Kagawa, Julie: Talon – Drachenzeit

Band 1 Talon Serie

Originaltitel: Talon’s Chosen
Verlag:
Heyne fliegt
erschienen:
2015
Seiten:
560
Ausgabe:
Hardcover
ISBN:
3453269705
Übersetzung:
Charlotte Lungstrass-Kapfer

Klappentext:

Strand, Meer, Partys – einen herrlichen Sommer lang darf Ember Hill das Leben eines ganz gewöhnlichen kalifornischen Mädchens leben! Danach muss sie in die strenge Welt des Talon-Ordens zurückkehren – und kämpfen. Denn Ember verbirgt ein unglaubliches Geheimnis: Sie ist ein Drache in Menschengestalt, auserwählt, um gegen die Todfeinde der Drachen, die Krieger des Geheimordens St. Georg, zu kämpfen.

Garret ist einer jener Krieger, und er hat Ember sofort als Gefahr erkannt. Doch je näher er ihr kommt, umso mehr entflammt er für das ebenso schöne wie mutige Mädchen. Und plötzlich stellt er alles, was er je über Drachen gelernt hat, infrage …

Rezension:

Ich habe übertrieben gesagt den halben Schrank voll mit Julie Kagawa Büchern, aber leider noch kein einziges gelesen. Als dann dieser neue Serienauftakt erschien, habe ich das Buch aber nicht zu den anderen gestellt, sondern es sofort gelesen, damit ich wenigstens bei der neuen Reihe sozusagen up to date bin. Und nun tut es mir noch mehr leid, dass Kagawas Bücher bisher so ein verschmähtes Dasein in meinem Bücherregal gefristet haben, denn “Drachenzeit” ist wirklich g roßartig.

Young Adult Bücher mit Fantasy- und Liebesromanelementen gibt es natürlich jede Menge, aber um es mal salopp auszudrücken, Julia Kagawa hat echt Pfeffer im Hintern :mrgreen: und da man “Drachenzeit” anmerkt, dass es sich um den ersten Band einer Serie handelt, darf ich hoffen, dass in den Folgebänden das Tempo noch einmal anzieht, denn gerade gegen Ende des Buches kommt man vor lauter sich überschlagender Ereignisse kaum zum Luft holen.

Besonders gut haben mir die Figuren gefallen. Ember ist eine starke weibliche Protagonistin, die für sich einsteht und sich nie unterkriegen lässt. Da ich noch nicht so viele Drachenbücher gelesen habe, ist dieses Thema für mich auch noch nicht so ausgenudelt und ich fand Embers Konflikte sehr überzeugend. Zudem gibt es eine deutliche Charakterentwicklung über die gesamte Handlung hinweg, was selbige weniger ausrechenbar macht.

Natürlich gibt es den charmanten und gutaussehenden Männerpart, aber in Liebesdingen ist Kagawa doch erfreulich unkitschig. In vielen Jugendromanen gibt es mittlerweile die starke Frauenfigur, dafür wirken die Männer aber oft belanglos und etwas lieblos skizziert. Bei Julie Kagawa ist das jedoch ganz anders. Garret ist ein vielschichtiger Charakter, der anfangs kühl und zurückhaltend, nach und nach zeigt, was wirklich in ihm steckt. Etwas nervig fand ich wiederum die Dreiecksgeschichte mit Riley. Für mich ist diese Konstellation immer ein bisschen abgedroschen, aber wenigstens mag ich diesmal beide Jungs und lasse mich überraschen, für wen sich Ember enscheiden wird.

“Drachenzeit” ist natürlich auch die Einführung in Kagawas Drachenwelt, aber im Gegensatz zu vielen anderen Autoren, kann sie ihren Weltenbau dem Leser näher bringen und gleichzeitig die Handlung voran bringen. So wird es niemals langweilig und es braucht auch nicht erstmal 100 Seiten, bis die Geschichte richtig losgeht.

Mit dem knalligen und aussdrucksstarken Cover hat Heyne fliegt sich zudem mal wieder selbst übertroffen. Ich war kurz versucht hier ein Facebook Herzchen zu posten, aber wir wollen ja immer schön professionell bleiben! ;-)

Note: 2+

Der Song zu Buch und Rezi:

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.