Lessmann, Sandra: Die Richter des Königs

Band 1 Jeremy Blackshaw Serie

Verlag: Knaur
erschienen: 2005
Seiten:
560
Ausgabe: Taschenbuch
ISBN:
3426629607

Klappentext:

Priester, Richter und ein geheimnisvolles Gift London im Jahre 1665, es ist die Zeit nach dem Bürgerkrieg. Jeremy Blackshaw darf aufgrund der politischen Lage seiner Berufung als katholischer Priester nicht folgen. Früher einmal war er Arzt und wird deshalb zur Behandlung des schwer erkrankten Richters Sir Orlando herangezogen, dessen Vertrauen er genießt. Unversehens wird er in die Untersuchung des Giftmordes verwickelt, in dem der Richter gerade ermittelt und der nicht der einzige bleiben soll. Offenbar hat es jemand auf die Gerichtsbarkeit Londons abgesehen. Bald fällt der Verdacht auf den jungen Iren Breandn, einen rechten Hitzkopf, der sich schnell Feinde schafft. Doch Jeremy kann nicht glauben, dass Breandan wirklich der Schuldige ist.

Rezension:

Dieser historische Krimi hat mich wirklich gut unterhalten. Selten habe ich in einem historischem Roman so eindrucksvoll die Lebensbedingungen der unterschiedlichen Gesellschaftsschichten im mittelalterlichen London beschrieben bekommen. Das hat mich wirklich beeindruckt. Genauso detailliert beschreibt diese Autorin auch das Leben am Hof von Charles II mit der übertriebenen Etikette, der Pracht und den Intrigen.

Die Protagonisten sind sehr feinfühlig und mit viel Tiefe geschildert worden, so das der Leser schnell mit ihnen vertraut ist. Man kann sich den Wundarzt und Frauenheld Alan Ridgeway genauso gut vorstellen, wie auch den Jesuiten Priester Dr. Jeremy Fauconer, der mir wie der Pater Brown des Mittelalters erscheint.

Die Krimihandlung lässt auch nichts zu wünschen übrig. Sie enwickelt sich zu Beginn des Buches sehr unauffällig und wird immer verzwickter, je tiefer man in die Geschichte eintaucht. Die komplizierten englischen Gesetze und die Schwierigkeiten bei ihrer Anwendung erklärt die Autorin mit sehr verständlichen Worten. Genauso schonungslos und mit eindrucksvollen,  bildhaften Worten beschreibt sie allerdings auch die grausamen Strafen und wie diese Strafen im Endeffekt vom Scharfrichter, bzw. Henker genau nach Protokoll ausgeführt wurden.

Der flüssige und leicht verständliche Schreibstil von Sandra Lessmann fesselt den Leser von der ersten bis zur letzten Seite. Dies ist ein Buch, welches ich jedem Fan von historischen Krimis empfehlen kann.

Note: 1

schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.