Bomann, Corina: Sturmsegel

Verlag: Ueberreuter
erschienen: 2010
Seiten:
344
Ausgabe: Hardcover
ISBN: 3800055325

Klappentext:

Der 30-jährige Krieg verändert auch das Leben der 15-jährigen Anneke entscheidend: Auf einer abenteuerlichen Flucht verschlägt es sie zuerst nach Schweden, wo sie ihrer großen Liebe Ingmar begegnet, und dann nach Dänemark. Sie muss nicht nur ihr eigenes hartes Schicksal meistern, sondern wird auch Zeugin historischer Ereignisse, wie der Belagerung Stralsunds durch Wallensteins Truppen und des Untergangs der Vasa.

Rezension:

Dies ist ein Jugendbuch mit historischem Hintergrund. Die Geschichte um die 15 jährige Anneke beginnt 1628 in Stralsund und in Deutschland ist seit 10 Jahren Krieg. Obwohl Stralsund noch nicht unmittelbar vom Kriegsgeschehen betroffen ist, so sind doch die Soldaten des schwedischen Königs, sowie die Soldaten der Truppe um Johann Tilly und Albrecht von Wallenstein bedenklich nahe.

Die Autorin beschreibt am Schicksal von Anneke recht anschaulich mit welchen Ängsten und Sorgen die Menschen damals zu kämpfen hatten. Jedoch verzichtet Corina Bomann in diesem Buch auf eine all zu detaillierte Darstellung von Gewaltszenen oder Grausamkeiten. Diese Grausamkeiten werden zwar angedeutet, aber nur um die Ängste der Menschen zu erklären.

Die Autorin erzählt nicht nur Annekes Geschichte, sondern auch am Rande (in Kurzform) ein paar  Heimatgeschichten, wie zum Beispiel die Geschichte vom Seeräuber Claus Störtebeker, vom Rattenkönig oder vom Petermännchen. Diese kleinen Randgeschichten verleihen dem Buch eine wunderbare Tiefe und Wohlfühlatmosphäre.

Dabei wird die Handlung nie zäh und langweilig, sondern bleibt vom ersten bis zum letzten Wort fesselnd. Der flüssige Schreibstil und die leicht verständliche Sprache ziehen den Leser vollkommen ins 17 Jh. und in Annekes Abenteuer hinein. Die Handlung wird recht straff und temporeich erzählt, dadurch lacht und leidet der Leser mit der mutigen Protagonistin. Die Schicksalsschläge und die glücklichen Zufälle sind recht ausgeglichen in Annekes Leben.

Besonders beeindruckt hat mich Annekes Haustier, da musste ich doch immer wieder schmunzeln. Mit diesem Haustier hat die Autorin der Handlung noch einen einzigartigen Pfiff verliehen.

Ich glaube man macht seinen Kindern wirklich eine Freude mit diesem Buch. Die Handlung ist fesselnd, gefühlvoll und auch witzig. Und obendrein bekommen die jugendlichen Leser auch noch ein wenig Geschichtswissen und Heimatkunde auf spannende Weise vermittelt. Somit ist dieses Buch die perfekte Unterhaltung für langweilige Regentage oder Ferientage.

Das im Einband des Buches eine Karte ist und am Ende des Buches ein Glossar zu den schwedischen Redewendungen, fand ich sehr hilfreich. Auch das ausführliche Nachwort der Autorin hat zum besseren Verständnis der Handlung beigetragen.

Note: 1

schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.