafür, dass LR-Abschnitte irgendwie sinnvoll sind. Ich hoffe, Du hast trotzdem Freude an dem Buch.

LG
Kathrin
Rock the Night!

Offline Inge78

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4616
  • Ryle hira - life is what it is
Zitat
Dann hatte ich es noch über das Tempo und die Zeit, ob sie korrekt ist. Ich behelfe mir dabei mit Zeittafeln und Personenregistern, die ich paralell zum Schreiben führe.

Schon alleine deshalb könnte ich nicht schreiben. Ich bin ja weder strukturiert noch gut im Planen noch hätte ich für so etwas die Geduld. Daher bewundere ich euch Autoren auch so sehr und liebe die Ergebnisse.

Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Offline mowala

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 648
  • Lieber barfuß als ohne Buch.(Isländ. Sprichwort)
https://i.pinimg.com/originals/8a/3b/42/8a3b429d5bdaf8249aceed3aeb968d23.jpg
 Ja, der passt gut finde ich.

Itosu mochte ich gut leiden. Er hat eine wunderbar entspannte Einstellung zum Leben.
Die Antwort aus Min-Taos Frage wo seine Hütte ist und seine Antwort, dass das auf den Standpunkt ankomme ist zwar ein kleines bisschen klugscheiserische aber Recht hat er ja . Ich mag seine Art, auch wie er MinTao behandelt - kein übertrriebenes Verhätscheln und Bedauern- wenn du etwas erreichen willst, mach es einfach, von allein passiert nichts.

Die zweite Variante des Endes ist wirklich für die harmoniebedürftigen :->
Das wäre nett, aber geht so gar nicht. Geradezu Walt Disney -haft  :-> Aber das Angebot eines Alternativ Endes ist nett.

Das "richtige" Ende ist bei aller Traurigkeit aber doch auch irgendwie romantisch. Oder klinge ich jetzt sehr blöd :rotwerd: ?
Das Leben ist zu kurz für später

Online Dante

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 549
    • Susanne Pilastro
Re: Monats-LR Okt_17: Die Geliebte des gelben Mondes von Susanne Pilastro
« Antwort #39 am: 14. Oktober 2017, 12:44:12 »
Diese Postings, die man mit viel Liebe zusammenschreibt und die dann im Nirwana verschwinden, die kennen wir hier glaube ich alle.
Ich gebe jetzt beim Anmelden bei der Sitzungslänge immer 500 Minuten ein, vielleicht passiert mir dass dann nicht mehr.

Ich bin gespannt, ob mich der November irgendwie weiterbringt. Da hab ich relativ viel Urlaub und dann hoffentlich auch viel Zeit und Muße, um mich tiefer in die Recherche zu stürzen. Will auf jeden Fall versuchen eine bestimmte Szene mal so richtig auszuschreiben, für die ich nicht viel Recherche benötige.
Da bin ich schon gespannt drauf.

(... der) Fakt, dass ein Buch eigentlich nie fertig ist und man einfach irgendwann auch damit abschließen muss.
Ich habe mir kurz nachdem wir in Bamberg waren ein weiteres Notizenheft für meine Ideen rund um das Projekt gekauft und da steht ein ganz ähnlicher Spruch drauf. ... von einem Autor, der irgendwie froh zu sein schien, dass es Abgabetermine gibt.
Gerade solche Abgabetermine wiederum finde ich persönlich antiproduktiv. Aber das ist dann, glaube ich, der Unterschied zwischen
  • "Hobby"-Autor, wie ich es bin (ich habe einen Vollzeitjob und schreibe, weil es mir Spaß macht - oder es zumindest Spaß machen sollte...) und
  • "Berufs"-Autor, der tatsächlich seine Rechnungen mit der Schriftstellerei bezahlen muss.

Als ich zweiteres noch tatsächlich erwägt habe, habe ich schnell erkannt, dass du von den Erlösen durch Bücher selten leben kannst, es sei denn, du machst den Wurf deines Lebens und bis ein absoluter A-Autor. Viele meiner Freunde und Bekannte, die Autoren sind, leben von Gagen durch Lesungen oder Auftragsarbeiten.

Itosu mochte ich gut leiden. Er hat eine wunderbar entspannte Einstellung zum Leben.
Die Antwort auf Min-Taos Frage wo seine Hütte ist und seine Antwort, dass das auf den Standpunkt ankomme ist zwar ein kleines bisschen klugscheiserische aber Recht hat er ja . Ich mag seine Art, auch wie er MinTao behandelt - kein übertrriebenes Verhätscheln und Bedauern- wenn du etwas erreichen willst, mach es einfach, von allein passiert nichts.
Ich hatte da immer ein wenig den Meister von Karate-Kid vor Augen. In meinem Kopf spricht er mit der Synchronstimme von Ben Kingsley.

Die zweite Variante des Endes ist wirklich für die harmoniebedürftigen :->
Das wäre nett, aber geht so gar nicht. Geradezu Walt Disney -haft  :-> Aber das Angebot eines Alternativ Endes ist nett.
Dieses Ende ist auf den Wunsch von Action-Verlag entstanden, der das Hörbuch produziert hat. Ich war nie wirklich glücklich damit, aber ich wollte einfach gerne veröffentlichen...

Das "richtige" Ende ist bei aller Traurigkeit aber doch auch irgendwie romantisch. Oder klinge ich jetzt sehr blöd :rotwerd:?
Nein, für mich klingt das überhaupt nicht blöd. Wie Kathrin schon gesagt hat, es war nicht besonders schlau, sich auf diese Beziehung einzulassen, sie durfte einfach nicht ungestraft durchkommen. Das gute Ende hat sich für mich einfach nicht stimmig angefühlt, zumal ich ja das "richtige" Ende auch genau so vor Augen hatte.

Vielleicht kommt es auch einfach darauf an, wie man sich selbst das Leben und sein Ende vorstellt. Ich kenne mich jetzt nicht wirklich mit der aktuellen christlichen Lehre aus, was den Tod bzw. den Übergang in das Leben nach dem Tod betrifft. aber ich glaube, sie ist - für diesen Fall - eher düsterr; eine Katastrophe, sich das eine Leben zu nehmen, das Gottgegeben ist

Aus buddhistischer Sicht aber ist es ein Tod von vielen. Erfolgt während des Sterbens, vielleicht schon kurz davor, die Erkenntnis, was man hinter sich hat und wie es im Zusammenhang zu allem steht - und was davon wohl ins nächste Leben mitgetragen werden wird.

Sie sterben zusammen, auch wenn sie den Prozess eher begann. Vereint auf einer Ebene, die auf der irdischen nicht möglich war. Die "Lektion" dürfte eben diese gewesen sein: Unerfüllte Liebe, Überwindung, körperliche Versehrtheit erleben

Und - wie im echten Schulleben auch - ist "Nachsitzen" angesagt, wenn die Lektion nicht beendet werden konnte.

Insofern finde ich es tatsächlich "romantisch": Sie hat ihr Zeugnis schon erhalten und wartet geduldig auf seinen Abschluss. Gemeinsam gehen sie dann in die Sommerferien, bis das nächste Schuljahr wieder beginnt... Sie hat dann eine andere Rolle und er ebenso... Wir sind mal Klassenclown, mal Klassensprecher, mal der Besserwisser, mal die absolute Pfeife, mal der Überflieger, mal der Lehrerliebling...

Online Dante

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 549
    • Susanne Pilastro
Re: Monats-LR Okt.17: Geliebte des gelben Mondes_hier: Charts
« Antwort #40 am: 14. Oktober 2017, 13:29:48 »
Öhm, Leute...

Die Amazon-Charts von heute, 14. Oktober 2017... Ich glaube, ich erleide gleich einen Herzinfarkt...

Nr. 1 in Bücher > Literatur & Fiktion > Dramatik > Regionen & Kulturkreise > Asiatische Literatur
Nr. 536 in Kindle-Shop > eBooks > Belletristik > Dramatik
Nr. 1273 in Kindle-Shop > eBooks > Belletristik > Historische Romane

Amazon Bestseller-Rang: #28.382 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)


Offline Inge78

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4616
  • Ryle hira - life is what it is
Na läuft doch

Da haben wir ja anscheinend mit unseren Käufen was angekurbelt

Und eine Rezi habe ich nun auch endlich geschrieben
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

Online Dante

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 549
    • Susanne Pilastro
Monats-LR Okt 2017: Die Geliebte des gelben Mondes_hier: Rezensionen
« Antwort #42 am: 16. Oktober 2017, 15:51:13 »
Vielen Dank, liebe Inge und liebe Mowala, für Eure Bewertungen bei amazon. Ich habe mich sehr darüber gefreut!

Online Tara

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 821
  • Nostalgie war früher auch mal besser.
So, dann will ich auch mal - wenn auch viel zu spät. Ich entschuldige mich dafür. Im Moment lese ich wirklich viel, bin aber nicht wirklich in mitteilungsbedürftiger Laune. Bin quasi schon kurz vorm Winterschlaf.... ;)
Seit dem Spoiler wollte ich hier dann nicht mehr mitlesen....
Mich hat das Buch schon sehr mitgenommen, ich habe viel mit Min-Tao gelitten. Auch wenn ich das Buch schon vor mind. zwei Wochen ausgelesen habe, und in der Zwischenzeit drei andere Bücher gelesesn habe, die Geliebte hängt mir immer noch nach. Fast täglich denke ich noch über die Protagonisten nach....

Das richtige Ende war für mich auch das stimmige, aber ich war entsetzt über die Beschreibung wie MinTao stirbt. Baos Selbstmord war dann für mich auch ganz stimmig - ich gönne Ihnen ein Romeo  und Julia Ende.
Ich habe auch jeden Fall auch wieder Rotz und Wasser geheult, so furchtbar und schön wars.

Wo ich nur meine Probleme mit dem Kulturkreis hatte, war, dass ich mir Bao einfach nicht attraktiv vorstellen konnte. Irgendwie hatte sich immer Jackie Chan in meinen Kopf geschlichen, wenn von den Kämpfen die rede war. Liegt vielleicht dran, dass das die einzigen Filme mit asiatischen Protagonisten sind, die ich mal geguckt habe.


Im finstren Föhrenwald da wohnt ein wahrer Meister, der ficht ganz furchtlos kalt sogar noch gegen Geister

Offline Inge78

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 4616
  • Ryle hira - life is what it is
Zitat
Wo ich nur meine Probleme mit dem Kulturkreis hatte, war, dass ich mir Bao einfach nicht attraktiv vorstellen konnte. Irgendwie hatte sich immer Jackie Chan in meinen Kopf geschlichen, wenn von den Kämpfen die rede war. Liegt vielleicht dran, dass das die einzigen Filme mit asiatischen Protagonisten sind, die ich mal geguckt habe.

 :-)
Jackie Chan  :->
Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore