Wolff, Steffi von: ReeperWahn

Verlag: Fischer
erschienen:
2005
Seiten:
320
Ausgabe:
Taschenbuch
ISBN:
3596165881

Klappentext:

Uschi, Tiffy, Ella, Katharina und Brigitte arbeiten beim Kiez-Report, dem Sex-Kult-Magazin von Deutschland. Tagaus, tagein suchen sie scharfe Nacktfotos aus, schreiben genervt Texte und frusten dabei vor sich hin. Chefredakteur Herbert macht ihnen das Leben zur Hölle, und privat gibt’s mit den Männern auch nur Probleme. Die Mädels fassen einen mörderischen Plan …

Rezension:

Dieses Buch ist mit Abstand das überflüssigste Buch, das ich in den letzten Jahren gelesen habe. Die Story ist wirklich so was von schlecht, da kann man leider absolut gar nichts mehr schön reden. Ich meine was will mir die Autorin damit sagen, wenn ihre Heldin eine Beule zwischen den Augen kriegt, wenn sie sich aufregt, und deren Haustier Kontaktlinsen braucht und Rückenprobleme hat und wieso fehlen in Wohnungen Türen, so dass der Nachbar erst durch die Wohnung der Nachbarin und dann durch eine Falltür in die eigene Wohnung kann? Die Freundinnen haben zudem alle so was von einen an der Waffel. Hach, im Prinzip macht man mit dieser Rezension noch zu viel Gewese um das Buch. Es ist schlecht geschrieben und einfach strunzdoof – tut mir leid.

Note: 6

schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere