Stargate Atlantis

  • 300 Antworten
  • 81473 Aufrufe

Offline jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1331
Re: Stargate Atlantis
« Antwort #45 am: 19. März 2009, 12:32:56 »
Zitat von: jaqui
Ich hatte gestern auch alle Staffeln der Stargate Serie in den Händen - aber 320 Euro auf einen Haufen waren mir dann doch zu happig.
das wäre mir auch zu viel auf einmal. - Aber heisst das anders herum, das eine Staffelbox für 32,- € zu haben war? - Das wäre dann nämlich mal ein Fortschritt beim Preise senken. Bisher hab ich nur die erste Staffel mal für rund 20 € gesehen, und alle anderen meisst so für 40,- €.  :ausrast:

Also beim Media Markt kostet jede Staffel 29,90 Euro, nur die letzte kostet knapp 40 Euro. So gesehen ist es schon recht günstig, da ja auch die Box mit allen zehn Staffeln drin 300 Euro kostet. Von dem her ist der Preis schon sehr gut, vielleicht kaufe ich sie mir einfach nach und nach.


Hast du bei Stargate SG-1 eigentlich auch die Folgen von Staffel 7 gesehen, wo Dr. Weir zum ersten mal auftaucht, dort allerdings von Jessica Steen dargestellt?

Nein, an die kann ich mich nicht erinnern. Aber wenn Tele 5 weiter jeden Tag eine Serie zeigt, werden die bald dort sein.


Zitat von: jaqui
Morgen habe ich frei, da weiß ich schon, was ich den halben Tag machen werde  :->
Na weitere Folgen schauen, nehme ich mal an.  :flirt: Würde ich auch machen, wenn ich sie denn hätte.  :funkey:

Und so habe ich gestern die komplette erste Staffel zu Ende gesehen  :-> so ein freier Tag ist toll. Allerdings schwirrte mir nachher der Kopf von so vielen Infos auf einmal.


Zitat von: jaqui
Gestern habe ich sogar Desperate Housewifes ausfallen lassen, um Stargate Atlantis zu schauen  :->
Ahh ja. - Das klingt nach einem (zumindest kurzzeitigem) Prioritätenwechsel. - Aber die "Verzweifelten Hausfrauen" kannst Du ja bei Gelegenheit auch auf DVD kriegen...  :zwinker:

Die kaufe ich mir sicher nie auf DVD. Aber die Handlung nervt schon dermaßen, dass ich da ruhig eine Folge ausfallen lassen kann.

Und Staffel 4 war ja wieder sehr interessant. Die erste Folge fand ich eher langweilig. Wobei es mich natürlich schon interessiert wo das ganze Volk plötzlich hin ist. Die zweite Folge war dann wieder spannender. Vor allem die Zusammenarbeit mit den Wraith - da wusste ich ja nicht ob ich das für eine gute Idee halten soll.

Auch dass sich die Wraith anscheinend gegenseitig bekämpfen ist ja ein netter Schwung in der Handlung. Jetzt wird es sicher spannend ob sie die Replikatoren mit dem Virus wieder stoppen können.

Was ich ja die ganze Zeit nicht gewusst habe, ist die Tatsache, dass Sheppard und co. für das Erwachen der Wraith verantwortlich sind. Von daher lohnt sich das Schauen der ersten beiden Staffeln enorm.

Katrin

Offline jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1331
Re: Stargate Atlantis
« Antwort #46 am: 26. März 2009, 11:30:35 »
Die gestrigen beiden Folgen waren wieder sehr spannend. Auch wenn ich wieder die zweite besser gefunden habe als die erste.
Ich fand das Suchen nach dem Code für die Replikatoren zwar spannend, aber die Idee, dass Menschen komplett aus Replikatoren gemacht werden und sie es nicht wissen fand ich viel besser.

Da bin ich ja mal gespannt was da noch auf uns zukommen wird.

Katrin

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3166
Re: Stargate Atlantis
« Antwort #47 am: 26. März 2009, 23:53:51 »
Hi Katrin,

jetzt melde ich mich hier auch mal wieder zu Wort, da ich es ganz vergessen habe, das ich zu Deinem letzten Beitrag noch was schreiben wollte...  :rollen:

Zitat von: jaqui
Auch dass sich die Wraith anscheinend gegenseitig bekämpfen ist ja ein netter Schwung in der Handlung. Jetzt wird es sicher spannend ob sie die Replikatoren mit dem Virus wieder stoppen können.

Das die Wraith sich auch gegeseitig bekämpfen, kommt aber in Staffel zwei auch shon mal vor. Soweit bisher bekannt, haben sie sich ja aus einer Mutation von Menschen und diesen hässlichen Riesenkäfern gebildet, von dem einer in der Folge 1.4 bei Sheppard am Leib hängt. Und desshalb auch dieses eher insektenähnliche Schwarmverhalten, bzw. die Möglichkeit das sie sich (meisst aus Futterneid) auch gegenseitig bekämpfen.

Zitat von: jaqui
Was ich ja die ganze Zeit nicht gewusst habe, ist die Tatsache, dass Sheppard und co. für das Erwachen der Wraith verantwortlich sind. Von daher lohnt sich das Schauen der ersten beiden Staffeln enorm.
Ja, das ist mir auch klar geworden, als ich die Wiederholung von Staffel 1 gesehen habe.

Zu Gestern:
Die gestrigen beiden Folgen waren wieder sehr spannend. Auch wenn ich wieder die zweite besser gefunden habe als die erste.
Ich fand das Suchen nach dem Code für die Replikatoren zwar spannend, aber die Idee, dass Menschen komplett aus Replikatoren gemacht werden und sie es nicht wissen fand ich viel besser.
Also ich fand die erste Folge auch nicht übel. Insbesondere den Teil der Auflösung, wo der Industrielle, der McKays Schwester entführt hat, sich dann selbst dem Wraith zum Futter zur Verfügung gestellt hat. Dadurch hat er sich auch gleich ganz praktisch dem Gerichtsverfahren entzogen, das ihm sonst geblüht hätte.
Übrigens ist es auch interessant, wenn man weis, das die Schauspielerin, die McKays Schwester spielt, auch David Hewlett's wirkliche Schwester ist.

Zitat von: jaqui
Da bin ich ja mal gespannt was da noch auf uns zukommen wird.
Ja, ich auch, aber der Reihe nach:
Also zur ersten Folge: Ein oder zwei Punkte sind noch offen. Und zwar wurde nicht gesagt, bzw. hab ich nicht gesehen, ob sie dem Wraith die Augen verbunden haben, bevor sie mit ihm durch das Stargate gegangen sind. Wenn nicht, dann konnte er ja die Adressse sehen, die angewählt wurde, weil die Symbole ja am Tor aufleuchten. Das birgt noch ein Spannungsmoment, denn falls er entkommen sollte, weis er wo die Erde ist, bzw. die Mittelpunktstation.
Dann ist die Frage, ob er in dem Viruscode nicht noch eine Hintertür eingebaut hat, so das die Replikatorn zwar von den Wraith ablassen, bzw. den Menschenwelten, die ihnen als Futterquelle dienen. Aber ob es nicht noch was gibt, das den Wraith erlaubt, die Replikatoren für ihre eigenen Zwecke zu nutzen, ist noch offen.

Zur zweiten Folge:
Die fand ich ja mal völlig abgedreht! Das die Replikatoren in der Lage sind, Menschen nachzubauen, ist ja mal ziemlich übel. Viel interessanter fand ich da schon, das der Konflikt zwischen den beiden Gruppen der Replikatoren noch besteht. Das die Gruppe die Stadt komplett nachgebaut hat, ist dabei eigentlich der kleinere Punkt. Da die Gruppe, die von Oberoth angeführt wird, mit ihrem Raumschiff schon weggeflogen ist, nachdem der Hauptturm der Stadt gefallen war, fand ich eine sehr simpele Lösung. Dadurch hatte die andere Gruppe immer noch Zeit und Möglichkeit, sich evtl. doch noch aus dem Staub zu machen, und auch einer funkgesteuerten rekonfiguration zu entgehen. Bin mal gespannt, ob das geklappt hat.
Ach ja, dann ist noch die Frage, ob diese Zerstörung der Stadt jene ist, die der Seher in einer der Folgen von letzter Woche gesehen hat.  :kopfkratz:

Lustig war dann die doppelte Ausführung von Sheppard's Team, und deren Begegnung. Ob die Doppelgänger am Ende allerdings wirklich getötet wurden, wurde nicht gesagt. Davon kann man zwar ausgehen, aber ich bin mir trotzdem nicht sicher.
Ach ja, und der Gastauftritt von Tori Higginson als Dr. Wier war auch interessant. Jetzt wissen wir also, was aus Ihr geworden ist, obwohl das Ende auch zu erwarten war.

Soweit erst mal mein Senf dazu,

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1331
Re: Stargate Atlantis
« Antwort #48 am: 30. März 2009, 10:51:14 »
Hallo Hans

Also ich fand die erste Folge auch nicht übel. Insbesondere den Teil der Auflösung, wo der Industrielle, der McKays Schwester entführt hat, sich dann selbst dem Wraith zum Futter zur Verfügung gestellt hat. Dadurch hat er sich auch gleich ganz praktisch dem Gerichtsverfahren entzogen, das ihm sonst geblüht hätte.
Übrigens ist es auch interessant, wenn man weis, das die Schauspielerin, die McKays Schwester spielt, auch David Hewlett's wirkliche Schwester ist.

Sieh an, das wusste ich wirklich nicht.
Das mit dem Entgehen des Verfahrens fand ich auch sehr praktisch, aber ich denke er wollte auch helfen, weil er gesehen hat, was für einen Scheiß er fabriziert hat.


Also zur ersten Folge: Ein oder zwei Punkte sind noch offen. Und zwar wurde nicht gesagt, bzw. hab ich nicht gesehen, ob sie dem Wraith die Augen verbunden haben, bevor sie mit ihm durch das Stargate gegangen sind. Wenn nicht, dann konnte er ja die Adressse sehen, die angewählt wurde, weil die Symbole ja am Tor aufleuchten. Das birgt noch ein Spannungsmoment, denn falls er entkommen sollte, weis er wo die Erde ist, bzw. die Mittelpunktstation.
Dann ist die Frage, ob er in dem Viruscode nicht noch eine Hintertür eingebaut hat, so das die Replikatorn zwar von den Wraith ablassen, bzw. den Menschenwelten, die ihnen als Futterquelle dienen. Aber ob es nicht noch was gibt, das den Wraith erlaubt, die Replikatoren für ihre eigenen Zwecke zu nutzen, ist noch offen.

Das mit dem Code habe ich mich auch gefragt, das mit dem Augen verbinden ist mir gar nicht aufgefallen und ehrlich habe ich gar nicht so weit gedacht. Vielleicht haben sie ihn aber auch einfach in die andere Richtung schauen lassen, als sie die Adresse eingegeben haben. Mal sehen ob es noch mal relevant wird.


Lustig war dann die doppelte Ausführung von Sheppard's Team, und deren Begegnung. Ob die Doppelgänger am Ende allerdings wirklich getötet wurden, wurde nicht gesagt. Davon kann man zwar ausgehen, aber ich bin mir trotzdem nicht sicher.

Ich gehe mal davon aus, dass die Doppelgänger tot sind. Dass mit Weir tat mir auch leid, aber irgendeinen Schlusspunkt mussten sie ja setzen.

PS: Wen es interessiert: Auf Tele 5 wird am Donnerstag, 20.15 Uhr die neunte Staffel von Stargate in Doppelfolgen gezeigt, die ersten beiden Folgen waren letzten Donnerstag.

Katrin

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3166
Re: Stargate Atlantis
« Antwort #49 am: 30. März 2009, 22:45:20 »
Hi Katrin,

Das mit dem Entgehen des Verfahrens fand ich auch sehr praktisch, aber ich denke er wollte auch helfen, weil er gesehen hat, was für einen Scheiß er fabriziert hat.
Da ist natürlich auch was dran. - Andrerseits, mal rein wissenschaftlich gedacht, ist seine Leiche sicherlich ein interesantes Untersuchungsobjekt für die Pathologen.

Zitat von: jaqui
Das mit dem Code habe ich mich auch gefragt, das mit dem Augen verbinden ist mir gar nicht aufgefallen und ehrlich habe ich gar nicht so weit gedacht. Vielleicht haben sie ihn aber auch einfach in die andere Richtung schauen lassen, als sie die Adresse eingegeben haben. Mal sehen ob es noch mal relevant wird.
Genau, warten wir es ab.

Zitat von: jaqui
Ich gehe mal davon aus, dass die Doppelgänger tot sind.
ich ja im Grunde auch, aber Sicher bin ich halt nicht.

Zitat von: jaqui
Dass mit Weir tat mir auch leid, aber irgendeinen Schlusspunkt mussten sie ja setzen.
Das sie Weir irgendwann killen würden war klar. Die passt so Typen wie Oberoth einfach nicht in den Kram. Aber ich meine Tori Higginson hat zwei Gastauftritte als Replikator-Weir; - zumindest hab ich die Interviews so verstanden, die ich mal gelesen habe.

Zitat von: jaqui
PS: Wen es interessiert: Auf Tele 5 wird am Donnerstag, 20.15 Uhr die neunte Staffel von Stargate in Doppelfolgen gezeigt, die ersten beiden Folgen waren letzten Donnerstag.
Oh cool. Da muss ich doch mal gucken, ob ich Tele 5 auch empfangen kann. Denn von der 9. Staffel hab ich nur den Anfang gesehen, so die ersten 4 oder 5 Folgen...

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3166
Re: Stargate Atlantis
« Antwort #50 am: 03. April 2009, 00:31:44 »
Hi Katrin,

na das war doch mal eine geniale Doppekfolge gestern, oder!?

Jetzt sind die Replikatoren erledigt, zumindest die unter Oberoth, weil der Planet nur noch ein Trümmerfeld ist. Die Wraith sind auch ein paar weniger, und Teyla weis jetzt, das sie einen Sohn bekommt.

Und wie ich mir gedacht habe, gibt es zumindest noch ein Duplikat von Weir, ob von Sheppard & Co. auch noch welche existieren, ist ja nicht ganz klar. Auch weis ich noch nicht, ob das gut oder schlecht ist, was die in dem Trümmerfeld des Planeten vor haben, aber das werden wir ja noch erfahren. - Ich nehme mal an, sie wollen die Trümmer wieder zu einem Planeten zusammen schieben.

Ansonsten fand ich diese Allianz gegen den Replikatorenplaneten sehr interessant: Zwei Erdenschiffe, 7 Wraithschiffe und die Reisenden mit ein paar Schiffen. Irgendwie war mir ja klar, das die noch mal auftauchen müssen. Und das die Wraith noch was im Schilde geführt haben war ja klar, aber so eine Zuchtfarm war ja mal wieder ein Novum. Und letztlich wurde doch nichts draus. An dieser Stelle könnte man aber auch wieder einwenden, das es mal wieder zu einfach war, wie Sheppard & Co. da rein sind und wieder raus kamen...

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1331
Re: Stargate Atlantis
« Antwort #51 am: 03. April 2009, 11:33:18 »
Hi Hans,

Und wie ich mir gedacht habe, gibt es zumindest noch ein Duplikat von Weir, ob von Sheppard & Co. auch noch welche existieren, ist ja nicht ganz klar. Auch weis ich noch nicht, ob das gut oder schlecht ist, was die in dem Trümmerfeld des Planeten vor haben, aber das werden wir ja noch erfahren. - Ich nehme mal an, sie wollen die Trümmer wieder zu einem Planeten zusammen schieben.

Da bin ich auch sehr gespannt wie das ganze weitergeht. Von Weirs Auftauchen war ich aber sehr überrascht.Damit hatte ich nicht mehr gerechnet.

An dieser Stelle könnte man aber auch wieder einwenden, das es mal wieder zu einfach war, wie Sheppard & Co. da rein sind und wieder raus kamen...

Meine übliche Rede  :->
Ich finde es auch manchmal bedenklich wie arrogant die Menschen im Grunde daher kommen. Sie sind am kürzesten in der Galaxie vertreten und spielen sich manchmal so auf, als hätten sie die Weisheit mit Löffeln gefressen.
Immer müssen sie ihre Überzeugungen und Sichtweisen nach außen hin tragen, akzeptieren im Gegenzug dazu aber andere Sichtweisen eher weniger.
Genauso war es doch bei den Ori, nur weil sie nicht einverstanden waren mit deren Religion, bekämpfen sie sie einfach. Manchmal kommt mir das alles sehr seltsam vor.

Wie würden wir uns denn fühlen, wenn jemand daher kommt und uns predigt, dass unsere bisherige Lebensweise falsch ist, nur weil sie den anderen nicht passt.

Aber das ist ein Endlosthema, dass sich durch die ganze SF zieht.

Katrin

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3166
Re: Stargate Atlantis
« Antwort #52 am: 05. April 2009, 19:02:55 »
Hi Katrin,

Und wie ich mir gedacht habe, gibt es zumindest noch ein Duplikat von Weir, ...
Da bin ich auch sehr gespannt wie das ganze weitergeht. Von Weirs Auftauchen war ich aber sehr überrascht.Damit hatte ich nicht mehr gerechnet.
Wie war das doch? - "Sag niemals nie!", oder?

Zitat von: jaqui
Zitat von: Hans
An dieser Stelle könnte man aber auch wieder einwenden, das es mal wieder zu einfach war, wie Sheppard & Co. da rein sind und wieder raus kamen...
Meine übliche Rede  :->
warum wundert mich das jetzt eigentlich nicht???  :kopfkratz: :->

Zitat von: jaqui
Ich finde es auch manchmal bedenklich wie arrogant die Menschen im Grunde daher kommen. Sie sind am kürzesten in der Galaxie vertreten und spielen sich manchmal so auf, als hätten sie die Weisheit mit Löffeln gefressen.
Immer müssen sie ihre Überzeugungen und Sichtweisen nach außen hin tragen, akzeptieren im Gegenzug dazu aber andere Sichtweisen eher weniger.
:hmschild: das ist doch eigentlich ein sehr amerikanisches Phänomen, das die Ihre Überzeugungen und Sichtweisen in die Welt hinaus tragen, und mit anderen Sichtweisen nicht viel anfangen können. Von daher ist es doch nur logisch, das eine amerikanische Serie auch die Mentalität ihrer Macher transportiert. Auf den Inhalt bezogen dann halt auch in fremde Galaxien hinein. 

Zitat von: jaqui
Genauso war es doch bei den Ori, nur weil sie nicht einverstanden waren mit deren Religion, bekämpfen sie sie einfach. Manchmal kommt mir das alles sehr seltsam vor.
Naja bei den Ori kann ich das aber schon wieder nachvollziehen, denn die haben ja auch alle niedergemetzelt, sich sich ihnen nicht anschliessen, bzw. deren Glauben annehmen wollten. Und wie es in einer Folge von Staffel 9 oder 10 heisst, kamen die Ori ja in unsere Galaxie um die Antiker zu vernichten. Da ist es doch klar, das man sie nicht willkommen heisst.

Zitat von: jaqui
Wie würden wir uns denn fühlen, wenn jemand daher kommt und uns predigt, dass unsere bisherige Lebensweise falsch ist, nur weil sie den anderen nicht passt.
Die Frage hab ich ja gerade beantwortet, denn genau das machen doch die Priore der Ori. Aber es stimmt schon, das ist ein Thema, das sich endlos ausweiten lässt.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1331
Re: Stargate Atlantis
« Antwort #53 am: 08. April 2009, 11:53:47 »
:hmschild: das ist doch eigentlich ein sehr amerikanisches Phänomen, das die Ihre Überzeugungen und Sichtweisen in die Welt hinaus tragen, und mit anderen Sichtweisen nicht viel anfangen können. Von daher ist es doch nur logisch, das eine amerikanische Serie auch die Mentalität ihrer Macher transportiert. Auf den Inhalt bezogen dann halt auch in fremde Galaxien hinein. 

Das ist wirklich wahr. Die Amis haben das in ihren Filmen perfektioniert.  :->


Naja bei den Ori kann ich das aber schon wieder nachvollziehen, denn die haben ja auch alle niedergemetzelt, sich sich ihnen nicht anschliessen, bzw. deren Glauben annehmen wollten. Und wie es in einer Folge von Staffel 9 oder 10 heisst, kamen die Ori ja in unsere Galaxie um die Antiker zu vernichten. Da ist es doch klar, das man sie nicht willkommen heisst.

Ich muss gestehen, dass ich von den Ori bisher nur sehr wenig mitbekommen habe, da ich erst die achte (Atv, Dienstag, 23 Uhr) und neunte Staffel (Tele5, Donnerstag, 20.15 Uhr) nebenher schaue. Sie sind in der Geschichte gerade erst aufgetaucht und ich konnte mir noch kein Bild von ihnen machen. Ich habe nur so am Rande mitbekommen, dass die Antiker verhindern wollten, dass sie in die Galaxie der Erde kommen.
Aber warum ist mir bisher noch verborgen geblieben.

Irgendwie ist es extrem verwirrend wenn man viele Staffeln gleichzeitig schaut, da weiß man nie wo man eigentlich ist  :->

Aber ich freue mich schon sehr auf Stargate Atlantis heute abend. Mal sehen wie es da weitergeht.

Katrin

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3166
Re: Stargate Atlantis
« Antwort #54 am: 08. April 2009, 18:22:31 »
Hi Katrin,

Ich muss gestehen, dass ich von den Ori bisher nur sehr wenig mitbekommen habe, da ich erst die achte (Atv, Dienstag, 23 Uhr) und neunte Staffel (Tele5, Donnerstag, 20.15 Uhr) nebenher schaue.
...
Irgendwie ist es extrem verwirrend wenn man viele Staffeln gleichzeitig schaut, da weiß man nie wo man eigentlich ist  :->

Das ist wirklich etwas verwirrend. Die Ori taucher erst ab der 9. Staffel auf, und mutieren da zu den neuen Oberbösewichten. Mehr sag ich dazu jetzt erst mal nicht.


Zitat von: jaqui
Aber ich freue mich schon sehr auf Stargate Atlantis heute abend. Mal sehen wie es da weitergeht.

Ja, da bin ich auch gespannt.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1331
Re: Stargate Atlantis
« Antwort #55 am: 09. April 2009, 15:31:49 »
Die erste Folge war ja sehr interessant mit der Quarantäne.
McKay fand ich etwas übertrieben, wie er da am Boden gelegen und halb gestorben ist. Wenn ich da seine Angebetete gewesen wäre, hätte ich den Kerl auch nicht mehr geheiratet. Wer braucht schon einen Schlappschwanz zu Hause, der immer alles schwarz sieht  :->

Sheppard dagegen fand ich sehr mutig, ich wäre da nie hinauf gestiegen. Und wie immer ist alles gut ausgegangen  :->

Folge 2 habe ich dann verschlafen  :rotwerd: ich war schon so müde, dass mir gleich am Anfang die Augen zugefallen sind.

Katrin

Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3166
Re: Stargate Atlantis
« Antwort #56 am: 09. April 2009, 16:10:44 »
Hi Katrin,
Die erste Folge war ja sehr interessant mit der Quarantäne.
ich fand die Folge mit der Quarantäne zwar auch nicht schlecht, aber trotzdem kam sie mir mehr wie eine Füllepisode vor, die dadurch aufgewertet wurde, das sie zu einigen Figuren ein paar "Charakterstudien" gezeigt haben. So find ich zum Beispiel auch ganz interessant, wie Ronon sich an Dr. Keller ran macht, und sie ja durchaus nichts dagegen hat, sondern sich auch zu ihm hingezogen fühlt. Nur die Erklärung, das sie in der Schule 3 Klassen übersprungen hat, und mit dem Grundstudium fertig war, noch bevor sie zum ersten mal wählen durfte, fand ich doch stark übertrieben.

Zitat von: jaqui
McKay fand ich etwas übertrieben, wie er da am Boden gelegen und halb gestorben ist. Wenn ich da seine Angebetete gewesen wäre, hätte ich den Kerl auch nicht mehr geheiratet. Wer braucht schon einen Schlappschwanz zu Hause, der immer alles schwarz sieht  :->
Ja gut, das war eben McKay.  :wuschig: Bei dem ist es doch öfter mal so, das er schwarz sieht, wenn er mit einem Problem konfrontiert ist, das ausserhalb seines Metiers liegt.

Zitat von: jaqui
Sheppard dagegen fand ich sehr mutig, ich wäre da nie hinauf gestiegen. Und wie immer ist alles gut ausgegangen  :->
Nun ja, die Fassade machte mir aber auch einen recht kletterfreundlichen Eindruck, so das ein relativ erfahrener Kletterer da auch ohne Probleme hoch kommt.
Interessanter fand ich da schon die Szene, wo Teyla halb aus dem Fenster gestiegen ist, und nach ihm geguckt hat. Da hab ich mich echt gefragt, ob die da jetzt auch rausklettern will.  :doof: Aber das tat sie dann zum Glück doch nicht.

Zitat von: jaqui
Folge 2 habe ich dann verschlafen  :rotwerd: ich war schon so müde, dass mir gleich am Anfang die Augen zugefallen sind.
Ach die war auch nicht schlecht, obwohl von den Hauptfiguren nur Sheppard und McKay vorkamen. Die waren auf einer Handelsmission unterwegs, und sollten eine Prinzessin zu einer Ruine im Wald begleiten, was sich als schwieriger heraus gestellt hat, als zunächst vermutet. Die Prinzessin war nämlich erst 13, und ein ziemlich eingebildetes Gör, das es obendrein verstand, sich entweder einzuschmeicheln, oder den "Kotzbrocken" heraus hängen zu lassen, je nach dem, wie sie es gerade brauchte.
Die Wanderung gestaltete sich deshalb als Schwierig, weil da ein Kidnapperkommando der Genii war, das es auf die Kleine abgesehen hatte. Zuerst schien es, sie wollten sie nur entführen, dann sollten sie sie aber doch umbringen. Dann war da noch so ein Biest, das zunächst nicht näher beschrieben wurde, das sich aber als etwas anderes heraus gestellt hat, als man zunächst annahm. Das war mal wieder sehr interessant, was dabei heraus kam.

Soweit mal eine Zusammenfassung. Empfehlung: unbedingt noch ansehen.  :flirt:

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten

Offline jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1331
Re: Stargate Atlantis
« Antwort #57 am: 10. April 2009, 11:07:36 »
Nur die Erklärung, das sie in der Schule 3 Klassen übersprungen hat, und mit dem Grundstudium fertig war, noch bevor sie zum ersten mal wählen durfte, fand ich doch stark übertrieben.

Da habe ich mir auch nur meinen Teil gedacht, aber so ist das eben.
Dass mit Ronon und Dr. Keller fand ich sehr amüsant, aber Ronon hat schon was. Da wären viele Frauen nicht abgeneigt, zumal die Auswahl auf Atlantis ja nicht gerade umfangreich und berauschend ist.  :->


Interessanter fand ich da schon die Szene, wo Teyla halb aus dem Fenster gestiegen ist, und nach ihm geguckt hat. Da hab ich mich echt gefragt, ob die da jetzt auch rausklettern will.  :doof: Aber das tat sie dann zum Glück doch nicht.

Das fand ich auch beunruhigend, aber sie hat es dann ja gelassen.

Gut, die Folge werde ich mir dann mal anschauen.

Katrin

Offline jaqui

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1331
Re: Stargate Atlantis
« Antwort #58 am: 16. April 2009, 12:07:37 »
Was war denn das für eine Folge gestern??

Folge 1 habe ich nicht gesehen, aber Folge 2 war ja echt zum Vergessen. Ist ihnen nichts besseres eingefallen oder was sollte das ganze? Stecken da zu dritt in einem blöden Schacht fest und versuchen sich eine Folge lang zu befreien.

Für mich war das echt die schwächste Folge von allen.
Ich hoffe die steigern sich wieder.

Katrin


Offline Hans

  • Kaminkehrer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3166
Re: Stargate Atlantis
« Antwort #59 am: 16. April 2009, 20:17:01 »
Hi Katrin,

Was war denn das für eine Folge gestern??
Eine "Sparfolge". - Um mit relativ wenig Kulisse, wenigen Effekten und noch weniger Schauspielern eine einigermassen brauchbare Story auf die Beine zu stellen.

Zitat von: jaqui
Folge 1 habe ich nicht gesehen,
Dann hast du, so wie ich Dich und Deinen Geschmack einschätze, die bessere verpasst. Kurze Zusammenfassung:
Angefangen hat sie damit, das Sheppard von Carter darüber informiert wird, das sie schlechte Nachrichten von der Erde bekommen haben. Sheppards Vater ist einem Herzinfarkt erlegen, also macht er sich auf zur Erde, um zur Beerdigung zu kommen, und anschliessend die Erbangelegenheiten zu regeln. (Nach dem Wohnhaus und Grundstück zu Urteilen sind die Eltern nämlich relativ Reich.) Ronon entscheidet sich kurz entschlossen, ihn zu begleiten, - wahrscheinlich um etwas über irdische Kultur zu lernen.
Kurz vor (oder nach?  :kopfkratz:) der Trauerzeremonie wird Sheppard von einer jungen Frau angesprochen, die er zwar nicht kennt, die von ihm jedoch weis. Sie berichtet von einem illegalen heimlichen Forschungsprojekt ihres Chefs, der aus ein paar Naniten, die er sich irgendwo beschaft hat, einen Replikator zusammen gebaut hat, der entwischt ist und wieder eingefangen werden muss. Und so dreht sich der Rest der Folge darum, den Replikator wieder einzufangen...
Da gibt es noch eine nette Wendung gegen Schluss und wir lernen Sheppards Exfrau kennen, die im Laufe der Folge lernt, wie man sich fühlt, wenn man in Top Secret Angelegenheiten eingeweiht ist, und keinem Aussenstehenden davon erzählen darf. - Und sie stellt dabei fest, das ihr Ex an besonders geheimen Dingen beteiligt ist...

Zitat von: jaqui
aber Folge 2 war ja echt zum Vergessen. Ist ihnen nichts besseres eingefallen oder was sollte das ganze?
Ich vermute mal, das hatte was mit der Schwangerschaft von Rachel Lutrell (Teyla) zu tun, die zu der Zeit, als das gedreht wurde ja Mama wurde. In einem Interview hat sie mal gesagt, das die Autoren wegen ihrer Schwangerschaft den für ihre Figur angedachten Handlungsbogen dieser Staffel wahrscheinlich komplett umschmeissen und neu schreiben mussten. Deswegen und wegen der Entbindung hat man sie in den beiden letzten Folgen wohl auch nicht gesehen.

Zitat von: jaqui
Stecken da zu dritt in einem blöden Schacht fest und versuchen sich eine Folge lang zu befreien.
Ach ich fand das ganz witzig, weil sie jetzt mal völlig mit Lo-Tech auskommen mussten, was für die Hi-Tech verwöhnten Leute mal eine andere Herausforderung war; - insbesondere für McKay, der sich ja teilweise ziemlich blöd angestellt hat. Am besten gefiel mir eigentlich Keller, die es auch als "sportliche Herausforderung" angenommen hat und ihre versuche, von Trübsal abzulenken. Carter hielt sich da eher im Rahmen der Erwartungen; - da sie mal als Pilotin bei der Air Force angefangen hat, musste sie auch diverse Überlebenstrainings durchmachen, und wie aus SG-1 bekannt, auch schon mit den verschiedensten Schwierigkeiten klar kommen.

Zitat von: jaqui
Für mich war das echt die schwächste Folge von allen.
Ich hoffe die steigern sich wieder.

Ich denke schon, das die sich auch wieder steigern. Wahrscheinlich war das jetzt die Ruhe vor dem Sturm, der beim Finale (hoffentlich) losbricht. - Das war nämlich Folge 16 von 20.

:winken:
Hans
Man muß nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht.
Zum Beispiel hier: Infoportal Deutschland & Globalisierung oder Nachdenkseiten