Waiting on Wednesday – Susan Jane Gilman: Die Königin der Orchard Street

Vorschauen sind doch wirklich der Tod eines jeden Büchernarrs. Früher, als es noch kein Internet gab (also in der Steinzeit) , ist man einfach losgezogen und hat ein Buch gekauft oder höchstens mal in einem Katalog geblättert. Heute habe ich eine ellenlange Liste von Büchern, die in sechs Monaten erscheinen! :roll: Auf der anderen Seite ist es widerum egal, wann oder wie man ein vielversprechendes Buch entdeckt. Ob in der Vorschau, im Buchladen oder lange, bevor es erscheint. So ging es mir vorhin bei der neuen Suhrkamp und Insel Vorschau, wo es plötzlich beim Umblättern “Badda Boom” gemacht hat und deswegen ist dieser Titel auch das heutige “Waiting on Wednesday”:

New York, 1913. Die kleine Malka lebt mitten im Trubel der dicht gedrängten Straßen und übervölkerten Mietskasernen im Einwandererviertel auf der Lower East Side. Die meisten hier sind arm, haben zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel, leben von der Hand in den Mund. Doch listig und raffiniert, wie sie ist, lernt Malka schnell, sich im Viertel durchzuschlagen. Und genau da, mitten im abenteuerlichen Gemenge, wo die jiddischen und italienischen Rufe der fahrenden Händler durch die Straßen schallen, wendet sich Malkas Schicksal. Denn dort trifft sie Papa Dinello, der sie in das köstlichste Geheimnis der Welt einweiht: das Wunder der Eiscreme, die Verführung der süßen Magie. Für Malka beginnt eine wahre Tour de Force durch das Leben – und aus dem pfiffigen und erfinderischen Mädchen wird die Grand Dame Lillian Dunkle, die »Eiskönigin von Amerika« und berühmt-berüchtigte Herrscherin über ein Eiscreme-Imperium …
Dieser Roman fegt wie ein Wirbelwind durch das 20. Jahrhundert und erzählt die außergewöhnliche Geschichte einer ungezähmten Heldin, eines turbulenten Lebens und der Entdeckung der süßen Magie.

Waiting on Wednesday – Mechthild Gläser: Die Buchspringer

Das habe ich schon auf einigen Blogs gesehen und möchte die Idee auch gerne auf meinem Blog fortführen. Ein noch nicht erschienendes Buch zu benennen, auf das man sehnsüchtig wartet, finde ich eigentlich ziemlich einfach. Die Schwierigkeit ist wohl eher, sich auf eins zu beschränken!

Ich habe mir für die Premiere “Die Buchspringer” von Mechthild Gläser ausgesucht:

Klappentext: Während des Sommerurlaubs auf einer vergessenen Shetlandinsel erfährt Amy, dass sie als Mitglied der Familie Lennox of Stormsay über die Fähigkeit verfügt, in Bücher zu reisen und dort Einfluss auf die Geschichten zu nehmen. Schnell findet Amy Freunde in der Buchwelt: Schir Khan, der Tiger aus dem Dschungelbuch, hat stets wertvolle Ratschläge für sie, während Goethes Werther zwar seinen Liebeskummer in tintenhaltigen Cocktails ertränkt, Amy aber auch ein treuer Freund ist, seit sie ihn vor den Annäherungsversuchen der Hexen aus Macbeth gerettet hat. Lediglich die Idee, Oliver Twist Kaugummi zu schenken, war nicht die beste …

Doch bald merkt Amy, dass die Buchwelt nicht so friedlich ist, wie sie zunächst scheint. Erst verschwindet Geld aus den Schatzkammern von Ali Baba, dann verletzt sich Elizabeth Bennet auf dem Weg zum Ball mit Mr Darcy, sodass eine der bekanntesten Liebesgeschichten der Weltliteratur im Keim erstickt wird. Für Amy ist klar: Sie muss den Störenfried stellen! Doch erst, als sich die Zwischenfälle auch auf die Realität auswirken und schließlich sogar ein Todesopfer fordern, wird Amy klar, wie ernst die Bedrohung ist. Worauf hat es der geheimnisvolle Attentäter wirklich abgesehen?

Klingt das nicht einfach wunderbar? Bücher über Bücher, die zudem ein bisschen verrückt erscheinen, sind einfach genau mein Ding. Und , wenn ich dann noch Oliver Twist, Mr. Darcy und Konsorten lese, dann setzt bei mir alles aus. Sprich, ich laufe eigentlich direkt wie ein ferngesteuerter Zombie (stellt es Euch vor wie bei “The Walking Dead”… Arme nach vorne…komische Geräusche, striktes Geradeausgehen) in die nächste Buchhandlung. Blöderweise gibt’s das Buch ja noch nicht! GRMPF!